David Harbour

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
David Harbour beim Toronto International Film Festival 2014

David Harbour (* 10. April 1975 in New York) ist ein US-amerikanischer Schauspieler.

Lebenslauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Harbour trat erstmals 2002 in einer Nebenrolle der Serie Law & Order: Special Victims Unit in Erscheinung.

2005 erhielt er eine Nominierung bei den Tony Awards als bester Nebendarsteller (Best Featured Actor in a Play) für seine Rolle im Theaterstück Wer hat Angst vor Virginia Woolf?.

Einem größeren Publikum wurde er 2008 durch seine Rollen als Shep Campbell in Sam Mendes Drama Zeiten des Aufruhrs und als einer von Daniel Craigs Gegenspielern in Ein Quantum Trost bekannt. Im März 2012 gab NBC bekannt, dass Harbour in der Mysteryserie Midnight Sun die Hauptfigur Ethan Davis verkörpern wird.[1] Seit Juli 2016 ist er außerdem in der Netflix-Serie Stranger Things als Polizeichef Chief Hopper zu sehen, wofür er 2017 zusammen mit seinen Mitschauspielern den Screen Actors Guild Award für das beste Ensemble einer Dramaserie erhielt.[2]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen und Nominierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Emmy

  • 2017: Nominierung als bester Nebendarsteller in einer Dramaserie für Stranger Things
  • 2018: Nominierung als bester Nebendarsteller in einer Dramaserie für Stranger Things

Golden Globe Award

Screen Actors Guild Award

Tony Award

Critics’ Choice Television Award

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: David Harbour – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. NBC Continues to Beef Up Revolution and Midnight Sun Cast
  2. SAG Awards: 'Stranger Things' Wins Best Ensemble in a Drama Series. In: The Hollywood Reporter. Abgerufen am 30. Januar 2017.