Flughafen Bogotá

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aeropuerto Internacional El Dorado Luis Carlos Galán Sarmiento
Aeropuerto Bogotá.JPG
Kenndaten
ICAO-Code SKBO
IATA-Code BOG
Koordinaten
4° 42′ 6″ N, 74° 8′ 49″ WKoordinaten: 4° 42′ 6″ N, 74° 8′ 49″ W
2548 m ü. MSL
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 15 km nordwestlich von Bogotá
Straße Avenida El Dorado (Calle 26)
Basisdaten
Eröffnung 1959
Betreiber Operadora Aeropuerto Internacional - Opain S.A.
Fläche 690 ha
Terminals 2
Passagiere 31.956.551 (2015)
Luftfracht 769.823 t (2015)
Flug-
bewegungen
337.137 (2014)
Kapazität
(PAX pro Jahr)
6 Mio. Passagiere
Start- und Landebahnen
13L/31R 3800 m × 45 m Asphalt
13R/31L 3800 m × 45 m Asphalt

i1 i3 i5

i7 i10 i12 i14

Das neue Terminal von El Doradol

Der Flughafen El Dorado (spanisch Aeropuerto Internacional El Dorado Luis Carlos Galán Sarmiento)[1] ist ein internationaler Verkehrsflughafen und der größte und wichtigste in Kolumbien. Er ist Drehkreuz von Avianca, LAN Colombia, Copa Airlines Colombia, EasyFly und Satena. Er liegt im Nordwesten der Hauptstadt Bogotá auf über 2550 Metern Meereshöhe des Anden-Plateaus.

Status[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der ehemalige Präsident Gustavo Rojas Pinilla ließ den Flughafen während seiner Regierungszeit von 1953 bis 1957 planen und bauen, 1959 wurde er eröffnet. 1981 wurde ein zweites Terminal unter dem Namen Puente Aéreo in Betrieb genommen. 1998 folgte die Inbetriebnahme einer zweiten Start- und Landebahn. Seither sind die Einwohner des nahegelegenen Stadtbezirkes Fontibón vom Fluglärm besonders betroffen. Heute ist El Dorado mit jährlich ca. 27 Mio. Passagieren der drittgrößte Flughafen Lateinamerikas, hinter den Flughäfen von São Paulo und Mexiko-Stadt. Die kolumbianische Antidrogenpolizei (Dirección de Antinarcóticos) ist auffällig präsent und überwacht jeden Winkel des Flughafens.

Um- und Ausbau El Dorado I[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seitdem der Flughafen dem massiven Passagieraufkommen nicht mehr genügte, begannen bereits im Jahre 2007 die ersten Um- und Ausbauarbeiten von El Dorado, betrieben durch den Flughafenbetreiber Operadora Aeropuerto Internacional (Opain S.A.),[2] der bis Mitte 2017 in vier Phasen vonstattengeht. Deutlich erhöhen werden sich dann die bisherigen 27 Parkpositionen auf insgesamt 54 sowie einer Verlängerung der nördlichen Start- und Landebahn um 800 Meter.

Im Innern des Flughafengebäudes sollen mit Investitionen von insgesamt einer Milliarde Dollar bis Juli 2014 der Flughafen in seinen öffentlichen Bereichen vollkommen erneuert werden. Eine neue Ankunftshalle wurde schon gebaut, ein neues Feuerwehrhaus, ein neues Bürogebäude und ein neues Frachtzentrum mit 21 Flugzeug-Positionen waren dringend notwendig geworden. Der Platz des alten Frachtbereichs wurde für das neue internationale Terminal benötigt.[3] Wenn er einmal bis Mitte 2017 fertig ausgebaut ist soll Bogota-El Dorado der modernste und größte Flughafen in ganz Lateinamerika werden.[4] Durch die Erweiterung und Modernisierung kann der Betreiber Opain S.A. künftig 22 Mio. Passagiere pro Jahr abfertigen.

Im Dezember 2015 wurde der neue Kontrollturm (Torre Muisca) eröffnet, der 90 Start und Landung pro Stunde kontrolliert. Bis dahin konnten nur 58 Operationen pro Stunde bewältigt werden. Die Fluglotsen werden nicht nur den ganzen kolumbianischen Luftraum kontrollieren, sondern auch Flugverspätungen vermeiden.[5][6]

Wichtigster Nutzer am Flughafen - mit 61 Prozent des Verkehrsaufkommens - ist die kolumbianische Fluggesellschaft Avianca, die ihre Fusion mit der mittelamerikanischen TACA abgeschlossen hat und als Avianca-Taca Ende Juni 2010 der Star Alliance beigetreten ist.

Projekt El Dorado II[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits 2011 gab Fabio Villegas Ramírez, Präsident der Fluggesellschaft Avianca, zu bedenken, dass der Ausbau des Flughafens im Hinblick auf das starke erwartete Wachstum des Tourismusaufkommens zu klein ausfalle[7]. Um dieses Problem auf Dauer zu lösen, soll bis 2021 ein zweiter Flughafen mit drei Start-/Landebahnen nordwestlich von Bogota für 40 Millionen Passagiere pro Jahr gebaut werden, vorläufig als El Dorado II bezeichnet. Vorgesehen dafür ist eine bislang landwirtschaftlich genutzte Fläche von 1980 Hektar.

Die Bauarbeiten sollen Anfang 2018 beginnen und die Inbetriebnahme der ersten Start- und Landepiste soll 2022 erfolgen.[8] El Dorado II wird zwischen den Vororten Madrid und Facatativá, knapp 40 km vom Stadtzentrum von Bogota entfernt, gebaut werden. Die Fläche befindet sich in direkter Nordwest-Verlängerung des Hauptflughafens und soll vor allem Billigfluggesellschaften, wie Searca (Charter), EasyFly, Satena und Viva Colombia, mit nationalen und internationalen Flügen aufnehmen.[9][10] Der aktuelle Flughafen Eldorado soll dann auch mit einem Pendelzug mit Eldorado II verbunden werden, was das Umsteigen erleichtert.[11]

Fluggesellschaften und Ziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Flughafen dient Avianca, Copa Airlines Colombia (vormals AeroRepública), EasyFly, LAN Colombia, Satena und Viva Colombia als Luftfahrt-Drehkreuz, von wo sie nationale und internationale Ziele anfliegen.

In Europa werden Ziele in sieben Ländern angeflogen: Täglich Madrid-Barajas (durch Iberia zusammen mit Avianca), Barcelona-El Prat (durch Avianca), Paris-Charles de Gaulle (durch Air France), Frankfurt am Main (durch Lufthansa) und London Heathrow (durch Avianca). Dreimal wöchentlich bedient werden Amsterdam Schiphol (durch KLM) und dreimal wöchentlich Istanbul-Atatürk (durch Turkish Airlines).[12]

Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Flughafen verfügt über zwei Start-/Landebahnen in einer Höhe von 2548 Metern sowie drei Abfertigungshallen für Passagiere. Eine für Inlandsflüge, eine für den internationalen Flugverkehr und eine nur für Avianca (Puente Aéreo Terminal mit 14 Flugsteigen). Flughafenbetreiber ist Opain S.A., ein Konsortium bestehend aus kolumbianischen Unternehmen und der Flughafen Zürich AG. Der Flughafen war der erste lateinamerikanische Flughafen für Luftfracht. Avianca dominiert das Geschäft am Airport Bogotá, der vor allem durch Blumen für die USA und Europa mit über 600.000 t jährlich den größten Frachtumschlag unter Lateinamerikas Flughäfen verzeichnet.[13] Der Flughafen unterliegt der Luftraumklasse A.

Zwischenfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Namensänderung per Dekret, abgerufen am 11. April 2015
  2. Webseite Opain S.A., Abruf am 11. April 2015 (spanisch)
  3. Schweizer helfen Kolumbien beim Quantensprung. nzz.ch. Abruf 11. April 2015
  4. Anschauliches Video von dem zukünftigen El Dorado II. elespectador.com. Abruf 11. April 20915 (spanisch)
  5. Neuer Kontrollturm. eltiempo.com. Abgerufen am 18. Dezember 2015 (spanisch)
  6. Kontrollturmbau (amtliches Video) vimeo.com. Abgerufen am 18. Dezember 2015 (spanisch)
  7. Neuer Flughafen schon zu klein. aerotelegraph.com. Abruf am 11 April 2015
  8. El Dorado II permitirá atender la futura demanda de viajeros del país aerocivil.gov.co. Abgerufen am 29. November 2016 (spanisch)
  9. Este será el plan para construir el aeropuerto El Dorado II. eltiempo.com. Vom 14. März 2016 (spanisch)
  10. Entre Madrid y Facatativá quedaría aeropuerto El Dorado II. caracol.com.co. Abruf 11. April 2015 (spanisch)
  11. Se construirá un segundo aeropuerto para Bogotá, semana.com, abgerufen am 6. Dezember 2015 (spanisch)
  12. Turkish Airlines Launches a New Route to Bogota and Panama, turkishairlines.com, abgerufen am 17. März 2016
  13. Aviancas Aircargo-Sparte wächst. dvz.de. Abruf am 12. April 2015
  14. Unfallbericht N7313C, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 23. Februar 2016.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: El Dorado International Airport – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien