Nils Politt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nils Politt Straßenradsport
Nils Politt (2018)
Nils Politt (2018)
Zur Person
Geburtsdatum 6. März 1994
Nation DeutschlandDeutschland Deutschland
Disziplin Straße/Bahn
Fahrertyp Klassikerspezialist
Zum Team
Aktuelles Team Katusha Alpecin
Funktion Fahrer
Verein(e)
2005–2012 RV Komet-Delia 09 Köln e.V.
Wichtigste Erfolge

eine Etappe Deutschland Tour 2018

Letzte Aktualisierung: 26. August 2018
Politt (r.) mit Philippe Gilbert bei Paris–Roubaix 2019 acht Kilometer vor dem Ziel

Nils Politt (* 6. März 1994 in Köln) ist ein deutscher Radrennfahrer.

Sportliche Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politt startete zunächst für den RV Komet-Delia 09 Köln e.V.[1] 2011 wurde er deutscher Meister in der Mannschaftsverfolgung bei den Junioren, gemeinsam mit Stefan Schneider, Nils Schomber und Ruben Zepuntke. Im Zweier-Mannschaftsfahren belegte er gemeinsam mit Stefan Schneider Platz zwei. 2012 wurde er deutscher Vizemeister (U19) im Einzelzeitfahren, Zweiter von Köln-Schuld-Frechen und gemeinsam mit Nils Schomber deutscher Junioren-Meister im Zweier-Mannschaftsfahren.

In der Saison 2013 war Politt für das Continental Team Stölting aktiv[2] und wurde deutscher Vize-Meister im Einzelzeitfahren (U23). Im Jahr darauf errang er den Titel in dieser Disziplin.[3] Im Jahr 2015 wurde er wiederum Vizemeister im Zeitfahren der U23 und gewann nach einer Soloflucht die deutsche Straßenmeisterschaft der U23. Zum Saisonende fuhr er für das UCI WorldTeam Katusha als Stagiaire und erhielt für 2016 einen regulären Vertrag.[4] In seinen ersten Rennen für diese Mannschaft belegte er nach einer Soloflucht beim Eintagesrennen Le Samyn Platz fünf.[5] Im gleichen Jahr platzierte er sich in den Gesamtwertungen der Etappenrennen Driedaagse van West-Vlaanderen und Driedaagse van De Panne-Koksijde auf den Rängen drei und neun.

2017 startete Politt erstmals bei der Tour de France und machte als Mitglied einer Ausreißergruppe während der dritten Etappe auf sich aufmerksam.[6] Er beendete die Rundfahrt auf Platz 98.

2018 belegte er bei der Flandern-Rundfahrt als bester Deutscher Platz 17. Eine Woche später beendete er Paris–Roubaix auf Platz sieben, ebenfalls als bester Deutscher.[7] Auf der vierten Etappe der Deutschland Tour 2018 gewann Politt den Sprint einer 15-köpfigen Spitzengruppe und damit seinen erstes internationales Eliterennen. In der Gesamtwertung der Rundfahrt wurde er Zweiter.[8]

Nachdem Politt zu Beginn der Saison 2019 Sechster der E3 BinckBank Classic und Fünfter der Flandern-Rundfahrt wurde, belegte er bei Paris-Roubaix den zweiten Rang im Zweiersprint hinter Philippe Gilbert, der als einziger einer kleinen Spitzengruppe Politts Attacke 14 Kilometer vor dem Ziel folgen konnte.[9]

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2011 wurde Nils Politt als „Junioren-Sportler des Jahres“ seiner Heimatstadt Hürth geehrt,[10] und 2014 als „Sportler des Jahres“.[11]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Straße[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Transparent für Politt beim Start der Tour de France 2017 in Düsseldorf
Politt bei den Deutschen Straßen-Radmeisterschaften 2017
Nils Politt als „Kamerakind“ vor dem Start der 2. Etappe der Deutschland Tour 2018 in Bonn (r.: Rick Zabel)
2014
2015
2017
2018

Bahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2011
2012

Wichtige Platzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Monumente des Radsports
Monument des Radsports 2016 2017 2018 2019
Mailand–Sanremo - - 61 27
Flandern-Rundfahrt 89 42 17 5
Paris–Roubaix DNF 27 7 2
Lüttich–Bastogne–Lüttich - - -
Lombardei-Rundfahrt - - -
Grand Tours
Grand Tour 2017 2018
Pink jersey Giro d’Italia
Yellow jersey Tour de France 95 87
red jersey Vuelta a España

Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Nils Politt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Deutscher Meister!!! auf komet-delia.de 21. August 2012.
  2. Team Stölting schnappt sich Top-Junioren auf radsport-news.com vom 29. Oktober 2012
  3. Brennauer verteidigt Titel im Zeitfahren. (Nicht mehr online verfügbar.) Bund Deutscher Radfahrer, 27. Juni 2014, ehemals im Original; abgerufen am 27. Juni 2014.@1@2Vorlage:Toter Link/bdr.bva-beta.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  4. Nicht nur durch starke Zeitfahren für den Profivertrag empfohlen. radsport-news.com, 28. November 2015, abgerufen am 28. November 2015.
  5. Politt gibt Bewerbung für die Flandern-Rundfahrt ab. radsport-News.com, 2. März 2016, abgerufen am 18. Mai 2016.
  6. Stephan Klemm: Tour de France: Kölner Politt zeigt sich bei seinem Debüt. In: berliner-zeitung.de. 6. Juli 2017, abgerufen am 6. Juli 2017.
  7. Sagan gewinnt „Königin der Klassiker“, Politt Siebte. In: radsport-news.com. 6. April 2018, abgerufen am 8. April 2018.
  8. Politt macht in Stuttgart alles richtig, Mohoric holt Gesamtsieg. In: radsport-news.com. 26. August 2018, abgerufen am 26. August 2018.
  9. Gilbert fährt das “perfekte Rennen“ und gewinnt Roubaix. In: radsport-news.com. 14. April 2019, abgerufen am 14. April 2019.
  10. Jahresrückblick der RC Schmitter 2011, abgerufen am 13. Februar 2013.
  11. aktuelles. In: rc-schmitter.de. 30. Januar 2014, abgerufen am 18. Mai 2016.