Hendrik Pekeler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hendrik Pekeler
Hendrik Pekeler im Nationalmannschaftstrikot, am 16. September 2014

Hendrik Pekeler im Nationalmannschaftstrikot, am 16. September 2014

Spielerinformationen
Spitzname „Peke“
Geburtstag 2. Juli 1991
Geburtsort Itzehoe, DeutschlandDeutschland Deutschland
Staatsbürgerschaft DeutschlandDeutschland deutsch
Körpergröße 2,03 m
Spielposition Kreisläufer
Wurfhand rechts
Vereinsinformationen
Verein Rhein-Neckar Löwen
Trikotnummer 23
Vereine in der Jugend
  von – bis Verein
2002–2004 DeutschlandDeutschland ETSV Fortuna Glückstadt
2004–2007 DeutschlandDeutschland MTV Herzhorn
2007–2008 DeutschlandDeutschland Bramstedter TS (A-Jugend)
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
2008–2009 DeutschlandDeutschland THW Kiel mit
Förderlizenz beim TSV Altenholz
2009–2010 DeutschlandDeutschland THW Kiel
2010–2012 DeutschlandDeutschland Bergischer HC[1]
2012–2015 DeutschlandDeutschland TBV Lemgo
2015– DeutschlandDeutschland Rhein-Neckar Löwen
Nationalmannschaft
Debüt am 14. März 2012 in Mannheim
            gegen IslandIsland Island
  Spiele (Tore)
DeutschlandDeutschland Deutschland
DeutschlandDeutschland Deutschland (Junioren)
DeutschlandDeutschland Deutschland (Jugend)
67 (97)[2]
26 (87)
47 (113)

Stand: 22. Juli 2017

Hendrik Pekeler (* 2. Juli 1991 in Itzehoe) ist ein deutscher Handballspieler, der ab der Saison 2015/2016 bei den Rhein-Neckar-Löwen spielt. Der 2,03 m große Pekeler ist Kreisläufer.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit dem Handball begann Hendrik Pekeler 2002 beim ETSV Fortuna Glückstadt. 2004 wechselte er zum MTV Herzhorn und 2007 zum Regionalligisten Bramstedter TS. 2008 erhielt er einen Vier-Jahresvertrag beim THW Kiel. In der Saison 2008/09 hatte er jedoch Erstspielrecht beim Zweitligisten TSV Altenholz.[3] Ab Sommer 2009 spielte Pekeler für die Bundesligamannschaft und für die in der Regionalliga spielende zweite Mannschaft des THW Kiel. Im Sommer 2010 gab er seinen Wechsel zum Bergischen HC bekannt. Er unterschrieb dort einen Zweijahresvertrag. 2011 stieg er mit dem BHC in die Bundesliga auf. Seit der Saison 2012/13 spielt Pekeler für den TBV Lemgo, bei dem er einen Drei-Jahres-Vertrag unterschrieb.[4] In der Saison 2013/14 war Pekeler mit 125 Feldtoren torgefährlichster Kreisläufer der Liga. Im Juli 2014 wurde bekannt, dass er Lemgo nach der Saison 2014/15 verlassen und als Nachfolger von Bjarte Myrhol zu den Rhein-Neckar Löwen wechseln wird.[5] Im Sommer 2018 kehrt er zum THW Kiel zurück.[6]

Pekeler spielte für die deutsche Jugendnationalmannschaft, mit der er 2010 bei der Europameisterschaft in der Slowakei den vierten Platz belegte. Am 14. März 2012 debütierte er in der Deutschen Nationalmannschaft und bestritt bisher 67 Länderspiele, in denen er 97 Tore erzielte. Bei der Europameisterschaft 2016 in Polen wurde er mit der deutschen Mannschaft durch einen 24:17-Sieg über Spanien Europameister. Bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro gewann er die Bronzemedaille. Dafür wurde er am 1. November 2016 mit dem Silbernen Lorbeerblatt ausgezeichnet.[7]

Pekeler unterbrach seine Bankkaufmannlehre, um im Januar/Februar 2010 die Grundausbildung bei der Bundeswehr zu absolvieren. Anschließend wurde er in die Sportfördergruppe in Warendorf aufgenommen, die von Martin Heuberger trainiert wurde. Heuberger war zudem der Juniorennationaltrainer von Pekeler.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • NOHV-Vizemeister 2008
  • Deutscher Meister 2010, 2016, 2017
  • Champions-League-Sieger 2010
  • Jugend-Europameister 2008
  • All-Star-Team Junioren-Europameisterschaft 2010
  • Junioren-Weltmeister 2011
  • Europameister 2016
  • Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen 2016
  • Deutscher Meister 2016 und 2017

Bundesligabilanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Verein Spielklasse Spiele Tore 7-Meter Feldtore
2009/10 THW Kiel Bundesliga 1 0 0 0
2011/12 Bergischer HC Bundesliga 33 107 0 107
2012/13 TBV Lemgo Bundesliga 32 75 1 74
2013/14 TBV Lemgo Bundesliga 34 125 0 125
2015/16 Rhein-Neckar Löwen Bundesliga 25 34 0 34
2009–2016 gesamt Bundesliga 125 341 1 340

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Hendrik Pekeler – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wechsel zum Bergischen HC
  2. dhb.de: Porträt Hendrik Pekeler
  3. Altenholzer Interesse am Test des THW II gegen die DHB-Auswahl In: Kieler Nachrichten vom 17. Juli 2008
  4. http://www.kicker.de/news/handball/startseite/561195/artikel_tbv-angelt-sich-junioren-nationalspieler-pekeler.html
  5. rhein-neckar-loewen.de: Kreisläufer Hendrik Pekeler wechselt 2015 zu den Badenern vom 14. Juli 2014, abgerufen am 14. Juli 2014
  6. thw-handball.de:„Zurück in den Norden: Hendrik Pekeler wechselt 2018 zum THW Kiel“, vom 2. Februar 2017, abgerufen am 2. Februar 2017
  7. Verleihung des Silbernen Lorbeerblattes Bundespräsidialamt, 1. November 2016.