Illhart

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Illhart
Wappen von Illhart
Staat: SchweizSchweiz Schweiz
Kanton: Kanton ThurgauKanton Thurgau Thurgau (TG)
Bezirk: Weinfelden
Politische Gemeinde: Wigoltingeni2
Postleitzahl: 8556
frühere BFS-Nr.: 4953
Koordinaten: 720336 / 275519Koordinaten: 47° 37′ 9″ N, 9° 2′ 22″ O; CH1903: 720336 / 275519
Höhe: 503 m ü. M.
Fläche: 3,30 km²[1]
Einwohner: 277 (31.12.2018)[2]
Einwohnerdichte: 84 Einw. pro km²
Illhart

Illhart

Karte
Illhart (Schweiz)
Illhart
ww
Gemeindestand vor der Fusion im Jahr 1995

Illhart ist eine ehemalige Ortsgemeinde und eine Ortschaft[2] der Gemeinde Wigoltingen im Bezirk Weinfelden des Kantons Thurgau in der Schweiz.

Die Gemeinden Illhart und Lamperswil wurden 1805 der Munizipalgemeinde Wigoltingen zugeteilt und 1812 zur Ortsgemeinde Illhart vereinigt. Am 1. Januar 1995 fusionierte die Ortsgemeinde Illhart im Rahmen der Thurgauer Gemeindereform zur politischen Gemeinde Wigoltingen.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Illhart mit der Ortschaft[2] Lamperswil liegt am Südhang des Seerückens nördlich der Autobahn A7.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort wurde 1264 als Ilnehart erstmals erwähnt. Vom Mittelalter bis 1798 bildete Illhart mit Lamperswil zusammen das Niedergericht Illhart, das der Herrschaft Altenklingen unterstand. Das überwiegend reformierte Dorf gehörte stets zur Pfarrei Wigoltingen und teilte kirchlich deren Schicksal.

Im 19. Jahrhundert wurde der Ackerbau zunehmend von Milchwirtschaft, Viehzucht und Obstbau abgelöst. Während im 19. Jahrhundert die Weberei verbreitet war, brachte um 1900 die Stickerei den Kleinbauern einen wichtigen Zusatzverdienst. Der einst verbreitete Rebbau wurde im 20. Jahrhundert fast ganz aufgegeben. In jüngster Zeit entwickelte sich das ehemalige Bauerndorf durch den Bau zahlreicher Einfamilienhäuser zur ländlichen Wohngemeinde.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung von Illhart
Jahr 1850 1900 1950 1990 2000 2010 2018
Ortsgemeinde 302 256 257 246
Illhart 229 190[Anm. 1] 220
Lamperswil 35[Anm. 1] 57
Quelle [3] [4] [2]

Von den insgesamt 220 Einwohnern der Ortschaft Illhart im Jahr 2018 waren 48 bzw. 21,8 % ausländische Staatsbürger. 91 (41,4 %) waren evangelisch-reformiert und 51 (23,2 %) römisch-katholisch. Von den 57 Bewohnern Lamperswils waren im gleichen Jahr 28 (49,1 %) reformiert und 11 (19,3 %) katholisch.[2]

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Illhart – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Schweizerische Arealstatstik. Abgeschlossen auf 1. Juli 1912. Herausgegeben vom Eidg. Statistischen Bureau. (Memento vom 12. April 2016 im Internet Archive)
  2. a b c d e Ortschaften und ihre Wohnbevölkerung. Ausgabe 2019. Auf der Webseite der Dienststelle für Statistik des Kantons Thurgau (Excel-Tabelle; 0,1 MB), abgerufen am 28. April 2020.
  3. Ortschaften- und Siedlungsverzeichnis. Kanton Thurgau, Ausgabe 2005. Auf der Webseite der Dienststelle für Statistik des Kantons Thurgau (PDF; 1,7 MB), abgerufen am 28. April 2020.
  4. Ortschaften- und Siedlungsverzeichnis. Kanton Thurgau, Ausgabe 2012. Auf der Webseite der Dienststelle für Statistik des Kantons Thurgau (PDF; 3,4 MB), abgerufen am 11. Mai 2020.

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b ohne Aussenhöfe