Jade Hochschule

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jade Hochschule
Logo
Motto Besser studieren
Gründung 1. September 2009
Trägerschaft staatlich
Ort Wilhelmshaven, Oldenburg, Elsfleth
Bundesland NiedersachsenNiedersachsen Niedersachsen
Land DeutschlandDeutschland Deutschland
Präsident Manfred Weisensee
Studierende 7000[1]
Mitarbeiter etwa 650[1]
davon Professoren über 200[1]
Netzwerke DFH[2]
Website www.jade-hs.de

Die Jade Hochschule ist eine staatliche Fachhochschule im nordwestlichen Niedersachsen mit Studienorten in Wilhelmshaven, Oldenburg und Elsfleth. Die Hochschule bietet 37 Bachelor- und 13 Master-Studiengänge in sechs Fachbereichen an und hat rund 7200 eingeschriebene Studierende sowie über 650 Lehrende und Mitarbeitende. Die Jade Hochschule versteht sich als moderne Hochschule mit maritimem Schwerpunkt und ingenieur- und wirtschaftswissenschaftlichen Studiengängen.[1]

Präsident der Jade Hochschule ist seit dem 1. September 2015 Manfred Weisensee.[3]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Jade Hochschule wurde am 1. September 2009 gegründet. Sie ging aus der ehemaligen Fachhochschule Oldenburg/Ostfriesland/Wilhelmshaven hervor.

Die Gründung der Hochschule erfolgte auf Empfehlung der Strukturkommission „Zukünftige Entwicklung der Fachhochschule Oldenburg/Ostfriesland/Wilhelmshaven“, die der Niedersächsischen Landesregierung eine Defusion der erst im Jahr 2000 zusammengelegten FH Oldenburg/Ostfriesland/Wilhelmshaven in die neuen Hochschulen Fachhochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth und Fachhochschule Emden/Leer vorschlug.

Im Oktober 2009 wurde für die neue Hochschule der Name „Jade Hochschule“ gewählt. Der Begriff Jade bezieht sich auf den Fluss Jade und wird als verbindendes Element der drei Studienorte der Hochschule gesehen.[1] Er sei „eingängig, international verständlich, in mehreren Sprachen problemlos auszusprechen und wettbewerbsfähig“ und habe „einen hohen Wiedererkennungswert“.

Alle drei Studienorte der Hochschule – Wilhelmshaven, Oldenburg und Elsfleth – haben eine lange Tradition in ihren jeweiligen Ausbildungsschwerpunkten. So geht die nautische Ausbildung in Elsfleth auf das Jahr 1832 zurück. Mittlerweile befindet sich hier die größte nautische Ausbildungsstätte in Deutschland. In Oldenburg werden seit 1877 Ingenieure ausgebildet. In Wilhelmshaven wurde 1947 die Ursprungsakademie für Betriebswirte gegründet.

Hochschulleitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gründungspräsident der Jade Hochschule war Elmar Schreiber, der zuvor an der Hochschule Bremen tätig war. Die Amtszeit des Gründungspräsidenten endete am 31. August 2015. Am 1. September 2015 folgte ihm Manfred Weisensee in der Position nach.

Fachbereiche[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An den drei Studienorten gibt es sechs Fachbereiche mit 50 Studiengängen. Die Fachbereiche verteilen sich auf folgende Studienorte:[4]

Wilhelmshaven[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptgebäude des Studienortes Wilhelmshaven
  • Fachbereich Ingenieurwissenschaften
  • Elektrotechnik (Bachelor, Bachelor dual, Master)
  • Maschinenbau (Bachelor, Bachelor dual, Master)
  • Mechatronik (Bachelor, Bachelor dual)
  • Medizintechnik (Bachelor, Bachelor dual)
  • Meerestechnik (Bachelor)
  • Regenerative Energien (Online-Bacher)
  • Fachbereich Management, Information, Technologie
  • Management digitaler Medien (Master)
  • Medienwirtschaft und Journalismus (Bachelor)
  • Wirtschaftsinformatik (Bachelor)
  • Wirtschaftsingenieurwesen (Bachelor – auch frauenspezifisch, Online-Bachelor, Master)
  • Fachbereich Wirtschaft
  • Bank- und Versicherungswirtschaft (Bachelor dual)
  • Betriebswirtschaftslehre (Online-Bachelor, Online-Master)
  • Internationales Tourismusmanagement (Bachelor)
  • Strategisches Management (Master)
  • Tourismuswirtschaft (Bachelor, Online-Bachelor)
  • Wirtschaft (Bachelor)
  • Wirtschaft im Praxisverbund (Bachelor dual)

Oldenburg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Artillerie-Kaserne Oldenburg von 1847
  • Fachbereich Architektur
  • Architektur (Bachelor, Master)
  • Fachbereich Bauwesen Geoinformation Gesundheitstechnologie
Lehreinheit Bauwesen
  • Bauingenieurwesen (Bachelor)
  • Bauinformationstechnologie (Bachelor)
  • Facility Management und Immobilienwirtschaft (Master)
  • Management und Engineering im Bauwesen (Master)
  • Wirtschaftsingenieurwesen-Bauwirtschaft (Bachelor)
Lehreinheit Geoinformation
  • Angewandte Geodäsie (Bachelor)
  • Geoinformatik (Bachelor)
  • Geoinformationswissenschaften (Master)
  • Wirtschaftsingenieurwesen-Geoinformation (Bachelor)
Abteilung Technik und Gesundheit für Menschen
  • Assistive Technologie (Bachelor)
  • Hörtechnik und Audiologie (Bachelor)
  • Public Health (Master)

Elsfleth[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Fachbereich Seefahrt und Logistik
  • International Maritime Management (Master)
  • Internationales Logistikmanagement (Bachelor)
  • Maritime Management (Master)
  • Nautik und Seeverkehr(Bachelor)
  • Schiffs- und Hafenbetrieb (Bachelor berufsbegleitend, Bachelor dual)
  • Seeverkehrs- und Hafenwirtschaft (Bachelor)

Familiengerechte Hochschule[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 2011 wurde die Jade Hochschule mehrfach als familiengerechte Hochschule ausgezeichnet. Das Zertifikat wird durch die berufundfamilie gGmbH der Hertie-Stiftung jeweils für drei Jahre verliehen und ist ein Angebot an öffentlichen Institutionen zur Verbesserung der Vereinbarkeit von Beruf/Studium und Familie.[5]

Entfernung zwischen den Studienorten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Luftlinie in km   Elsfleth   Oldenburg Wilhelmshaven
Elsfleth 21 42
Oldenburg 21 46
Wilhelmshaven 42 46

Bekannte Absolventen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kooperationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hochschule ist Partner der Fraunhofer-Allianz Vision, ein Zusammenschluss von Einrichtungen der Fraunhofer-Gesellschaft zum Thema Bildverarbeitung und maschinelles Sehen.[6]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jade Hochschule feiert fünfjähriges Jubiläum. In: Schiff & Hafen, Heft 11/2014, S. 72, DVV Media Group, Hamburg 2014, ISSN 0938-1643

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e Internetauftritt der Jade Hochschule: Profil, abgerufen am 21. Oktober 2019
  2. Netzwerk. Liste der Hochschulen im Netzwerk der DFH. In: www.dfh-ufa.org. Deutsch-Französische Hochschule, abgerufen am 5. Oktober 2019.
  3. Jade Hochschule: Hochschulleitung. Abgerufen am 18. Februar 2020.
  4. Fachbereiche der Jade Hochschule (Memento vom 20. Dezember 2011 im Internet Archive) auf www.jade-hs.de, abgerufen am 21. Oktober 2019.
  5. Pressemitteilung vom 23. März 2018
  6. Fraunhofer Vision-Partner. Abgerufen am 13. August 2019.