UEFA Europa League 2022/23

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
UEFA Europa League 2022/23
Logo der UEFA Europa League
Finalstadion Puskás Aréna, Budapest
Mannschaften 32
UEFA Europa League 2021/22
UEFA Champions League 2022/23
Das Finale soll in der Puskás Aréna in Budapest stattfinden.

Die UEFA Europa League 2022/23 soll die 52. Auflage des zweitwichtigsten Wettbewerbs für europäische Fußballvereine werden, der bis zur Saison 2008/09 unter der Bezeichnung UEFA-Pokal stattfand.

Das Endspiel wird in der Puskás Aréna in Budapest, Ungarn ausgetragen. Budapest sollte ursprünglich das Endspiel für die UEFA Europa League 2021/22 ausrichten.[1]

Der Gewinner der Europa League erhält einen Platz in der UEFA Champions League 2023/24 und nimmt am UEFA Super Cup 2023 teil. Teilnehmer aus Russland wurden wegen des Angriffkriegs auf die Ukraine für die Saison 2022/23 ausgeschlossen.[2]

Termine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die Auslosungen und Spielrunden sind die folgenden Termine geplant:[3]

Phase Runde Auslosung Hinspiel Rückspiel
Qualifikation
3. Qualifikationsrunde 18. Juli 2022 4. August 2022 9./11. August 2022
Play-offs 2. August 2022 18. August 2022 25. August 2022
Gruppenphase 1. Spieltag 26. August 2022 8. September 2022
2. Spieltag 15. September 2022
3. Spieltag 6. Oktober 2022
4. Spieltag 13. Oktober 2022
5. Spieltag 27. Oktober 2022
6. Spieltag 3. November 2022
K.-o.-Phase Play-offs der K.-o.-Runde 7. November 2022 16. Februar 2023 23. Februar 2023
Achtelfinale 24. Februar 2023 9. März 2023 16. März 2023
Viertelfinale 17. März 2023 13. April 2023 20. April 2023
Halbfinale 11. Mai 2023 18. Mai 2023
Endspiel 31. Mai 2023 in der Puskás Aréna, Budapest

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Um einen vergleichbaren Qualifikationsverlauf über die drei Wettbewerbe Champions League, Europa League, und Europa Conference League zu gewährleisten, beginnt dieser Wettbewerb erst mit der dritten Qualifikationsrunde, welche im Erfolgsfall für die Playoffs zur Gruppenphase qualifiziert.

Die Einteilung in die einzelnen Qualifikationsrunden bestimmt sich nach der Zugangsliste der UEFA. Die Reihenfolge der Verbände bestimmt sich hierbei nach den Verbandskoeffizienten der UEFA-Fünfjahreswertung 2020/2021.[4]

Falls sich der Pokalsieger eines Landesverbandes für die UEFA Champions League 2022/23 qualifiziert oder bereits für die UEFA Europa League 2022/23 qualifiziert gewesen wäre, bekommt die nächste Mannschaft aus der nationalen Liga den schlechtestmöglichen Startplatz dieser Nation in der Qualifikation zur UEFA Europa League, während die anderen Teams dementsprechend aufrücken und den nächstbesseren Startplatz übernehmen. Soweit ein Verein keine Zulassung für die UEFA-Wettbewerbe erhielt, rückte das in der nationalen Liga nächstbeste Team nach.

3. Qualifikationsrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Auslosung: 18. Juli 2022 in Nyon
  • Hinspiele: 4. August 2022
  • Rückspiele: 9./11. August 2022

Champions-Weg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am Champions-Weg der 3. Qualifikationsrunde nehmen die zehn Verlierer des Champions-Wegs der 2. Qualifikationsrunde der UEFA Champions League 2022/23 teil. Die Partien werden durch offene Auslosung bestimmt. Unterlegene Mannschaften wechseln in den Champions/Europa-League-Weg der Play-offs der UEFA Europa Conference League 2022/23, während die Gewinner die Play-offs der UEFA Europa League 2022/23 erreichen.

Folgende Paarungen wurden für den Champions-Weg der dritten Qualifikationsrunde ausgelost:

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Malmö FF SchwedenSchweden 5:2 Luxemburg F91 Düdelingen 3:0 2:2
Shamrock Rovers Irland 5:2 Nordmazedonien KF Shkupi 3:1 2:1
Linfield FC Nordirland 0:5 Schweiz FC Zürich 0:2 0:3
Olympiakos Piräus Griechenland 3:3
(4:3 i. E.)
Slowakei ŠK Slovan Bratislava 1:1 2:2 n. V.
NK Maribor Slowenien 0:3 Finnland HJK Helsinki 0:2 0:1

Pokalsieger- und Verfolgerweg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am Pokalsieger- und Verfolgerweg der 3. Qualifikationsrunde nehmen die Pokalsieger bzw. deren Nachrücker aus den Verbänden auf den Plätzen 16 und 17 der Rangliste sowie die zwei Verlierer des Platzierungswegs der 2. Qualifikationsrunde der UEFA Champions League 2022/23 teil. Prinzipiell gilt, dass die Direktqualifikanten gesetzt sind und gegen die Verlierer aus der Champions League gelost werden. Unterlegene Mannschaften wechseln in den Platzierungsweg der Play-offs der UEFA Europa Conference League 2022/23, während die Gewinner die Play-offs der UEFA Europa League 2022/23 erreichen.

Folgende Paarungen wurden für den Hauptweg der dritten Qualifikationsrunde ausgelost:

Gesamt Hinspiel Rückspiel
AEK Larnaka Zypern Republik 4:3 Serbien FK Partizan Belgrad 2:1 2:2
Fenerbahçe Istanbul Turkei 4:1 Tschechien 1. FC Slovácko 3:0 1:1

Play-offs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die letzte Qualifikationsrunde wird zwecks besserer Vermarktungschancen „Play-offs“ genannt. Es nehmen die sieben Sieger der vorhergehenden Runde, die Pokalsieger der Verbände auf den Plätzen 9 bis 15 der Rangliste (ohne Russland) sowie die sechs Verlierer des Champions-Wegs der 3. Qualifikationsrunde der UEFA Champions League 2022/23 teil. Unterlegene Mannschaften wechseln in die Gruppenphase der UEFA Europa Conference League 2022/23.

  • Auslosung: 2. August 2022
  • Hinspiele: 18. August 2022
  • Rückspiele: 25. August 2022

Folgende Paarungen wurden für die Play-offs ausgelost:

Gesamt Hinspiel Rückspiel
SK Dnipro-1 UkraineUkraine 1:5 Zypern Republik AEK Larnaka 1:2 0:3
KAA Gent Belgien 0:4 Zypern Republik Omonia Nikosia 0:2 0:2
FK Austria Wien OsterreichÖsterreich 1:6 Turkei Fenerbahçe Istanbul 0:2 1:4
FC Zürich Schweiz 3:1 Schottland Heart of Midlothian 2:1 1:0
HJK Helsinki Finnland 2:1 Danemark Silkeborg IF 1:0 1:1
Malmö FF SchwedenSchweden 5:1 Turkei Sivasspor 3:1 2:0
Ferencváros Budapest Ungarn 4:1 Irland Shamrock Rovers 4:0 0:1
Apollon Limassol Zypern Republik 2:2
(1:3 i. E.)
Griechenland Olympiakos Piräus 1:1 1:1 n. V.
FC Pjunik Jerewan Armenien 0:0
(2:3 i. E.)
Moldau Republik Sheriff Tiraspol 0:0 0:0 n. V.
Ludogorez Rasgrad Bulgarien 4:3 Litauen FK Žalgiris Vilnius 1:0 3:3 n. V.

Gruppenphase[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab der Gruppenphase werden sämtliche Spiele zentral von der UEFA vermarktet, um höhere Medien-Aufmerksamkeit und damit steigende Werbeeinnahmen zu generieren.

An der Gruppenphase nehmen neben den zehn Siegern der Play-offs die Pokalsieger der Verbände auf den Plätzen 1 bis 7 der Rangliste (bzw. deren Nachrücker, falls sich diese bereits für die Champions League qualifiziert haben), fünf Ligavertreter der Verbände auf den Plätzen 1 bis 5 der Rangliste, die vier Verlierer des Platzierungswegs der 3. Qualifikationsrunde der UEFA Champions League 2022/23, die zwei Verlierer des Platzierungswegs der Play-offs sowie die vier Verlierer des Champions-Wegs der Play-offs der UEFA Champions League 2022/23.

Die Auslosung fand am 26. August 2022 statt.

Die Gruppensieger qualifizieren sich direkt für das Achtelfinale, die Gruppenzweiten bestreiten die Finalrunden-Play-offs gegen die Gruppendritten der UEFA Champions League 2022/23, die Gruppendritten spielen in der Zwischenrunde der UEFA Europa Conference League 2022/23 weiter.

Gruppe A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. England FC Arsenal  6  5  0  1 008:300  +5 15
 2. Niederlande PSV Eindhoven  6  4  1  1 015:400 +11 13
 3. Norwegen FK Bodø/Glimt  6  1  1  4 005:100  −5 04
 4. Schweiz FC Zürich  6  1  0  5 005:160 −11 03
8. September 2022
FC Zürich 1:2 (1:1) FC Arsenal Kybunpark (in St. Gallen)
PSV Eindhoven 1:1 (0:1) FK Bodø/Glimt PSV Stadion
15. September 2022
FK Bodø/Glimt 2:1 (0:0) FC Zürich Aspmyra-Stadion
6. Oktober 2022
FC Zürich 1:5 (0:4) PSV Eindhoven Letzigrund
FC Arsenal 3:0 (2:0) FK Bodø/Glimt Arsenal Stadium
13. Oktober 2022
FK Bodø/Glimt 0:1 (0:1) FC Arsenal Aspmyra-Stadion
PSV Eindhoven 5:0 (3:0) FC Zürich PSV Stadion
20. Oktober 20221
FC Arsenal 1:0 (0:0) PSV Eindhoven Arsenal Stadium
27. Oktober 2022
FC Zürich 2:1 (0:1) FK Bodø/Glimt Letzigrund
PSV Eindhoven 2:0 (0:0) FC Arsenal PSV Stadion
3. November 2022
FC Arsenal 1:0 (1:0) FC Zürich Arsenal Stadium
FK Bodø/Glimt 1:2 (0:1) PSV Eindhoven Aspmyra-Stadion
1 Das ursprünglich für den 15. September 2022 angesetzte Spiel FC Arsenal – PSV Eindhoven wurde auf den 20. Oktober 2022 verlegt. Begründet wurde dies mit den „stark eingeschränkten polizeilichen Ressourcen und organisatorischen Aspekten“ im Rahmen der Staatstrauer um die kurz zuvor verstorbene Königin Elisabeth II.[5][6]

Gruppe B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Turkei Fenerbahçe Istanbul  6  4  2  0 013:700  +6 14
 2. Frankreich Stade Rennes  6  3  3  0 011:800  +3 12
 3. Zypern Republik AEK Larnaka  6  1  2  3 007:100  −3 05
 4. Ukraine Dynamo Kiew  6  0  1  5 005:110  −6 01
8. September 2022
AEK Larnaka 1:2 (1:1) Stade Rennes AEK Arena – Georgios Karapatakis
Fenerbahçe Istanbul 2:1 (1:0) Dynamo Kiew Şükrü Saracoğlu Stadı
15. September 2022
Dynamo Kiew 0:1 (0:1) AEK Larnaka Cracovia-Stadion (in Krakau)
Stade Rennes 2:2 (0:0) Fenerbahçe Istanbul Roazhon Park
6. Oktober 2022
Stade Rennes 2:1 (1:1) Dynamo Kiew Roazhon Park
Fenerbahçe Istanbul 2:0 (1:0) AEK Larnaka Şükrü Saracoğlu Stadı
13. Oktober 2022
Dynamo Kiew 0:1 (0:0) Stade Rennes Cracovia-Stadion (in Krakau)
AEK Larnaka 1:2 (0:1) Fenerbahçe Istanbul AEK Arena – Georgios Karapatakis
27. Oktober 2022
Fenerbahçe Istanbul 3:3 (1:3) Stade Rennes Şükrü Saracoğlu Stadı
AEK Larnaka 3:3 (1:1) Dynamo Kiew AEK Arena – Georgios Karapatakis
3. November 2022
Dynamo Kiew 0:2 (0:2) Fenerbahçe Istanbul Cracovia-Stadion (in Krakau)
Stade Rennes 1:1 (1:0) AEK Larnaka Roazhon Park

Gruppe C[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Spanien Betis Sevilla  6  5  1  0 012:400  +8 16
 2. Italien AS Rom  6  3  1  2 011:700  +4 10
 3. Bulgarien Ludogorez Rasgrad  6  2  1  3 008:900  −1 07
 4. Finnland HJK Helsinki  6  0  1  5 002:130 −11 01
8. September 2022
Ludogorez Rasgrad 2:1 (0:0) AS Rom Arena Ludogorez
HJK Helsinki 0:2 (0:1) Betis Sevilla Helsinki Football Stadium
15. September 2022
Betis Sevilla 3:2 (2:1) Ludogorez Rasgrad Estadio Benito Villamarín
AS Rom 3:0 (0:0) HJK Helsinki Olympiastadion Rom
6. Oktober 2022
HJK Helsinki 1:1 (0:1) Ludogorez Rasgrad Helsinki Football Stadium
AS Rom 1:2 (1:1) Betis Sevilla Olympiastadion Rom
13. Oktober 2022
Betis Sevilla 1:1 (1:0) AS Rom Estadio Benito Villamarín
Ludogorez Rasgrad 2:0 (1:0) HJK Helsinki Arena Ludogorez
27. Oktober 2022
Ludogorez Rasgrad 0:1 (0:0) Betis Sevilla Arena Ludogorez
HJK Helsinki 1:2 (0:1) AS Rom Helsinki Football Stadium
3. November 2022
AS Rom 3:1 (0:1) Ludogorez Rasgrad Olympiastadion Rom
Betis Sevilla 3:0 (2:0) HJK Helsinki Estadio Benito Villamarín

Gruppe D[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Belgien Royale Union Saint-Gilloise  6  4  1  1 011:700  +4 13
 2. Deutschland 1. FC Union Berlin  6  4  0  2 004:200  +2 12
 3. Portugal Sporting Braga  6  3  1  2 009:700  +2 10
 4. Schweden Malmö FF  6  0  0  6 003:110  −8 00
8. September 2022
Malmö FF 0:2 (0:1) Sporting Braga Malmö New Stadium
1. FC Union Berlin 0:1 (0:1) Royale Union Saint-Gilloise Stadion An der Alten Försterei
15. September 2022
Royale Union Saint-Gilloise 3:2 (1:1) Malmö FF Den Dreef Stadion (in Löwen)
Sporting Braga 1:0 (0:0) 1. FC Union Berlin Estádio Municipal de Braga
6. Oktober 2022
Malmö FF 0:1 (0:0) 1. FC Union Berlin Malmö New Stadium
Sporting Braga 1:2 (0:0) Royale Union Saint-Gilloise Estádio Municipal de Braga
13. Oktober 2022
Royale Union Saint-Gilloise 3:3 (1:3) Sporting Braga Den Dreef Stadion (in Löwen)
1. FC Union Berlin 1:0 (0:0) Malmö FF Stadion An der Alten Försterei
27. Oktober 2022
Malmö FF 0:2 (0:2) Royale Union Saint-Gilloise Malmö New Stadium
1. FC Union Berlin 1:0 (0:0) Sporting Braga Stadion An der Alten Försterei
3. November 2022
Royale Union Saint-Gilloise 0:1 (0:1) 1. FC Union Berlin Den Dreef Stadion (in Löwen)
Sporting Braga 2:1 (1:0) Malmö FF Estádio Municipal de Braga

Gruppe E[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Spanien Real Sociedad  6  5  0  1 010:200  +8 15
 2. England Manchester United  6  5  0  1 010:300  +7 15
 3. Moldau Republik Sheriff Tiraspol  6  2  0  4 004:100  −6 06
 4. Zypern Republik Omonia Nikosia  6  0  0  6 003:120  −9 00
8. September 2022
Manchester United 0:1 (0:0) Real Sociedad Old Trafford
Omonia Nikosia 0:3 (0:1) Sheriff Tiraspol GSP-Stadion
15. September 2022
Sheriff Tiraspol 0:2 (0:2) Manchester United Stadionul Zimbru (in Chișinău)
Real Sociedad 2:1 (1:0) Omonia Nikosia Estadio Anoeta
6. Oktober 2022
Sheriff Tiraspol 0:2 (0:0) Real Sociedad Stadionul Zimbru (in Chișinău)
Omonia Nikosia 2:3 (1:0) Manchester United GSP-Stadion
13. Oktober 2022
Manchester United 1:0 (0:0) Omonia Nikosia Old Trafford
Real Sociedad 3:0 (1:0) Sheriff Tiraspol Estadio Anoeta
27. Oktober 2022
Manchester United 3:0 (1:0) Sheriff Tiraspol Old Trafford
Omonia Nikosia 0:2 (0:1) Real Sociedad GSP-Stadion
3. November 2022
Real Sociedad 0:1 (0:1) Manchester United Estadio Anoeta
Sheriff Tiraspol 1:0 (0:0) Omonia Nikosia Stadionul Zimbru (in Chișinău)

Gruppe F[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Niederlande Feyenoord Rotterdam  6  2  2  2 013:900  +4 08
 2. Danemark FC Midtjylland  6  2  2  2 012:800  +4 08
 3. Italien Lazio Rom  6  2  2  2 009:110  −2 08
 4. Osterreich SK Sturm Graz  6  2  2  2 004:100  −6 08
8. September 2022
Lazio Rom 4:2 (3:0) Feyenoord Rotterdam Olympiastadion Rom
SK Sturm Graz 1:0 (1:0) FC Midtjylland Stadion Graz-Liebenau
15. September 2022
FC Midtjylland 5:1 (2:0) Lazio Rom Arena Herning
Feyenoord Rotterdam 6:0 (4:0) SK Sturm Graz De Kuip
6. Oktober 2022
SK Sturm Graz 0:0 Lazio Rom Stadion Graz-Liebenau
FC Midtjylland 2:2 (0:2) Feyenoord Rotterdam Arena Herning
13. Oktober 2022
Feyenoord Rotterdam 2:2 (1:1) FC Midtjylland De Kuip
Lazio Rom 2:2 (1:0) SK Sturm Graz Olympiastadion Rom
27. Oktober 2022
Lazio Rom 2:1 (1:1) FC Midtjylland Olympiastadion Rom
SK Sturm Graz 1:0 (0:0) Feyenoord Rotterdam Stadion Graz-Liebenau
3. November 2022
FC Midtjylland 2:0 (1:0) SK Sturm Graz Arena Herning
Feyenoord Rotterdam 1:0 (0:0) Lazio Rom De Kuip

Gruppe G[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Deutschland SC Freiburg  6  4  2  0 013:300 +10 14
 2. Frankreich FC Nantes  6  3  0  3 006:110  −5 09
 3. Aserbaidschan Qarabağ Ağdam  6  2  2  2 009:500  +4 08
 4. Griechenland Olympiakos Piräus  6  0  2  4 002:110  −9 02
8. September 2022
FC Nantes 2:1 (1:0) Olympiakos Piräus Stade Louis-Fonteneau
SC Freiburg 2:1 (2:1) Qarabağ Ağdam Europa-Park Stadion
15. September 2022
Olympiakos Piräus 0:3 (0:2) SC Freiburg Karaiskakis-Stadion
Qarabağ Ağdam 3:0 (0:0) FC Nantes Tofiq-Bəhramov-Stadion
6. Oktober 2022
Olympiakos Piräus 0:3 (0:0) Qarabağ Ağdam Karaiskakis-Stadion
SC Freiburg 2:0 (0:0) FC Nantes Europa-Park Stadion
13. Oktober 2022
FC Nantes 0:4 (0:1) SC Freiburg Stade Louis-Fonteneau
Qarabağ Ağdam 0:0 Olympiakos Piräus Tofiq-Bəhramov-Stadion
27. Oktober 2022
SC Freiburg 1:1 (0:1) Olympiakos Piräus Europa-Park Stadion
FC Nantes 2:1 (1:0) Qarabağ Ağdam Stade Louis-Fonteneau
3. November 2022
Qarabağ Ağdam 1:1 (0:1) SC Freiburg Tofiq-Bəhramov-Stadion
Olympiakos Piräus 0:2 (0:0) FC Nantes Karaiskakis-Stadion

Gruppe H[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Ungarn Ferencváros Budapest  6  3  1  2 008:900  −1 10
 2. Frankreich AS Monaco  6  3  1  2 009:800  +1 10
 3. Turkei Trabzonspor  6  3  0  3 011:900  +2 09
 4. Serbien FK Roter Stern Belgrad  6  2  0  4 009:110  −2 06
8. September 2022
FK Roter Stern Belgrad 0:1 (0:0) AS Monaco Stadion Rajko Mitić
Ferencváros Budapest 3:2 (3:1) Trabzonspor Ferencváros-Stadion
15. September 2022
Trabzonspor 2:1 (1:0) FK Roter Stern Belgrad Şenol Güneş Spor Kompleksi Yeni Stadyumu
AS Monaco 0:1 (0:0) Ferencváros Budapest Stade Louis II
6. Oktober 2022
FK Roter Stern Belgrad 4:1 (2:0) Ferencváros Budapest Stadion Rajko Mitić
AS Monaco 3:1 (2:0) Trabzonspor Stade Louis II
13. Oktober 2022
Trabzonspor 4:0 (1:0) AS Monaco Şenol Güneş Spor Kompleksi Yeni Stadyumu
Ferencváros Budapest 2:1 (1:0) FK Roter Stern Belgrad Ferencváros-Stadion
27. Oktober 2022
FK Roter Stern Belgrad 2:1 (1:1) Trabzonspor Stadion Rajko Mitić
Ferencváros Budapest 1:1 (0:1) AS Monaco Ferencváros-Stadion
3. November 2022
Trabzonspor 1:0 (1:0) Ferencváros Budapest Şenol Güneş Spor Kompleksi Yeni Stadyumu
AS Monaco 4:1 (2:0) FK Roter Stern Belgrad Stade Louis II

Finalrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Finalrunden-Play-offs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die Finalrunden-Play-offs wurden am 7. November 2022 in Nyon acht Paarungen je eines Gruppendritten der Champions League und eines Gruppenzweiten der Europa League gelost, wobei die Gruppenzweiten der Europa League das Hinspiel auswärts bestreiten. Mannschaften eines Landesverbandes durften einander nicht zugelost werden.

Die Hinspiele finden am 16. Februar, die Rückspiele am 23. Februar 2023 statt.

Gruppendritter Champions League Gesamt Gruppenzweiter Europa League Hinspiel Rückspiel
FC Barcelona SpanienSpanien : EnglandEngland Manchester United : :
Juventus Turin ItalienItalien : FrankreichFrankreich FC Nantes : :
Sporting Lissabon Portugal : Danemark FC Midtjylland : :
Schachtar Donezk UkraineUkraine : FrankreichFrankreich Stade Rennes : :
Ajax Amsterdam NiederlandeNiederlande : Deutschland 1. FC Union Berlin : :
Bayer 04 Leverkusen Deutschland : FrankreichFrankreich AS Monaco : :
FC Sevilla SpanienSpanien : NiederlandeNiederlande PSV Eindhoven : :
FC Salzburg OsterreichÖsterreich : ItalienItalien AS Rom : :

Achtelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für das Achtelfinale werden am 24. Februar 2023 in Nyon acht Paarungen je eines Siegers der Finalrunden-Play-offs und eines Gruppensiegers der Europa League gelost, wobei die Gruppensieger der Europa League das Hinspiel auswärts bestreiten. Mannschaften eines Landesverbandes dürfen einander nicht zugelost werden.

Die Hinspiele finden am 9. März, die Rückspiele am 16. März 2023 statt.

Für das Achtelfinale sind bisher folgende Mannschaften qualifiziert:

Gruppensieger der Europa League:

Beste Torschützen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachfolgend sind die besten Torschützen der Europa-League-Saison (ohne die Qualifikationsrunden) aufgeführt. Die Sortierung erfolgt analog zur UEFA-Torschützenliste nach Anzahl der Tore, bei gleicher Trefferzahl werden diese Spieler alphabetisch sortiert. Fett geschriebene Spieler befinden sich mit ihren Vereinen noch im Wettbewerb.[7]

Rang Spieler Klub Tore
1 Portugal Vítor Oliveira Sporting Braga 4
Mexiko Santiago Giménez Feyenoord Rotterdam 4
3 Griechenland Anastasios Bakasetas Trabzonspor 3
Belgien Michy Batshuayi Fenerbahçe Istanbul 3
Frankreich Wissam Ben Yedder AS Monaco 3
Nigeria Victor Boniface Royale Union Saint-Gilloise 3
Niederlande Cody Gakpo PSV Eindhoven 3
Osterreich Michael Gregoritsch SC Freiburg 3
Danemark Gustav Isaksen FC Midtjylland 3
Gabun Guélor Kanga FK Roter Stern Belgrad 3
Ghana Kwabwena Owusu Qarabağ Ağdam 3
Italien Lorenzo Pellegrini AS Rom 3
England Marcus Rashford Manchester United 3
Brasilien Rick Ludogorez Rasgrad 3
Frankreich Martin Terrier Stade Rennes 3
Niederlande Joey Veerman PSV Eindhoven 3
Deutschland Kevin Volland AS Monaco 3
Norwegen Kristoffer Zachariassen Ferencváros Budapest 3
Stand: 3. November 2022

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. UEFA.com: Budapest richtet 2023 das Finale der UEFA Europa League aus. 2. März 2020, abgerufen am 28. August 2021.
  2. UEFA-Beschlüsse zu bevorstehenden Wettbewerben im Zusammenhang mit dem anhaltenden Ausschluss russischer Nationalmannschaften und Vereine. 2. Mai 2022, abgerufen am 2. Mai 2022.
  3. Die UEFA Europa League 2022/23: Termine, Auslosung, Finale. In: UEFA. 22. Januar 2022, abgerufen am 5. Februar 2022.
  4. UEFA.com: UEFA Europa League 2021/22: Alle Infos. 10. August 2021, abgerufen am 28. August 2021.
  5. UEFA sagt Europa-League-Spiel zwischen Arsenal und Eindhoven ab, kicker.de, veröffentlicht und abgerufen am 12. September 2022
  6. UEFA confirms new date for Arsenal FC v PSV Eindhoven tie, uefa.com, 14. September 2022, abgerufen am 15. September 2022 (englisch)
  7. Player stats – Goals auf uefa.com.