Erik Lamela

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Erik Lamela
Lamela CSKA Tott 2016 (cropped).JPG
Erik Lamela (2016)
Personalia
Name Erik Manuel Lamela
Geburtstag 4. März 1992
Geburtsort Buenos AiresArgentinien
Größe 183 cm
Position Rechtsaußen
Junioren
Jahre Station
2000–2008 CA River Plate
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2008–2011 CA River Plate 34 0(4)
2011–2013 AS Rom 62 (19)
2013– Tottenham Hotspur 110 (10)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2011 Argentinien U-20 4 0(3)
2011– Argentinien 23 0(3)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2017/18

2 Stand: 24. Mai 2017

Erik Manuel Lamela (* 4. März 1992 in Buenos Aires) ist ein argentinischer Fußballspieler. Er steht beim englischen Verein Tottenham Hotspur unter Vertrag.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lamela begann bereits in frühen Jugendjahren bei seinem Heimatverein River Plate mit dem Fußball spielen. 2004, also im Alter von gerade mal zwölf Jahren, wollte der FC Barcelona ihn für seine Jugendakademie La Masia verpflichten; Lamela lehnte das Angebot jedoch ab[1].

Am 13. Juni 2009 debütierte Lamela in der Clausura der Primera División beim 3:1-Erfolg über den CA Tigre. Dies blieb sein einziger Einsatz in dieser Halbserie und auch in der Apertura 2009/10 wurde er lediglich einmal eingesetzt. Erst ab September 2010 kam er in der Apertura 2010/11 regelmäßig zum Einsatz. Seinen ersten Treffer für River Plate erzielte er am 5. Dezember 2010 mit dem 1:1-Ausgleich gegen CA Colón. Mit der Etablierung im Profikader fiel erneut das Interesse zahlreicher europäischer Spitzenvereine auf ihn. So lagen ihm laut Presseberichten Angebote vom AC Mailand, FC Chelsea, Real Madrid und dem FC Bayern München vor[2].

Trotz zweier durchschnittlichen Halbserien in den Jahren 2010 und 2011, die Rekordmeister River Plate jeweils auf einem Mittelfeldplatz beendete, musste der Verein aufgrund der schwachen Leistungen in den vorangegangenen beiden Spielzeiten in die Relegation, in der das Team an CA Belgrano scheiterte und damit zum ersten Mal in der 110-jährigen Geschichte des Vereins den Gang in die Nacional B antreten musste. Lamela, der in beiden Relegationsspielen auf dem Platz stand, verließ River Plate nach dem Abstieg Richtung Europa und unterschrieb einen Fünf-Jahres-Vertrag beim Serie A-Klub AS Rom.

Für die Roma spielte Lamela erstmals am 23. Oktober 2011 (8. Spieltag) gegen US Palermo und erzielte bereits nach acht Minuten den entscheidenden Treffer zum 1:0-Sieg. Im Achtelfinale des Coppa Italia gegen den AC Florenz steuerte er beim 3:0-Erfolg zwei Tore bei. In seiner ersten Saison 2011/12 kam er auf 29 Einsätze (4 Tore), 2012/13 erzielte er 15 Treffer in 33 Spielen. 2013 konnte der AS Rom zudem das Finale des Coppa Italia erreichen, Lamela wurde auch im Endspiel eingesetzt, das jedoch mit 0:1 gegen den Stadtrivalen Lazio Rom verloren ging.

Am 30. August 2013 wechselte Lamela in die Premier League zu Tottenham Hotspur. Die Ablösesumme soll laut Medienberichten rund 30 Millionen Euro betragen haben, damit wäre er der teuerste Einkauf in der Vereinsgeschichte der Spurs.[3] Sein Debüt in der Premier League gab Lamela am 1. September 2013 gegen den FC Arsenal, sein erstes Spiel auf internationalem Parkett bestritt er am 19. September 2013 im UEFA Europa League-Gruppenspiel gegen Tromsø IL.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lamela wurde bereits in verschiedenen Juniorennationalmannschaften Argentiniens eingesetzt. Mit der U-20-Auswahl nahm er an der U-20-Weltmeisterschaft 2011 in Kolumbien teil. In vier Partien erzielte er drei Tore, dazu kam im Viertelfinale gegen Portugal ein verwandelter Elfmeter im Elfmeterschießen, in dem die Argentinier um Lamela dennoch mit 4:5 verloren.

Bereits am 25. Mai 2011 debütierte er beim 4:2-Erfolg über Paraguay in der argentinischen A-Nationalmannschaft. Er spielte von Beginn an und wurde beim Stand von 3:2 in der 58. Minute ausgewechselt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Erik Lamela – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ex-Barca-Wunschspieler Erik Lamela will bei River Plate bleiben Artikel auf goal.com vom 6. Dezember 2010
  2. Supertalent Lamela im Visier der Top-Klubs Artikel auf sport1.de vom 6. Juni 2011
  3. Club agrees Lamela deal