erixx

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
erixx GmbH
Logo
Basisinformationen
Unternehmenssitz Celle, Uelzen
Webpräsenz www.erixx.de,
www.erixx.sh
Bezugsjahr 2020
Eigentümer OHE AG (100 %)
Geschäftsführung Lorenz Kasch, Frank Silzer
Verkehrsverbund HVV, GVH, VBN, VRB
Mitarbeiter 254
Umsatz 75 Mio. €dep1
Linien
Spurweite 1435 mm (Normalspur)
Eisenbahn 5 (zukünftig 9)
Anzahl Fahrzeuge
Triebwagen 28 LINT 54 (VT 622)

(20 Stadler Flirt Akku, ab 12.2022)

Statistik
Fahrleistung ca. 5,7 Mio. Zug-km (zukünftig rund 10 Mio. Zug-km)
Haltestellen 67
Länge Liniennetz
Eisenbahnlinien ca. 600 kmdep1

Die erixx GmbH ist als Teil der Netinera-Gruppe ein nichtbundeseigenes Eisenbahnverkehrsunternehmen (NE) mit Sitz in Celle. Die Gesellschaft betreibt Schienenpersonennahverkehr in der Lüneburger Heide, in der Region Braunschweig und im Harz. Die erixx Holstein GmbH mit Sitz in Uelzen wird ab Dezember 2022 mehrere Linien des neuen Akku-Netzes zwischen Elbe, Holsteinischer Schweiz und Ostsee betreiben.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit Dezember 2011 bis Ende 2021 wurde von der Gesellschaft das so genannte Heidekreuz betrieben, bestehend aus den beiden sich in Soltau kreuzenden Bahnlinien HannoverBuchholz (Heidebahn) und Bremen–Uelzen (Amerikalinie). Nachdem die Osthannoverschen Eisenbahnen AG 2011 den Zuschlag für den Betrieb des Heidekreuzes erhalten hatte, wurde am 18. April 2011 als Betreiber dieser Linien eine neue Tochtergesellschaft unter dem Namen Heidekreuzbahn GmbH mit Sitz in Celle gegründet. In einem Wettbewerb wurde im Anschluss zu Namensvorschlägen aufgerufen. Es gewann schließlich Daniel Benke mit dem Vorschlag erixx – Der Heidesprinter und die Gesellschaft wurde in erixx GmbH umbenannt. Der neue Name setzt sich aus Erika, dem botanischen Namen für die Heidepflanzen, und dem das Heidekreuz symbolisierenden X zusammen.[1]

Der Sitz wurde Ende 2011 nach Soltau verlegt. Geschäftsführer war u. a. zwischen 2013 und 2017 Wolfgang Kloppenburg. Johann Ubben sorgte als verantwortlicher Projektleiter für die Vorbereitungen zur Betriebsaufnahme im Dezember 2011, bis 2013 war Wolfgang Birlin Geschäftsführer. Die Muttergesellschaft Netinera Deutschland ist Teil einer Firmengruppe unter Führung der italienischen Staatsbahn FS (Ferrovie dello Stato Italiane).

Für die beiden Linien wurden zunächst von der LNVG insgesamt 27 Triebwagen vom Typ LINT 41 angeschafft, die hier seit dem 11. Dezember 2011 unter der Kurzbezeichnung erx eingesetzt werden.[2] Mit Triebwagen vom Typ LINT 54 hat das Bahnunternehmen erixx für den Zeitraum von 2014 bis 2029 auch den Personenverkehr auf den Linien Hannover–Hildesheim–Bad Harzburg, Braunschweig–Uelzen, Braunschweig–Goslar/Bad Harzburg und Lüneburg–Dannenberg übernommen. Die Verlängerung des Betriebs der Regionalbahnen auf der Heidebahnrelation über die Güterumgehungsbahn Buchholz–Maschen nach Hamburg-Harburg erzielte auf Basis einer Untersuchung des Landes Niedersachsen ein positives Ergebnis, konnte jedoch wegen fehlender Kapazitäten nicht sofort realisiert werden. Nach eingehender Prüfung konnte die Linie schließlich immerhin am Wochenende verlängert werden, womit die Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen ab Dezember 2018 für drei Jahre die erixx GmbH beauftragt hat.[3][4]

Bei der Neuausschreibung wurde das Heidekreuz mit der von der Nordwestbahn betriebenen Weser-/Lammetalbahn zum Dieselnetz Niedersachsen Mitte zusammengelegt. Den Zuschlag hierfür erhielt DB Regio.[5][6] Die DB Regio betreibt das Netz nicht selbst, sondern seit Dezember 2021 durch die DB-Tochter Regionalverkehre Start Deutschland.[7]

Akku-Netz in Schleswig-Holstein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Februar 2021 gab der zuständige Aufgabenträger NAH.SH bekannt, dass der Betrieb im Los Ost des Schleswig-Holsteinischen Akku-Netzes ab Dezember 2022 an die OHE AG vergeben wird. Für den Betrieb des Akku-Netzes gründete die OHE AG im Herbst 2021 die neue Tochtergesellschaft erixx Holstein GmbH mit Sitz in Uelzen[8], die den Verkehr übernehmen wird. Ab Mai 2023 sollen Fahrzeuge vom Typ Flirt Akku des Herstellers Stadler Rail eingesetzt werden.[9] Diese werden vom Aufgabenträger bereitgestellt und durch Stadler im Bahnbetriebswerk Rendsburg gewartet. In der Übergangszeit stellt die DB Regio AG Dieseltriebzüge des Typs Coradia LINT 41 bereit.[10]

Liniennetz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aktueller Betrieb[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Linie Linienname Linienweg Fahrzeug Vertragslaufzeit
RE 10 Harz-Heide-Bahn Hannover – HildesheimSalzgitter-RingelheimGoslarBad Harzburg LINT 54 Dez. 2014 – Dez. 2029
RB 32 Wendlandbahn Lüneburg – Hitzacker – Dannenberg Ost LINT 54 Dez. 2014 – Dez. 2029
RB 42 Harz-Heide-Bahn Braunschweig – Wolfenbüttel – VienenburgBad Harzburg LINT 54 Dez. 2014 – Dez. 2029
RB 43 Harz-Heide-Bahn Braunschweig – Wolfenbüttel – VienenburgGoslar LINT 54 Dez. 2014 – Dez. 2029
RB 47 Mühlenbahn Braunschweig – Gifhorn – Wittingen – Uelzen LINT 54 Dez. 2014 – Dez. 2029

Zukünftiger Betrieb[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Linie Linienweg Fahrzeug Vertragslaufzeit
RB 75 KielFeldeRendsburgRendsburg-Seemühlen
(nur einzelne Fahrten)
Stadler FLIRT AKKU Dez. 2022 – Dez. 2035
RB 76 Kiel – Kiel-Oppendorf – Schönberger Strand FLIRT Akku Dez. 2022 – Dez. 2035
RE 83 KielPreetzPlönEutinLübeck FLIRT Akku Dez. 2022 – Dez. 2035
RB 84 KielPreetzPlönEutinLübeck FLIRT Akku Dez. 2022 – Dez. 2035
RB 87 KielPreetz FLIRT Akku Dez. 2022 – Dez. 2035
RB 89 LübeckMöllnBüchenLauenburgLüneburg FLIRT Akku Dez. 2022 – Dez. 2035

Ehemaliger Betrieb[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Linie Linienname Linienweg Fahrzeug Vertragslaufzeit
RB 37 Amerikalinie BremenAchimLangwedelSoltauMunster (Örtze)Uelzen LINT 41 Dez. 2011 – Dez. 2021
RB 38 Heidebahn HannoverLangenhagenWalsrodeBad FallingbostelSoltauBuchholz (Nordh) (– Hamburg-Harburg) LINT 41 Dez. 2011 – Dez. 2021

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: erixx – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Wikivoyage: erixx – Reiseführer

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jürgen Eikelberg: Erixx, der Heidesprinter. In: Eisenbahnjournal Zughalt.de. 19. September 2011, abgerufen am 7. Oktober 2011.
  2. Stefan Hennigfeld: OHE gründet Heidekreuzbahn fürs Heidekreuz. In: Eisenbahnjournal Zughalt.de. 19. September 2011, abgerufen am 7. Oktober 2011.
  3. Rolf Zamponi: Heidebahn "Erixx" soll durchfahren. In: Hamburger Abendblatt. 15. Februar 2017, abgerufen am 27. März 2018.
  4. Dienstleistungen - 35823-2018 - SPNV-Dienstleistungen Buchholz/N. – HH-Harburg am Wochenende. In: TED Tenders Electronic Daily. 25. Januar 2018, abgerufen am 27. März 2018.
  5. „Die Heide ohne erixx ist kaum vorstellbar – ab Dezember 2021 aber leider Realität“. Abgerufen am 7. September 2020 (deutsch).
  6. Neues Netz soll Zugausfälle verringern – DB Regio wird Betreiberin von „Niedersachsen Mitte“. Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen, abgerufen am 7. September 2020.
  7. Dezember 2021 - Start Niedersachsen Mitte übernimmt das Heidekreuz und die Weser-/ Lammetalbahn. Start Deutschland GmbH, abgerufen am 12. Januar 2022.
  8. Impressum der Website der erixx Holstein GmbH. Abgerufen am 6. Juni 2022.
  9. Erixx: Frischer Wind für den Nahverkehr in Schleswig-Holstein. In: bahnonline.ch. 28. Februar 2022, abgerufen am 1. März 2022.
  10. Richtung Verkehrswende. NAH.SH, abgerufen am 1. März 2022