Maurine Dorneles Gonçalves

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Maurine
Maurine Dornelles Gonçalves 2011 (cropped).jpg
Maurine (2011)
Personalia
Name Maurine Dorneles Gonçalves
Geburtstag 14. Januar 1986
Geburtsort Porto AlegreBrasilien
Größe 160 cm[1]
Position Mittelfeld, Abwehr
Juniorinnen
Jahre Station
–2006 Grêmio FBPA
Frauen
Jahre Station Spiele (Tore)1
2006–2007 CEPE-Caxias
2008–2010 FC Santos
2011 Western New York Flash
2011 Santos FC
2012–2013 AD Centro Olímpico
2014 Ferroviária
2015–2016 CR Flamengo
2016– Santos FC mind. 840(7)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2002–2006 Brasilien U20 mind. 12[2] (?)
2007– Brasilien 69 (8)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 23. September 2019

2 Stand: 7. Oktober 2018

Maurine Dorneles Gonçalves (* 14. Januar 1986 in Porto Alegre), besser bekannt als Maurine ist eine brasilianische Fußballspielerin.

Vereinskarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Maurine begann ihre Karriere bei Grêmio FBPA in Porto Alegre, wo sie bis 2006 blieb. Danach erfolgte der Wechsel zu CEPE-Caxias. Dort blieb sie ein Jahr. 2008 schloss sie sich für zwei Jahre dem FC Santos an. Dort gewann sie 2008 und 2009 die Copa do Brasil de Futebol Feminino 2009 und 2010 die Copa Libertadores Femenina. Nach einem kurzen Intermezzo bei Western New York Flash schloss sie sich 2011 erneut dem FC Santos an. 2012 erfolgte für ein Jahr der Wechsel zu AD Centro Olímpico. Seit 2014 steht sie bei Ferroviária unter Vertrag. Dort gewann sie in ihrer Saison die brasilianische Meisterschaft.

Im Juli 2016 unterzeichnete Maurine einen bis zum Jahresende 2017 laufenden Vertrag beim Santos FC.[3]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Maurine bestritt insgesamt drei U-20 Weltmeisterschaften der Frauen. 2002 in Kanada, wo das Team Platz vier erreichte, 2004 in Thailand, wo man ebenfalls Vierter wurde und 2006 in Russland. Dieses Turnier beendete die Mannschaft auf dem dritten Platz.

2007 debütierte sie in einem Freundschaftsspiel gegen die USA für die A-Nationalmannschaft. 2008 stand sie im Kader der brasilianischen Frauen-Nationalmannschaft für die Olympischen Sommerspiele in Peking. Dort holte sie die Silbermedaille.

Maurine gehörte zum brasilianischen Kader zur Frauen-Fußball WM 2011 in Deutschland. Brasilien schied im Viertelfinale gegen die USA aus. Auch für die Olympischen Sommerspiele 2012 in London stand sie im Kader der Brasilianerinnen. Dort war ebenfalls im Viertelfinale Schluss, diesmal gegen Japan. Nach zweijähriger Nichtberücksichtigung für die Nationalmannschaft, wurde sie erneut im Mai 2014 nominiert. Maurine gewann 2014 die Fußball-Südamerikameisterschaft der Frauen. Sie nahm an der Weltmeisterschaft 2015 in Kanada teil. War sie 2001 noch Stammspielerin, kam sie bei dieser WM nur zu einem Einsatz. Bei den Panamerikanischen Spielen 2015 holte sie die Goldmedaille.

Länderspieltore
Tor Spiel Datum Ort Gegner Stand Endstand Anlass
1 2 15.06.2008 Korea SudSüdkorea Suwon ItalienItalien Italien 2:0 2:1 Peace Queen Cup
2 9 22.04.2009 DeutschlandDeutschland Frankfurt am Main DeutschlandDeutschland Deutschland 1:1 1:1 Freundschaftsspiel
3 16 05.11.2010 EcuadorEcuador Loja VenezuelaVenezuela Venezuela 3:0 4:0 Südamerikameisterschaft 2010
4 30 25.10.2011 MexikoMexiko Guadalajara MexikoMexiko Mexiko 1:0 1:0 Pan Am 2011
5 47 18.09.2014 EcuadorEcuador Cuenca ChileChile Chile 1:0 2:0 Südamerikameisterschaft 2014
6 49 24.09.2014 EcuadorEcuador Quito EcuadorEcuador Ecuador 3:0 4:0 Südamerikameisterschaft 2014
7 60 15.07.2015 KanadaKanada Hamilton EcuadorEcuador Ecuador 7:1 7:1 Pan Am 2015
8 63 25.07.2015 KanadaKanada Hamilton KolumbienKolumbien Kolumbien 2:0 4:0 Pan Am 2015

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Maurine Dornelles Gonçalves 2014

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grêmio FBPA

FC Santos

Associação Ferroviária de Esportes

CR Flamengo

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Maurine – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Maurine (Memento vom 7. Januar 2012 im Internet Archive).
  2. Maurine Dorneles Gonçalves in der Datenbank der FIFA (englisch)
  3. globoesporte.globo.com - Maurine volta ao time feminino do Santos: "Tenho tudo para ajudar" (29. Juli 2016), abgerufen am 27. Januar 2017.