Liste der Deutschen Meisterinnen im Siebenkampf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Siebenkampf ist eine Wettkampfform, die bei den Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften nur für Frauen ausgetragen wird. Bei den Männern gibt es stattdessen den Zehnkampf. Der Wettbewerb setzt sich aus folgenden Disziplinen zusammen: Tag 1: 100 m Hürden, Hochsprung, Kugelstoßen, 200 m / Tag 2: Weitsprung, Speerwurf, 800 m. Die anfangs eingeführte Wertungstabelle ist gültig bis heute.

Anfang der 1980er Jahre löste der Siebenkampf national und international den bis dahin ausgetragenen Fünfkampf ab. In der Bundesrepublik war dies 1981 der Fall, in der DDR 1980. Im Jahr 2015 gab es keine Deutschen Mehrkampfmeisterschaften, da der DLV keinen ausrichtenden Verein fand.

Die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften waren und sind immer wieder betroffen durch die oft zeitnahe Austragung attraktiver Wettkämpfe mit internationaler Konkurrenz – z. B. in Ratingen oder Götzis. Die deutschen Spitzensportler verzichteten häufig an der Teilnahme der Deutschen Meisterschaften zugunsten dieser Angebote – die Zahl der Mehrkämpfe pro Saison will richtig dosiert sein und so müssen sich die Athleten hier entscheiden. Im Jahr 2016 war es sogar so, dass die Mehrkämpfe bei den Olympischen Spielen in derselben Woche stattfanden wie die Deutschen Mehrkampf-Meisterschaften.

Von Beginn an, also seit 1981, wurde in der Bundesrepublik zusätzlich auch eine Mannschaftswertung ausgetragen. Hier werden die besten drei Athletinnen je Verein gewertet, die Reihenfolge ergibt sich aus der Addition der in der Einzelwertung erreichten Punktzahlen. In der DDR wurden Mannschaften im Siebenkampf nicht gewertet, dies war nur im Vorgängerwettbewerb, dem Fünfkampf, in den Jahren von 1961 bis 1965 der Fall.

Deutsche Meisterschaftsrekorde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelwertung 6500 P Birgit Clarius (LAC Quelle Fürth) Vaterstetten 19./20. Juni 1993
Mannschaftswertung 18.030 P LAV Düsseldorf (Sabine Everts, Sabine Braun, Christa Mühlemeyer) München 16./17. Juli 1983

Gesamtdeutsche Meisterinnen seit 1991 (DLV)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Siebenkampf wurde nur für Frauen ausgetragen.

Jahr Ort Datum Athletin Punkte
2022 Filderstadt-Bernhausen 27./28. August Mareike Rösing (USC Mainz) 5794
2021 Wesel 21./22. August Mareike Arndt (TSV Bayer 04 Leverkusen) 5705
2020 Vaterstetten 22./23. August Carolin Schäfer (LG Eintracht Frankfurt) 6319
2019 Bietigheim-Bissingen 10./11. August Anna Maiwald (TSV Bayer 04 Leverkusen) 6106
2018 Wesel 25./26. August Anna Maiwald (TSV Bayer 04 Leverkusen) 5711
2017 Kienbaum 12./13. August Mareike Arndt (TSV Bayer 04 Leverkusen) 6000
2016 Kienbaum 13./14. August Mareike Arndt (TSV Bayer 04 Leverkusen) 5765
2015 Mehrkampf-DM wegen fehlenden Ausrichters ausgefallen
2014 Vaterstetten 23./24. August Anna Maiwald (TSV Bayer 04 Leverkusen) 5864
2013 Lage 24./25. August Carolin Schäfer (LG Eintracht Frankfurt) 5804
2012 Hannover 25./26. August Kira Biesenbach (TSV Bayer Leverkusen) 5779
2011 Vaterstetten 27./28. August Claudia Rath (LG Eintracht Frankfurt) 5485
2010 Potsdam 26./27. August Claudia Rath (LG Eintracht Frankfurt) 5746
2009 Lage 29./30. August Christine Schulz (TSV Bayer 04 Leverkusen) 6030
2008 Hannover 30./31. August Maike Goldkuhle (LG ASV/DSHS Köln) 5630
2007 Vaterstetten 8./9. September Julia Mächtig (SC Neubrandenburg) 5887
2006 Wesel 2./3. September Jennifer Oeser (TSV Bayer 04 Leverkusen) 5804
2005 Lage 27./28. August Sonja Kesselschläger (SC Neubrandenburg) 5998
2004 Vaterstetten 4./5. September Lilli Schwarzkopf (LC Paderborn) 6125
2003 Wesel 23./24. August Andrea Tittmann (MTV Ingolstadt) 5638
2002 Berlin 31. August/1. September Sabine Krieger (MTV Ingolstadt) 5873
2001 Vaterstetten 25./26. August Karin Ertl, geb. Specht (LAC Quelle Fürth / München) 6152
2000 Wesel 2./3. September Kathleen Gutjahr (SC Neubrandenburg) 6079
1999 Lage 4./5. September Karin Ertl, geb. Specht (LAC Quelle Fürth / München) 6255
1998 Vaterstetten 29./30. August Kathleen Gutjahr (SC Neubrandenburg) 6320
1997 Wesel 30./31. August Peggy Beer (LAC Halensee Berlin) 6300
1996 Vaterstetten 8./9. September Sabine Braun (TV Wattenscheid 01) 6402
1995 Ulm 26./27. August Kathleen Gutjahr (SC Neubrandenburg) 6003
1994 Vaterstetten 2./3. September Birgit Clarius (LAC Quelle Fürth) 6109
1993 Vaterstetten 19./20. Juni Birgit Clarius (LAC Quelle Fürth) 6500
1992 Ahlen 29./30. August Birgit Clarius (MTV Ingolstadt) 6147
1991 München 25./26. Mai Peggy Beer (Berliner SC) 6318

Meisterinnen in der Bundesrepublik Deutschland von 1981 bis 1990 (DLV) / Meisterinnen in der DDR von 1980 bis 1990 (DVfL)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Bundesrepublik Deutschland DDR
Ort Datum Athletin Punkte Ort Datum Athletin Punkte
1990 Salzgitter 21./22. Juli Birgit Clarius
(MTV Ingolstadt)
6218 Heike Tischler
(SC Motor Jena)
1989 Bernhausen 9./10. Sep. Sabine Braun
(TV Wattenscheid 01)
6491 Neubrandenburg Birgit Gautzsch
(SC Karl-Marx-Stadt)
1988 Rhede 9./10. Juli Sabine Everts
(LAV Bayer Uerdingen/Dormagen)
6306 Heike Tischler
(SC Motor Jena)
1987 Ulm 12./13. Juni Cornelia Heinrich
(LC Olympiapark München)
6030 Anke Behmer, geb. Vater
(SC Neubrandenburg)
1986 Hannover 19./20. Juli Birgit Dressel
(USC Mainz)
6377 Anke Behmer, geb. Vater
(SC Neubrandenburg)
1985 Ulm 13./14. Juli Sabine Everts
(LAV Bayer Uerdingen/Dormagen)
6352 Leipzig 9.–11. Aug. Sibylle Thiele
(SC Dynamo Berlin)
6276
1984 Ahlen 8./9. Sep. Anke Köninger
(VfB Stuttgart)
5775 Erfurt 1.–3. Juni Sabine Paetz, geb. Möbius
(SC DHfK Leipzig)
6785
1983 München 16./17. Juli Sabine Everts
(LAV Düsseldorf)
6370 Karl-Marx-Stadt 16.–18. Juni Ramona Neubert, geb. Göhler
(SC Neubrandenburg)
6515
1982 Ulm 14./15. Aug. Sabine Everts
(LAV Düsseldorf)
6351 Dresden 30. Juni – 3. Juli Ramona Neubert, geb. Göhler
(SC Neubrandenburg)
6366
1981 Lage 8./9. Aug. Sabine Everts
(LAV Düsseldorf)
6357 (DLV-Rek.) Jena 7.–9. Aug. Ramona Neubert, geb. Göhler
(SC Einheit Dresden)
6621 (Weltrekord)
1980 Siebenkampf noch nicht ausgetragen Cottbus 16.–18. Juli Anke Vater
(SC Neubrandenburg)
5890 (DVfL-Rek.)

Mannschaftswertung: Gesamtdeutsche Meisterinnen seit 1991 (DLV)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Ort Datum Verein Punkte
2022 Filderstadt-Bernhausen 27./28. August keine Mannschaftswertung
2021 Wesel 21./22. August TSV Bayer 04 Leverkusen (Mareike Arndt, Annkathrin Hoven, Isabel Schauerte) 16.453
2020 Vaterstetten 22./23. August SWC Regensburg (Anna-Lena Obermaier, Isabel Mayer, Marion Brunner) 16.228
2019 Bietigheim-Bissingen 10./11. August SWC Regensburg (Anna-Lena Obermaier, Isabel Mayer, Marion Brunner) 15.062
2018 Wesel 25./26. August LT DSHS Köln (Laura Voß, Claudia Mieke, Daya Södje) 14.859
2017 Kienbaum 12./13. August TSV Bayer 04 Leverkusen (Mareike Arndt, Kira Biesenbach, Maria-Lisa Michalsky) 15.804
2016 Kienbaum 13./14. August TSV Bayer 04 Leverkusen (Caroline Klein, Mareike Arndt, Silvia Mrotzek) 17.037
2015 Mehrkampf-DM wegen fehlenden Ausrichters ausgefallen
2014 Vaterstetten 23./24. August TSV Bayer 04 Leverkusen (Anna Maiwald, Simone Mrotzek, Alina Biesenbach) 15.784
2013 Lage 24./25. August TSV Bayer 04 Leverkusen (Anna Maiwald, Alina Biesenbach, Silvia Mrotzek) 16.196
2012 Hannover 25./26. August TSV Bayer 04 Leverkusen (Kira Biesenbach, Alina Biesenbach, Anna Maiwald) 16.454
2011 Vaterstetten 27./28. August LG Eintracht Frankfurt (Claudia Rath, Verena Schiebel, Nicola Herrlitz) 15.088
2010 Potsdam 26./27. August LG Eintracht Frankfurt (Claudia Rath, Nastasia Lich, Nicola Herrlitz) 15.437
2009 Lage 29./30. August TuS Saulheim (Katharina Meyer, Malena Kellermann, Katja Eidenmüller) 13.821
2008 Hannover 30./31. August LG ASV/DSHS Köln (Maike Goldkuhle, Christina Hunneshagen, Kerstin Heinen) 15.036
2007 Vaterstetten 8./9. September LT DSHS Köln (Barbara Gähling, Maike Goldkuhle, Christina Hunneshagen) 14.980
2006 Wesel 2./3. September TSV Bayer Leverkusen (Jennifer Oeser, Natascha Rother, Doris Quack) 15.505
2005 Lage 27./28. August USC Mainz (Katrin Werkmann, Christine Hantsch, Marleen Wörsdörfer) 15.374
2004 Vaterstetten 4./5. September TSV Bayer 04 Leverkusen (Jennifer Oeser, Christine Schulz, Natascha Rother) 16.135
2003 Wesel 23./24. August LC Paderborn (Claudia Tonn, Lilli Schwarzkopf, Lena Isekenmeier) 16.369
2002 Berlin 31. August/1. September MTV Ingolstadt (Sabine Krieger, Andrea Tittmann, Annelie Schrader) 16.513
2001 Vaterstetten 25./26. August SSV Ulm 1846 (Ulrike Hebestreit, Andrea Kopp, Tina Gruhler) 14.619
2000 Wesel 2./3. September USC Mainz (Mona Steigauf, Ulrike Holzner, Christine Hantsch) ?
1999 Lage 4./5. September MTV Ingolstadt (Andrea Seitz, Katrein Schroeder, Sinnika Schneider) 15.790
1998 Vaterstetten 29./30. August USC Mainz (Mona Steigauf, Ulrike Holzner, Birte Lux) 16.361
1997 Wesel 30./31. August LAC Quelle Fürth / München (Heike Blassneck, Karin Specht, Heike Scholz) 17.105
1996 Vaterstetten 8./9. September LG Sempt (Karin Specht, Sabine Smieja, Christine Huber) 16.775
1995 Ulm 26./27. August LG Sempt (Karin Specht, Katrein Schröder, Christine Huber) 16.716
1994 Vaterstetten 2./3. September LAC Quelle Fürth / München (Birgit Clarius, Heike Blassneck, Sabine Schwarz) 16.430
1993 Vaterstetten 19./20. Juni LG Bayer Leverkusen (Bettina Braag, Silke Knut, Anke Straschewski) 17.270
1992 Ahlen 29./30. August LG Bayer Leverkusen (Bettina Braag, Silke Knut, Anke Straschewski) 16.278
1991 München 25./26. Mai LG Bayer Leverkusen (Anke Straschewski, Bettina Braag, Dagmar Federwisch) 16.650

Mannschaftswertung: Meisterinnen in der Bundesrepublik Deutschland von 1981 bis 1990 (DLV)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Ort Datum Verein Punkte
1990 Salzgitter 21./22. Juli USC Mainz (Christiane Scharf, Mona Steigauf, Christiane Beinhauer) 17.368
1989 Bernhausen 9./10. September LG Bayer Leverkusen (Anke Straschewski, Renate Pfeil, Antje Schmuck) 16.713
1988 Rhede 9./10. Juli LG Bayer Leverkusen (Renate Pfeil, Antje Schmuck, Dagmar Federwisch) 17.276
1987 Ulm 12./13. Juni LAV Bayer Uerdingen/Dormagen (Sabine Everts, Heidrun Wellhöfer, Karin Wiesel) 17.024
1986 Hannover 19./20. Juli MTV Ingolstadt (Birgit Clarius, Cornelia Heinrich, Sabine Schwarz) 15.053
1985 Ulm 13./14. Juli LG Bayer Leverkusen (Sabine Braun, Renate Pfeil, Anke Straschewski) 17.173
1984 Ahlen 8./9. September LAV Düsseldorf (Sabine Braun, Brigitte Holzapfel, Kirsten Behmer) 17.043
1983 München 16./17. Juli LAV Düsseldorf (Sabine Everts, Sabine Braun, Christa Mühlemeyer) 18.030
1982 Ulm 14./15. August LAV Düsseldorf (Sabine Everts, Marita Feller, Christa Mühlemeyer) 17.478
1981 Lage 8./9. August LAV Düsseldorf (Sabine Everts, Marita Feller, Christa Mühlemeyer) 17.538

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Fritz Steinmetz: Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften Band 2 1973–1981. Waldfischbach 1982
  • Fritz Steinmetz: Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften Band 3 1982–1987. Waldfischbach 1988
  • Fritz Steinmetz: Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften Band 4 (1988–1993). Hornberger-Verlag, Waldfischbach 1994
  • Fritz Steinmetz: Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften Band 5 (1994–1999). DDV Copy-GmbH, Kassel 2000
  • Zeitschrift Leichtathletik, Jahrgänge 1981 bis 2008, Ausgaben mit Ergebnislisten zu den verschiedenen Wettkampfergebnissen bei Deutschen Leichtathletikmeisterschaften

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise und Hinweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]