Diskussion:Myanmar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Diese Diskussionsseite dient dazu, Verbesserungen am Artikel „Myanmar“ zu besprechen.

Persönliche Betrachtungen zum Thema gehören nicht hierher. Für allgemeine Wissensfragen gibt es die Auskunft.

Füge neue Diskussionsthemen unten an:

Klicke auf Abschnitt hinzufügen, um ein neues Diskussionsthema zu beginnen, und unterschreibe deinen Beitrag bitte mit Signatur und Zeitstempel oder --~~~~.
Zum Archiv
Wie wird ein Archiv angelegt?
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, die seit 7 Tagen mit dem Baustein {{Erledigt|1=~~~~}} versehen sind.

Angaben zu BIP und Staatshaushalt[Quelltext bearbeiten]

In der Zusammenfassung Rechts oben steht ein BIP von 14 Milliarden US$

etwas weiter unten steht im Abschnitt Militär: Verteidigungsetat belief sich 2005 auf 7,1 Milliarden US-Dollar und entsprach 19 Prozent des Bruttoinlandsprodukt des Landes.

im Abschnitt Wirtschaft - Probleme steht: Ein anderes großes Problem sind die exorbitanten Ausgaben für Militär, Polizei und Geheimdienste, die seit Jahren über 50 % des Staatsbudgets ausmachen.

Nach den Daten die ich auf www.welt-in-zahlen.de gesehen habe müsste es wahrscheinlich so sein:

Staatsausgaben in % des BIP Staatshaushalt - Ausgaben ($) Verteidigungsausgaben ($)

BIP: 107.183.000.000 Staathaushalt Ausgaben: 16.786.000.000 Staatshaushalt - Einnahmen: 14.686.000.000

Äderungsbedarf meiner Meinung nach: BIP: 107 Milliarden US$

Den folgenden Satz eventuell ganz streichen: "Verteidigungsetat belief sich 2005 auf 7,1 Milliarden US-Dollar und entsprach 19 Prozent des Bruttoinlandsprodukt des Landes." wenn 7,1Mia 19% sind dann sind 100% des BIP 37,4 Mia und nicht 14 Mia wie angegeben. Allerdings habe ich zum BIP wie schon gesagt 107 Mia gefunden. Was deutlich mehr ist. Wenn die Zahl 7,1 Mia US$ stimmt und meine Zahl von 107 Mia auch, betragen die Militärausgaben 6,6% des BIP was mir eine realistischere Zahl zu sein scheint als 19%. Der Anteil der Militärausgaben am Staatshaushalt(Ausgaben) wäre dann bei etwa 42% Der Weltweite Schnitt liegt laut UN bei knapp über 20% an den Staatsausgaben. 42% ist zwar sehr viel, kann ich mir jedoch prinzipiell vorstellen.

Da es zu diesem Thema vermutlich keine wirklich zuverlässigen Zahlen gibt, wie viel das Militärregime tatsächlich ausgibt.(bei Transparency International ist Myanmar ganz gaaanz weit unten, wäre es vermutlich besser den Satz ganz zu streichen oder noch ein,zwei andere Quellen hinzuzuziehen bzw. auf die unzuverlässigkeit dieser Zahlen hinweisen. (nicht signierter Beitrag von 217.235.84.225 (Diskussion | Beiträge) 22:35, 13. Jan. 2008 (CET))

Wie kommt man denn auf das BIP von 1400 Dollar je Einwohner. Dies ist jedenfalls nicht möglich mit den 43 Milliarden Dollar und den 54 Millionen Einwohnern aus der Tabelle, da kommt man nur auf ca. 800 Dollar. Wenn man in die Listen schaut, die sich ebenfalls auf die Zahlen von April 2010 beziehen, dann stehen da bei BIP 27,5 Milliarden und bei BIP (PPP) 72 Milliarden, also abweichende Werte zur Tabelle. Durch die Einwohnerzahl geteilt ergibt der BIP (PPP) tatsächlich ca. 1400 Dollar, dann sollte aber auch PPP in den Angaben stehen.
In den Tabellen zu BIP je Kopf stehen wiederum BIP 460 Dollar je Kopf und nach BIP (PPP) 1200 Dollar. Zwei weitere abweichende Zahlen. Kann einer sagen, was da nun richtig ist? --StephenMS 14:15, 20. Sep. 2011 (CEST)

Wenn ich das richtig überblicke, gibt es 2 sich wiedersprechende Angaben über das Verhältnis von Gesundheits- zu Militärausgaben. Im Abschnitt Gesundheit steht ohne Quelle: "Außerdem ist im Staatsbudget für soziale Wohlfahrt und Gesundheit zusammen weniger als ein Zehntel dessen vorgesehen, was für Militär, Polizei und Geheimdienste ausgegeben wird" Im Abschnitt Staatshaushalt steht mit Quellen 2,2% des BIP für Gesundheit und 2,1% für Militär.--137.226.32.162 20:16, 14. Jun. 2012 (CEST)

Die niedrigen Militärausgaben machten mich schon beim reinsetzen des Abschnitts stutzig, da gibts wohl einen Schattenhaushalt. Nachdem die je 2 % belegt sind, das andere nicht kommt dies eben raus. Müsste mal nachgeprüft werden (EWY).--Antemister (Diskussion) 23:02, 14. Jun. 2012 (CEST)
Da ist/war auch auch von Polizei und Geheimdiensten die Rede. Fließt wohl dahin...--Antemister (Diskussion) 23:03, 14. Jun. 2012 (CEST)

Ausweislich des Artikels

  • beträgt der Staatshaushalt ca 2.95 Mrd. USD (2010)
  • betragen die Verteidigungausgaben 2.1 % des BIP (2005), die Staatsausgaben für Gesundheit mit 2.2 % des BIP etwas mehr (2006)
  • beträgt der Verteidigungsetat ca. 2.5 Mrd. USD (2012)
  • entspricht dieser Verteidigungsetat 4.8% des BIP,
  • folglich liegt das BIP bei ca. 52.1 Mrd. USD (2012)

Ausweislich des CIA Factbook liegt das BIP bei 227.5 Mrd. USD (2013).

Durch die verschiedenen Zeitbezüge ergibt sich nirgendwo ein klarer Widerspruch, aber offensichtlich passen die Zahlen überhaupt nicht zusammen. Sollte das nicht auf Fehlern, sondern tatsächlich auf heftigen Veränderungen von Jahr zu Jahr beruhen, dann sind die Werte praktisch wertlos, da überhaupt nicht repräsentativ.

Mir fehlt leider die Kompetenz, das zu korrigieren. Vielleicht kann das jemand aufklären? --Dittum (Diskussion) 14:38, 16. Mär. 2016 (CET)

Die Zahlen wurden teilweise inzwischen aktualisiert, teils sind sie noch veraltet. Zuerst muß man alles aktualisieren. Dann muß man neu beurteilen, ob innerhalb des Artikels Widersprüche auftauchen. Die obigen Zitate sind also teils veraltet. Über die oben genannten Zahlen zu diskutieren ergibt keinen Sinn.
Das heißt, die Aufgabe ist hier zunächst einmal: alle Zahlen aktualisieren (nicht nur die zum BIP und zum Haushalt). --Lektor w (Diskussion) 14:56, 12. Okt. 2016 (CEST)

Schriftdarstellung ?![Quelltext bearbeiten]

Obwohl ich einen birmanischen Font installiert habe, wird bei mir der Landesname nicht in birmanischer Schrift, sondern als Kästchen dargestellt. Auf dem birmanischen Artikel dagegen kann ich die Schrift einwandfrei sehen. Weiß wer, woran das liegt? Curryfranke (Diskussion) 11:23, 20. Sep. 2012 (CEST)

Hast du auch einen richtigen OT-Font mit UTF-8 Kodierung verwendet? Es gibt Fonts, bei denen einfach westliche Zeichen durch birmanische ersetzt wurden. Das funktioniert natürlich nicht. Unter XP ist auch eine aktuellere Uniscribe.dll erforderlich. Sonst werden evtl. Kombinationszeichen nicht richtig gerendert. Sowas kann dier auch beim Khmer passieren. Ich hatte mal bei uns einen Hilfeartikel zusammengsestellt. Schau mal rein. -- DerFussi 10:59, 9. Okt. 2012 (CEST)
Danke! Hat aber leider nix geholfen, obwohl ich Myazedi installiert habe und mein Browser auf UTF-8 eingestellt ist. Ich verwende Windows 7. Curryfranke (Diskussion) 16:12, 9. Okt. 2012 (CEST)
Bin auch gerade gescheitert. Nimm mal den Padauk Font. Der sollte klappen. Mal schauen, was da los ist -- DerFussi 14:24, 12. Okt. 2012 (CEST)

Warum fügt ihr das nicht als Grafik ein, wie z.B. hier bei Irrawaddy? So kann das jeder sehen/lesen und muss sich keinen extra Schriftsatz installieren. Ich sehe auch nur diese Kästchen - sieht nicht so schön aus. --Asomy (Diskussion) 08:30, 3. Apr. 2013 (CEST)

Präsident: vom Militär eingesetzt oder gewählt?[Quelltext bearbeiten]

Im ersten Abschnitt steht, dass der Präsident durch das Militär eingesetzt wurde jedoch unter Demokratisierungsprozess steht widerum, dass der Präsident gewählt wurde. Das ist mir nur zufällig aufgefallen und hoffe, der Kommentar zeigt zumidest mögliche Missverständnisse auf. Vielen Dank (nicht signierter Beitrag von 37.5.43.123 (Diskussion) 14:45, 4. Jul 2013 (CEST))

Aussprache von „Myanmar“[Quelltext bearbeiten]

Die angegebene dreisilbige Aussprache ['mijanmaːɐ] (nach Duden 2001) ist veraltet. Duden online (dort auch Audio aus der ARD-Aussprachedatenbank) hat [ˈmi̯anmaːɐ̯], also zweisilbig mit verkürztem i-Laut, was eher der burmesischen und der international üblichen Aussprache entspricht.--178.5.32.118 20:40, 3. Sep. 2014 (CEST)

Nachträgliche Antwort: „international übliche Aussprache“ kann man wohl kaum sagen, wenn man sich das hier ansieht. Hier werden fünf verschiedene Aussprachen allein für Englisch angegeben. Ich habe die Varation im Englischen im Artikel angemerkt, mit diesem Dokument als Beleg. --Lektor w (Diskussion) 06:51, 13. Okt. 2016 (CEST)
So einfach ist es nicht. Die Duden-Aussprache [ˈmi̯anmaːɐ̯] (i verkürzt, Betonung auf dem ersten a) mag theoretisch korrekter sein. Die bisher angegebene Aussprache ['mijanmaːɐ] mit deutlich hörbarem i kommt der überwiegend verwendeten Aussprache im Deutschen schon etwas näher.
Am häufigsten dürfte jedoch ungefähr das hier sein: [mijan'maːɐ]. Also i deutlich hörbar und Hauptbetonung auf der letzten Silbe. Diese Aussprache hört man sogar von professionellen Sprechern und Leuten, die mit Land und Leuten vertraut sind.
Hörbeispiele: ZDF-Nachrichtensprecher, ZDF-Nachrichtensprecher, ZDF-Nachrichtensprecherin, ARD-Nachrichtensprecherin (bei 6:42, dann ein anderer Sprecher bei 7:12). In diesem Weltspiegel-Beitrag sagt zuerst der Moderator bei 0:17 ['mijanmaːɐ] (Betonung vorne), dann der Korrespondent bei 0:24 das übliche [mijan'maːɐ] (Betonung hinten). Alle verwenden nicht die Duden-Aussprache.
Ich werde versuchen, die Angabe im Artikel entsprechend anzupassen. --Lektor w (Diskussion) 18:06, 12. Okt. 2016 (CEST)
Ich habe es jetzt vorschlagsweise so formuliert, Zitat: „Zur Aussprache gibt Duden [ˈmi̯anmaːɐ̯] an, also Betonung auf dem ersten a. Im Deutschen ist jedoch die Betonung auf dem zweiten a üblich.“
Ich habe mich gefragt, ob man im Rahmen dieser Formulierung üblich schreiben sollte – oder üblicher, um die Duden-Angabe ein Stück weit anzuerkennen. Ich habe mich aufgrund meiner Recherche für üblich entschieden. Vgl. oben die Hörbeispiele, das sind immerhin professionelle Sprecher. Außer den oben zitierten Beispielen habe ich noch ein paar weitere solche Videodokumente gesichtet, insgesamt über 10. Kein Sprecher hat die Duden-Aussprache verwendet. Es kommt vor, daß Duden unrealistische Angaben macht, das ist gar nicht so selten. Außerdem heißt üblich ja nicht, daß eine andere Aussprache (also hier die Duden-Aussprache) gar nicht vorkommt. Es bedeutet nur, daß diese nicht üblich ist – das trifft hier offenbar zu.
Ich habe auch nicht den Eindruck, jemals die bei Duden angegebene Aussprache gehört zu haben (außer beim Abspielen der bei Duden eingebundenen Tondatei). --Lektor w (Diskussion) 06:34, 13. Okt. 2016 (CEST)


Wie wird Burma ausgesprochen? (Durch die Weiterleitung gibt es keinen Artikel, der das klärt, die englische Wikipedia sagt dazu nichts.)


Verwaltungsgliederung[Quelltext bearbeiten]

Internetseiten wie https://www.iso.org/obp/ui/#iso:code:3166:MM oder http://statoids.com/umm.html sowie en:Administrative divisions of Burma zufolge heißen die Divisionen nun Regionen, zudem scheint es für Naypyidaw einen eigenen Status zu geben und verschiedene "selbstverwaltete" Gebiete scheinen eingeführt worden zu sein. Jemand, der ein wenig mehr Ahnung von dem Land hat und ein Gefühl dafür hat, was das bedeutet, möge diese Infos in den Artikel entsprechend einfließen lassen. Danke, … «« Man77 »» Wiki loves signatures 23:10, 9. Mär. 2015 (CET)

Schaut euch die Karte an. Der Staat wurde umorganisiert, um die Rebellengruppen eigene Divisionen zu geben, Neu ist zum Beispiel Nagaland und Wa-Staat. Dl4gbe (Diskussion) 08:27, 31. Aug. 2016 (CEST)

Aufstand der Kokang[Quelltext bearbeiten]

China betrachtet den Konflikt mit den Aufständischen der chinesischstämmigen Volksgruppe der Kokang in Myanmar als innere Angelegenheit des Nachbarlandes. Rund 60 000 Menschen sind vor den Kämpfen über die Grenze nach China geflüchtet. Der blutige Konflikt war Anfang Februar 2015 neu aufgeflammt.

Quelle: http://www.derwesten.de/politik/vier-tote-nach-bombenabwurf-ueber-china-id10457076.html </RM> --87.164.250.151 16:40, 14. Mär. 2015 (CET)>

Der englische Artikel erwähnt den Konflikt unter en:Myanmar#Civil wars und hat sogar einen Hauptartikel: en:2015 Kokang offensive. --Lektor w (Diskussion) 15:56, 12. Okt. 2016 (CEST)

Wahlen 2015[Quelltext bearbeiten]

Vorsicht, der Abschnitt "Demokratisierungsprozess" steht dringend zur Überarbeitung an. Ein Artikel „Wahlen in Myanmar 2015“ (am 7. Nov. 2015) existiert in der deutschsprachigen Wikipedia noch nicht. Vgl. in anderssprachigen Wikipedias, z. B. in der engl.sprachigen WP. Insoweit gibt der Artikel-Abschnitt nicht die Entwicklung der letzten Monate wider! Dies gilt unabhängig davon, ob die Wahlkommission ein Ergebnis und welches Ergebnis sie verkünden wird. Der Wahlvorgang als solcher ist bereits ein wichtiger Schritt Birmas. Beobachter zweifeln eigentlich nicht an dem wirklichen Wahlergebnis. ---falsefriends- (Diskussion) 07:31, 11. Nov. 2015 (CET)

Neues Regierungsamt[Quelltext bearbeiten]

Morgen wird Aung San Suu Kyi das neue Amt des (auf englisch) en:State Counselor (Myanmar) antreten, das dem Regierungschef entspricht. Wie ließe sich so etwas auf deutsch übersetzen? Staatsminister? Staatsrat scheint wohl eher für ein Gremium mehrerer Leute zu stehen. --SamWinchester000 (Diskussion) 20:49, 5. Apr. 2016 (CEST)

Ich hätte gleich ihren Namen googeln sollen, anstelle von State Counselor ;) Wird als Staatsberaterin bezeichnet, auch wenn das ja nicht gerade nach dem typischen Regierungsamt klingt. --SamWinchester000 (Diskussion) 15:29, 6. Apr. 2016 (CEST)
Hallo, falls das Amt der Staatsberaterin tatsächlich mit einem Regierungschef gleichzusetzen wäre, dann ist das aktuelle Regierungssystem nicht (mehr) eine parlamentsgebundene Exekutivgewalt, sondern - je nach Rechtslage, die mir leider nicht bekannt ist - etwas anderes (z.B. semipräsidentiell). Falls nicht, sollte das Amt m.E. auch nicht in der Infobox stehen. Gibt es dazu bereits verlässliche Quellen oder eine aktuelle Auflage der Verfassung? Beste Grüße --Bahrmatt (Diskussion) 18:32, 10. Apr. 2016 (CEST)
Ich würde den Fall das in einem Land mit wahrlich keinen geordneten verfassungsmäßigen Regierungsverhältnissen ein neues Amt geschaffen wird das auf eine bestimmte Person zugeschnitten ist und in gewisser Weise dem eines "Regierungschefs" entspricht jetzt nicht überbewerten. Das wurde vor einigen Jahren in Simbabwe schon zeitweise so gemacht und auch in Afghanistan. Soweit ich weiß wurde das in beiden Fällen auch nicht in der Verfassung festgeschrieben (müsste aber nachschauen). Daneben gibt auch noch genug Länder mit niedrig entwickeltem politischen System, die eig. präsidentiell verfasst sind, aber dennoch einen Premierminister haben, der jedoch sowohl formell wie faktisch komplett vom Staatschef eingesetzt und entlassen werden kann. Warten wir mal ab wie sich das weiter entwickelt: Das Land ist seit das Militär die Macht abgegeben hat (wie mir eine Person die letztes Jahr dort war bestätigt hat) so sehr im Umbruch das nichts mehr bestand hat.--Antemister (Diskussion) 23:27, 11. Apr. 2016 (CEST)

Aktueller Stand: „Staatsberaterin“ steht nur in der Infobox, das Amt wird aber nicht im Fließtext erläutert. --Lektor w (Diskussion) 15:45, 12. Okt. 2016 (CEST)

Filme[Quelltext bearbeiten]

Sieht irgend jemand einen Mehrwert für den Leser in den aufgeführten Filmen in dem Abschnitt? Die Spielfilme gehören IMO komplett raus, die Dokumentationen kommen mir nun auch nicht gerade als große Wissenslieferanten vor, besonders angesichts des Alters. Eine Filmografie zu allen Filmen, über oder in Myanmar gehört IMO nicht hier rein. --JPF just another user 07:38, 20. Apr. 2016 (CEST)

Musik[Quelltext bearbeiten]

Einfügen der girls group Me N Ma Girls ? Gruß bkb (Diskussion) 09:14, 15. Nov. 2017 (CET)

Maßsystem[Quelltext bearbeiten]

In einer Fernseh-Dokumentation wurde ausgesagt, dass Burma/Myanmar eines der 3 letzten Länder der Erde ist (neben den USA und afaik Vietnam), das amtlich noch das imperiale Maßsystem verwendet. Das sollte entweder bei "Wirtschaft" oder bei "Kultur/Sonstiges" erwähnt werden. (Es gibt noch ca. 10 Länder, in denen Übergangsfristen laufen zum Übergang zum metrischen System, oder selbiger zwar gewünscht wird, aber keine Frist dafür läuft.)

--arilou (Diskussion) 10:34, 30. Okt. 2018 (CET)

Genozid-Vorwürfe im Artikel ausgelassen/verdunkelt[Quelltext bearbeiten]

Im Artikel de:Myanmar wird nicht ein einziges Mal der Begriff "Völkermord"/"Genozid" verwendet, nicht einmal in Form eines von einer oder mehreren Seiten erhobenen Vorwurfes. Ein Blick ins Archiv (https://de.wikipedia.org/wiki/Diskussion:Myanmar/Archiv#Genozid_an_den_Rohingya) zeigt, dass dies in der Vergangenheit ohne ernsthafte Erwägung abgelehnt und sogar als "erledigt" aus der Diskussion geworfen wurde. Es wurde dazu behauptet, dass lediglich "einzelne Berichte das Wort „Genozid“ inflationär verwenden" (Sinn?) und der Standpunkt vertreten, dass man im WP-Artikel de:Rohingya nachlesen könne.

  • Tatsächlich handelt es sich um das Ergebnis der unabhängigen Fact Finding Mission der Vereinten Nationen (schon von August 2018!), dass Gewalttaten des Militärs Myanmars (Artikelrelevanz für das Lemma "Myanmar"!) gegen die Rohingya "genozidale Absicht" erreicht haben und über eine Handvoll von Militärführern des Völkermordes wegen vor dem ICC verklagt werden müssten. Der Völkermordsvorwurf wurde nicht nur im wissenschaftlichen Kreis, sondern auch in internationalen Leitmedien klar berichtet (z.B. NYT, 06.09.2018, von Marlise Simons).
  • Im Kontext des buddhistischen Nationalismus in Myanmar, der geburtenhemmende Maßnahmen, Identitätsleugnung der Bevölkerungsgruppe der Rohingya, Leugnung ihrer Geschichte und der Rechtmäßigkeit ihrer Existenz in den von ihnen bewohnten Gebieten einschließt, so argumentiert z.B. William Schabas, kann sehr wohl bereits von Genozid gesprochen werden: "Professor William Schabas, one of the world’s foremost experts on genocide and until recently the president the International Association of Genocide Scholars, characterized the sectarian violence against the Rohingya as genocide. “We’re moving into a zone where the word can be used,” Schabas said “When you see measures preventing births, trying to deny the identity of the people, hoping to see that. . . they no longer exist, denying their history, denying the legitimacy of the right to live where they live, these are all warning signs that mean that it’s not frivolous to envisage the use of the term genocide.” (Maung Zarni: "Buddhist Nationalism in Burma - Institutionalized racism against the Rohingya Muslims led Burma to genocide", tricycle, 22, (3), 2013, 50-55).

Falls der Artikel momentan verwaist ist und die ehemaligen Hauptautoren die letzten Jahre nicht mehr angemessen aktualisiert haben, habe ich dafür Verständnis. Falls die Hauptautoren (oder jene, die den Artikel auf ihrer Beo haben) aber weiterhin bewusst den Begriff Genozid umgangen wissen wollen und glauben mit Formulierungen wie „am stärksten verfolgte Minderheit der Welt“ sei der Völkermordversuch hinreichend abgehandelt, dann würde mich eine genauere Begründung sehr interessieren, warum dem Leser die Einschätzungen der UN-Fact Finding Mission oder von Fachleuten mit der Reputation Schabas' als "einzelne Berichte", die "das Wort „Genozid“ inflationär verwenden" vorenthalten werden sollten. Gruß,--Anglo-Araneophilus (Diskussion) 17:54, 6. Okt. 2019 (CEST)

Hallo Anglo-Araneophilus, im Artikel steht derzeit: "Die Vereinten Nationen verurteilten die Vertreibungen im September 2017 als systematisch und damit als ethnische Säuberung." Da eine UN-Mission 2018 den Begriff "genozidale Absicht" verwendete, könnte man den Satz entsprechend ergänzen "...und 2018 erkannte eine Untersuchungskommission der Vereinten Nationen eine 'genozidale Absicht' der Regierung." Wo ist das Problem? Ansonsten könntest du das was du hier schreibst im Artikel Rohingya ergänzen, wo die ausführlichere Darstellung hingehört. Dort steht bereits einiges mehr zur Menschenrechtssituation und die Aussage von Schabas ließe sich problemlos noch hinzufügen. Gruß -- Bertramz (Diskussion) 19:18, 6. Okt. 2019 (CEST)
Ich sehe kein Problem dabei, dass die Einschätzung durch die UN hier Eingang findet, da der Vorwurf schwerwiegend ist. IN den Rohingya-Artikel gehört das natürlich auch. --JPF just another user 09:16, 8. Okt. 2019 (CEST)

Liste ethnischer Gruppen[Quelltext bearbeiten]

@Mike Krüger: 1. "Die folgende Liste ist sehr umstritten. Viele der Namen und Schreibvarianten sind nur aus dieser Liste bekannt." Das ist eine schlechte Ausgangsbasis für das was WP tun soll: verlässliche Informationen bieten. 2. Das ist eine in WP unerwünschte Rohdatensammlung: Was sollen die Leser mit einer Liste beziehungsloser unbekannter Namen anfangen? Was ist der Gewinn an Verständnis? 3. Und außerdem ist das eine reine Liste und schon deshalb unerwünscht. Aus allen drei Gründen sollte das wieder entfernt werden. Es wäre sinnvoller, stattdessen in einigen ganzen Sätzen etwas Beschreibendes zu den Hauptethnien und deren Verbreitung zu sagen. Gruß -- Bertramz (Diskussion) 22:33, 3. Apr. 2020 (CEST)

Ich habe die Liste jetzt entfernt. Man könnte einen eigenen Listenartikel erstellen, aber auch dafür bräuchte es zuverlässige Fachliteratur und keine "bekannte fragwürdige Quelle" oder "möglicherweise ursprünglich eine Liste von Steuerbezirken". -- Bertramz (Diskussion) 10:35, 4. Apr. 2020 (CEST)

Hallo @Bertramz:, ich verstehe teilweise deine Bedenken, aber eine Diskussion einzuleiten und dann diese auch gleich wieder zu kappen, ist keine geeignete Vorgehensweise für Wikipedia.
Hast du dir die Quellen angeschaut ([1], [2])? Es handelt sich um eine offizielle Liste. Der deutsche Artikel Myanmar schreibt auch von: "135 verschiedenen Ethnien". Auch die burmesische Version hat diese Liste. Ja die Liste ist nicht perfekt, aber im Englischen auch Grundlage für mehr als 70 Wikipediaartikel (im Deutschen sieht es da noch schwach aus). Die burmesische Quellenlage ist immer schwierig, da Quellen unzuverlässig sind und verschwinden können. Selbst im deutschen gibt es Listen von Denkmälern, von denen einige auch nur noch auf einer Liste stehen, da teilweise abgerissen oder so verschwunden sind bzw. niemals existent waren.
Generell sollte sowieso mit den Informationen in der Wikipedia vorsichtig umgegangen werden, aus den bekannten Gründen. Wissen ist nun mal dynamisch. Vor hundert Jahren wäre eine Liste der Ethnien sicher noch umfangreicher gewesen, da diese mit der Zeit verschwinden.
Warum soll es schlecht sein eine Liste der Ethnien zu haben? Die Liste ist doch auch gruppiert. Ich könnte sie aber auch so kurz gruppieren wie in der russischen Version. Die chinesische Version wäre aber noch besser. Ich kann jedoch kein chinesisch, um sie zu übersetzen. Zu deiner Frage: Was sollen die Leser mit einer Liste beziehungsloser unbekannter Namen anfangen? Die Beziehung besteht in der Länder und Gruppenzuordnung und mit der Karte sogar eine grobe räumliche Zuordnung. Du weißt doch gar nicht was der Leser sucht. Die Namen werden dem "Durchschnittsdeutschen" doch automatisch unbekannt sein. Oder hast du von den Moken oder den Wa (Ethnie) gehört? Ich dachte man so dabei etwas lernen.
Ja, die Liste ist umstritten, daher aber doch nicht gleich unrelevant. Daher wird doch auch darauf hingewiesen, das keine andere Quelle bekannt ist, dazu müsstest du den Listenautor (des SPDC) fragen. Eine Übertragung der Namen aus einer asiatischen Sprache in unsere ist sowieso schwierig, daher haben die Ethnien auch so viele Alternativnamen. Gruß --Mike Krüger, ?! 14:53, 4. Apr. 2020 (CEST)
Hallo Mike Krüger, die oben angeführten Punkte sind je für sich Ausschlusskriterien, die muss ich doch nicht wiederholen? Umstritten. Rohdaten. Liste. Dazu kommen noch die genannten Zitate und der Verweis auf en:WP im Text. Da durfte ich auf stille Einsicht von dir rechnen, zumal du seit meinem Ping online warst. Da so eine Liste, auch wenn sie ansonsten tadellos wäre, außerdem den Rahmen eines Länderartikels sprengt, war mein nachgereichter Vorschlag, einen Ethnien-Listenartikel anzulegen. Aber, nochmals, auch dafür bräuchte es verlässliche konsistente Belege einschließlich einer Quellenkritik und etwas mehr als eine reine Wörteraufzählung und nicht der Hinweis, es könne sich bei einer der Aufzählungen anstatt um Namen von Ethnien auch um Steuerbezirke handeln. Mit sowas kann niemand etwas anfangen. Gruß -- Bertramz (Diskussion) 17:05, 4. Apr. 2020 (CEST)