Livingston Compagnia Aerea

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die 2012 gegründete italienische Fluggesellschaft. Für ihre gleichnamige Vorgängerin siehe Livingston Energy Flight.
Livingston Compagnia Aerea
Airbus A320-200 der Livingston Compagnia Aerea
IATA-Code: JN[1]
ICAO-Code: NLV[1]
Rufzeichen:
Gründung: 2012
Betrieb eingestellt: 2014
Sitz: Mailand, ItalienItalien Italien
Heimatflughafen:

Mailand-Malpensa

Flottenstärke: 5
Ziele: international
Website: livingstonair.it
Livingston Compagnia Aerea hat den Betrieb 2014 eingestellt. Die kursiv gesetzten Angaben beziehen sich auf den letzten Stand vor Einstellung des Betriebes.

Livingston Compagnia Aerea war eine italienische Fluggesellschaft mit Sitz in Mailand und Basis auf dem Flughafen Mailand-Malpensa.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Livingston Compagnia Aerea wurde Anfang 2012 als Nachfolgerin der Livingston Energy Flight ins Leben gerufen, der die Betriebslizenz entzogen worden war.[2] Sie übernahm neben dem Namen auch einige Routen ihrer Vorgängerin im europäischen und Mittelmeerraum. In der Wintersaison 2012/2013 wurden mit einem Airbus A330, betrieben durch HiFly, auch wieder erste Langstreckenflüge angeboten.[3]

Am 15. Juli 2014 sollte die Gesellschaft ihren Betrieb einstellen, nachdem die italienische Luftaufsichtsbehörde aufgrund nicht eingehaltener Bedingungen ihre Betriebslizenz nicht verlängern wollte.[4] Diese Entscheidung wurde jedoch wenige Tage später revidiert, die Gesellschaft hielt den Betrieb zunächst weiterhin aufrecht.[5]

Am 6. Oktober 2014 stellte Livingston jedoch ohne Vorankündigung den gesamten Betrieb ein, einen Tag später entzogen ihr die italienischen Aufsichtsbehörden die Betriebslizenz. Als Gründe wurden die wirtschaftliche Lage sowie Auftragsrückgänge genannt.[6]

Flugziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Livingston Compagnia Aerea flog zuletzt von mehreren italienischen Städten aus hauptsächlich zu Urlaubszielen im Mittelmeerraum wie beispielsweise Málaga, Djerba, Teneriffa, Marsa Alam, Antalya und Tel Aviv. Einziges Langstreckenziel war Cancún in Mexiko in der Wintersaison 2012/2013.[7]

Flotte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit Stand Juli 2013 bestand die Flotte der Livingston Compagnia Aerea aus fünf Flugzeugen[1]:

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d ch-aviation.ch - Livingston Air (englisch) abgerufen am 19. Juli 2013
  2. ch-aviation.ch - 17FEB2012 (englisch) 17. Februar 2012
  3. ch-aviation.ch - HiFly A330-200 to first operate long-haul routes for Livingston Air (englisch) 5. Oktober 2012
  4. ch-aviation.com - Italy's Livingston Air to suspend flights from July 14 (englisch) 26. Juni 2014
  5. ch-aviation.com - Italy's Livingston Air's suspension order revoked (englisch) 2. Juli 2014
  6. ch-aviation.com - Italy's Livingston Air suspends operations (englisch) 9. Oktober 2014
  7. livingstonair.it - Mappa (englisch) abgerufen am 11. Februar 2013