Fußballnationalmannschaft der Vereinigten Staaten (U-23-Männer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vereinigte Staaten
United States of America
Verbandslogo
Spitzname(n) Team USA
The Stars and Stripes
The Yanks
Verband USSF
Konföderation CONCACAF
Technischer Sponsor Nike
Cheftrainer vakant
FIFA-Code USA
Erstes Trikot
Zweites Trikot
Statistik
Erstes Länderspiel
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 1:2 Italien ItalienItalien
(Barcelona, Spanien; 24. Juli 1992)
Höchster Sieg
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 6:0 Kuba KubaKuba
(Nashville, Vereinigte Staaten; 22. März 2012)
Höchste Niederlage
MexikoMexiko Mexiko 4:0 USA Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
(Guadalajara, Mexiko; 10. Februar 2004)
(Stand: unbekannt)

Die US-amerikanische U-23 Fußballnationalmannschaft ist eine Auswahlmannschaft US-amerikanischer Fußballspieler. Sie unterliegt der United States Soccer Federation.

Die Hauptaufgabe der Mannschaft ist es sich für das alle vier Jahre stattfindende Olympische Fußballturnier, welches im Rahmen der jeweiligen Olympischen Sommerspielen ausgetragen wird, zu qualifizieren.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit den Olympischen Spielen 1992 in Barcelona dürfen nur noch Spieler bei einem Olympischen Turnier mitspielen, welche das 23. Lebensjahr noch nicht überschritten haben. 1996 wurde diese Regel dadurch ergänzt, das maximal drei ältere Spieler mit antreten dürfen.

Aus diesem Grund wurde vor Olympia 1992 die U-23 Nationalmannschaft der USA ins Leben gerufen. Beim dortigen Fußballturnier erreichte die Mannschaft den dritten Platz in der Gruppenphase und schied aus.

Auch für die Olympischen Sommerspiele 1996 in Atlanta wurde wieder eine Mannschaft zusammengestellt. Trainiert wurde diese von Bruce Arena, der damals Trainer von D.C. United war. Auch hier erreichte man nur wieder einen dritten Platz in der Gruppenphase.

Umso erfolgreicher war die Olympischen Spiele 2000 in Sydney. Trainer war hier der ehemalige englische Fußballspieler Clive Charles, der die Mannschaft von 1996 bis 2003 betreute. Nach einem ersten Platz in der Gruppenphase und einem Sieg im Viertelfinale über Japan, erreichte die U-23 Mannschaft das Halbfinale. dort unterlag man allerdings Spanien mit 3:1. Im anschließend Spiel um die Bronze Medaille verlor das Team gegen Chile. Bester Torschütze der Mannschaft war der Nationalspieler Peter Vagenas.

Für die Olympia 2004 in Athen konnte sich die U-23 der USA nicht qualifizieren. Im CONCACAF Men's Olympic Qualifikationsturnier 2004 in Mexiko unterlag man im Halbfinale Mexiko mit 4:0. Nur die beiden Finalteilnehmer qualifizierten sich für die Olympischen Sommerspiele. Trainer war der ehemalige US-Nationalspieler Glenn Myernick.

Ende 2006 übernahm der Trainer der US-amerikanische Fußballnationalmannschaft Bob Bradley auch die U-23 Mannschaft. Allerdings betreute der damalige Assistenztrainer der A-Nationalmannschaft Piotr Nowak zum größtenteil die Mannschaft und bereitete diese auch auf das Olympische Qualifikationsturnier für die Sommerspiele 2008 vor. Nach überstandener Qualifikation, reichte es in Peking allerdings nur für den dritten Platz in der Gruppenphase.

Für die Qualifikation für Olympia 2012 übernahm der damalige Trainer der College-Fußballmannschaft der University of Akron, Caleb Porter, die Verantwortung für die Mannschaft. Allerdings konnte die Mannschaft im Qualifikationsturnier trotz eines 6:0 Auftaktsieges gegen Kuba die Gruppenphase nicht erfolgreich beenden.

Für die kommenden Olympischen Sommerspiele 2016 wird der Co-Trainer der US-Nationalmannschaft, Andreas Herzog, die U-23 betreuen. Dies gab der Verband am 23. Januar 2015 bekannt.[1]

Olympia-Kader 2016[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die folgenden Spieler standen im Aufgebot für das CONCACAF Olympia Qualifikationsturnier 2015 für die Olympischen Sommerspiele 2016.[2]

Spieler Verein Geburtsdatum
Torhüter
Zack Steffen DeutschlandDeutschland SC Freiburg 02. Apr. 1995
Ethan Horvath NorwegenNorwegen Molde FK 09. Juni 1995
Charlie Horton EnglandEngland Leeds United 14. Sep. 1994
Abwehr
Boyd Okwuonu Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Real Salt Lake 23. Feb. 1993
Matt Miazga Vereinigte StaatenVereinigte Staaten New York Red Bulls 19. Juli 1995
Cameron Carter-Vickers EnglandEngland Tottenham Hotspur 31. Dez. 1997
Will Packwood vereinslos 21. Mai 1993
Dillon Serna Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Colorado Rapids 25. Mär. 1994
Mittelfeld
Wil Trapp Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Columbus Crew 15. Jan. 1993
Emerson Hyndman EnglandEngland FC Fulham 09. Apr. 1996
Luis Gil Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Real Salt Lake 14. Nov. 1993
Matt Polster Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chicago Fire 08. Juni 1993
Fatai Alashe Vereinigte StaatenVereinigte Staaten San Jose Earthquakes 21. Okt. 1993
Marc Pelosi Vereinigte StaatenVereinigte Staaten San Jose Earthquakes 17. Juni 1994
Gedion Zelalem SchottlandSchottland Glasgow Rangers 26. Jan. 1997
Gboly Ariyibi EnglandEngland FC Chesterfield 18. Jan. 1995
Angriff
Alonso Hernández MexikoMexiko FC Juárez 01. Mär. 1994
Jordan Morris Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Stanford University 26. Okt. 1994
Jerome Kiesewetter DeutschlandDeutschland VfB Stuttgart 09. Feb. 1993
Maki Tall SchweizSchweiz FC Sion 30. Okt. 1995

Bisherige Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bilanzen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olympische Sommerspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1992 in Barcelona Gruppenphase
1996 in Atlanta Gruppenphase
2000 in Sydney 4. Platz
2004 in Athen nicht qualifiziert
2008 in Peking Gruppenphase
2012 in London nicht qualifiziert

CONCACAF Olympia Qualifikationsturnier[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1992 Sieger
1996 in Kanada nicht teilgenommen
2000 in den USA Finale
2004 in Mexiko 4. Platz
2008 in den USA Finale
2012 in den USA Gruppenphase

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Andreas Herzog soll U23 der USA zu Olympia führen (Deutsch) RTL interactive GmbH/sport.de. 23. Januar 2015. Abgerufen am 24. Januar 2015.
  2. Herzog Names 20-Player Roster for CONCACAF Olympic Qualifying Championship (Englisch) USSF. 18. September 2015. Abgerufen am 14. Oktober 2015.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]