Manhunt: Unabomber

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seriendaten
Deutscher TitelManhunt: Unabomber
OriginaltitelManhunt: Unabomber
ProduktionslandVereinigte Staaten
OriginalspracheEnglisch
Jahr2017
Produktions-
unternehmen
Discovery Communications,
Trigger Street Productions
Länge42 Minuten
Episoden8 in 1 Staffel
GenreDrama
RegieGreg Yaitanes
IdeeAndrew Sodroski
ProduktionDavid A. Rosemont
MusikGregory Tripi
Erstausstrahlung1. August 2017 auf Discovery Channel
Deutschsprachige
Erstveröffentlichung
12. Dezember 2017 auf Netflix
Besetzung
Synchronisation

Manhunt: Unabomber ist eine US-amerikanische Miniserie von Andrew Sodroski. Regie führte Greg Yaitanes. Die Serie wurde von der Produktionsfirma von Kevin Spacey, Trigger Street Productions, für den Discovery Channel produziert. Sie erzählt die wahre Geschichte der FBI-Ermittlungen im Fall des „Unabombers“ Ted Kaczynski. Die Serie ist als Start einer Anthologie gedacht, in der es in jeder Staffel um einen anderen bekannten FBI-Kriminalfall gehen soll.[1]

Die US-Premiere war am 1. August 2017. Die deutschsprachige Erstveröffentlichung fand bei Netflix am 12. Dezember 2017 statt.[2]

Besetzung und Synchronisation [Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die deutsche Synchronisation entstand durch die Synchronfirma SDI Media Germany GmbH in Berlin unter der Dialogregie von Bernhard Völger.[3]

Hauptrollen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schauspieler Bild Rolle Synchronsprecher[3]
Sam Worthington Sam Worthington 2013.jpg Jim „Fitz“ Fitzgerald Alexander Doering
Paul Bettany Paul Bettany SDCC 2014.jpg Theodore „Ted“ Kaczynski Frank Schaff
Chris Noth ChrisNoth (cropped).jpg Don Ackerman Tom Vogt
Jeremy Bobb Jeremy Bobb 2015.jpg Stan Cole Christoph Banken
Keisha Castle-Hughes Keisha Castle-Hughes at TIFF 2009 (headshot).jpg Tabby Milgrim Marieke Oeffinger
Elizabeth Reaser Elizabeth Reaser Comic-Con 2012.jpg Ellie Fitzgerald Diana Borgwardt
Lynn Collins LynnCollinsApr09.jpg Natalie Rogers Melanie Hinze
Brian F. O’Byrne Frank McAlpine Thomas Schmuckert
Ben Weber Andy Genelli Stefan Krause

Nebenrollen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schauspieler Bild Rolle Synchronsprecher[3]
Jane Lynch Jane Lynch Peabody 2010 (8266458405) (cropped).jpg US-Generalstaatsanwältin Janet Reno Heike Schroetter
Katja Herbers Katja herbers-1453203980 (cropped).jpg Linda Kaczynski Nicole Hannak
Mark Duplass David Kaczynski Florian Hoffmann
Michael Nouri MichaelNouriJune09.jpg Bob Guccione Thomas Kästner
Jill Remez Susan Mosse Sabine Walkenbach
Wallace Langham Wallace Langham at London Expo.jpg Louis Freeh Peter Flechtner
Brian d’Arcy James Henry Murray Lutz Schnell

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Manhunt: Unabomber ist die erste Staffel einer geplanten Anthologie, deren Handlung auf den wahren Begebenheiten von aufsehenerregenden Kriminalfällen des FBI beruht. Sie wurde im Auftrag von Discovery Communications und von Kevin Spaceys Produktionsfirma Trigger Street Productions umgesetzt.

Die Handlung basiert auf dem Leben des FBI Supervisory Special Agent James R. Fitzgerald und seinem Buch A Journey to the Center of the Mind, Book III: The “First Ten” FBI Years, 1987–1997. Der Showrunner, Produzent und Regisseur Greg Yaitanes äußerte sich in einem Interview zu der Entstehung. Ursprünglich sei Manhunt: Unabomber unter dem Arbeitstitel Manifesto eine Storyidee für eine abgeschlossene Miniserie gewesen. Discovery aber sah darin das Potential für eine Anthologie. Er führt weiter aus, dass die US-Generalstaatsanwältin Janet Reno das verbindende Glied zwischen den einzelnen Fällen sein könnte. In der vierten Episode Publish or Parish fährt die Kamera über ihren Schreibtisch und man sieht die Sammelmappen der verschiedenen Kriminalfälle wie Waco, Oklahoma City in 1993 oder der Bombenanschlag auf das World Trade Center im gleichen Jahr.[4]

Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Deutscher Titel Original­titel Erstaus­strahlung USA Deutsch­sprachige Erst­veröffent­lichung (D/A/CH) Regie Drehbuch Zuschauer
(USA)[5]
1 UNABOM UNABOM 1. Aug. 2017 12. Dez. 2017 Greg Yaitanes Andrew Sodroski 1,25 Mio.
2 Pures „Wudder“ Pure Wudder 1. Aug. 2017 12. Dez. 2017 Greg Yaitanes Andrew Sodroski
Idee: Jim Clemente & Tony Gittelson
1,25 Mio.
3 Frucht des verbotenen Baumes Fruit of the Poisonous Tree 8. Aug. 2017 12. Dez. 2017 Greg Yaitanes Max Hurwitz 0,90 Mio.
4 Veröffentlichung oder Untergang Publish or Parish 15. Aug. 2017 12. Dez. 2017 Greg Yaitanes Nick Towne 0,94 Mio.
5 Hütte Abri 22. Aug. 2017 12. Dez. 2017 Greg Yaitanes Steven Katz
Idee: Jim Clemente & Tony Gittelson
0,93 Mio.
6 Ted Ted 29. Aug. 2017 12. Dez. 2017 Greg Yaitanes Steven Katz 1,11 Mio.
7 Lincoln Lincoln 5. Sep. 2017 12. Dez. 2017 Greg Yaitanes Nick Schenk
Idee: Nick Schenk, Jim Clemente & Tony Gittelson
1,02 Mio.
8 USA gegen Theodore J. Kaczynski USA vs. Theodore J. Kaczynski 12. Sep. 2017 12. Dez. 2017 Greg Yaitanes Andrew Sodroski 0,93 Mio.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • James R. Fitzgerald: A Journey to the Center of the Mind, Book III: The “First Ten” FBI Years, 1987–1997, Infinite Publishing, West Conshohocken, 2017 ISBN 1-4958-2001-7

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. "Manhunt: Unabomber": Discovery veröffentlicht ersten Trailer zur Terroristen-Serie. Abgerufen am 16. August 2017.
  2. Bernd Krannich: Netflix zeigt "Manhunt: Unabomber" im Dezember als Deutschlandpremiere. In: Wunschliste.de. 23. November 2017, abgerufen am 23. November 2017.
  3. a b c Manhunt: Unabomber. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 19. März 2018.
  4. EXCLUSIVE: ‘Manhunt: Unabomber’ Showrunner Greg Yaitanes on Genius Porn, True Crime and Season 2. In: Entertainment Tonight. (etonline.com [abgerufen am 17. August 2017]).
  5. Manhunt: Unabomber: Season One Ratings. In: TVSeriesFinale.com. 23. August 2017. Abgerufen am 27. August 2017.