EHF-Pokal 2009/10

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Am EHF-Pokal 2009/10 nahmen 56 Handball-Vereinsmannschaften teil, die sich in der vorangegangenen Saison in ihren Heimatländern für den Wettbewerb qualifizieren konnten. Es war die 29. Austragung des EHF-Pokals. Die Pokalspiele begannen am 5. September 2009, das Rückrundenfinale fand am 22. Mai 2010 statt. Titelverteidiger war der deutsche Verein VfL Gummersbach.

Runde 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es nahmen 16 Mannschaften teil, die sich vorher für den Wettbewerb qualifiziert hatten.
Die Auslosung der 1. Runde fand am 21. Juli 2009 um 11:00 Uhr (GMT+2) in Wien statt.
Die Hinspiele fanden am 5./6./12. September 2009 statt. Die Rückspiele fanden am 6./11./12./13. September 2009 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Põlva Serviti EstlandEstland 50 : 54 Weissrussland 1995Weißrussland SKA Minsk 28 : 22 (13 : 11) 22 : 32 (10 : 16)
H/C "Tbilisi" GeorgienGeorgien 65 : 55 Zypern RepublikZypern "Kouroushi Proodevtikos" Paphos 33 : 30 (19 : 15) 32 : 25 (14 : 14)
RK Borac Banja Luka Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina 56 : 41 NiederlandeNiederlande Eurotech Bevo HC 28 : 19 (17 : 07) 28 : 22 (12 : 12)
HCB OKD Karviná TschechienTschechien 59 : 45 LuxemburgLuxemburg HB Dudelange 32 : 21 (15 : 11) 27 : 24 (13 : 12)
Haslum HK NorwegenNorwegen 49 : 52 TschechienTschechien HC Dukla Praha 24 : 24 (12 : 15) 25 : 28 (12 : 15)
Gammadue Secchia ItalienItalien 55 : 33 GriechenlandGriechenland Diomidis Argos 31 : 15 (17 : 08) 24 : 18 (10 : 09)
HC Sutjeska Nikšić MontenegroMontenegro 49 : 55 LuxemburgLuxemburg Handball Esch 23 : 23 (10 : 13) 26 : 32 (12 : 14)
FIQAS Aalsmeer NiederlandeNiederlande 53 : 60 IslandIsland Fram Reykjavík 23 : 30 (11 : 18) 30 : 30 (16 : 16)

Runde 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es nahmen die 8 Sieger der 1. Runde, die 9 zweit-, dritt- und viertplatzierten der Champions League Qualifikation und 15 Mannschaften, die sich vorher für den Wettbewerb qualifiziert hatten, teil.
Die Auslosung der 2. Runde fand am 21. Juli 2009 um 11:00 Uhr (GMT+2) in Wien statt.
Die Hinspiele fanden am 8.-11./13./17. Oktober 2009 statt. Die Rückspiele fanden am 10./11./14./17./18. Oktober 2009 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Wisła Płock PolenPolen 51 : 57 IslandIsland Haukar Hafnarfjörður 30 : 28 (15 : 12) 21 : 29 (06 : 17)
A1 Bregenz OsterreichÖsterreich 66 : 60 ItalienItalien A.H. Italgest Casarano 35 : 30 (16 : 16) 31 : 30 (17 : 18)
Besiktas JK TurkeiTürkei 58 : 69 SerbienSerbien RK Roter Stern Belgrad 34 : 30 (16 : 13) 24 : 39 (13 : 21)
Fram Reykjavík IslandIsland 40 : 65 SlowakeiSlowakei HT Tatran Prešov 23 : 27 (11 : 12) 17 : 38 (07 : 16)
SHK DIU-Shumen BulgarienBulgarien 33 : 82 SchwedenSchweden IK Sävehof 18 : 46 (08 : 19) 15 : 36 (04 : 19)
HC Dukla Praha TschechienTschechien 43 : 55 UkraineUkraine STR Saporischschja 24 : 29 (10 : 16) 19 : 26 (11 : 14)
SKA Minsk Weissrussland 1995Weißrussland 42 : 40 Zypern RepublikZypern SPE Strovolos 21 : 19 (08 : 09) 21 : 21 (13 : 11)
Sport Lisboa e Benfica PortugalPortugal 63 : 46 GeorgienGeorgien H/C "Tbilisi" 34 : 21 (21 : 11) 29 : 25 (16 : 14)
HC Dinamo Minsk Weissrussland 1995Weißrussland 87 : 43 TurkeiTürkei Maliye Milli Piyango SK 53 : 19 (24 : 09) 34 : 24 (17 : 15)
Gammadue Secchia ItalienItalien 44 : 69 KroatienKroatien RK Nexe 25 : 30 (12 : 12) 19 : 39 (12 : 18)
UCM Sport Reșița RumänienRumänien 68 : 61 TschechienTschechien HCB OKD Karviná 40 : 32 (21 : 12) 28 : 29 (14 : 14)
Alpla HC Hard OsterreichÖsterreich 47 : 40 UkraineUkraine HC "Bydivelnik Brovary" 28 : 17 (12 : 06) 19 : 23 (09 : 10)
HC Buducnost Podgorica MontenegroMontenegro 65 : 63 Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina RK Borac Banja Luka 36 : 30 (17 : 14) 29 : 33 (18 : 16)
RK Partizan Si&Si SerbienSerbien 67 : 53 EstlandEstland HC Kehra 34 : 25 (14 : 13) 33 : 28 (15 : 13)
Maccabi Rishon Le Zion IsraelIsrael 61 : 49 LuxemburgLuxemburg Handball Esch 32 : 20 (15 : 06) 29 : 29 (14 : 12)
FC Porto Vitalis PortugalPortugal 60 : 45 MazedonienMazedonien MRK Vardar Skopje 32 : 20 (15 : 07) 28 : 25 (14 : 16)

Runde 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es nahmen die 16 Sieger aus der 2. Runde und die 16 Mannschaften, die sich vorher für den Wettbewerb qualifiziert hatten, teil.
Die Auslosung der 3. Runde fand am 20. Oktober 2009 um 11:00 Uhr (GMT+2) in Wien statt.
Die Hinspiele fanden am 13.–15./17. November 2009 statt. Die Rückspiele fanden am 15./21./22. November 2009 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
BM Aragón SpanienSpanien 54 : 48 OsterreichÖsterreich A1 Bregenz 39 : 22 (21 : 10) 15 : 26 (10 : 11)
FC Porto Vitalis PortugalPortugal 47 : 55 DeutschlandDeutschland Frisch Auf Göppingen 24 : 24 (14 : 13) 23 : 31 (12 : 16)
Maccabi Rishon Le Zion IsraelIsrael 47 : 86 DeutschlandDeutschland SG Flensburg-Handewitt 22 : 43 (09 : 17) 25 : 43 (13 : 23)
RK Partizan Si&Si BulgarienBulgarien 47 : 51 DanemarkDänemark GOG Svendborg TGI 28 : 24 (12 : 10) 19 : 27 (10 : 17)
Alpla HC Hard OsterreichÖsterreich 50 : 52 RusslandRussland Sarja Kaspija Astrachan 28 : 24 (14 : 13) 22 : 28 (10 : 13)
RK Celje SlowenienSlowenien 62 : 47 UkraineUkraine STR Saporischschja 37 : 21 (21 : 11) 25 : 26 (13 : 15)
HC Dinamo Minsk Weissrussland 1995Weißrussland 59 : 63 FrankreichFrankreich Dunkerque HBGL 29 : 24 (15 : 12) 30 : 39 (15 : 19)
TBV Lemgo DeutschlandDeutschland 74 : 51 MontenegroMontenegro HC Buducnost Podgorica 46 : 23 (25 : 11) 28 : 28 (13 : 15)
RK Roter Stern Belgrad SerbienSerbien 56 : 63 SpanienSpanien Naturhouse La Rioja 30 : 30 (16 : 16) 26 : 33 (13 : 18)
HT Tatran Prešov SlowakeiSlowakei 49 : 42 UngarnUngarn Dunaferr SE 27 : 19 (14 : 10) 22 : 23 (10 : 14)
RK Nexe KroatienKroatien 60 : 64 SchweizSchweiz Kadetten Schaffhausen 30 : 30 (08 : 13) 30 : 34 (15 : 12)
SKIF Krasnodar RusslandRussland 58 : 64 PortugalPortugal Sport Lisboa e Benfica 28 : 29 (16 : 13) 30 : 35 (13 : 16)
IK Sävehof SchwedenSchweden 54 : 61 DanemarkDänemark AaB Håndbold 26 : 28 (13 : 14) 28 : 33 (10 : 17)
Istres Ouest Provence Handball FrankreichFrankreich 59 : 52 Weissrussland 1995Weißrussland SKA Minsk 32 : 25 (14 : 14) 27 : 27 (12 : 12)
RK Trimo Trebnje SlowenienSlowenien 62 : 60 RumänienRumänien UCM Sport Reșița 32 : 28 (16 : 14) 30 : 32 (15 : 14)
Haukar Hafnarfjörður IslandIsland 48 : 47 UngarnUngarn PLER KC Budapest 26 : 26 (10 : 14) 22 : 21 (12 : 12)

Runde 4[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es nahmen die 16 Sieger aus der 3. Runde teil.
Die Auslosung der 4. Runde fand am 24. November 2009 um 11:00 Uhr (GMT+2) in Wien statt.
Die Hinspiele fanden am 11./13./14./20. Februar 2010 statt. Die Rückspiele fanden am 19.-21. Februar 2010 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
RK Trimo Trebnje SlowenienSlowenien 58 : 60 SpanienSpanien BM Aragón 35 : 26 (18 : 12) 23 : 34 (09 : 14)
Frisch Auf Göppingen  DeutschlandDeutschland 65 : 60 DanemarkDänemark AaB Håndbold 39 : 30 (18 : 16) 26 : 30 (08 : 15)
Kadetten Schaffhausen SchweizSchweiz 65 : 47 RusslandRussland Sarja Kaspija Astrachan 29 : 21 (14 : 09) 36 : 26 (20 : 14)
TBV Lemgo DeutschlandDeutschland 58 : 48 PortugalPortugal Sport Lisboa e Benfica 27 : 30 (13 : 13) 31 : 18 (14 : 10)
Naturhouse La Rioja SpanienSpanien 58 : 47 IslandIsland Haukar Hafnarfjörður 34 : 24 (15 : 09) 24 : 23 (10 : 11)
SG Flensburg-Handewitt DeutschlandDeutschland 65 : 54 FrankreichFrankreich Istres Ouest Provence Handball 34 : 23 (16 : 12) 31 : 31 (18 : 15)
Dunkerque HBGL FrankreichFrankreich 20 : 00 DanemarkDänemark GOG Svendborg TGI 1 10 : 00 (00 : 00) 10 : 00 (00 : 00)
RK Celje SlowenienSlowenien 61 : 57 SlowakeiSlowakei HT Tatran Prešov 35 : 32 (18 : 15) 26 : 25 (12 : 09)
1 Dunkerque HBGL ist eine Runde weiter, da GOG Svendborg TGI aufgrund finanzieller Schwierigkeiten nicht zu den Spielen antreten konnte.[1]

Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es nahmen die acht Sieger der 4. Runde teil.
Die Auslosung des Viertelfinales fand am 23. März 2010 um 11:00 Uhr (GMT+1) in Wien statt.
Die Hinspiele fanden am 27./28. März 2010 statt. Die Rückspiele fanden am 3./4. April 2010 statt.

Mannschaft 1 Mannschaft 2 Hinspiel Rückspiel Gesamt
DeutschlandDeutschland Frisch Auf Göppingen SchweizSchweiz Kadetten Schaffhausen 27.03. Sa. 20:15 Uhr 03.04. Sa. 17:15 Uhr 57 : 572
33 : 29 (16 : 13) 24 : 28 (08 : 13)
FrankreichFrankreich Dunkerque HBGL SpanienSpanien Naturhouse La Rioja 28.03. So. 16:00 Uhr 04.04. So. 20:00 Uhr 57 : 63
33 : 33 (11 : 17) 24 : 30 (13 : 12)
DeutschlandDeutschland SG Flensburg-Handewitt SlowenienSlowenien RK Celje 27.03. Sa. 17:00 Uhr 03.04. Sa. 20:00 Uhr 68 : 61
33 : 29 (15 : 12) 35 : 32 (15 : 16)
DeutschlandDeutschland TBV Lemgo SpanienSpanien BM Aragón 27.03. Sa. 15:00 Uhr 04.04. So. 19:00 Uhr 61 : 55
30 : 23 (15 : 12) 31 : 32 (14 : 18)
2 Kadetten Schaffhausen qualifizierte sich aufgrund der Auswärtstorregel für die nächste Runde.

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es nahmen die vier Sieger des Viertelfinales teil.
Die Auslosung des Halbfinales fand am 6. April 2010 um 11:00 Uhr (GMT+2) in Wien statt.
Die Hinspiele fanden am 24./25. April 2010 statt. Die Rückspiele fanden am 1./2. Mai 2010 statt.

Mannschaft 1 Mannschaft 2 Hinspiel Rückspiel Gesamt
SpanienSpanien Naturhouse La Rioja DeutschlandDeutschland TBV Lemgo 25.04. So. 18:00 Uhr 02.05. So. 17:00 Uhr 56 : 59
30 : 25 (13 : 11) 26 : 34 (13 : 20)
DeutschlandDeutschland SG Flensburg-Handewitt SchweizSchweiz Kadetten Schaffhausen 24.04. Sa. 20:15 Uhr 01.05. Sa. 17:15 Uhr 52 : 54
31 : 30 (15 : 15) 21 : 24 (12 : 12)

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Hinspiel fand am 23. Mai 2010 statt, das Rückspiel am 28. Mai.

Mannschaft 1 Mannschaft 2 Hinspiel Rückspiel Gesamt
DeutschlandDeutschland TBV Lemgo SchweizSchweiz Kadetten Schaffhausen 23.05 So. 15:00 Uhr 29.05. Sa. 14:10 Uhr 52 : 48
24 : 18 (12 : 8) 28 : 30 (10 : 14)

Deutschland TBV Lemgo – Kadetten Schaffhausen Schweiz 24 : 18 (12 : 8)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

23. Mai 2010 in Lemgo, Lipperlandhalle, 4.900 Zuschauer, Spielbericht

TBV Lemgo: Lichtlein, Galia - Kehrmann 2 Minuten.png (8), Kraus (4), Bechtloff (3), Glandorf (3), Preiß 2 Minuten.png (2), Svavarsson Gelbe Karte (2), Ilyés Gelbe Karte (1), Mocsai (1), Hermann, Kubeš Gelbe Karte 2 Minuten.png, Schmetz, Strobel 2 Minuten.png

Kadetten Schaffhausen: Gústavsson, Bläuenstein - Patrail (5), Kukučka (4), Stojanovic (3), Ursic 2 Minuten.png (3), Starczan Gelbe Karte (2), Filip (1), Bucher, Graubner Gelbe Karte 2 Minuten.png, Liniger Gelbe Karte, Marcinkevicius, Oltmanns, Rauh

Schiedsrichter: SlowakeiSlowakei Peter Brunovský & Vladimír Čanda

Schweiz Kadetten Schaffhausen – TBV Lemgo Deutschland 30 : 28 (14 : 10)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

29. Mai 2010 in Schaffhausen, Schweizersbildhalle, 1.500 Zuschauer, Spielbericht

Kadetten Schaffhausen: Gústavsson, Quadrelli - Patrail (7), Filip 2 Minuten.png (5), Stojanovic (5), Kukučka Gelbe Karte (4), Liniger (3), Ursic (3), Bucher (1), Graubner Gelbe Karte 2 Minuten.png 2 Minuten.png (1), Starczan (1), Marcinkevicius, Oltmanns, Rauh

TBV Lemgo: Lichtlein, Galia - Kraus (12), Hermann (7), Preiß (3), Schmetz (2), Bechtloff (1), Kehrmann 2 Minuten.png (1), Mocsai (1), Svavarsson (1), Glandorf, Ilyés Gelbe Karte 2 Minuten.png 2 Minuten.png, Kubeš Gelbe Karte 2 Minuten.png, Strobel Gelbe Karte

Schiedsrichter: OsterreichÖsterreich Gerhard Reisinger & Christian Kaschütz

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://europeancup.eurohandball.com/ehfc/men/2009-10/article/12844/EHF+Cup+game+cancelled (engl.)