Ishak Belfodil

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ishak Belfodil
IshakBelfodil2 (cropped).jpg
Aufnahme aus dem Jahr 2019
Personalia
Geburtstag 12. Januar 1992
Geburtsort MostaganemAlgerien
Größe 192 cm
Position Sturm
Junioren
Jahre Station
2003–2005 Trappes Saint-Quentin
2005–2006 Paris Saint-Germain
2006–2007 Athletic Club de Boulogne-Billancourt
2007–2008 Clermont Foot
2008–2012 Olympique Lyon
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2009–2012 Olympique Lyon 10 0(0)
2012 → FC Bologna (Leihe) 8 0(0)
2012–2013 FC Parma 33 0(8)
2013–2014 Inter Mailand 8 0(0)
2014 → AS Livorno (Leihe) 17 0(0)
2014–2015 FC Parma 23 0(1)
2015–2016 Baniyas SC 23 (11)
2016–2017 Standard Lüttich 35 (14)
2017–2018 → Werder Bremen (Leihe) 26 0(4)
2018–2021 TSG 1899 Hoffenheim 47 (16)
2021– Hertha BSC 0 0(0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2009 Frankreich U17 3 0(0)
2009–2010 Frankreich U18 6 0(2)
2010–2011 Frankreich U19 13 0(2)
2011 Frankreich U20 2 0(1)
2013– Algerien 17 0(2)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 19. Dezember 2020

2 Stand: 16. Oktober 2018

Ishak Belfodil (arabisch إسحاق بلفوضيل, DMG Isḥāq Bilfawḍīl; * 12. Januar 1992 in Mostaganem) ist ein algerisch-französischer Fußballspieler, der bei Hertha BSC unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Belfodil ist ein technisch versierter und kräftiger 1,92 m großer Stürmer. Er kann auch als Flügelspieler eingesetzt werden.[1]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In seiner Jugend spielte Ishak Belfodil für verschiedene französische Vereine, darunter Paris Saint-Germain und von 2007 bis 2008 Clermont Foot. 2008 kam er zu Olympique Lyon und kam zunächst in den Jugendmannschaften und in der viertklassigen Amateurmannschaft zum Einsatz. Am 22. August 2009 gab er beim 3:0 im Spiel gegen AJ Auxerre am dritten Spieltag der Ligue 1 sein Debüt für die erste Mannschaft.[2] Drei Tage später debütierte er auch in der Champions League.[3] Ende Januar 2012 wurde Belfodil für den Rest der Saison 2011/12 an das Serie-A-Team FC Bologna verliehen.

Zur folgenden Spielzeit wechselte er zum FC Parma, bei dem er in 33 Ligaspielen acht Tore erzielte. Am 5. Juli 2013 wechselte der Stürmer zum italienischen Verein Inter Mailand, bei dem er einen Fünfjahresvertrag unterschrieb.[4] Nachdem er bei Inter in der ersten Hälfte der Saison 2013/14 nur unregelmäßig zum Einsatz gekommen war, wurde er zur Rückrunde an den Ligakonkurrenten AS Livorno ausgeliehen.[5] Zur Saison 2014/15 wechselte Belfodil zurück zum FC Parma. Im Mai 2015 wurde bekannt, dass der Vertrag von Belfodil im beiderseitigem Einverständnis mit dem FC Parma aufgelöst wurde.[6] Nach der Vertragsauflösung schloss er sich im Juli 2015 an den Sportverein Baniyas SC aus den Vereinigten Arabischen Emiraten an.

Ab dem 31. August 2017 war Belfodil von Standard Lüttich an Werder Bremen ausgeliehen. Am 25. Oktober 2017 erzielte er im Pokalspiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim seinen ersten Pflichtspieltreffer für Werder.[7] Beim 2:2 gegen den 1. FSV Mainz 05 am 16. Dezember 2017 (17. Spieltag) erzielte er auch seinen ersten Ligatreffer.[8] Zur Saison 2018/19 kehrte Belfodil nicht nach Lüttich zurück, sondern wechselte innerhalb der Bundesliga zur TSG 1899 Hoffenheim.[9] Er unterschrieb beim Vorjahresdritten und Champions-League-Teilnehmer einen Vertrag bis zum 30. Juni 2022.[10] Beim 4:0-Auswärtssieg gegen den FC Augsburg am 28. Spieltag der Saison 2018/19 gelang dem Algerier sein erster lupenreiner und perfekter Profi-Hattrick,[11] indem er unter anderem jeweils einmal mit dem Kopf, rechten und linken Fuß erzielte.[12][13]

Im August 2021 wechselte Belfodil nach dem zweiten Spieltag der laufenden Saison 2021/22 zu Hertha BSC und erhielt einen Einjahresvertrag.[1]

Ishak Belfodil bei der algerischen Nationalmannschaft 2013

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahre 2009 erhielt Belfodil einen französischen Pass und spielte für verschiedene französische Jugendnationalmannschaften. Mit der U17 nahm er an der U17-Europameisterschaft 2009 teil.

Im August 2012 wurde Belfodil für die Qualifikation zur Afrikameisterschaft 2013 erstmals für die algerische A-Nationalmannschaft nominiert. Weil der Verbandswechsel jedoch erst am 26. September 2012 von der FIFA bestätigt wurde, musste sein Debüt verschoben werden.[14] Schlussendlich gab er es am 14. August 2013 in einem Freundschaftsspiel gegen Guinea, das 2:2 endete.[15]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 4 × Ernannt in die Bundesliga-Elf des Spieltages (Kicker-Sportmagazin)
    • 9., 27., 28. und 30. Spieltag der Saison 2018/19[13]
  • 1 × Ausgezeichnet zum Bundesliga-Spieler des Spieltages (Kicker-Sportmagazin)
    • 28. Spieltag der Saison 2018/19[13]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Ishak Belfodil – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Hertha BSC verpflichtet Ishak Belfodil, herthabsc.com, 23. August 2021, abgerufen am 23. August 2021
    Roberto Lamprecht: Bobic hatte Belfodil seit fast 10 Jahren im Visier. In: bz-berlin.de. B.Z. – Berliner Tageszeitung, 24. August 2021, abgerufen am 25. August 2021.
  2. LFP.fr: Feuille de match AJ Auxerre – Olympique Lyonnais, 22. August 2009.
  3. David Crossan: Lisandro treble flattens Anderlecht (Memento vom 28. Dezember 2015 im Internet Archive), 25. August 2009.
  4. Inter.it: Welcome to Inter, Belfodil, 5. Juli 2013.
  5. Inter.it: Ishak Belfodil joins Livorno, 1. Februar 2014.
  6. Belfodil agrees Parma contract termination. In: fourfourtwo.com. FourFourTwo, 6. Mai 2015, abgerufen am 23. August 2021 (englisch).
  7. Belfodil hält Werders Endlosserie am Leben, Spielbericht auf kicker.de, abgerufen am 26. Oktober 2017.
  8. Frei lässt Bremens Traum platzen, Spielbericht auf kicker.de, abgerufen am 18. Dezember 2017.
  9. Ishak BELFODIL naar TSG 1899 Hoffenheim
  10. Zweiter Neuzugang: TSG verpflichtet Ishak Belfodil, achtzehn99.de, 15. Mai 2018, abgerufen am 15. Mai 2018.
  11. Belfodils Hattrick ist die Kirsche auf der Sahnetorte, kicker.de, abgerufen am 7. April 2019
  12. Tobias Nordmann: Der Streit um die Definition: Ein Hattrick: echt, unecht, perfekt? Weltweit keine einheitliche Definition. In: n-tv.de. ntv Nachrichtenfernsehen GmbH, 28. Juli 2015, abgerufen am 20. Juni 2021.
  13. a b c Elf des Tages – 28. Spieltag – Bundesliga 2018/19 in der Datenbank von kicker.de. Abgerufen am 23. August 2021.
  14. DZfoot.com: Ishak Belfodil officiellement qualifié avec l'Algérie (Memento vom 28. September 2012 im Internet Archive), 26. September 2012.
  15. Inter.it: Internationals, Nerazzurri appear for a combined 507 minutes, 15. August 2013.