DDR-Fußball-Liga 1957

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
DDR-Fußball-Liga 1957
Logo des DFV
Aufsteiger SC Dynamo Berlin
SC Empor Rostock
Absteiger BSG Motor Dessau
BSG Motor Altenburg
Mannschaften 14
Spiele 182
Tore 595  (ø 3,27 pro Spiel)
DDR-Fußball-Liga 1956
DDR-Fußball-Oberliga 1957

In der achten Spielzeit der DDR-Liga beherrschten die Absteiger aus der DDR-Oberliga ihre 12 Gegner klar und konnten sich den sofortigen Wiederaufstieg in das Oberhaus des DDR-Fußballs sichern. Am 23. August 1957 wurde die bisherige DDR-Liga-Mannschaft von Motor Mitte Magdeburg dem SC Aufbau Magdeburg angegliedert, aber auch sie verpasste den angestrebten Aufstieg in die DDR-Oberliga. Mit Dessau und Altenburg verloren am Ende der Saison 1957 zwei Städte mit Traditionsmannschaften der ersten Jahre des DDR-Fußballs für lange Zeit ihren Platz in den obersten Spielklassen.

Saisonüberblick[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In einer Doppelrunde mit Hin- und Rückspiel wurden die Aufsteiger zur DDR-Oberliga und die Absteiger in die II. DDR-Liga ermittelt.

Die Abschlusstabelle der DDR-Liga 1957
Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. SC Dynamo Berlin (A)  26  19  3  4 080:280 +52 41:11
 2. SC Empor Rostock (A)  26  16  7  3 054:170 +37 39:13
 3. SC Aufbau Magdeburg  26  15  4  7 048:320 +16 34:18
 4. BSG Chemie Wolfen  26  11  7  8 049:330 +16 29:23
 5. SC Wissenschaft Halle  26  10  9  7 044:330 +11 29:23
 6. BSG Chemie Zeitz  26  9  9  8 049:390 +10 27:25
 7. BSG Fortschritt Meerane  26  10  7  9 036:440  −8 27:25
 8. BSG Stahl Stalinstadt (N)  26  10  3  13 040:450  −5 23:29
 9. BSG Empor Wurzen  26  10  3  13 036:490 −13 23:29
10. BSG Lokomotive Weimar (N)  26  7  8  11 031:360  −5 22:30
11. BSG Wismut Gera  26  7  6  13 033:410  −8 20:32
12. BSG Chemie Glauchau  26  8  4  14 039:600 −21 20:32
13. BSG Motor Dessau  26  7  4  15 028:690 −41 18:34
14. BSG Motor Altenburg  26  4  4  18 028:690 −41 12:40
  • Aufsteiger in die DDR-Oberliga 1958
  • Absteiger in die II. DDR-Liga 1958
  • (A) Absteiger aus der DDR-Oberliga 1956
    (N) Neuaufsteiger aus der II. DDR-Liga 1956

    Torschützenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Spieler Mannschaft Tore
    1. Klaus Büchner BSG Chemie Wolfen 20
    Harry Nosal BSG Stahl Stalinstadt 20
    2. Dieter Legler SC Dynamo Berlin 19
    3. Werner Bejer BSG Chemie Glauchau 17
    4. Arthur Bialas SC Empor Rostock 16
    Norbert May SC Wissenschaft Halle 16
    Günter Schröter SC Dynamo Berlin 16

    Aufsteiger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    SC Dynamo Berlin
    Walter Hindenberg (14 Spiele / Tore -)
    Manfred Michael (20/-), Herbert Schoen (22/-), Martin Skaba (26/-)
    Waldemar Mühlbächer (25/3), Herbert Maschke (25/2)
    Werner Heine (24/6), Karl Schäffner (20/1), Dieter Legler (21/19), Günter Schröter (26/16), Johannes Matzen (26/13)
    Trainer: István Orczifalvi / Fritz Bachmann
    außerdem: Heinz Klemm (Tor, 14/-) – Christian Hofmann (14/5), Gerhard Hänsicke (12/9), Waldemar Schneider (9/-), Klaus Thiemann (5/-), Lothar Scheibel (2/1)
    SC Empor Rostock
    Manfred Schröbler (26 Spiele / Tore -)
    Erwin Schmidt (26/-), Kurt Zapf (25/1), Karl-Heinz Singer (25/-)
    Karl Pöschel (23/-), Heinz Minuth (26/-)
    Horst Lembke (21/6), Arthur Bialas (22/16), Rolf Leeb (23/5), Horst Zedel (25/9), Hans Speth (26/14)
    Trainer: Heinz Krügel
    außerdem: Rudolf Schneider (13/-), Werner Dürrleder (6/-), Heino Kleiminger (4/-), Hans Levknecht, (4/-), Gerhard Schaller (2/-)

    Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]