Handball-Regionalliga 2004/05

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Handball-Regionalliga 2004/05 war die letzte Saison, in der es sechs Ligen gab. Die Regionalliga Mitte wurde am Ende der Spielzeit aufgelöst und die dort spielenden Vereine nach ihrer Verbandszugehörigkeit auf die restlichen Regionalligen verteilt. Die sechs Meister stiegen in die 2. Bundesliga auf:

Regionalliga Nord[Bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Pkt.
01. TSV Burgdorf 30 25 2 3 980:752 +228 52:80
02. SG Achim/Baden (A) 30 23 1 6 939:748 +191 47:13
03. ATSV Habenhausen 30 21 5 4 922:789 +133 47:13
04. VfL Edewecht 30 18 4 8 908:819 0+89 40:20
05. TSV Bremervörde 30 19 1 10 836:783 0+53 39:21
06. TSV GWD Minden II 30 14 5 11 867:841 0+26 33:27
07. TSV Anderten 30 14 2 14 832:814 0+18 30:30
08. SG Hameln 30 13 4 13 936:954 0−18 30:30
09. MTV Braunschweig 30 12 2 16 831:897 0−66 26:34
10. TSG Hatten-Sandkrug (N) 30 11 3 16 894:933 0−39 25:35
11. AMTV Hamburg (N) 30 12 1 17 788:854 0−66 25:35
12. TG 1860 Münden (N) 30 11 2 17 864:953 0−89 24:36
13. TV Jahn Duderstadt 30 9 3 18 817:870 0−53 21:39
14. TSV Ellerbek (RNO) 30 8 0 22 856:984 −128 16:44
15. HSG Nordhorn II 30 6 2 22 878:976 0−98 14:46
16. SG Wilhelmsburg (RNO) 30 5 1 24 781:962 −181 11:49
Legende
Aufsteiger in die 2. Bundesliga
Absteiger in die Oberliga
(A) Absteiger aus der 2. Bundesliga
(RNO) Umgruppiert aus der Regionalliga Nordost
(N) Aufsteiger aus der Oberliga
  • Der ATSV Habenhausen zog seine Mannschaft zurück.
  • Die SG Hameln wurde am Ende der Saison aufgelöst. Der VfL Hameln übernahm den Startplatz der SG.
  • Die TSV GWD Minden II wechselte in die Regionalliga West und der AMTV Hamburg wechselte in die Regionalliga Nordost.

Regionalliga Nordost[Bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Pkt.
01. HC Empor Rostock 30 29 0 1 1042:7150 +327 58:20
02. HSG Tarp-Wanderup (A) 30 21 2 7 1033:9630 0+70 44:16
03. VfL Bad Schwartau 30 20 2 8 0868:7910 0+77 42:18
04. SG Flensburg-Handewitt II (A) 30 17 2 11 0921:8270 0+94 36:24
05. Bramstedter TS 30 16 2 12 0920:8910 0+29 34:26
06. DHK Flensborg 30 16 0 14 0907:8780 0+29 32:28
07. SV Fortuna '50 Neubrandenburg 30 12 3 15 0864:9080 0−44 27:33
08. ATSV Stockelsdorf 30 12 2 16 0835:8710 0−36 26:34
09. SG TMBW Berlin (RM) 30 12 2 16 0845:8900 0−45 26:34
10. HSG Nord-Nordfriesland 30 12 2 16 0785:8320 0−47 26:34
11. TSV Rudow 1888 (N) 30 12 1 17 0884:9230 0−39 25:35
12. TSV Hürup (N) 30 11 1 18 0861:9190 0−58 23:37
13. SG PSV Rostock (N) 30 10 3 17 0853:9180 0−65 23:37
14. MTV Herzhorn 30 10 3 17 0741:8600 −119 23:37
15. Bad Doberaner SV 30 9 1 20 0747:8210 0−74 19:41
16. Oranienburger HC 30 6 4 20 0821:9200 0−99 16:44
Legende
Aufsteiger in die 2. Bundesliga
Absteiger in die Oberliga
(A) Absteiger aus der 2. Bundesliga
(RM) Umgruppiert aus der Regionalliga Mitte
(N) Aufsteiger aus der Oberliga

Regionalliga West[Bearbeiten]

Hauptartikel: Handball-Regionalliga West 2004/05

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Pkt.
01. ASV Hamm 30 25 0 5 966:796 +170 50:10
02. Leichlinger TV (N) 30 16 8 6 908:849 0+59 40:20
03. DJK Unitas Haan 30 16 5 9 853:819 0+34 37:23
04. Wermelskirchener TV 30 13 7 10 893:816 0+77 33:27
05. OSC Rheinhausen (N) 30 13 7 10 744:748 00−4 33:27
06. MTV Rheinwacht Dinslaken 30 14 4 12 966:968 00−2 32:28
07. VfL Eintracht Hagen 30 13 3 14 936:926 0+10 29:31
08. VfL Gladbeck (N) 30 13 3 14 866:875 00−9 29:31
09. SC Bayer 05 Uerdingen 30 13 3 14 849:863 0−14 29:31
10. Soester TV 30 11 6 13 923:936 0−13 28:32
11. TV Korschenbroich 30 10 7 13 806:844 0−38 27:33
12. Ibbenbürener Spvg (RN) 30 10 7 13 844:900 0−56 27:33
13. TuS Niederpleis 30 11 3 16 890:891 00−1 25:35
14. Borussia Mönchengladbach 30 11 2 17 845:860 0−15 24:36
15. HSG Bielefeld (RN) 30 9 3 18 861:914 0−53 21:39
16. HSG Schwerte-Westhofen 30 7 2 21 799:944 −145 16:44
Legende
Aufsteiger in die 2. Bundesliga
Absteiger in die Oberliga
(RN) Umgruppiert aus der Regionalliga Nord
(N) Aufsteiger aus der Oberliga
  • Der Wermelskirchener TV zog seine Mannschaft zurück.

Regionalliga Mitte[Bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Pkt.
01. SC Magdeburg II 30 28 1 1 1002:7820 +220 57:30
02. VfB Forchheim (RS) 30 19 2 9 0915:8630 0+52 40:20
03. HSC 2000 Coburg 30 18 2 10 0938:9000 0+38 38:22
04. SG HC Einheit Halle 30 17 3 10 1008:9500 0+58 37:23
05. HG 85 Köthen 30 16 2 12 0962:9360 0+26 34:26
06. LHC Cottbus 30 16 1 13 0968:9500 0+18 33:27
07. HaSpo Bayreuth (N) 30 14 3 13 1019:9850 0+34 31:29
08. SG Eintracht Glinde 30 12 4 14 0919:9090 0+10 28:32
09. SV Concordia Staßfurt 30 12 3 15 0828:8450 0−17 27:33
10. SV GW Wittenberg-Piesteritz 30 13 0 17 0895:9400 0−45 26:34
11. HC Dresden (N) 30 11 3 16 0861:9400 0−79 25:35
12. 1. VfL Potsdam 30 11 2 17 0897:9180 0−21 24:36
13. HSG Wolfen 2000 (N) 30 9 5 16 0941:9970 0−56 23:37
14. SV Hermsdorf 30 10 1 19 0917:9730 0−56 21:39
15. HV Spielzeugstadt Sonneberg (N) 30 10 1 19 0841:9280 0−87 21:39
16. SG LVB Leipzig 30 7 1 22 0845:9400 0−95 15:45
Legende
Aufsteiger in die 2. Bundesliga
Absteiger in die Oberliga
(RS) Umgruppiert aus der Regionalliga Süd
(N) Aufsteiger aus der Oberliga

Die Regionalliga Mitte wurde am Ende der Saison aufgelöst. Die Mannschaften wechselten in die folgenden Ligen:

Regionalliga Südwest[Bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Pkt.
01. TSG Münster 30 27 1 2 963:779 +184 55:50
02. TSG Haßloch 30 24 2 4 918:782 +136 50:10
03. SG Wallau/Massenheim II 30 15 5 10 899:846 0+53 35:25
04. TV Nieder-Olm 30 16 1 13 860:818 0+42 33:27
05. TV Offenbach 30 14 4 12 841:800 0+41 32:28
06. TV Petterweil 30 14 4 12 864:828 0+36 32:28
07. VTZ Saarpfalz 30 14 3 13 879:851 0+28 31:29
08. HSG Römerwall (A) 30 14 2 14 878:886 00−8 30:30
09. HSG Mülheim-Kärlich/Bassenheim (RW) 30 13 2 15 926:964 0−38 28:32
10. TBS Saarbrücken (N) 30 12 3 15 835:901 0−66 27:33
11. SG Nieder-Roden (N) 30 12 2 16 752:775 0−23 26:34
12. HSG Irmenach-Kleinich-Horbruch 30 13 0 17 797:821 0−24 26:34
13. HG Saarlouis 30 12 2 16 797:832 0−35 26:34
14. TV Groß-Umstadt 30 11 3 16 817:839 0−22 25:35
15. SV Urmitz (N) 30 7 2 21 828:929 −101 16:44
16. TSG Ober-Eschbach 30 3 2 25 745:948 −203 08:52
Legende
Aufsteiger in die 2. Bundesliga
Absteiger in die Oberliga
(A) Absteiger aus der 2. Bundesliga
(RW) Umgruppiert aus der Regionalliga West
(N) Aufsteiger aus der Oberliga

Regionalliga Süd[Bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Pkt.
01. SG Bietigheim-Metterzimmern 30 21 2 7 0906:8000 +106 44:16
02. TV Kirchzell (RSW) 30 20 4 6 0902:8170 0+85 44:16
03. VfL Waiblingen 30 18 1 11 0931:8710 0+60 37:23
04. TV Bittenfeld (N) 30 17 3 10 0981:9470 0+34 37:23
05. SG Pforzheim/Eutingen (N) 30 17 1 12 0827:8520 0−25 35:25
06. SG Haslach-Herrenberg-Kuppingen 30 16 2 12 0935:8720 0+63 34:26
07. SG Kronau/Östringen II 30 16 2 12 0873:8420 0+31 34:26
08. HSG Konstanz (A) 30 17 0 13 0932:9180 0+14 34:26
09. HC Erlangen (A) 30 15 3 12 0902:8600 0+42 33:27
10. TSV Deizisau 30 15 2 13 0949:8990 0+50 32:28
11. SG Köndringen/Teningen 30 14 0 16 0890:8830 00+7 28:32
12. TV Hemsbach 30 13 2 15 0862:9200 0−58 28:32
13. HSC Bad Neustadt 30 13 1 16 0861:8220 0+39 27:33
14. TSB Horkheim 30 8 1 21 0843:9180 0−75 17:43
15. TV Oppenweiler 30 4 4 22 0844:9590 −115 12:48
16. TSV Ottobeuren 30 2 0 28 0777:1035 −258 04:56
Legende
Aufsteiger in die 2. Bundesliga
Absteiger in die Oberliga
(A) Absteiger aus der 2. Bundesliga
(RSW) Umgruppiert aus der Regionalliga Südwest
(N) Aufsteiger aus der Oberliga

Weblinks[Bearbeiten]