Denver Rangers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Colorado/Denver Rangers
Gründung 1987
Auflösung 1989
Geschichte Indianapolis Checkers
1979 – 1987
Colorado Rangers
1987 – 1988
Denver Rangers
1988 – 1989
Phoenix Roadrunners
1989 – 1997
Standort Denver, Colorado
Teamfarben blau, rot, weiß
Liga International Hockey League
Kooperationen New York Rangers (NHL)
Turner Cups keine

Die Colorado/Denver Rangers waren ein US-amerikanisches Eishockeyfranchise der International Hockey League aus Denver, Colorado.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Indianapolis Checkers wurden 1987 von Indianapolis, Indiana, nach Denver, Colorado, umgesiedelt und in Colorado Rangers umbenannt. Den Namen erhielt die Mannschaft aufgrund ihrer Kooperation mit den New York Rangers aus der National Hockey League. Gleich in ihrer ersten Spielzeit konnte das Team die Playoffs erreichen und schied erst in der zweiten Runde aus. Zur Saison 1988/89 wurde der Name des Franchise in Denver Rangers geändert. Die Mannschaft aus Colorado erreichte zwar erneut die Playoffs, schied allerdings bereits in Runde 1 aus. Im Anschluss an diese Spielzeit wurde das Franchise nach Phoenix, Arizona, umgesiedelt, wo es fortan unter dem Namen Phoenix Roadrunners am Spielbetrieb der International Hockey League teilnahm.

Saisonstatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abkürzungen: GP = Spiele, W = Siege, L = Niederlagen, T = Unentschieden, OTL = Niederlagen nach Overtime SOL = Niederlagen nach Shootout, Pts = Punkte, GF = Erzielte Tore, GA = Gegentore, PIM = Strafminuten

Saison GP W L T OTL SOL Pts GF GA Platz Playoffs
1987-88 82 44 35 3 91 344 354 1., West Niederlage in der zweiten Runde
1988-89 82 33 42 7 73 323 394 3., West Niederlage in der ersten Runde

Team-Rekorde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karriererekorde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spiele: 143 Kanada Simon Wheeldon
Tore: 95 Kanada Simon Wheeldon
Assists: 110 Kanada Simon Wheeldon
Punkte: 205 Kanada Simon Wheeldon
Strafminuten: 322 Kanada Don Herczeg

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]