Gilbert von Sohlern

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gilbert Freiherr von Sohlern (* 19. Oktober 1957 in Forchheim) ist ein deutscher Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Gilbert von Sohlern wuchs auf der Burg Gößweinstein auf, dem Sitz der Familie von Sohlern. Er studierte zunächst Grafikdesign und nahm privaten Schauspiel- und Sprechunterricht. Er spielte Anfang der 1990er Jahre im Theater Links der Isar in München. Nach einigen Hauptrollen in Kein Platz für Idioten (1993), Schlafes Bruder (1994), Kriminaltango (1994–1995) und Auftritten im Polizeiruf 110, im Tatort, bei der Comedyserie Zum Stanglwirt und bei Peter Steiners Theaterstadl wurde er bekannt als Kreulich in Die Verbrechen des Professor Capellari. Im Jahr 2002 kam der große Erfolg mit der humorvollen ARD-Krimireihe Pfarrer Braun, in der Sohlern Monsignore Mühlich, den Adlatus des Bischofs, spielte. Mühlich sollte als intrigante und vielwissende, aber blutarme rechte Hand des Bischofs Pfarrer Braun (Ottfried Fischer) die Freude an seinen Dienstorten nehmen.

Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Film und Fernsehen[Bearbeiten]

Jahr Titel (Rolle) Regie Sender/Kino
2009 Männersache (Dünner Polizist) Mario Barth Kinoproduktion
2008 Im besten Alter Felicitas Darschin ARD
2005 Merry Christmas Christian Carion internationale Kinoproduktion
2005 Es ist ein Elch entsprungen Ben Verbong Kino
2005 Ein Toter führt Regie (Eugen Zumpe) Peter Kahane ARD
2005 Das Haus am Väner See (Jacob Lämmchen) Dietmar Klein ARD
2005 Die Rosenheim-Cops (Kuhfotograf Willy Rausch) Gunter Krää ZDF
2005 Eine Liebe am Gardasee (Roberto) Karl Kases ZDF
2004 Im Namen des Gesetzes (Dr. Grün) Holger Gimpel RTL
2004 In Liebe eine Eins (Psychiater) Hartmut Griesmayr ARD
2004 München 7 (Rüder) Franz X. Bogner BR
2004 Liebe und andere Verkehrssünden Dietmar Klein ARD
2004 Reblaus (Sommelier) Klaus Gietinger BR
2003 Das Wunder von Lengede (Pfarrer Bergfelder) Kaspar Heidelbach SAT.1
2003 In einem anderen Leben (Hans) Manuel Siebenmann BR
2003 Kimme und Dresche (Ingo Müller) Stefan Richter RTL
2003 Die Rosenheim-Cops (Sepp Vöst) Stefan Klisch ZDF
2003 Soko Köln (Manfred Thiele) Michael Schneider ZDF
2003 Trautes Heim (Christoph) Tom Pröve RTL
2003–2013 Pfarrer Braun (Monsignore Mühlich), 22 Episoden Martin Gies, Dirk Regel, Wolfgang F. Henschel u. a. ARD
2002 Die Wache Michael Schneider RTL
2002 Polizeiruf 110 – Wandas Letzter Gang Bernd Böhlich ARD
2002 Ein Kind kommt selten allein (Frentek) Gaby Kubach ARD
2000–2003 Medicopter 117 (durchgehende Hauptrolle: Gunnar E. Höppler) diverse Regisseure RTL
2000–2002 Tierarzt Dr. Engel (durchg. Rolle Polizist Klein) Werner Masten ZDF
2000–2001 Tatort – Berliner Bärchen (Sigi) Detlef Rönfeldt ARD
1998–2004 Die Verbrechen des Professor Capellari (durchgehende Rolle: Horst Kreulich) Helmut Metzger, Klaus Emmrich, Christian Görlitz, Nikolai Müllerschön, Thomas Jauch ZDF
1997 Weihnachtsfieber (Karstein) Paul Harather Kino
1997 Polizeiruf 110 – Im Netz der Spinne (Schulz) Erwin Keusch BR
1994–1995 Kriminaltango (durchgehende Hauptrolle: Klaus Hähnel) P. Fratzscher, H. Barthel SAT.1
1994–1995 Dr. Schwarz & Dr. Martin (Episodenrolle: Alfons Kreuzer) Bernd Fischerauer ARD
1994 Schlafes Bruder (Albert) Joseph Vilsmaier Kino
1993 Kein Platz für Idioten (Hauptrolle: Jakob Staudinger) Gedeon Kovacs ZDF
1993–1997 Zum Stanglwirt (Lehrer Holdendold) Peter Steiner SuperRTL
1991–1992 Florian III (durchgehende Hauptrolle: Günter Kiwi Horeder) Bernd Fischerauer BR
1991 Peter Steiners Theaterstadl: Die drei Dorfheiligen (Jakob) Alfred Anders RTL
1991 Peter Steiners Theaterstadl: Der Bauerndiplomat (Karl, ein Beamter) Alfred Anders RTL
1992 Peter Steiners Theaterstadl: Berta,die Glückssau (Gendarm Dotterweich) Alfred Anders RTL

Theater[Bearbeiten]

Jahr Stück (Rolle) Regie Theater
1997 Letzter Wille – Ein Leichenschmaus in 5 Akten (Klaus Schneider) Hartmut Baum Theater Links der Isar München
1992 Ein Sommernachtstraum (Flaut, Thisbe, Elfe) Martin Politowski Theaterzelt Das Schloß in München
1991 Der Geizige (Cleante) Joop van der Linden Theater Links der Isar München
1990 Die Nibelungen (J. Gunzelmann) Hartmut Baum Theater Links der Isar München

Weblinks[Bearbeiten]