Lorne Balfe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lorne Balfe (2013)

Lorne Balfe (* 23. Februar 1976 in Inverness[1]) ist ein schottischer Filmkomponist, der zurzeit in Hans Zimmers Studio Remote Control Productions tätig ist. Er komponiert meist als Co-Komponist oder Ghostwriter für Hans Zimmer. Balfe war schon an Projekten wie Inception, Sherlock Holmes oder der Musik zum Videospiel Call of Duty: Modern Warfare 2 beteiligt. Als Produzent der Musik zu The Dark Knight gewann er 2009 einen Grammy,[2] für seine Komposition zu Restless erhielt er einen Emmy.[3] Er arbeitet auch unter dem Pseudonym Oswin Mackintosh.

Leben & Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Sohn des Musikers David Balfe geboren, kam Lorne bereits früh in Kontakt mit dem Musikgeschäft. Er zog nach Los Angeles, um bei Remote Control Productions zu arbeiten. Dort lernte und arbeitete er unter anderem bei Hans Zimmer und schrieb dort Stücke zu The Da Vinci Code – Sakrileg, The Dark Knight oder Inception.[4] Sein erster Film, zu dem er allein die Musik anfertigte, war Ironclad.[5] Unter seinen Kollegen ist er als ein Komponist bekannt, der besonders schnell arbeitet. Balfe komponiert auch Musik für Fernsehserien, Werbung und Trailer.[6] Neben Filmmusik ist er einem breiten Publikum zudem als Komponist von Videospielmusik bekannt, unter anderem von Call of Duty: Modern Warfare 2, Assassin’s Creed und Beyond: Two Souls.[7]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Haupt-Kompositionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zusätzliche Musik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Videospiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Nominierung für den World Soundtrack Award für Crying with Laughter (2009)[9]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Lorne Balfe – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lorne Balfe – bio. Internet Movie Database, abgerufen am 7. Mai 2011 (englisch).
  2. Grammy Awards Lorne Balfe. Abgerufen am 31. März 2020 (englisch).
  3. Lorne Balfe – bio. Abgerufen am 30. März 2020 (englisch).
  4. Interview mit Lorne Balfe, aturscore.com. Abgerufen am 30. März 2020 (englisch).
  5. Interview mit Lorne Balfe, Filmmusicmag.com. Abgerufen am 30. März 2020 (englisch).
  6. Interview mit Lorne Balfe, soundtrackdreams.com. Abgerufen am 30. März 2020 (englisch).
  7. Interview mit Lorne Balfe, filmmusicmag.com. Abgerufen am 30. März 2020 (englisch).
  8. Hans-Zimmer.com – FIFA 19 – The Journey – Champions (VG). Abgerufen am 12. Oktober 2018.
  9. Lorne Balfe – awards. Internet Movie Database, abgerufen am 7. Mai 2011 (englisch).