Avianca Holdings

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Avianca Holdings S.A.
Logo
Rechtsform Sociedad Anónima
ISIN PAI69PA00017
Gründung 2010
Sitz Panama-Stadt, PanamaPanama Panama[1]
Leitung Hernan Rincón Lema (CEO)
Germán Efromovich (Chairman of the Board)
Mitarbeiter 21.000[2]
Umsatz US$ 4,138 Milliarden[3]
Branche Luftfahrt, Touristik
Website www.aviancaholdings.com

Avianca Holdings S.A. (bis 2013 AviancaTaca Holding S.A.) ist eine südamerikanische Holding mit Sitz in Panama-Stadt, unter deren Dach die beiden Fluggesellschaften Avianca aus Kolumbien und TACA aus El Salvador sowie acht weitere Fluggesellschaften zusammengeschlossen sind.[1] Dazu stellt die Avianca Holdings Dienstleistungen in den Bereichen Tourismus, Technik, Wartung und spezialisierte Wartung. Das Unternehmen transportierte 29,4 Millionen Passagiere im Jahr 2016.[4]

Unternehmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ehemaliges Logo der AviancaTaca

Die Holding wurde im Februar 2010 gegründet. Der brasilianisch-kolumbianische Geschäftsmann Germán Efromovich ist Präsident und Vorsitzender des Aufsichtsrates.[5]

Avianca Holdings ist nach Umsatz die drittgrößte Airline-Holding in Lateinamerika, nach der brasilianisch-chilenischen LATAM Airlines Group und der brasilianischen Billigfluggesellschaft Gol Transportes Aéreos. Mit einer Flotte von 177 Flugzeugen (2016) und einem Passagieraufkommen von über 28,2 Millionen Fluggästen (2016) ist sie die zweitgrößte Südamerikas.[6]

Vergleichbare Holding-Gesellschaften in Europa sind die International Airlines Group und Air France-KLM.

Aktionärsstruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Synergy Group ist mit 51,53 % der größte Anteilseigner, danach kommt Avianca Holdings S.A. ADR Programm mit 16,62 % und die texanische Kingsland Holding mit 14,46 %. Der Rest befindet sich in Streubesitz (Datum 19. Dezember 2017).[7]

Geschäftstätigkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Airbus A330-200 der Avianca

Zu Avianca Holdings gehören mit Stand Dezember 2017 die folgenden Fluggesellschaften[1]:

Seit dem 21. Juni 2012 sind Avianca und TACA Mitglieder der Luftfahrtallianz Star Alliance.[8]

Alle Fluggesellschaften die mit Avianca beginnen, sind Tochtergesellschaften der kolumbianischen Avianca.

Die Airlines der Avianca Holdings S.A. operieren von drei Hubs aus, die an strategisch wichtigen Punkten auf dem gesamten südamerikanischen Kontinent verteilt sind: Bogotá (Kolumbien), San Salvador (El Salvador) und Lima (Peru). Mit einer modernen Flotte von über 170 Kurz-, Mittel- und Langstrecken-Flugzeugen und einem Team von zusammen mehr als 21.000 Mitarbeitern, fliegen Avianca und TACA allein direkt über 105 Destinationen in Amerika und Europa an. Über diese bestehen weitere 750 Verbindungen durch Codeshare-Abkommen mit anderen Mitgliedern der Star Alliance. Die Gesellschaften der Avianca Holdings beförderten 2016 mehr als 28,2 Millionen Passagiere[9] und haben fast vier Millionen Kunden in ihren Vielfliegerprogrammen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c About Avianca Holdings S.A. (englisch) abgerufen am 19. Dezember 2017
  2. Avianca Holdings - Fact Sheet 2016 (PDF-Datei, englisch) abgerufen am 19. Dezember 2017
  3. Avianca Holdings - Fact Sheet 2015 (PDF-Datei, englisch) abgerufen am 16. Juni 2017
  4. Avianca in numbers avianca.com, abgerufen am 19. Dezember 2017 (englisch)
  5. Zusammensetzung der Geschäftsführung, aufgerufen 27. Juni 2012 (en/es)
  6. Avianca Holdings - Fact Sheet 2016. aviancaholdings.com. Abgerufen am 16. Dezember 2017
  7. Komposition der Eigentümer (englisch) Abgerufen am 14. Mai 2015
  8. Star Alliance Webseite mit den neuen Mitgliedern AviancaTaca (Memento des Originals vom 1. Juli 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.staralliance.com aufgerufen 27. Juni 2012 (en)
  9. AVIANCA HOLDINGS S.A. FACT SHEET avianca.com, abgerufen am 19. Dezember 2017