Gorgonzola (Lombardei)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Das Niviglio della Martesana bei Gorgonzola
Gorgonzola
Wappen
Gorgonzola (Italien)
Gorgonzola
Staat Italien
Region Lombardei
Metropolitanstadt Mailand (MI)
Lokale Bezeichnung Gorgonzoeula
Koordinaten 45° 32′ N, 9° 24′ OKoordinaten: 45° 32′ 0″ N, 9° 24′ 0″ O
Höhe 133 m s.l.m.
Fläche 10,69 km²
Einwohner 20.412 (31. Dez. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte 1.909 Einw./km²
Postleitzahl 20064
Vorwahl 02
ISTAT-Nummer 015108
Volksbezeichnung Gorgonzolesi
Website Gorgonzola

Gorgonzola ist eine italienische Gemeinde in der Metropolitanstadt Mailand, Region Lombardei. Der Ort liegt am Kanal des Naviglio della Martesana, das von Mailand nach Osten führt und bei Trezzo d'Adda in den Adda mündet. Das Städtchen hat einen Bahnhof der Linie Mailand-Treviglio-Bergamo und eine gleichnamige U-Bahn-Station der Linie M2 der Metropolitana di Milano. Gorgonzola hat eine Fläche von 10,69 km² und 20.412 Einwohner (Stand: 31. Dezember 2016). In Gorgonzola liegt ein großes Verteiler- und Sortierpostamt der Poste Italiane, das große Teile Oberitaliens versorgt.

Bekannt ist der Name Gorgonzolas auch im Ausland vor allem, weil es dem Gorgonzola-Käse den Namen gegeben hat.[2]

Gorgonzola unterhält eine Städtepartnerschaft mit der französischen Stadt Ambert, wo der Blauschimmelkäse Fourme d’Ambert hergestellt wird, sowie der pfälzischen Stadt Annweiler am Trifels.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Gorgonzola (Lombardei) – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2016.
  2. Darin stimmen alle italienischen Quellen überein, darunter: Vocabolario online: Gorgonzola. Encicliopedia Treccani, abgerufen am 24. Mai 2018., Il formaggio Gorgonzola: origini. Consorzio per la Tutela del Formaggio Gorgonzola DOP, abgerufen am 24. Mai 2018. oder Il Gorgonzola. Latte News, abgerufen am 24. Mai 2018.