Extraliga (Slowakei) 2016/17

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo Tipsport Extraliga (Slowakei).png Tipsport Extraliga
◄ vorherige Saison 2016/17 nächste ►
Meister: HC 05 Banská Bystrica
Absteiger: MHC Martin (Spielbetrieb eingestellt)
• Extraliga  |  1. Liga ↓  |  2. Liga ↓↓

Die Spielzeit 2016/17 war die 24. reguläre Austragung der höchsten slowakischen Eishockeyspielklasse, der Tipsport Extraliga. Wie in der Vorsaison nahmen elf Mannschaften am Spielbetrieb teil, wobei die slowakische U20-Nationalmannschaft als HK Orange 20 erneut außer Wertung spielte. Slowakischer Meister wurde zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte der HC 05 Banská Bystrica[1], der im Playoff-Finale den Vorjahresmeister HK Nitra mit 4:1 Siegen in der Best-of-Seven-Serie bezwang. Der MHC Martin stellte nach Saisonende den Spielbetrieb ein und stand damit als Absteiger fest.

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Klub Standort Stadion Kapazität Gründungsjahr
HC 05 Banská Bystrica Banská Bystrica Zimný štadión Banská Bystrica 3.500 1922
ŠHK 37 Piešťany Piešťany Zimný štadión Piešťany 3.500 1937
HC Košice Košice Steel Aréna 8.378 1920
MHC Mountfield Martin Martin Zimný štadión Martin 4.200 1932
HK Nitra Nitra Nitra aréna 5.300 1926
HK Poprad Poprad Zimný štadión Poprad 4.500 1929
HC Nové Zámky Nové Zámky Zimný štadión Nové Zámky 2.500 2011
HC Dukla Trenčín Trenčín Zimný štadión Pavla Demitru 6.160 1962
HKm Zvolen Zvolen Zimný štadión Zvolen 6.390 1927
MsHK DOXXbet Žilina Žilina Zimný štadión Žilina 6.328 1925
HK Orange 20 Piešťany Zimný štadión Piešťany 3.500 2007

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Hauptrunde absolvieren jede der zehn regulären Mannschaften insgesamt 56 Spiele. Die acht bestplatzierten Mannschaften qualifizieren sich für die Playoffs, in denen der Meister ausgespielt wird. Neben den regulären Teilnehmern tritt zudem die slowakische U20-Nationalmannschaft als Gastmannschaft unter dem Namen HK Orange 20 gegen jeden Ligateilnehmer in Hin- und Rückspiel an, wobei die Partien des HK Orange 20 außer Wertung bleiben. Die beiden Letztplatzierten der Hauptrunde müssen in der Relegation gegen die beiden Finalteilnehmer der 1. Liga antreten.

Für einen Sieg nach regulärer Spielzeit erhält jede Mannschaft drei Punkte, für einen Sieg nach Overtime bzw. Shootout zwei Punkte, bei einer Niederlage nach Overtime bzw. Shootout gibt es einen Punkt und bei einer Niederlage nach der regulären Spielzeit null Punkte.

Hauptrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quelle: hockeyslovakia.sk[2]

Mannschaft Sp S OTS OTN N Torv. Pkt
1. HC 05 Banská Bystrica 56 34 6 5 11 191:120 119
2. HK Nitra 56 33 4 5 14 196:154 112
3. HC Košice 56 28 10 3 15 186:121 107
4. MsHK Žilina 56 23 7 7 19 175:158 90
5. HKm Zvolen 56 23 5 5 23 163:174 84
6. MHC Martin 56 19 5 8 24 141:166 75
7. HK Poprad 56 18 6 9 23 153:167 75
8. HC Nové Zámky 56 18 5 10 23 146:154 74
9. HK Dukla Trenčín 56 17 7 7 25 140:164 72
10. MHk 32 Liptovský Mikuláš 56 14 6 2 34 138:189 56
HK Orange 20 20 2 0 0 18 20:82 6

Beste Scorer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quelle: hockeyslovakia.sk[3]; Abkürzungen: Sp = Spiele, T = Tore, V = Assists, Pkt = Punkte, +/− = Plus/Minus, SM = Strafminuten; Fett: Bestwert

Spieler Team Sp T V Pkt +/− SM
Ladislav Nagy Košice 50 29 32 61 +23 121
Marek Hovorka Žilina 53 23 37 60 +10 64
Mathew Maione Banská Bystrica 55 10 47 57 +19 48
Marek Slovák Nitra 55 26 28 54 +12 107
Jordan Hickmott Banská Bystrica 56 23 30 53 +25 14
Pavel Klhůfek Zvolen 55 23 29 52 +7 83
Tomáš Surový Banská Bystrica 44 21 24 45 +22 12
Dávid Buc Banská Bystrica 50 19 25 44 +22 10
Lukáš Handlovský Žilina 55 18 26 44 +5 48
Marcel Hossa Trenčín 52 22 21 43 −12 30

Beste Torhüter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quelle: hockeyslovakia.sk[4]; Abkürzungen: Sp = Spiele, Min = Eiszeit, GT =Gegentore, GTS = Gegentorschnitt, Sv% = Fangquote; Fett: Bestwert

Spieler Team Sp Min S N SaT GT GTS SVS Sv% SO
Jason Bacashihua Banská Bystrica 36 2166:36 23 13 1038 74 2,05 964 92,87 3
Vladislav Habal Košice 43 2586:07 31 12 1191 91 2,11 1100 92,36 7
Martin Šúrek Poprad 43 2410:37 19 24 1287 101 2,51 1186 92,15 2
Joakim Lundström Nove Zamky 35 2075:13 15 20 1205 90 2,60 1115 92,53 4
Marek Šimko Nove Zamky / Zvolen 26 1426:52 10 16 790 62 2,61 728 92,15 2
Michal Valent Nitra 34 1880:55 20 14 994 87 2,78 907 91,25 2
Tomáš Tomek Žilina 51 3020:35 27 24 1532 141 2,80 1391 90,80 1
Michal Dzubina Martin 30 1719:48 12 18 827 83 2,90 744 89,96 3
Samuel Baroš Zvolen 44 2432:27 22 22 1437 126 3,11 1311 91,23 4
Karol Križan Liptovský Mikuláš 39 1948:14 13 26 1145 106 3,26 1039 90,74 1

Play-offs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  Viertelfinale Halbfinale Finale
                           
  1 HC 05 Banská Bystrica 4        
8 HC Nové Zámky 1  
1 HC 05 Banská Bystrica 4
  6 MHC Martin 1  
3 HC Košice 2
6 MHC Martin 4  
1 HC 05 Banská Bystrica 4
  2 HK Nitra 1
2 HK Nitra 4    
7 HK Poprad 0  
2 HK Nitra 4
  4 MsHK Žilina 0  
4 MsHK Žilina 4
  5 HKm Zvolen 3  

Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • HC 05 Banská Bystrica – MHC Martin 4:1 (6:3, 5:1, 1:4, 7:0, 6:2)
  • HK Nitra – MsHK Žilina 4:0 (5:0, 3:2, 4:2, 4:3)

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • HC 05 Banská Bystrica – HK Nitra 4:1 (4:1, 3:4, 3:2, 2:1, 6:2)

Meistermannschaft des HC 05 Banská Bystrica[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Slowakischer Meister
Logo
HC 05 Banská Bystrica
Torhüter: Jason Bacashihua, Andrej Košarišťan, Nathan Lawson

Abwehrspieler: Jonathan Carlsson, Ivan Ďatelinka, Martin Gründling, Branislav Kubka, Mathew Maione, Michal Sersen, Adam Sedlák, Mislav Rosandič, Vladimír Mihálik, Ty Wishart

Stürmer: Martin Andrisík, Martin Belluš, Dalibor Bortňák, Dávid Buc, Matej Češík, Michal Handzuš, Brock Higgs, Jordan Hickmott, Petr Kafka, Patrik Lamper, Mário Lunter, Tomáš Matoušek, Mário Róth, Pavol Skalický, Tomáš Surový, Alex Tamáši, Wjatscheslaw Truchno, Tomáš Zigo

Trainerstab: Vladimír Országh, Richard Zedník

Beste Scorer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quelle: eliteprospects.com[5]

Spieler Team Sp T V Pkt +/− SM
Brock Higgs Banská Bystrica 15 9 13 22 +14 12
Tomáš Surový Banská Bystrica 15 8 14 22 +12 14
Jordan Hickmott Banská Bystrica 15 4 11 15 +13 2
Pavol Skalický Banská Bystrica 15 7 7 14 +10 8
Marek Hovorka Žilina 11 5 9 14 0 10
Judd Blackwater Nitra 13 6 6 12 +7 22
Ty Wishart Banská Bystrica 15 2 9 11 +19 2

Beste Torhüter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quelle: eurohockey.com[6]

Spieler Team Sp Min GTS Sv% SO
Vladislav Habal Košice 4 238 1,76 93,8 1
Jason Bacashihua Banská Bystrica 13 735 1,88 93,2 1
Eric Hartzell Nitra 13 750 2,16 93,2 3
Mathieu Corbeil Martin 11 610 2,95 91,7 2
Tomáš Tomek Žilina 9 535 3,14 90,2 0
Samuel Baroš Zvolen 7 384 3,44 89,3 0
Joakim Lundström Nové Zámky 5 247 4,86 89,3 0
Martin Surek Poprad 4 183 4,92 86,6 0

Relegation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An der Relegation zwischen Extraliga und 1. Liga nahmen die beiden Letztplatzierten der Extraliga sowie die beiden Finalteilnehmer der 1. Liga teil. Dabei sicherten sich die beiden Extraliga-Vertreter ihre Plätze in der höchsten Spielklasse. Aufgrund des Rückzugs des MHC Martin nach der Saison erhielt der HC 07 Detva nachträglich das Aufstiegsrecht, welches er wahrnahm.[7]

Mannschaft Sp S SNV NNV N Tore Pkt
1. MHk 32 Liptovský Mikuláš 12 7 3 0 2 41:26 27
2. HK Dukla Trenčín 12 6 0 4 2 35:27 22
3. HC 07 Detva 12 5 1 1 5 32:29 18
4. HK Skalica 12 1 1 0 10 22:48 5

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Peter Kováč: Banská Bystrica je prvýkrát v histórii hokejovým majstrom Slovenska, Nitru zdolala 4:1. In: dennikn.sk. 24. April 2017, abgerufen am 4. Juli 2018 (slowakisch).
  2. Celkové — I. Základná časť
  3. Produktivita
  4. Percentuálna úspešnosť zásahov
  5. 2016-2017 Postseason Player Stats
  6. Statistics Extraliga (SVK) 2016-2017
  7. Davide Tuniz: HC Detva officially in Extraliga. In: eurohockey.com. 25. August 2017, abgerufen am 3. Juli 2018 (englisch).