Kanton Liernais

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ehemaliger
Kanton Liernais
Region Bourgogne
Département Côte-d’Or
Arrondissement Beaune
Hauptort Liernais
Auflösungsdatum 29. März 2015
Einwohner 2.414 (1. Jan. 2012)
Bevölkerungsdichte 11 Einw./km²
Fläche 214,59 km²
Gemeinden 14
INSEE-Code 2119

Der Kanton Liernais war bis 2015 ein französischer Kanton im Arrondissement Beaune, im Département Côte-d’Or und in der Region Burgund; sein Hauptort war Liernais.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton Liernais war 214,59 km² groß und hatte 2.395 Einwohner (Stand: 1999), was eine Bevölkerungsdichte von 11 Einwohnern pro km² entsprach. Der Kanton hatte eine mittlere Höhe von 470 Metern, zwischen 323 Metern in Marcheseuil und 721 Metern in Ménessaire.

Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton bestand aus 14 Gemeinden

 Gemeinde   Einwohner   Code postal   Code Insee 
Bard-le-Régulier 75 21430 21046
Blanot 148 21430 21083
Brazey-en-Morvan 156 21430 21102
Censerey 167 21430 21124
Diancey 87 21430 21229
Liernais 593 21430 21349
Manlay 223 21430 21375
Marcheseuil 156 21430 21379
Ménessaire 88 21430 21403
Saint-Martin-de-la-Mer 286 21210 21560
Savilly 68 21430 21593
Sussey 239 21430 21615
Vianges 61 21430 21675
Villiers-en-Morvan 48 21430 21703