Lampre-Merida

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lampre-Merida
Lampre-Merida Logo.svg
Teamdaten
UCI-Code LAM
Nationalität ItalienItalien Italien
Lizenz UCI WorldTeam
Betreiber CGS Cycling Team AG
Gründung 1992
Disziplin Straße
Radhersteller Merida
Personal
General-Manager SudafrikaSüdafrika Brent Copeland
Team-Manager ItalienItalien Orlando Maini
Sportl. Leiter ItalienItalien Marco Marzano
FrankreichFrankreich Philippe Mauduit
SchweizSchweiz Simone Pedrazzini
ItalienItalien Daniele Righi
ItalienItalien Mario Scirea
ItalienItalien Bruno Vicino
Namensgeschichte
Jahre Name
2005
2006–2007
2008
2009
2010
2011–2012
2013–
Lampre-Caffita
Lampre-Fondital
Lampre
Lampre-NGC
Lampre-Farnese Vini
Lampre-ISD
Lampre-Merida
Trikot
Trikot Lampre-Merida
Website
www.teamlampremerida.com

Lampre-Merida ist ein italienisches Radsportteam.

Der Hauptsponsor Lampre ist ein italienischer Baustoffhersteller. 2005 fusionierte die Mannschaft mit dem Team Saeco und erhielt mit dem Kaffee-Hersteller Caffita einen neuen Sponsor, der Anfang 2006 von Fondital abgelöst wurde. 2008 trennte sich Lampre vom Co-Sponsor Fondital. Von Mai 2008 bis Ende 2009 war NGC der neue Co-Sponsor von Lampre, 2010 fungierte Farnese Vini als Co-Sponsor, und von 2011 bis 2012 war es ISD. Seit 2013 ist Merida der Co-Sponsor. Der Sitz des Teams befindet sich im schweizerischen Lugano.

Nach einer Streitigkeit über das Recht der Mannschaft den wegen Doping gesperrten Fahrer Diego Ulissi zu beschäftigen, trat das Team im März 2015 aus dem Mouvement Pour un Cyclisme Crédible aus. Der MPCC vertrat die Auffassung die internen Regeln des MPCC stünden einer Beschäftigung entgegen.[1]

Das Team war Gegenstand von Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mantova wegen des Vorwurfs des organisierten Dopings. Während das Verfahren gegen das Team als solches, den Manager Saronni und einige Fahrer im November 2015 fallen gelassen wurden, wurden gegen die Fahrer Alessandro Ballan, Marzio Bruseghin, Pietro Caucchioli, Simone Ponzi, Massimiliano Mori, Manuele Mori, Paolo Bossoni, Marco Bandiera und den ehemaligen Trainer Sergio Gelati fortgeführt. Bis auf Mori waren dieser Fahrer nicht mehr beim Team beschäftigt.[2]

Saison 2016[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erfolge in der UCI WorldTour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Sieger
26. März SpanienSpanien 6. Etappe Katalonien-Rundfahrt ItalienItalien Davide Cimolai
10. Mai ItalienItalien 4. Etappe Giro d'Italia ItalienItalien Diego Ulissi
18. Mai ItalienItalien 11. Etappe Giro d'Italia ItalienItalien Diego Ulissi

Erfolge in der UCI Europe Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Kat. Sieger
24. April TurkeiTürkei 1. Etappe Türkei-Rundfahrt 2.HC PolenPolen Przemyslaw Niemiec
27. April TurkeiTürkei 4. Etappe Türkei-Rundfahrt 2.HC ItalienItalien Sacha Modolo
30. April TurkeiTürkei 7. Etappe Türkei-Rundfahrt 2.HC ItalienItalien Sacha Modolo
18. Juni SlowenienSlowenien 3. Etappe Tour de Slovénie (EZF) 2.1 ItalienItalien Diego Ulissi

Erfolge in der UCI Asia Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Kat. Sieger
30. Mai JapanJapan 2. Etappe Japan-Rundfahrt 2.1 ItalienItalien Davide Cimolai
4. Juni JapanJapan 7. Etappe Japan-Rundfahrt 2.1 JapanJapan Yukiya Arashiro
23. Juli China VolksrepublikVolksrepublik China 7. Etappe Tour of Qinghai Lake 2.HC ItalienItalien Federico Zurlo

Zugänge – Abgänge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zugänge Team 2015 Abgänge Team 2016
ItalienItalien Simone Petilli Unieuro-Wilier ItalienItalien Niccolo Bonifazio Trek-Segafredo
SudafrikaSüdafrika Louis Meintjes MTN-Qhubeka PortugalPortugal Nélson Oliveira Movistar Team
SlowenienSlowenien Matej Mohoric Team Cannondale-Garmin ArgentinienArgentinien Maximiliano Richeze Etixx-Quick Step
SlowenienSlowenien Marko Kump Adria Mobil SpanienSpanien Rubén Plaza Orica GreenEdge
JapanJapan Yukiya Arashiro Team Europcar SpanienSpanien Rafael Valls Lotto Soudal
ItalienItalien Federico Zurlo UnitedHealthcare Professional Cycling Team KolumbienKolumbien Jose Serpa
ItalienItalien Filippo Pozzato Southeast-Venezuela

Mannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wikidata-logo S.svg   Name Geburtsdatum  Vorheriges Team 
JPN Yukiya Arashiro 22. September 1984 Europcar (2015)
ITA Matteo Bono 11. November 1983
ITA Mattia Cattaneo 25. Oktober 1990 Trevigiani Dynamon Bottoli (2012)
ITA Davide Cimolai 13. August 1989 Liquigas-Cannondale (2011)
ITA Valerio Conti 30. März 1993
POR Mário Costa 15. November 1985 OFM-Quinta da Lixa (2014)
POR Rui Costa 5. Oktober 1986 Movistar (2013)
CRO Kristijan Đurasek 26. Juli 1987 Adria Mobil (2012)
TPE Chun Kai Feng 2. November 1988 Gusto (2014)
ITA Roberto Ferrari 9. März 1983 Androni Giocattoli-Venezuela (2012)
CHN Xu Gang 28. Januar 1984 Champion System (2013)
ETH Tsgabu Grmay 25. August 1991 MTN-Qhubeka (2014)
BLR Ilia Koshevoy 20. März 1991
SLO Marko Kump 9. September 1988 Adria Mobil (2015)
RSA Louis Meintjes 21. Februar 1992 MTN-Qhubeka (2015)
ITA Sacha Modolo 19. Juni 1987 Bardiani Valvole-CSF Inox (2013)
SLO Matej Mohorič 19. Oktober 1994 Cannondale-Garmin (2015)
ITA Manuele Mori 8. September 1980 Scott-American Beef (2008)
POL Przemysław Niemiec 11. April 1980 Miche (2010)
ITA Simone Petilli 4. Mai 1993 Unieuro Wilier (2015)
SLO Luka Pibernik 23. Oktober 1993 Radenska (2014)
SLO Jan Polanc 17. März 1992 Radenska (2013)
ITA Diego Ulissi 15. Juli 1989
ITA Federico Zurlo 25. Februar 1994 UnitedHealthcare Pro Cycling (2015)

Platzierungen in UCI-Ranglisten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

UCI ProTour

Saison Mannschaftswertung Fahrerwertung
2005 16. ItalienItalien Gilberto Simoni (12.)
2006 4. ItalienItalien Alessandro Ballan (6.)
2007 10. ItalienItalien Damiano Cunego (7.)
2008 17. ItalienItalien Alessandro Ballan (10.)

UCI World Calendar

Saison Mannschaftswertung Fahrerwertung
2009 13. ItalienItalien Damiano Cunego (12.)
2010 14. ItalienItalien Alessandro Petacchi (24.)

UCI World Tour

Saison Mannschaftswertung Fahrerwertung
2011 7. ItalienItalien Michele Scarponi (5.)
2012 14. ItalienItalien Damiano Cunego (21.)
2013 14. ItalienItalien Michele Scarponi (16.)
2014 14. PortugalPortugal Rui Costa (4.)
2015 12. PortugalPortugal Rui Costa (9.)

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. News shorts: Lampre-Merida leave MPCC. cyclingnews.com, 9. März 2015, abgerufen am 10. März 2015 (englisch).
  2. Mantova investigation: Prosecutor calls for jail time for Ballan and others, charges dropped against Lampre. cyclingnews.com, 10. November 2015, abgerufen am 20. November 2015 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Lampre – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien