Lupin (französische Fernsehserie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fernsehserie
Deutscher TitelLupin
OriginaltitelLupin
Produktionsland Frankreich
Originalsprache Französisch
Jahr(e) seit 2021
Produktions-
unternehmen
Gaumont Television
Länge 42–52 Minuten
Episoden 5+ in 1 Staffel (Liste)
Genre Krimi, Dramedy
Idee George Kay,
François Uzan
Produktion George Kay,
François Uzan
Musik Mathieu Lamboley
Kamera Christophe Nuyens
Martial Schmeltz
Erstveröffentlichung 8. Januar 2021 auf Netflix
Deutschsprachige
Erstveröffentlichung
8. Januar 2021 auf Netflix
Besetzung
Synchronisation

Lupin ist eine französische Fernsehserie aus dem Jahr 2021. Die Serie besteht aus bis dato einer Staffel von zehn Folgen, die in zwei Teilen auf der Streamingplattform Netflix veröffentlicht werden. Die ersten fünf Folgen sind seit dem 8. Januar 2021 abrufbar.[1] Der zweite Teil ist für Sommer 2021 angekündigt.[2]

Die Serie ist an die Abenteuer des Meisterdiebs Arsène Lupin, einer fiktiven literarischen Figur des französischen Schriftstellers Maurice Leblanc aus dem Jahre 1905, angelehnt. Omar Sy spielt die Rolle des Assane Diop, der als 13-jähriger ein Exemplar der Kriminalromane von seinem Vater erhält und, durch ihn inspiriert, selbst zum Meisterdieb wird.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der junge Assane Diop und sein Vater leben 1995 als senegalesische Einwanderer in Paris. Assanes Vater erhält eine Stelle als Chauffeur bei dem wohlhabenden Unternehmer Hubert Pellegrini. Von diesem wird er alsbald beschuldigt, ein äußerst wertvolles und historisch bedeutsames Collier gestohlen zu haben. Obwohl er seine Unschuld beteuert, wird er inhaftiert. Dort erhängt er sich und der 14-jährige Assane wird zur Waise.

25 Jahre später taucht besagte Kette wieder auf und soll durch die Familie Pellegrini versteigert werden. Der inzwischen erwachsene und zum genialen Dieb herangereifte Assane schöpft Verdacht und macht sich daran, endgültig die Wahrheit zu erfahren.

Besetzung und Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rollenname Schauspieler Synchronsprecher[3]
Assane Diop Omar Sy Sascha Rotermund
Capitaine Romain Laugier Vincent Londez Gerrit Schmidt-Foß
Claire Ludivine Sagnier Anne Helm
Juliette Pellegrini Clotilde Hesme Yvonne Greitzke
Anne Pellegrini Nicole Garcia Eva Kryll
Hubert Pellegrini Hervé Pierre Michael Iwannek
Thibaud de Quesnoy Xavier Lemaître Peter Lontzek
Youssef Guedira Soufiane Guerrab Bastian Sierich
Lieutenant Sofia Belkacem Shirine Boutella Leonie Dubuc
Benjamin Ferel Antoine Gouy Michael Ernst
Babakar Diop Fargass Assandé Falilou Seck
Commissaire Gabriel Dumont Vincent Garanger Lutz Schnell
Léonard Adama Niane Johannes Raspe
Kevin Kamel Guenfoud Marco Wittorf
Vincent Grégoire Colin Sven Gerhardt
Gabriel Dumont (jung) Johann Dionnet Jannik Endemann
Raoul Etan Simon Cosmo Clarén
Fabienne Beriot Anne Benoît Daniela Strietzel
Claire (jung) Ludmilla Makowski Lea Kalbhenn
Assane Diop (jung) Mamadou Haidara Oliver Szerkus
Juliette Pellegrini (jung) Léa Bonneau Valentina Bonalana

Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Deutscher Titel Original­titel Regie Drehbuch
1 Kapitel 1 Chapter 1: Le Collier de la reine Louis Leterrier George Kay & François Uzan
2 Kapitel 2 Chapter 2: L’Illusion Louis Leterrier George Kay & François Uzan
3 Kapitel 3 Chapter 3: Le Commissaire Dumont Louis Leterrier George Kay & François Uzan
4 Kapitel 4 Chapter 4: Volte-face Marcela Said George Kay & François Uzan
5 Kapitel 5 Chapter 5: Étretat Marcela Said George Kay & François Uzan
Die ersten fünf Episoden der Staffel wurden am 8. Januar 2021 weltweit, inklusive deutscher Sprachfassung, auf Netflix veröffentlicht.

Rezeptionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quelle Bewertung
Rotten Tomatoes
Kritiker [4]
Publikum [4]
Metacritic
Kritiker [5]
Publikum [5]
IMDb (Publikum) [6]

Obwohl es in Frankreich zu vereinzelter Kritik kam, die Handlung der Serie sei zu vorhersehbar, waren die Bewertungen überwiegend positiv. Auf Netflix eroberte Lupin in Frankreich, Deutschland, Italien, Spanien und den Niederlanden umgehend Platz 1 der meistgesehenen Serien. Dies liege vor allem an der sympathischen Darstellung Sys sowie an der schönen Inszenierung der französischen Hauptstadt.[7][8]

In den USA ist Lupin die erste französische Produktion, die auf Netflix Eingang in die Top 10 des Tages fand.[9]

Für die Frankfurter Allgemeine Zeitung kritisierte Axel Weidemann ebenfalls die Vorhersehbarkeit der Handlung: „Das Material stimmt“, allerdings zwänge die Verarbeitung die Geschichte „in ein enges Korsett, das lieblos festgezurrt wird“.[10]

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mitte März 2020 mussten die Dreharbeiten am Louvre in Paris aufgrund der COVID-19-Pandemie für mehrere Monate unterbrochen werden.[11]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. When is French crime drama Lupin on Netflix? Abgerufen am 12. Januar 2021 (englisch).
  2. Netflix kündigt Fortsetzung für Sommer 2021 an. Stuttgarter Nachrichten, 29. Januar 2021. Abgerufen am 31. Januar 2021.
  3. Lupin. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 12. Januar 2021.
  4. a b Lupin (Staffel 1). Rotten Tomatoes, abgerufen am 12. Januar 2021.
  5. a b Lupin. Metacritic, abgerufen am 12. Januar 2021 (englisch).
  6. Lupin. Internet Movie Database (IMDb), abgerufen am 7. Januar 2021 (englisch).
  7. Nina Metz: Review: Part French ‘Ocean’s 11′, part revenge thriller, one thrilling title character makes Netflix’s ‘Lupin’ worth watching. Abgerufen am 12. Januar 2021.
  8. Sheena Scott: ‘Lupin’: New Netflix Original Series From France With A Charismatic Leading Man. Abgerufen am 12. Januar 2021 (englisch).
  9. Nancy Tartaglione: Netflix’s ‘Lupin’ Becomes First French Series To Debut On Streamer’s U.S. Top Ten List. In: Deadline. 11. Januar 2021, abgerufen am 12. Januar 2021 (amerikanisches Englisch).
  10. Axel Weidemann: „LUPIN“ BEI NETFLIX: Ein Dieb nimmt sich raus, was sich gehört. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 14. Januar 2021, abgerufen am 15. Januar 2021.
  11. Arsène Lupin avec Omar Sy : le tournage reprendra en septembre. 20. Mai 2020, abgerufen am 12. Januar 2021 (französisch).