Honor Blackman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Honor Blackman (2000)

Honor Blackman (* 22. August 1925 in Plaistow, London;[1][2]5. April 2020 in Lewes, East Sussex[3]) war eine britische Schauspielerin. Bekanntheit erlangte sie mit der Rolle der Pussy Galore im James-Bond-Film Goldfinger und als Dr. Catherine Gale in der britischen Fernsehserie The Avengers (Mit Schirm, Charme und Melone).

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach ihrer Ausbildung an der Guildhall School of Music and Drama in London begann Blackman 1948 ihre Bühnenkarriere. Parallel dazu entwickelte sie sich in den 1950er Jahren, nachdem sie bereits 1947 mit einer kleinen Rolle ihr Kinodebüt hatte, zu einer beliebten britischen Filmschauspielerin. Sie verkörperte von 1962 bis 1964 in der zweiten und dritten Staffel der britischen Fernsehserie The Avengers (dt. Mit Schirm, Charme und Melone) die Agentin "Dr. Catherine Gale" als weibliche Hauptfigur an der Seite von John Steed (gespielt von Patrick Macnee). Der Charakter gilt als eine der ersten emanzipierten Frauenfiguren in der Fernsehgeschichte.[4] Viele von Blackmans Figuren zeichneten sich durch ihr elegantes, erwachsenes und selbstbewusstes Auftreten aus, beispielsweise die Göttin Hera in Jason und die Argonauten.[5]

1964 spielte sie ihre bekannteste Rolle als Pussy Galore in Goldfinger, die sie Albert R. Broccoli zufolge wegen ihrer Bekanntheit in Großbritannien als Dr. Gale bekam. Bei den Dreharbeiten von Goldfinger war sie 38 Jahre alt und damit das älteste Bond-Girl (inzwischen ist dies Monica Bellucci mit 50 Jahren zur Zeit der Dreharbeiten von James Bond 007: Spectre). Sie war außerdem eines von drei Bond-Girls, deren Darstellerinnen älter waren als der jeweilige Bond-Darsteller; die beiden anderen sind Diana Rigg (Blackmans Nachfolgerin als Emma Peel in Mit Schirm, Charme und Melone) in Im Geheimdienst Ihrer Majestät sowie die bereits genannte Monica Bellucci. Das Muster ihrer selbstbewussten Frauenfiguren setzte sie später in Shaloko mit ihrem Bond-Partner Sean Connery als Adelige im Wilden Westen erfolgreich fort.[6]

Neben ihrer Film- und Fernsehkarriere blieb Blackman der Bühne verbunden und spielte in den Musicalproduktionen My Fair Lady und The Sound of Music. Ab den 1970er Jahren stand sie wieder vermehrt für Fernsehproduktionen vor der Kamera und spielte unter anderem 1986 in vier Folgen der Serie Doctor Who die Professorin Lasky. Von 1990 bis 1996 hatte sie eine der Hauptrollen in der Sitcom The Upper Hand als energische Großmutter, die ihrer alleinerziehenden Tochter unter die Arme greift. Im neuen Jahrtausend spielte Blackman Nebenrollen in den Kinofilmen Bridget Jones – Schokolade zum Frühstück und Cockneys vs Zombies, außerdem eine Gastrolle bei Inspector Barnaby, und sie trat als Herzogin Lucinda in der Rosamunde-Pilcher-Fernsehverfilmung Zauber der Liebe auf. Zuletzt stand sie für die britische Sitcom You, Me & Them (2015) vor der Kamera.

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Honor Blackman war zweimal verheiratet, von 1946 bis 1956 mit Bill Sankey und von 1963 bis 1975 mit dem britischen Schauspieler Maurice Kaufmann, mit dem sie zwei Kinder (Barnaby und Lottie) adoptierte und in dem Film Fright (1971) mitwirkte.[7]

2002 sollte sie als Commander of the Order of the British Empire (CBE) ausgezeichnet werden, was sie jedoch wegen ihrer republikanischen Ansichten als Parteimitglied der Liberal Democrats ablehnte.[8] Blackman starb 2020 im Alter von 94 Jahren in Südostengland.[3]

Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Honor Blackman wurde in Goldfinger (wie auch Diana Rigg im Bond-Film James Bond 007 – Im Geheimdienst Ihrer Majestät) von Margot Leonard synchronisiert. In der Serie Mit Schirm, Charme und Melone war Blackmans Synchronsprecherin Sabine Arnhold.[9]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Honor Blackman Everything I´ve Got, Album, 1964, Decca SKL 4642

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Honor Blackman: Keiner ist wehrlos. Die Kunst, sich vor Belästigung und Angriff zu schützen. Bern/München 1967 – Originaltitel: Honor Blackman’s Book of Self-Defense. New York 1965

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Honor Blackman – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Geburtenverzeichnis London, III. Quartal 1925
  2. James Bond actress Honor Blackman dies aged 94 auf bbc.com
  3. a b Simon Murphy, Andrew Pulver: Honor Blackman, James Bond’s Pussy Galore, dies aged 94. In: The Guardian. 6. April 2020, abgerufen am 6. April 2020.
  4. Vincent Cosgrove: On 'The Avengers," Catherine Gale Was a Proto-Emma Peel. In: The New York Times. 9. Juli 2006, abgerufen am 7. April 2020.
  5. Peter Bradshaw: Honor Blackman: an elegant, witty star who never took herself too seriously. In: The Guardian. 6. April 2020, abgerufen am 7. April 2020.
  6. Tobias Kniebe: Honor Blackman ist tot. In: Süddeutsche Zeitung. Abgerufen am 10. April 2020.
  7. Honor Blackman Biography. In: filmreference.com. Abgerufen am 20. März 2020 (englisch).
  8. Neil Norman: Honor Blackman turns 90: Hollywood’s tough-women owe a debt to The Avengers star. In: The Independent. 22. August 2015, abgerufen am 20. März 2020 (englisch).
  9. Honor Blackman. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 5. Februar 2021.