Gewiss Stadium

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gewiss Stadium
Die Fassade der neuen Nordkurve (Oktober 2020)
Die Fassade der neuen Nordkurve (Oktober 2020)
Frühere Namen

Stadio Mario Brumana (1928–1945)
Stadio Comunale (1945–1994)
Stadio Atleti Azzurri d’Italia (1994–2019)

Daten
Ort Viale Giulio Cesare 18
ItalienItalien 24100 Bergamo, Italien
Koordinaten 45° 42′ 33,2″ N, 9° 40′ 51″ OKoordinaten: 45° 42′ 33,2″ N, 9° 40′ 51″ O
Eigentümer Atalanta Bergamo
Baubeginn 1927
Eröffnung 23. Dezember 1928
Erstes Spiel 1. November 1928
Atalanta Bergamo – Triestina Calcio
Renovierungen 1949, 1984, 2015, 2019–2024 (geplant)
Abriss seit April 2019
Oberfläche Naturrasen
Architekt Luigi De Beni (1927)
Kapazität 24.950 Plätze
Spielfläche 105 m × 68 m
Heimspielbetrieb
Lage
Gewiss Stadium (Lombardei)
Gewiss Stadium (Lombardei)

Das Gewiss Stadium[1], zuvor Stadio Atleti Azzurri d’Italia, ist ein im Umbau befindliches Fußballstadion in der norditalienischen Stadt Bergamo, Region Lombardei. Es ist Eigentum und die Heimspielstätte des Fußballvereins Atalanta Bergamo und bietet nach Umbauarbeiten 2015 für insgesamt 21.300 Besuchern Platz.[2] Das Stadiongelände ist 35.000  groß und liegt im Norden der Stadt. Seit Ende April 2019 wird das Gewiss Stadium renoviert und soll auf etwa 24.000 Plätze erweitert werden. Nach der Saison 2022/23 sollen die Baumaßnahmen für den letzten Abschnitt begonnen werden.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Stadion wurde von 1927 bis 1928 erbaut und am 23. Dezember des Jahres eröffnet. Es trug anfangs den Namen Stadio Mario Brumana. Mit einer Rasenfläche von 120 × 70 m war es sowohl für Fußball- als auch für Rugby-Spiele geeignet. Bereits am 1. November 1928 war mit der Partie Atalanta Bergamo gegen die Triestina Calcio das erste Fußballspiel ausgetragen worden. Zu dieser Zeit bestand das Stadion nur aus der nicht überdachten Haupt- und der überdachten Gegentribüne und bot 12.000 Zuschauern Platz.

Im Laufe der Jahre wurde das Stadio Atleti Azzurri d’Italia immer wieder umgebaut, die zwei Kurven wurden ergänzt, die Haupttribüne überdacht und die Leichtathletikanlage schließlich entfernt. Die Kapazität stieg dadurch auf ca. 27.000 Plätze, etwa 8.000 davon sind Sitzplätze. Ab der Saison 2003/04 trug die UC AlbinoLeffe ihre Heimspiele ebenfalls im Atleti Azzurri d’Italia aus. Nachdem der kleine Klub aus den nordöstlich von Bergamo gelegenen Orten Albino und Leffe in die Serie B aufgestiegen war, genügte die eigene Spielstätte nicht mehr den Anforderungen. Zur Saison 2019/20 verließ der Club das Stadion und zog in das Stadio Comunale Città di Gorgonzola in das lombardische Gorgonzola um.

Im Mai 2017 erwarb Atalanta Bergamo die Anlage von der Stadt. Am 8. Mai endete die Frist für die Einreichung eines Kaufangebotes. Neben Atalanta bot auch der zweite Nutzer, die UC AlbinoLeffe, mit. Atalanta bekam für 8,6 Mio. Euro den Zuschlag. Zum Kaufvertrag gehört, dass der Verein das Stadion, mit Rücksicht auf die historischen Gebäudeteile, innerhalb von sechs Jahren komplett sanieren muss. Die umgebaute Spielstätte wird rund 23.000 Plätze bieten.[3]

Im November 2017 wurde ein Entwurf für die Spielstätte vom Studio De8 Architetti veröffentlicht. Das Studio wurde zuvor schon für die Renovierung der beiden aktuellen Ränge und des Trainingszentrums beauftragt. Die Kosten der Umbauten sollen 35 Mio. Euro betragen. Wie von der Gemeinde Bergamo vorgegeben, bleiben die denkmalgeschützten Fassaden und die beiden Dächer der Längstribünen unangetastet. Die Fankurven hinter den Toren werden begradigt und rücken dichter an das Spielfeld. Um die angestrebte Platzzahl von 24.000 zu erreichen, werden diese einstöckigen Ränge auf 37 Meter erhöht. Die neuen Ränge und das Umfeld des Stadions werden in verschiedenen Grautönen gestaltet. Darauf verteilen sich schwarze, weiße und blaue Flecken, nach den Vereinsfarben von Atalanta. Die Fassaden der umgebauten Ränge werden mit Kissen aus dem Kunststoff ETFE verkleidet. Bekanntestes Beispiel dafür ist die Allianz Arena in München. Ein großer öffentlicher Platz mit 6.000 m² wird an der Südtribüne entstehen.[4]

Mit dem Umbau des Stadions wird sich auch der Name verändern. Ende April 2018 gab Vereinspräsident Antonio Percassi bekannt, dass das Elektrotechnikunternehmen Gewiss Namenssponsor der Heimstätte der Nerazzurri wird. Der Vertrag hat keinen Einfluss auf die bestehenden Namen der Tribünen, die nach früheren Spielern des Clubs benannt sind. Ab der Saison 2019/20 wird aus dem Stadio Atleti Azzurri d’Italia die Gewiss Arena.[5]

Im Oktober 2018 erhielt Atalanta Bergamo nach langer Wartezeit die Genehmigung für den Umbau der Anlage. Mit dem Kauf der Spielstätte verpflichtete sich der Verein das Stadion bis 2023 zu sanieren.[6]

Am 29. April 2019 trug Atalanta gegen Udinese Calcio (2:0) sein letztes Heimspiel im alten Stadion vor 18.663 Zuschauern aus.[7] Am Tag darauf begannen die Umbauarbeiten an der Spielstätte mit Kosten in Höhe von 40 Mio. Euro.[8][9] Die beiden letzten Heimpartien der Saison gegen den CFC Genua und die US Sassuolo Calcio trug der Club im Mapei Stadium – Città del Tricolore in Reggio nell’Emilia aus.[10]

Die Partien Atalantas in der UEFA Champions League 2019/20 wurden im 60 km entfernten Giuseppe-Meazza-Stadion in Mailand ausgetragen.[11]

Im März 2020 ruhten die Umbauarbeiten wegen der COVID-19-Pandemie, von der die Stadt Bergamo besonders stark betroffen ist. Das verhängte Arbeitsverbot verhinderte die Fertigstellung des Wiederaufbaus der Hintertortribüne im Norden. Die Paneelen für die Außenverkleidung waren vor Ort, konnten aber nicht montiert werden. Dies war aber Voraussetzung für die Fortführung der Umbauarbeiten. Die Zeitung L’Eco di Bergamo berichtete im Hinblick auf die Planungen von drei Möglichkeiten für den Fortgang des Umbaus. Die ersten beiden Szenarien sahen den Abbruch der Saison oder Geisterspiele vor leeren Rängen vor. Der Nordrang könnte zeitnah fertiggestellt werden und mit Abriss der Südtribüne begonnen werden. Ursprünglich wollte man nach dem letzten Heimspiel der Saison am 24. Mai gegen Inter Mailand mit den Abbrucharbeiten am Südrang beginnen. Beim dritten Szenario würde die Saison im Sommer zu Ende gespielt. Dies würde die Arbeiten und die weiteren Bauabschnitte verschieben und die Fertigstellung verzögern.[12]

Nach einer Begehung mit Offiziellen der UEFA durften die Heimspiele von Atalanta in der Champions-League-Saison 2020/21 im Gewiss Stadium ausgetragen werden. Lediglich einige kleinere Mängel mussten noch behoben werden.[13]

Im August 2022 erhielt Atalanta vom Stadtrat die Erlaubnis für die letzte Phase des Umbaus: die Modernisierung der Südtribüne. Sie begann nach Ende der Saison 2022/23 im Juni 2023. Man rechnet mit einer Bauzeit von mehr als einem Jahr. Die Arbeiten umfassen u. a. den Bau einer Tiefgarage sowie der umfassende Renovierung des nahe gelegenen Gebiets, einschließlich des Marktplatzes und des Lazzaretto-Konzertraums. Atalanta wird auch weiterhin im Stadion, während der Bauarbeiten, spielen können.[14]

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Gewiss Stadium – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gewiss Stadium. (Nicht mehr online verfügbar.) In: atalanta.it. Atalanta Bergamo, archiviert vom Original am 3. Juli 2017; abgerufen am 15. Juli 2019 (italienisch).
  2. calciogoal.it: Completati i lavori allo Stadio dell’Atalanta, Inpianto senza Barriere Gioiello Architettonico – (Foto) Artikel vom 31. August 2015 (italienisch)
  3. stadionwelt.de: Serie-A-Club kauft eigenes Stadion (Memento vom 23. Februar 2018 im Internet Archive) Artikel vom 11. Mai 2017
  4. stadiumdb.com: New design: Mix of history and modernity in Bergamo Artikel vom 14. November 2017 (englisch)
  5. stadionwelt.de: Atalanta: Stadion erhält nach Sanierung neuen Namen (Memento vom 3. Mai 2018 im Internet Archive) Artikel vom 2. Mai 2018
  6. Atalanta Bergamo erhält Genehmigung für Stadionumbau. (Nicht mehr online verfügbar.) In: stadionwelt.de. 19. Oktober 2018, archiviert vom Original am 24. Oktober 2018; abgerufen am 24. Oktober 2018.
  7. Italien » Serie A 2018/2019 » 34. Spieltag » Atalanta – Udinese Calcio 2:0. In: weltfussball.de. Abgerufen am 1. Mai 2019.
  8. Stadionumbau in Bergamo. (Nicht mehr online verfügbar.) In: stadionwelt.de. 29. April 2019, ehemals im Original; abgerufen am 1. Mai 2019.@1@2Vorlage:Toter Link/www.stadionwelt.de (Seite nicht mehr abrufbar. Suche in Webarchiven)
  9. Italy: Atalanta begins reconstruction tomorrow. In: stadiumdb.com. 29. April 2019, abgerufen am 1. Mai 2019 (englisch).
  10. Atalanta-Genoa e Atalanta-Sassuolo si giocheranno al Mapei Stadium. (Nicht mehr online verfügbar.) In: atalanta.it. Atalanta Bergamo, 29. März 2019, archiviert vom Original am 31. März 2019; abgerufen am 1. Mai 2019 (italienisch).
  11. Stadionumbau in Bergamo – Champions League in Mailand. (Nicht mehr online verfügbar.) In: stadionwelt.de. 12. Juli 2019, ehemals im Original; abgerufen am 15. Juli 2019.@1@2Vorlage:Toter Link/www.stadionwelt.de (Seite nicht mehr abrufbar. Suche in Webarchiven)
  12. Umbauarbeiten im Gewiss Stadium stocken. (Nicht mehr online verfügbar.) In: stadionwelt.de. 26. März 2020, ehemals im Original; abgerufen am 27. März 2020.@1@2Vorlage:Toter Link/www.stadionwelt.de (Seite nicht mehr abrufbar. Suche in Webarchiven)
  13. Atalanta darf CL-Spiele im Gewiss Stadium austragen. In: stadionwelt.de. 9. September 2020, abgerufen am 17. September 2020.
  14. Bradley Rial: Atalanta gets green light for final stage of stadium revamp. In: thestadiumbusiness.com. 8. August 2022, abgerufen am 9. August 2022 (englisch).