Mac OS X 10.0

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mac OS X 10.0
MacosxlogoX1.png
Entwickler Apple Computer, Inc.
Lizenz(en) EULA; APSL, BSD, GPL, u. a.
Erstveröff. 24. März 2001
Akt. Version 10.0.4 vom 21. Juni 2001
(vor 21 Jahren und 162 Tagen)
Basissystem Darwin
Kernel hybride (XNU)
Abstammung Unix → BSD
↳ NeXTStep/OPENSTEP
↳ Rhapsody
↳ Mac OS X (macOS)
Mac OS Classic
↳ Mac OS X 10.0+
Architektur(en) PowerPC
Chronik Public Beta10.010.1
Kompatibilität POSIX, FreeBSD, Mac OS Classic
Sprache(n) mehrsprachig (Details),
u. a. Deutsch
nicht mehr verfügbar; www.apple.com/de/macosx (Memento vom 10. April 2001 im Internet Archive)

Mac OS X 10.0 („Cheetah“) ist die erste Hauptversion von macOS, dem Desktop-Betriebssystem von Apple, das seinerzeit unter dem Namen Mac OS X eingeführt wurde. „Cheetah“, englisch für Gepard, war der Codename während der Entwicklungsphase.

Es wurde am 24. März 2001 nach einer öffentlichen Beta-Phase zu einem Preis von 329 DM (entspricht inflationsbereinigt 2022 rund 225 €) angeboten. Für Käufer der Public Beta war der Preis auf 79 DM (2022: ≈ 54 €) reduziert.[1] Im Kaufpreis enthalten war eine Installations-CD von Mac OS 9.1.[2]

Mit ihm wurde das bis dato eingesetzte Mac OS „Classic“ vollständig ersetzt. Mac OS X, gesprochen englisch Mac OS Ten für die Zahl Zehn,[3] folgt auf das klassische Mac OS 9 und ist das Ergebnis der Verschmelzung des bisherigen Mac OS mit dem von NeXT 1996 gekauften Betriebssystem OPENSTEP bzw. dessen Weiterentwicklung Rhapsody. Als Mac OS X Server 10.0, ca. zwei Monate nach der Desktop-Version am 21. Mai 2001 veröffentlicht, ersetzt es zudem das mit Rhapsody nahezu identische Mac OS X Server 1.x, das das klassische Mac OS bereits ab 1999 als Server-Betriebssystem beerbte.

Der Nachfolger, Mac OS X 10.1 (Codename „Puma“), erschien am 25. September 2001.

Neuerungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Benutzerfunktionen

Apple führte für Mac OS X 10.0 folgende neue Funktionen auf:

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste Version von Mac OS X galt aufgrund der schlechten Performance als unbenutzbar im produktiven Einsatz.[4] Auch fehlten dem System im direkten Vergleich mit dem klassischen Mac OS zahlreiche Funktionen. Viele Anwender haben daher ein direktes starten von Mac OS 9 vorgezogen.[5] Zum Verkaufsstart liefen laut Apple 350 Programme nativ unter Mac OS X[4] während die meisten vorhandenen Programme (für das klassische Mac OS) in der integrierten Classic-Umgebung im virtualisierten Mac OS 9.1 weiterverwendet werden konnten.[2]

Systemvoraussetzungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alte Programme, die unter Mac OS 9 laufen, werden über die Classic-Umgebung weiterhin unterstützt. Allerdings muss das für die Virtualisierung notwendige echte Mac OS 9 separat erworben werden.

Versionsgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mac-OS-X-Version -Build Erscheinungsdatum Anmerkung
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 10.0.0 4K78 24. März 2001 Fehlerbehebungen
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 10.0.1[6] 4L13 14. April 2001 Fehlerbehebungen
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 10.0.2 4P12 1. Mai 2001 Fehlerbehebungen
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 10.0.3[7] 4P13 9. Mai 2001 Fehlerbehebungen
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 10.0.4[8] 4Q12 21. Juni 2001 Fehlerbehebungen
Legende:
Alte Version
Ältere Version; noch unterstützt
Aktuelle Version
Aktuelle Vorabversion
Zukünftige Version

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Charlotte Erdmann: “One more thing”: Apples Erfolgsgeschichte vom Apple I bis zum iPad. Pearson Deutschland, München 2011, ISBN 978-3-8273-3057-4, S. 415 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  2. a b Andreas Beier: Mac OS X ist fertig. In: Heise online. 21. März 2001. Abgerufen am 25. März 2021.; Zitat: „Zum Verkaufsstart gibt es natürlich noch nicht sehr viele native Programme für Mac OS X. … Die meisten vorhandenen Programme dürften aber ohne Probleme in der Classic-Umgebung laufen, einer Art Emulator mit einem unveränderten Mac OS 9.1. Probleme gibt es dabei nur mit Software, die direkt auf die Hardware zugreift…“.
  3. Andreas Beier: Die nächste Generation; Mac OS X: stabil durch Unix. In: Heise online. 26. März 2001. Abgerufen am 10. August 2018.; Zitat: „Mac OS X (gesprochen ‘zehn’)“.
  4. a b Leo Becker: 20 Jahre Mac OS X: Apples Erfolgsgeschichte begann fremd und langsam. In: Heise online. 24. März 2021. Abgerufen am 24. März 2021.; Zitat: „Mac OS X 10.0 war für viele Mac-Nutzer:innen ein Schock: Als das Betriebssystem am 24. März 2001 in den Handel kam … wirkte es mit seinem Unix-Unterbau nicht nur fremd, sondern es lief auch unglaublich langsam.“.
  5. Vor 9 Jahren: Apple veröffentlicht OS X. MacTechNews, 23. März 2010, abgerufen am 24. März 2021: „Viele waren allerdings besonders von der Performance und den mangelnden Features der ersten Version von Mac OS X enttäuscht. Diese Enttäuschung wurde durch die Tatsache verstärkt, dass Apple bereits seit fast zehn Jahren ein neues und viel besseres System versprochen hatte. Ein großer Teil der Nutzer sah jedoch nicht, wo die Verbesserungen lagen, wenn man doch im Vergleich zu OS 9 auf einiges verzichten musste und zudem einige Funktionen quälend langsam waren.“
  6. Informationen über 10.0.1 bei Apple
  7. Informationen über 10.0.3 bei Apple
  8. Informationen über 10.0.4 bei Apple

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]