macOS Catalina

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
macOS Catalina
MacOS Catalina wordmark.svg
Entwickler Apple Inc.
Lizenz(en) EULA; APSL, BSD, GPL, u. a.
Erstveröff. 7. Oktober 2019
Akt. Version 10.15.1[1] vom 29. Oktober 2019
(vor 23 Tagen)
Basissystem Darwin
Kernel XNU (Hybridkernel)
Architektur(en) x64
Abstammung Unix → BSD
↳ NeXTStep/OPENSTEP
↳ Rhapsody
↳ macOS
Mac OS Classic
↳ Mac OS X 10.0+ (macOS)
Chronik 10.14 ← 10.15
Kompatibilität UNIX 03 (POSIX etc.), FreeBSD
Sprache(n) mehrsprachig (Details),
u. a. Deutsch
apple.com

macOS Catalina (Versionsnummer 10.15) ist eine Hauptversion von macOS, dem Desktop-Betriebssystem von Apple. Sie wurde am 3. Juni 2019 auf der Worldwide Developers Conference vorgestellt und wurde nach Santa Catalina Island benannt, einer felsigen Insel im Pazifik vor der Küste Kaliforniens. Am 7. Oktober 2019 wurde das Betriebssystem nach einer mehrmonatigen Beta-Phase (zunächst nur für Entwickler, später auch als öffentliche Beta) veröffentlicht.[2]

Neue Funktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der Einführung von macOS Catalina entfallen eine Vielzahl an Funktionen und Anwendungen, die über einen sehr langen Zeitraum hinweg fester Bestandteil von macOS waren oder von Apple ergänzend angeboten wurden:

  • macOS Catalina ist ein reines 64-Bit-System – die Unterstützung für 32-Bit-Anwendungen, wie sie in allen 64-Bit-Varianten vorangegangener macOS-Versionen vorhanden war, entfällt.
    Als direkte Folge sind auch Apples eigene 32-Bit-Bestandteile nicht mehr kompatibel:
  • Nach etwa 18 Jahren liefert Apple mit dem Betriebssystem erstmals kein iTunes mehr. Funktionen von iTunes wie Musik- oder Filmwiedergabe werden in drei andere Apps für Musik, Podcasts und Fernsehen aufgeteilt, wobei Funktionen wie der Spaltenbrowser ersatzlos weggefallen sind.
  • Nach über 14 Jahren wurde das Dashboard abgeschafft.[6]
  • Die Datensicherung auf einen Datenträger mit dem Dateisystem HFS+ werden nicht mehr unterstützt, weil mit Catalina die System Integrity Protection verschärft wurde. Kernprogramme und Dienste werden in einem Nur-Lese-Volume betrieben. Dazu kann nur noch das proprietäre Dateisystem APFS verwendet werden. Datensicherungsprogramme von Drittanbietern müssen angepasst werden.[7]
  • Das bisher auf der bash-Shell basierende Terminal wurde durch zsh ersetzt.[8]

Neu eingeführt wird die Möglichkeit, iOS-Apps leichter für macOS umzusetzen. Mit Project Catalyst (ehemals: Marzipan) soll dies für Entwickler deutlich leichter werden.

Mit der Funktion Sidecar kann ein iPad mit dem Mac verbunden und in bestimmten Programmen als zweiter Bildschirm verwendet werden.

Mit neuen Sprachkommandos kann ein Mac auch nur durch Sprache gesteuert werden. In den Einstellungen kann nunmehr – analog zu iOS[9] – eingesehen werden, wie lange der Mac in Gebrauch ist und auf welche Programme sich diese Bildschirmzeit aufteilt.[10]

Probleme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ältere Office-Versionen sind nicht mehr nutzbar, aber auch Treiber für einige Scanner funktionieren nicht mehr. Zudem gibt es mehrere Berichte darüber, dass das Programm Apple Mail bei der Migration auf die neue Version (reproduzierbar mit der Build-Nummer 19A583) beim Laden oder Verschieben von Mails nur deren Header, nicht aber die Mail selbst übernimmt; wird ein Konto unter IMAP betrieben, synchronisiert sich dieser Fehler auf den Server des Mailanbieters und damit auf alle genutzten Geräte.[11]

Systemvoraussetzungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von macOS Catalina, Version 10.15, werden mit der Ausnahme der Modelle des Mac Pro von 2010/2012 die gleichen Macs unterstützen wie von der Vorversion 10.14, Mojave:[12]

Versionsgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

macOS-Version Build Darwin-Version Erscheinungsdatum Anmerkung
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 10.15 Beta 1 19A471t 19.0.0 4. Juni 2019 Erste (Developer-)Beta-Version,[13] wurden meist eine oder zwei Wochen später als öffentliche Beta-Version verfügbar gemacht[14]
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 10.15 Beta 2 19A487l 17. Juni 2019
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 10.15 Beta 3 19A501i 1. Juli 2019
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 10.15 Beta 4 19A512f 16. Juli 2019
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 10.15 Beta 5 19A526h 1. August 2019
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 10.15 Beta 6 19A536g 19. August 2019
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 10.15 Beta 7 19A546d 28. August 2019
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 10.15 Beta 8 19A558d 10. September 2019
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 10.15 Beta 9 19A573a 23. September 2019
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 10.15 Beta 10 19A578c 30. September 2019
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 10.15 GM 19A582a 3. Oktober 2019 Golden Master, weitgehend mit der Version vom 7. Oktober identisch[15]
Ältere Version; noch unterstützt: 10.15 19A583 7. Oktober 2019 Veröffentlichung
Ältere Version; noch unterstützt: 10.15 19A602 15. Oktober 2019 Ergänzendes Update
Aktuelle Version: 10.15.1 19B88 29. Oktober 2019

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Apple Releases macOS Catalina 10.15.1 Update With New Emoji and AirPods Pro Support. 29. Oktober 2019 (abgerufen am 2. November 2019).
  2. Juli Clover: Apple Releases macOS Catalina With Find My, Screen Time, and No More iTunes. Abgerufen am 7. Oktober 2019 (englisch).
  3. a b Ben Schwan: macOS 10.15: Dashboard weg, Aperture gekillt, Carbon und QuickTime tot. In: Heise online. 2. Mai 2019. Abgerufen am 17. Juni 2019.
  4. Leo Becker: 64-Bit-Übergang von macOS: QuickTime 7 vor dem Aus. In: Heise online. 13. April 2019. Abgerufen am 17. Juni 2019.
  5. Aperture wird nicht mehr mit neuem macOS laufen. MacLife, 30. April 2019, abgerufen am 25. September 2019.
  6. Ben Schwan: macOS: Dashboard verabschiedet sich nach 14 Jahren. In: Heise online. 14. Juni 2019. Abgerufen am 17. Juni 2019.
  7. Ben Schwan: Catalina: Apple macht macOS dicht. In: Heise online. 11. Juni 2019. Abgerufen am 17. Juni 2019.
  8. Ben Schwan: macOS Catalina: Apple setzt auf zsh. In: Heise online. 5. Juni 2019. Abgerufen am 6. Juni 2019.
  9. Bryan M. Wolfe: 5 features coming to macOS 10.15 Catalina you may have missed. In: iMore. 5. Juni 2019, abgerufen am 6. Juni 2019 (englisch).
  10. Tom Warren: Apple unveils macOS Catalina with iPad apps, new Apple Music app, and more. In: The Verge. 3. Juni 2019, abgerufen am 3. Juni 2019.
  11. Ben Schwan: Apple Mail unter Catalina kann Daten beim Upgrade verlieren. In: Heise.de. 14. Oktober 2019, abgerufen am 16. Oktober 2019.
  12. Apple: macOS Catalina Preview. 3. Juni 2019, abgerufen am 4. Juni 2019.
  13. Stefan Rechsteiner: Apple verteilt erste Betas zu iOS 13, watchOS 6, tvOS 13 und macOS 10.15 «Catalina». In: macprime. 5. Juni 2019, abgerufen am 6. Juni 2019.
  14. Andreas Floemer: Apple veröffentlicht erste Public Beta von macOS 10.15 Catalina. In: t3n. 26. Juni 2019, abgerufen am 2. November 2019.
  15. Paul Horowitz: MacOS Catalina 10.15 Golden Master Released. In: http://osxdaily.com/. 3. Oktober 2019, abgerufen am 2. November 2019 (englisch).