Darbhanga (Distrikt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Distrikt Darbhanga
दरभंगा जिला
دربھنگہ ضلع
Staat: Indien Indien
Bundesstaat: Bihar
Division: Darbhanga
Verwaltungssitz: Darbhanga
Gegründet: 1875
Koordinaten: 26° 0′ N, 86° 0′ OKoordinaten: 26° 0′ 0″ N, 86° 0′ 0″ O
Fläche: 2 279 km²
 
Einwohner: 3.937.385 (2011)
Bevölkerungsdichte: 1.728 Einwohner je km²
Religionen: (2011) 77,3 % Hindus
22,4 % Muslime
0.3 % übrige und k. A.
Soziale Daten (Zensus 2011)[1][2]
Alphabetisierungsrate: 56,6 %
(M: 66,8 %, F: 45,2 %)
Geschlechterverhältnis: 1,097 (M:F)
Urbanisierungsgrad: 9,7 %
Scheduled Castes: 15,6 %
Scheduled Tribes: 0,1 %
 
Website:
Positionskarte des Distrikts Darbhanga

Der Distrikt Darbhanga (Hindi दरभंगा जिला, Urdu دربھنگہ ضلع) ist ein Distrikt im indischen Bundesstaat Bihar. Verwaltungssitz ist die Stadt Darbhanga.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Palastanlage in der Stadt Darbhanga

Seit der Schlacht von Buxar 1764 befand sich Bihar de facto unter der Oberhoheit der Britischen Ostindien-Kompanie. Die Gegend von Darbhanga war zunächst Teil der Division Turhat. 1875 wurde Darbhanga als eigener Distrikt eingerichtet. Der Distrikt bestand auch im unabhängigen Indien (ab 1947) fort und kam zum Bundesstaat Bihar. 1972 wurden die Subdivisionen Madhubani und Samastipur abgetrennt und zu eigenen Distrikten.[3]

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Einwohnerzahl liegt bei 3.937.385 (2011). Die Bevölkerungswachstumsrate im Zeitraum von 2001 bis 2011 betrug 19,47 % und lag damit sehr hoch. Darbhanga hat ein Geschlechterverhältnis von 911 Frauen pro 1000 Männer und damit den in Indien häufigen Männerüberschuss. Der Distrikt hat eine Alphabetisierungsrate von 56,56 % im Jahr 2011, eine Steigerung um knapp 12 Prozentpunkte gegenüber dem Jahr 2001. Die Alphabetisierung liegt damit unter dem nationalen Durchschnitt und auch unter dem von Bihar. Knapp 77 % der Bevölkerung sind Hindus und ca. 22 % sind Muslime.[4][5] Im Distrikt ist die Sprache Bhojpuri verbreitet.

Lediglich 9,7 % der Bevölkerung leben in Städten. Die größte Stadt war Darbhanga mit 296.039 Einwohnern.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Distrikt ist landwirtschaftlich geprägt und verfügt über fruchtbare Böden. Aufgrund der intensiven landwirtschaftlichen Nutzung und dichten Besiedelung sind sämtliche Wälder in der Vergangenheit gerodet worden und es gibt nur noch kleine Restbestände an Bäumen (Indischer PalisanderSisam, Capparis deciduaKhair, Palmyrapalme, Echte DattelpalmeKhajur, Mangobaum, Jackfruchtbaum, Pappel-FeigePipal, Tamarindenbaum).[6] Die nach der Agrarstatistik 2008/9 hauptsächlich angebauten Produkte waren Reis (102.000 ha, Kharif), Weizen (57.000 ha, Rabi), und Mais (15.000 ha, Rabi), sowie Mangos (12.896 ha) und Kartoffeln (7.500 ha).[7]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Distrikt Darbhanga – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. District Census 2011. Census of India, abgerufen im Jahr 2021 (englisch).
  2. Population Enumeration Data (Final Population): A Series Including Primary Census Abstract Data (Final Population) > Primary Census Abstract Data Tables (India & States/UTs - District Level) (Excel Format). (XLS) Office of the Registrar General & Census Commissioner, India, abgerufen im Jahr 2021 (englisch).
  3. District Census Hand Book - BIHAR > Darbhanga. Office of the Registrar General & Census Commissioner, Ministry of Home Affairs, Government of India, S. 9–11, abgerufen am 18. Januar 2022 (englisch).
  4. Zensus 2011 (PDF; 398 kB)
  5. Indian Districts by Population, Sex Ratio, Literacy 2011 Census. Abgerufen am 16. April 2019.
  6. Economy. Webseite des Distrikts, abgerufen am 18. Januar 2022 (englisch).
  7. BIHAR > Darbhanga. Indisches Landwirtschaftsministerium (agricoop.nic.in), abgerufen am 18. Januar 2022 (englisch).