Großer Preis von Ungarn 1998

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Flag of Hungary.svg Großer Preis von Ungarn 1998
Renndaten
12. von 16 Rennen der Formel-1-Weltmeisterschaft 1998
Streckenprofil
Name: XIV Marlboro Magyar Nagydíj
Datum: 16. August 1998
Ort: Budapest
Kurs: Hungaroring
Länge: 305,844 km in 77 Runden à 3,972 km

Wetter: bewölkt, trocken und heiß
Zuschauer: ~ 120.000
Pole-Position
Fahrer: FinnlandFinnland Mika Häkkinen Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich McLaren-Mercedes
Zeit: 1:16,973 min
Schnellste Runde
Fahrer: DeutschlandDeutschland Michael Schumacher ItalienItalien Ferrari
Zeit: 1:19,286 min
Podium
Erster: DeutschlandDeutschland Michael Schumacher ItalienItalien Ferrari
Zweiter: Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich David Coulthard Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich McLaren-Mercedes
Dritter: KanadaKanada Jacques Villeneuve Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Williams-Mecachrome

Der Große Preis von Ungarn 1998 (offiziell XIV Marlboro Magyar Nagydíj) fand am 16. August auf dem Hungaroring in Budapest statt und war das zwölfte Rennen der Formel-1-Weltmeisterschaft 1998. Sieger wurde Michael Schumacher vor David Coulthard und Jacques Villeneuve.

Bericht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Training[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Freitagstraining[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Coulthard fuhr mit 1:19,989 Minuten die schnellste Runde vor Häkkinen, dahinter folgten Michael Schumacher, Villeneuve, Irvine und Damon Hill. Alle Fahrer waren innerhalb von sechs Sekunden platziert.[1][2]

Samstagstraining[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erneut war ein McLaren Schnellster, diesmal mit Häkkinen vor Coulthard in einer Zeit von 1:17,337 Minuten. Dahinter folgte auf dem dritten Platz Michael Schumacher, der mit einer Zeit von 1:18,588 Minuten rund eineinhalb Sekunden hinter Häkkinen lag. Alle Fahrer lagen innerhalb von sechs Sekunden platziert.[3][4]

Qualifying[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Pole-Position erzielte Mika Häkkinen mit einer Zeit von 1:16,973 Minuten, der einzige Fahrer mit einer Zeit unter 1:17 Minuten. Dahinter folgten Michael Schumacher, Damon Hill und Eddie Irvine. Alle Fahrer waren innerhalb von sechs Sekunden platziert.[5][6]

Warm-Up[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mika Häkkinen erzielte auch im Warm-Up die schnellste Rundenzeit mit 1:18,694 Minuten, beinahe eine Sekunde vor seinem Teamkollegen David Coulthard. Dahinter folgten Frentzen, beide Schumacher-Brüder sowie Villeneuve. Alle Fahrer lagen innerhalb von fünf Sekunden.[7][8]

Rennen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beide McLaren starteten gut in das Rennen, dahinter folgten Schumacher und Irvine, der Hill überholen konnte. In Runde 13 schieden Irvine und Tuero wegen elektrischen Versagens beziehungsweise Getriebeproblemen aus dem Rennen aus. In Runde 43 änderte Ross Brawn seine Strategie und wechselte auf eine Dreistoppstrategie. Dadurch wurde Schumacher mit wenig Treibstoff auf die Strecke geschickt und kam vor Coulthard aus der Boxengasse. Mit freier Bahn vor sich fuhr Schumacher schnellste Rundenzeiten hintereinander und schloss auf den Führenden Mika Häkkinen auf. In Runde 46 schließlich überholte Schumacher den Führenden und setzte sich von ihm ab. In Runde 62 stoppte Schumacher das letzte Mal und blieb in Führung. Begünstigt wurde die Situation für Schumacher dadurch, dass Häkkinen an Problemen mit den Stoßdämpfern litt, die ihn auf den sechsten Platz zurückwarfen, während sein Konkurrent um die Weltmeisterschaft das Rennen gewann.[9][10] In der letzten Runde kam es zu einem Eklat, da die Fans viel zu früh auf die Strecke gelassen wurden. Im Oktober 1998 wurden die Streckenbetreiber zu einer Geldstrafe von 1 Million US-Dollar verurteilt, davon allerdings 750.000 US-Dollar auf Bewährung. Da nach zwei Jahren keine ähnlichen Vorfälle passiert waren, wurde die Geldstrafe auf 250.000 US-Dollar reduziert.

Meldeliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Team Nr. Fahrer Chassis Motor Reifen
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Winfield Williams 1 KanadaKanada Jacques Villeneuve Williams FW20 Mecachrome 3.0 V10 G
2 DeutschlandDeutschland Heinz-Harald Frentzen
ItalienItalien Scuderia Ferrari Marlboro 3 DeutschlandDeutschland Michael Schumacher Ferrari F300 Ferrari 3.0 V10 G
4 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Eddie Irvine
ItalienItalien Mild Seven Benetton Playlife 5 ItalienItalien Giancarlo Fisichella Benetton B198 Playlife 3.0 V10 B
6 OsterreichÖsterreich Alexander Wurz
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich West McLaren Mercedes 7 FinnlandFinnland Mika Häkkinen McLaren MP4/13 Mercedes-Benz 3.0 V10 B
8 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich David Coulthard
IrlandIrland Benson & Hedges Jordan 9 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Damon Hill Jordan 197 Mugen-Honda 3.0 V10 G
10 DeutschlandDeutschland Ralf Schumacher
FrankreichFrankreich Gauloises Prost Peugeot 11 FrankreichFrankreich Olivier Panis Prost AP01 Peugeot 3.0 V10 B
12 ItalienItalien Jarno Trulli
SchweizSchweiz Red Bull Sauber Petronas 14 FrankreichFrankreich Jean Alesi Sauber C17 Petronas 3.0 V10 G
15 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Johnny Herbert
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Danka Zepter Arrows 16 BrasilienBrasilien Pedro Diniz Arrows A19 Arrows 3.0 V10 B
17 FinnlandFinnland Mika Salo
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Stewart Ford 18 BrasilienBrasilien Rubens Barrichello Stewart SF2 Ford Zetec-R 3.0 V10 B
19 NiederlandeNiederlande Jos Verstappen
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Tyrrell 20 BrasilienBrasilien Ricardo Rosset Tyrrell 026 Ford Zetec-R/97 3.0 V10 G
21 JapanJapan Toranosuke Takagi
ItalienItalien Fondmetal Minardi Team 22 JapanJapan Shinji Nakano Minardi M198 Ford Zetec-R/97 3.0 V10 B
23 ArgentinienArgentinien Esteban Tuero

Klassifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Qualifying[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pos. Fahrer Konstrukteur Zeit Start
01 FinnlandFinnland Mika Häkkinen Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich McLaren-Mercedes 1:16,973 01
02 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich David Coulthard Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich McLaren-Mercedes 1:17,131 02
03 DeutschlandDeutschland Michael Schumacher ItalienItalien Ferrari 1:17,366 03
04 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Damon Hill IrlandIrland Jordan-Mugen-Honda 1:18,214 04
05 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Eddie Irvine ItalienItalien Ferrari 1:18,325 05
06 KanadaKanada Jacques Villeneuve Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Williams-Mecachrome 1:18,337 06
07 DeutschlandDeutschland Heinz-Harald Frentzen Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Williams-Mecachrome 1:19,029 07
08 ItalienItalien Giancarlo Fisichella ItalienItalien Benetton-Playlife 1:19,050 08
09 OsterreichÖsterreich Alexander Wurz ItalienItalien Benetton-Playlife 1:19,063 09
10 DeutschlandDeutschland Ralf Schumacher IrlandIrland Jordan-Mugen-Honda 1:19,171 10
11 FrankreichFrankreich Jean Alesi SchweizSchweiz Sauber-Petronas 1:19,210 11
12 BrasilienBrasilien Pedro Diniz Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Arrows 1:19,706 12
13 FinnlandFinnland Mika Salo Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Arrows 1:19,712 13
14 BrasilienBrasilien Rubens Barrichello Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Stewart-Ford 1:19,876 14
15 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Johnny Herbert SchweizSchweiz Sauber-Petronas 1:19,878 15
16 ItalienItalien Jarno Trulli FrankreichFrankreich Prost-Peugeot 1:20,042 16
17 NiederlandeNiederlande Jos Verstappen Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Stewart-Ford 1:20,198 17
18 JapanJapan Toranosuke Takagi Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Tyrrell-Ford 1:20,354 18
19 JapanJapan Shinji Nakano ItalienItalien Minardi-Ford 1:20,635 19
20 FrankreichFrankreich Olivier Panis FrankreichFrankreich Prost-Peugeot 1:20,663 20
21 ArgentinienArgentinien Esteban Tuero ItalienItalien Minardi-Ford 1:21,725 21
107-Prozent-Zeit: 1:22,361 min (bezogen auf die Bestzeit von 1:16,973 min)
DNQ BrasilienBrasilien Ricardo Rosset Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Tyrrell-Ford 1:23,140 22

Rennen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pos. Fahrer Konstrukteur Runden Stopps Zeit Start Schnellste Runde
01 DeutschlandDeutschland Michael Schumacher ItalienItalien Ferrari 77 3 1:45:25,550 03 1:19,286
02 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich David Coulthard Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich McLaren-Mercedes 77 2 + 9,433 02 1:20,546
03 KanadaKanada Jacques Villeneuve Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Williams-Mecachrome 77 2 + 44,444 06 1:20,078
04 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Damon Hill IrlandIrland Jordan-Mugen-Honda 77 2 + 55,076 04 1:20,680
05 DeutschlandDeutschland Heinz-Harald Frentzen Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Williams-Mecachrome 77 2 + 56,510 07 1:20,356
06 FinnlandFinnland Mika Häkkinen Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich McLaren-Mercedes 76 2 + 1 Runde 01 1:20,545
07 FrankreichFrankreich Jean Alesi SchweizSchweiz Sauber-Petronas 76 2 + 1 Runde 11 1:21,439
08 ItalienItalien Giancarlo Fisichella ItalienItalien Benetton-Playlife 76 2 + 1 Runde 08 1:21,060
09 DeutschlandDeutschland Ralf Schumacher IrlandIrland Jordan-Mugen-Honda 76 2 + 1 Runde 10 1:20,875
10 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Johnny Herbert SchweizSchweiz Sauber-Petronas 76 2 + 1 Runde 15 1:21,329
11 BrasilienBrasilien Pedro Diniz Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Arrows 74 2 + 3 Runden 12 1:23,429
12 FrankreichFrankreich Olivier Panis FrankreichFrankreich Prost-Peugeot 74 2 + 3 Runden 20 1:22,538
13 NiederlandeNiederlande Jos Verstappen Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Stewart-Ford 74 2 + 3 Runden 17 1:23,644
14 JapanJapan Toranosuke Takagi Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Tyrrell-Ford 74 2 + 3 Runden 18 1:22,495
15 JapanJapan Shinji Nakano ItalienItalien Minardi-Ford 74 2 + 3 Runden 19 1:23,573
OsterreichÖsterreich Alexander Wurz ItalienItalien Benetton-Playlife 69 2 DNF 09 1:21,479
BrasilienBrasilien Rubens Barrichello Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Stewart-Ford 64 2 DNF 14 1:23,294
ItalienItalien Jarno Trulli FrankreichFrankreich Prost-Peugeot 28 1 DNF 16 1:23,318
FinnlandFinnland Mika Salo Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Arrows 18 DNF 13 1:23,716
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Eddie Irvine ItalienItalien Ferrari 13 DNF 05 1:20,584
ArgentinienArgentinien Esteban Tuero ItalienItalien Minardi-Ford 13 DNF 21 1:25,450
BrasilienBrasilien Ricardo Rosset Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Tyrrell-Ford DNQ

WM-Stände nach dem Rennen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fahrerwertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pos. Fahrer Konstrukteur Punkte
01 FinnlandFinnland Mika Häkkinen McLaren-Mercedes 77
02 DeutschlandDeutschland Michael Schumacher Ferrari 70
03 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich David Coulthard McLaren-Mercedes 48
04 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Eddie Irvine Ferrari 32
05 KanadaKanada Jacques Villeneuve Williams-Renault 20
06 OsterreichÖsterreich Alexander Wurz Benetton-Playlife 17
07 ItalienItalien Giancarlo Fisichella Benetton-Playlife 15
08 DeutschlandDeutschland Heinz-Harald Frentzen Williams-Mecachrome 10
09 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Damon Hill Jordan-Mugen-Honda 6
10 BrasilienBrasilien Rubens Barrichello Stewart-Ford 4
10 DeutschlandDeutschland Ralf Schumacher Jordan-Mugen-Honda 4
12 FrankreichFrankreich Jean Alesi Sauber-Petronas 3
Pos. Fahrer Konstrukteur Punkte
12 FinnlandFinnland Mika Salo Arrows 3
14 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Johnny Herbert Sauber-Petronas 1
14 BrasilienBrasilien Pedro Diniz Arrows 1
14 DanemarkDänemark Jan Magnussen Stewart-Ford 1
FrankreichFrankreich Olivier Panis Prost-Peugeot 0
ItalienItalien Jarno Trulli Prost-Peugeot 0
BrasilienBrasilien Ricardo Rosset Tyrrell-Ford 0
ArgentinienArgentinien Esteban Tuero Minardi-Ford 0
JapanJapan Shinji Nakano Minardi-Ford 0
JapanJapan Toranosuke Takagi Tyrrell-Ford 0
NiederlandeNiederlande Jos Verstappen Stewart-Ford 0

Konstrukteurswertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pos. Konstrukteur Punkte
01 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich McLaren-Mercedes 125
02 ItalienItalien Ferrari 102
03 ItalienItalien Benetton-Playlife 32
04 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Williams-Mecachrome 30
05 IrlandIrland Jordan-Mugen-Honda 10
06 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Stewart-Ford 5
Pos. Konstrukteur Punkte
07 SchweizSchweiz Sauber-Petronas 4
07 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Arrows 4
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Tyrrell-Ford 0
FrankreichFrankreich Prost-Peugeot 0
ItalienItalien Minardi-Ford 0

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. motorsportarchiv.de Freitagstraining Ungarn 1998 (Memento vom 26. April 2005 im Internet Archive)
  2. motorsport-magazin.com Freitagstraining Ungarn 1998
  3. motorsportarchiv.de Samstagstraining Ungarn 1998 (Memento vom 11. Mai 2005 im Internet Archive)
  4. motorsport-magazin.com Samstagstraining Ungarn 1998
  5. motorsportarchiv.de Qualifying Ungarn 1998 (Memento vom 11. Mai 2005 im Internet Archive)
  6. motorsport-magazin.com Qualifying Ungarn 1998
  7. motorsportarchiv.de Warm-Up Ungarn 1998 (Memento vom 11. Mai 2005 im Internet Archive)
  8. motorsport-magazin.com Warm-Up Ungarn 1998
  9. motorsportarchiv.de Rennen Ungarn 1998 (Memento vom 4. November 2005 im Internet Archive)
  10. motorsport-magazin.com Rennen Ungarn 1998