Luigi Delneri

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Luigi Delneri

Luigi Delneri (2007)

Spielerinformationen
Geburtstag 23. August 1950
Geburtsort AquileiaItalien
Größe 178 cm
Position Mittelfeld
Vereine in der Jugend
Aquileia
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1967–1968 Aquileia
1968–1972 SPAL Ferrara 66 (0)
1972–1974 US Foggia 51 (5)
1974–1975 Novara Calcio 33 (1)
1975–1978 US Foggia 92 (6)
1978–1980 Udinese Calcio 59 (7)
1980–1981 Sampdoria Genua 33 (1)
1981–1982 L. R. Vicenza 31 (4)
1982–1983 AC Siena 24 (1)
1983–1984 AS Pro Gorizia 32 (8)
1984–1985 Opitergina
Stationen als Trainer
1985–1988 Opitergina
1988–1989 AS Pro Gorizia
1989–1990 Partinicaudace
1990–1991 Teramo Calcio
1991–1992 Ravenna Calcio
1992–1994 Novara Calcio
1994–1996 AG Nocerina
1996–1998 Ternana Calcio
1998 FC Empoli
1998–1999 Ternana Calcio
2000–2004 AC Chievo Verona
2004 FC Porto
2004–2005 AS Rom
2005–2006 US Palermo
2006–2007 AC Chievo Verona
2007–2009 Atalanta Bergamo
2009–2010 Sampdoria Genua
2010–2011 Juventus Turin
2012–2013 CFC Genua
2015–2016 Hellas Verona
2016– Udinese Calcio
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Luigi Delneri (fälschlicherweise auch Luigi Del Neri[1]; * 23. August 1950 in Aquileia) ist ein ehemaliger italienischer Fußballspieler und heutiger -trainer.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Delneri spielte während seiner aktiven Karriere lange im Amateurbereich des italienischen Fußballs, bis er 1978 zu Udinese Calcio in die Serie A wechselte. Später wechselte er noch zu Sampdoria Genua, Vicenza Calcio und AC Siena ehe er wieder in den Amateurbereich ging und seine Karriere ausklingen ließ.

Als Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Trainerkarriere begann wieder im Amateurbereich: 1985 bei USD Opitergina in Oderzo. Über diesen Verein kam er noch zu diversen unterklassigen Vereinen ehe er 1998 beim FC Empoli anheuerte. Hier wurde er bereits vor dem Start der Saison gefeuert und kehrte zu seinem ehemaligen Klub Ternana Calcio zurück, mit denen er kurz zuvor den Aufstieg in die Serie B geschafft hatte. Delneri schaffte es, Ternana in der zweiten Liga zu halten und wechselte anschließend zum Ligakonkurrenten AC Chievo Verona, mit denen er prompt den Aufstieg schaffte. Er konnte diese Leistung jedoch noch toppen, als er sich mit seinem Team bereits im ersten Jahr in der Serie A für den UEFA-Pokal qualifizieren konnte.

2004 verabschiedete er sich aus Verona und wechselte zum neu gekrönten Champions League Sieger FC Porto nach Portugal. Doch wie schon in Empoli wurde er vor dem Start der Saison entlassen. Später gab er „persönliche Gründe“ als Erklärung an. Es folgte der Wechsel zum AS Rom, dem der ehemalige Trainer der deutschen Nationalelf, Rudi Völler, zurückgetreten war. Nach einer durchwachsenen Saison warf er im März 2005 hin und unterzeichnete zwei Monate später einen Vertrag beim US Palermo. Mit dem Verein nahm er auch am UEFA-Pokal teil und feierte gerade am Anfang der Saison gute Ergebnisse. Doch später konnte er diese nicht bestätigen und wurde im Januar des nächsten Jahres entlassen.

Im Oktober 2006 kehrte er dann zu seinem alten Klub Chievo Verona zurück, die zu dieser Zeit in großer Abstiegsnot waren. Delneri nahm sich der Aufgabe an, konnte den Abstieg in die Serie B jedoch nicht verhindern. Anstatt jedoch mit seinem Team in die Zweitklassigkeit zu gehen, löste er seinen Vertrag auf und wechselte zum Erstligisten Atalanta Bergamo. Im Sommer 2009 übernahm er den Ligakonkurrenten Sampdoria Genua und führte diesen in der Saison 2009/10 auf den vierten Rang und der damit verbundenen Teilnahme zur folgenden Spielzeit an den Qualifikationsspielen der UEFA Champions League. Am 17. Mai 2010 verließ der den Verein vorzeitig und beendete sein Arbeitsverhältnis mit den Blucerchiati.[2]

Zur Saison 2010/11 wurde Delneri vom italienischen Rekordmeister Juventus Turin als Trainer verpflichtet. Er erhielt einen Zweijahresvertrag und trat am 1. Juli 2010 die die Nachfolge von Alberto Zaccheroni an, der die Mannschaft seit Januar 2010 betreut hatte. Mit Delneri wechselte auch Giuseppe Marotta als Generaldirektor für sportliche Belange von Genua nach Turin.[3][4] Nach einer enttäuschenden Saison, die Juventus nur am siebten Tabellenrang abschließen konnte, trennte sich der Club vorzeitig von Delneri.[5]

Am 23. Oktober 2012 übernahm Delneri die Erstligaelf des CFC Genua vom zuvor entlassenen Luigi De Canio. Nach nur zwei Siegen in 13 Spielen wurde er am 20. Januar 2013 entlassen.

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Luigi Delneri – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Per favore, chiamatelo Gino Delneri. archiviostorico.corriere.it, 16. Januar 2003, abgerufen am 19. Mai 2010 (italienisch).
  2. Del Neri nicht mehr Trainer in Genua. www.rp-online.de, 2010-05-197, abgerufen am 19. Mai 2010.
  3. Del Neri neuer Coach der "alten Dame". www.handelsblatt.com, 19. Mai 2010, abgerufen am 19. Mai 2010.
  4. Marotta e Del Neri alla Juventus. juventus.com, 19. Mai 2010, abgerufen am 19. Mai 2010 (italienisch).
  5. Soccer-Coach Del Neri sacked by Juventus. www.reuters.com, 21. Mai 2011, abgerufen am 12. Juni 2011 (englisch).