Jeff Hardy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jeffrey Nero Hardy Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
Jeff Hardy Raw Tag Team Champion.jpg
Daten
Ringname Jeff Hardy
Willow (the Wisp)
Brother Nero
Wolverine
Keith Davis
Namenszusätze "The Charismatic Enigma"
"The Daredevil"
"The Rainbow-Haired Warrior"
"The Anti Christ of Professional Wrestling"
Organisation WWE
Körpergröße 185 cm
Kampfgewicht 99 kg
Geburt 31. August 1977 (40 Jahre alt)
Cameron, North Carolina, USA
Wohnsitz Raleigh, North Carolina, USA
Angekündigt aus Cameron, North Carolina, USA
Trainiert von Dory Funk Jr.
Michael Hayes
Debüt 15. Oktober 1993

Jeffrey Nero Hardy (* 31. August 1977 in Cameron, North Carolina) ist ein US-amerikanischer Wrestler. Er steht bei der WWE unter Vertrag. Bekannt wurde Hardy als Mitglied des Tag-TeamsThe Hardy Boyz“ (auch als „Team Xtreme“ bekannt), das von seinem Bruder Matt und ihm gebildet wurde.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jeff Hardy ist der jüngere Bruder des Wrestlers Matt Hardy. Jeff hat seit Oktober 2010 mit seiner Frau Elizabeth (Beth) Britt eine gemeinsame Tochter und seit Dezember 2015 eine weitere gemeinsame Tochter.

2003 gründete Hardy die Band Peroxwhy?gen, die aus Hardy, Shannon Moore und JR Merrill besteht.[1]

Am 12. September 2009 wurde Hardy wegen illegalen Drogenbesitzes und mutmaßlichen Drogenhandels von der Polizei festgenommen. Es wurden mehrere verschreibungspflichtige Medikamente, Anabolika, Kokain und Utensilien zum Konsum illegaler Substanzen bei ihm sichergestellt. Gegen eine Kaution von 125.000 Dollar wurde er am gleichen Tag wieder entlassen. Sein Prozess verschob sich mehrmals aus verschiedenen Gründen. Am 8. September 2011 wurde er zu zehn Tagen Haft und 100.000 Dollar Strafe bei 30 Monaten Bewährungszeit verurteilt.[2]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfänge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Matt und Jeff Hardy waren seit ihren Kindertagen große Wrestlingfans. Als Jugendliche begannen beide mit dem „Backyard Wrestling“. Die Hardys gründeten eine eigene Wrestling-Promotion, mit der ihre Freunde und sie ihre ersten Erfahrungen vor einem größeren Publikum sammelten. Etwas später erhielt Hardy seine ersten Verpflichtungen in einigen regionalen Verbänden der Independent-Szene.

World Wrestling Federation/Entertainment (1994–2003; 2006–2009)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1993 unterschrieb Hardy im Alter von 16 Jahren einen Entwicklungsvertrag mit der damaligen WWF. Er gab sich jedoch, um dort antreten zu können, als 18-Jähriger aus. Trainiert wurde er unter anderem von Dory Funk jr. Hardy trat parallel zu seinem Engagement in der WWF aber weiterhin in der US-amerikanischen Independent-Szene an. Sein Bruder Matt und er bildeten anfangs ein Tag-Team.

Einem größeren WWF-Publikum bekannt wurden beide als Mitglieder der „Brood“, des Stables von David Heath („Gangrel“). Sie fehdeten gegen Edge und Christian. Hardy gewann mit seinem Bruder Matt – während der Eingliederungszeit von World Championship Wrestling in die WWF (2001) – auch mehrmals den WCW-Tag-Team-Title.

2004 ergab ein Drogentest der WWE bei Hardy einen positiven Befund. Er wurde in der Folge mit einer „Verletzung“ aus der Storyline geschrieben und später wegen mangelnder Einsicht von der WWE entlassen.

Im August 2006 unterschrieb Hardy erneut einen Vertrag mit World Wrestling Entertainment (WWE) und wurde dort nun im TV-Format RAW eingesetzt. Bereits im Oktober desselben Jahres gewann er von Johnny Nitro (John Morrison) den Intercontinental-Titel. Es wurde daraus eine Fehde zwischen beiden entwickelt, in der der Titel mehrmals hin und her wechselte. Am 21. November 2006 erfolgte die Wiedervereinigung der Hardy Boyz bei der ECW und am 19. Februar 2007 verlor er den Intercontinental-Titel während einer RAW-Aufzeichnung an Umaga. Aber bereits am 2. April desselben Jahres gewannen die Hardys die WWE-World-Tag-Team-Titel in einer eigens dafür angesetzten „10-Mann-Tag-Team-Battle-Royal“. Diese verloren beide am 4. Juni bereits wieder an Lance Cade und Trevor Murdoch.

Anfang August 2007 wurde Hardy von der WWE für 30 Tage suspendiert, da er erneut durch die offizielle Drogenpolitik der Promotion fiel. Am 27. August 2007 wurde Hardys Sperre vorzeitig aufgehoben und dieser gab bei RAW gegen Mr. Kennedy sein Ringcomeback. Bereits eine Woche später gewann er den Intercontinental-Titel von Umaga zurück.

Bei der WWE-Großveranstaltung Survivor Series nahm Hardy beim einzigen Survivor Series Eliminations Match teil, aus dem Triple H und er als Sieger hervorgingen.

Hardy als WWE Champion (2008).

Beim RAW-Special WrestleMania Rewind verlor Hardy am 10. März 2008 seinen Intercontinental-Titel an Chris Jericho und kurz darauf wurde er erneut von der WWE wegen eines wiederholten Verstoßes gegen die Medikamentenverordnung für 60 Tage suspendiert. Im Mai 2008 kehrte Hardy ins aktuelle Ringgeschehen zurück und am 23. Juni 2008 wurde er ins Freitags-TV-Format SmackDown eingesetzt.

Bei der WWE-Großveranstaltung Armageddon gewann Hardy am 14. Dezember 2008 zum ersten Mal den WWE-Champion-Titel, den er jedoch bereits am 25. Januar 2009 bei der Großveranstaltung Royal Rumble wieder verlor.

Am 7. Juni 2009 bei Extreme Rules gewann Hardy von Edge in einem Ladder-Match den World Heavyweight Championship-Titel. Nur ca. drei Minuten später verlor er diesen wieder an CM Punk. Den Titel holte sich Hardy am 26. Juli 2009 wieder von CM Punk zurück, als er diesen bei der Großveranstaltung Night of Champions besiegte. Beim SummerSlam am 23. August 2009 verlor er den Titel in einem TLC-Match wieder an CM Punk. Am 28. August 2009 bestritt Hardy sein Rematch in einem Steelcage-Match um die WHC, das unter dem Motto The Loser Leaves WWE zwischen CM Punk und ihm bei SmackDown stattfand. Nach seiner Niederlage gegen CM Punk verließ Hardy die WWE.

Da Hardy hinter den Kulissen als sehr rebellisch galt und sich aufgrund seiner zahlreichen Drogen- und Medikamentenprobleme weiterhin uneinsichtig zeigte, begann man nun von Seiten der WWE, diesen erneut aus der aktuellen Storyline zu schreiben. Gleichzeitig gab Hardy auf seiner Twitter-Seite bekannt, dass er seit längerer Zeit eine Wrestling-Pause einlegen und sich nun anderen Projekten widmen wolle.

Ring of Honor (2003; 2017)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hardy gab sein Ring of Honor Debüt 2003. Bei seiner Rückkehr im Jahr 2017 gewann er und sein Bruder Matt Hardy den ROH World Tag Team Championship.

Total Nonstop Action Wrestling (2004-2006; 2010–2017)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach seiner WWE-Entlassung wurde Hardy 2004 von Total Nonstop Action Wrestling unter Vertrag genommen. Doch bei TNA Wrestling wurde er nur selten eingesetzt, da es auch hier zu zahlreichen Problemen mit ihm kam. So erschien Hardy beispielsweise mehrmals nicht zu angesetzten Matches.

Am 4. Januar 2010 erschien Hardy überraschend bei einer Sonderausgabe von TNA iMPACT bei Total Nonstop Action Wrestling. Damit schienen sich die zahlreichen Gerüchte um Hardy zu bewahrheiten, die seine Verpflichtung bei TNA voraussagten. So gab TNA auch nur einen Tag später, am 5. Januar 2010, bekannt, dass Hardy zwischenzeitlich einen Vertrag bei der Promotion unterschrieben habe.

Am 10. Oktober 2010 gewann Hardy bei der TNA-Großveranstaltung Bound For Glory den vakanten TNA World Heavyweight Championship und wurde Teil der Gruppierung Immortal um Hulk Hogan und Eric Bischoff. Den Titel hielt er für 91 Tage und verlor ihn am 9. Januar 2011 an Mr. Anderson, ehe er ihn am 13. Februar 2011 bei Against All Odds in einem Ladder-Match zurückgewann. Doch bereits am 24. Februar verlor er den Titel an Sting.

Da Hardy sein Rückmatch bei Victory Road am 13. März 2011 aufgrund eines sehr schlechten körperlichen Zustandes nicht wie geplant bestreiten konnte, musste er anschließend eine Auszeit nehmen. Bei den Tapings zu Impact Wrestling am 25. August 2011 kehrte er zurück. Bei der Großveranstaltung No Surrender am 9. September 2012 gewann er die Bound for Glory Series, wodurch er sich das Recht auf ein Titelmatch bei Bound for Glory sicherte. Dort besiegte er am 14. Oktober 2012 Austin Aries und gewann den Titel zum dritten Mal. Bei der Großveranstaltung Lockdown am 10. März 2013 verlor er den Titel an Bully Ray. Am 19. Dezember 2013 bei Final Resolution verlor er im Finale eines Turniers, um den vakanten TNA World Heavyweight Championship, gegen Magnus, nachdem Rockstar Spud zu Gunsten von Magnus eingegriffen hat. Danach verließ er laut Storyline TNA.

Am 11. Februar 2014 kündigte TNA-Investor MVP die Rückkehr von Jeff Hardy an. Am 9. März 2014 bei Lockdown feierte Hardy unter dem Ringnamen Willow, als Mitglied von Team MVP, welches gegen Team Dixie antrat, seine Rückkehr. Am 24. Juli kündigte Kurt Angle die Rückkehr von Jeff Hardy an. Damit trat Hardy wieder mit seinem alten Ringnamen auf. Nachdem sein Bruder Matt zu TNA zurückkehrte bildete er mit seinem Bruder wieder ein Tag Team. Bei der Impact-Ausgabe vom 17. April 2015, welche am 14. März aufgezeichnet wurde, gewannen die Hardys ein Ultimate X Match um den vakanten TNA World Tag Team Championship gegen Austin Aries und Bobby Roode, Bram und Ethan Carter III, und den Beatdown Clan (Kenny King und Low Ki), womit sie sich zum ersten Mal den Titel sicherten. Am 8. Mai 2015 musste die Hardys die TNA World Tag Team Championship abgeben, da sich Jeff Hardy verletzte und da es für Hardys unmöglich war die Titel zu verteidigen. Nachdem sein Bruder zum Heel turnte, begann er eine Fehde gegen seinen Bruder. Die Fehde endete am 5. Juni 2016 als er gegen seinen Bruder verlor, womit Jeff Hardy den Namen Hardy ablegen musste. Seitdem tritt er unter dem Ringnamen Brother Nero auf und muss Matt Hardy als Assistent dienen. Derzeit fehden die Brüder gegen Decay (Abyss und Crazzy Steve) um die TNA World Tag Team Championship.

Rückkehr zur WWE (seit 2017)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 2. April 2017 kehrten Jeff als auch sein Bruder Matt, zu WrestleMania 33 zur WWE zurück. Im Fatal 4-Way Ladder-Match gegen Karl Anderson & Luke Gallows, Sheamus & Cesaro und Big Cass & Enzo Amore durften die „Hardy Boyz“ die Raw Tag Team Championship erringen.

Wrestlingerfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

WWE
Total Nonstop Action Wrestling
Ring of Honor
Independent Ligen
  • 1x OMEGA Heavyweight Champion
  • 1x OMEGA New Frontiers Champion
  • 1x NFWA Heavyweight Championship
  • 1x NEW Junior Heavyweight Champion
  • 1x UWA World Middleweight Champion
  • 1x NDW Light Heavyweight Champion
  • 2× OMEGA Tag Team Championship - (mit Matt Hardy)
  • 1× The Crash Tag Team Champion - (mit Matt Hardy)
  • 1× MCW Tag Team Champion - (mit Matt Hardy)
Wrestling Observer Newsletter
  • Fehde des Jahres (2009) - (gegen CM Punk)

Bücher und DVDs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hardy, Jeff; Hardy, Matt; and Krugman, Michael (2003) The Hardy Boyz: Exist 2 Inspire, ISBN 0-06-052154-6
  • The Hardy Boyz: Leap of Faith (2001)
  • Enigma: The Best of Jeff Hardy (2005)
  • Pro Wrestling's Ultimate Insiders: Hardy Boys – From the Backyard to the Big Time (2005)
  • Twist Of Fate: The Matt & Jeff Hardy Story (2008)
  • Jeff Hardy: My Life My Rules (2009)
  • Jeff Hardy: Enigma 2 (2011)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Jeff Hardy – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Peroxwhy?gen Official MySpace-Page: Bio
  2. Bericht zum Gerichtsurteil auf pwinsider.com, abgerufen am 9. September 2011 (englisch)