Kolumbianische Fußballnationalmannschaft der Frauen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kolumbien
República de Colombia
Logo des FCF
Spitzname(n) Las cafeteras, la tricolor, las chicas superpoderosas
Verband Federación Colombiana de Fútbol
Konföderation CONMEBOL
Technischer Sponsor Lotto
Trainer Fabián Taborda
Kapitän Natalia Gaitán
Rekordtorschützin Catalina Usme (19)
Rekordspielerin Ingrid Vidal (50)
Heimstadion Wechselnde Stadien
FIFA-Code COL
FIFA-Rang 24. (1748 Punkte)
(Stand: 24. Juni 2016)[1]
Erstes Trikot
Zweites Trikot
Bilanz
87 Spiele
41 Siege
13 Unentschieden
33 Niederlagen
Statistik
Erstes Länderspiel
KolumbienKolumbien Kolumbien 4:1 Venezuela Venezuela 1930Venezuela
(Mar del Plata, Argentinien; 2. März 1998)
Höchste Siege
KolumbienKolumbien Kolumbien 8:0 Venezuela Venezuela 1930Venezuela
(Loja, Ecuador; 11. April 2003
UruguayUruguay Uruguay 0:8 Kolumbien KolumbienKolumbien
Cuenca, Ecuador; 13. November 2010)
Höchste Niederlage
BrasilienBrasilien Brasilien 12:0 Kolumbien KolumbienKolumbien
(Lima, Peru; 27. April 2003)
Erfolge bei Turnieren
Weltmeisterschaft
Endrundenteilnahmen 1 (Erste: 2011)
Beste Ergebnisse Achtelfinale 2015
Südamerikameisterschaft
Endrundenteilnahmen 5 (Erste: 1998)
Beste Ergebnisse 2. Platz 2010, 2014
Olympische Spiele
Vorrunde 2012
(Stand: 10. April 2016)

Die kolumbianische Fußballnationalmannschaft der Frauen repräsentiert Kolumbien im internationalen Frauenfußball. Die Nationalmannschaft ist dem Fußballverband von Kolumbien unterstellt. Kolumbien und Venezuela waren die ersten Länder in Südamerika, die ein Frauenfußballländerspiel austrugen. Am 13. Juli 1966 gewann die kolumbianische Mannschaft gegen Venezuela in Caracas mit 2:1.[2] Das Spiel wird von der FIFA aber nicht als offizielles Länderspiel anerkannt.

Die Auswahl nahm an vier der bisher ausgetragenen CONMEBOL Südamerikameisterschaften teil, wobei der zweite Platz 2010 der bisher größte Erfolg ist, womit man sich erstmals für die WM 2011 sowie die Fußballturniere bei den Olympischen Spielen in London 2012 und den Panamerikanischen Spielen in Guadalajara qualifizieren konnte.

Anfang 2010 spielte Kolumbien erstmals gegen zwei nichtsüdamerikanische Länder (2:2 gegen Dänemark und 2:4 gegen Japan).

Am 15. Juni bestritt Kolumbien erstmals ein Spiel außerhalb von Südamerika. In der Schweiz traf die Mannschaft in der Vorbereitung auf die WM auf Dänemark. Das Spiel endete 1:1, das anschließende Elfmeterschießen gewannen die Kolumbianerinnen mit 3:1.[3] Am 20. Juni konnten sie erstmals ein Spiel gegen eine europäische Mannschaft gewinnen: Ein Testspiel - ebenfalls in der Schweiz - wurde mit 3:1 gegen Wales (FIFA-Weltranglisten-Platz 47) gewonnen. Zwei Tage zuvor hatten sie gegen WM-Teilnehmer Neuseeland erstmals ein Spiel gegen eine Mannschaft aus Ozeanien ausgetragen und mit 0:1 verloren.

In der WM-Vorrunde traf der WM-Neuling zuerst auf Schweden. Das erste WM-Spiel wurde mit 0:1 verloren. Im zweiten Spiel traf Kolumbien auf die USA und verlor mit 0:3. Damit war Kolumbien bereits ausgeschieden und das letzte Spiel gegen Nordkorea unbedeutend für den weiteren Turnierverlauf. Es endete 0:0, womit beide Teams die einzigen waren, denen bei der WM kein Tor gelang. Immerhin konnte Kolumbien damit als zweite südamerikanische Mannschaft einen Punkt gewinnen. Argentinien war dies bei zwei Teilnahmen nicht gelungen. Kolumbien erhielt wie zwei andere Mannschaften in der Vorrunde weder eine Gelbe Karte noch eine Rote Karte.

Da in der Vergangenheit nur sehr wenige Spiele ausgetragen wurden, fiel Kolumbien in der FIFA-Weltrangliste zeitweise (Juni 2008 bis September 2009) aus der Wertung. Vor der WM lag Kolumbien auf Rang 31, das war die bis dahin beste Platzierung. Nach der Weltmeisterschaft rangierte Kolumbien auf Platz 29. Die Verbesserung resultiert zum überwiegenden Teil aus dem Remis gegen Nordkorea.[4] Seit Dezember 2011 wird mit Platz 28 die bisher beste Platzierung eingenommen.[5]

Bei den Olympischen Spielen 2012 traf die Mannschaft in der Gruppenphase erstmals auf Frankreich (0:1), sowie die USA (0:3) und Nordkorea (0:2), gegen die Kolumbien schon bei der WM 2011 spielte. Nach den drei Niederlagen schied Kolumbien als Gruppenletzter und einzige Mannschaft ohne Torerfolg aus.

Turnierbilanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltmeisterschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1991 - nicht teilgenommen
  • 1995 - nicht teilgenommen
  • 1999 - nicht qualifiziert
  • 2003 - nicht qualifiziert

Südamerikameisterschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1991 - nicht teilgenommen
  • 1995 - nicht teilgenommen
  • 1998 - Vorrunde
  • 2003 - Dritter

Olympische Spiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1996 - nicht teilgenommen
  • 2000 - nicht qualifiziert
  • 2004 - nicht qualifiziert
  • 2008 - nicht qualifiziert
  • 2012 - Vorrunde
  • 2016 - qualifiziert

Panamerikanische Spiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die kolumbianische Mannschaft nahm zweimal an dem seit 1999 ausgetragenen Frauen-Fußballturnier der Panamerikanischen Spiele teil, wurde dabei einmal Vierter und einmal Zweiter.

  • 1999: nicht teilgenommen
  • 2003: nicht teilgenommen
  • 2007: nicht teilgenommen

Aktueller Kader[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 2015/Kolumbien#Die Mannschaft

Ein vorläufiger Kader für die Olympischen Spiele 2016 von 22 Spielerinnen wurde am 5. Juli benannt.[6] Die Positionen entsprechen den Angaben des kolumbianischen Verbandes und können sich teilweise von den Angaben der FIFA unterscheiden.

Nr.[K 1] Spielerin Geburts-
datum
Verein Länder-
spiele[K 2]
Länder-
spieltore[K 2]
OS-Spiele
Tor
1 Catalina Pérez 08.11.1994 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Miami Hurricanes 005 00
18 Sandra Sepúlveda 03.03.1988 Club Formas Íntimas 039 00 3 (2012)
Abwehr und Mittelfeld
2 Carolina Arbeláez 08.03.1995 Club Formas Íntimas 001 00
17 Carolina Arias 02.09.1990 Orsomarso SC 042 00
14 Nataly Arias 02.04.1986 Club Formas Íntimas 058 06 3 (2012)
13 Angela Clavijo 01.09.1993 Club Kamatsa 019 00
5 Isabella Echeverri 16.06.1994 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Toledo Rockets 015 01
3 Natalia Gaitán (C)Kapitän der Mannschaft 03.04.1991 SpanienSpanien FC Valencia 039 04 3 (2012)
4 Diana Ospina 03.03.1989 Club Formas Íntimas 033 03
8 Mildrey Pineda 01.10.1989 Generaciones Palmiranas 025 02
6 Liana Salazar 16.09.1992 Futuro Soccer 013 00
10 Leicy Santos 16.05.1996 Club Gol Star 015 02
11 Catalina Usme 25.12.1989 Club Formas Íntimas 044 20 3 (2012)
9 Orianica Velásquez 01.08.1989 Club Gol Star 041 02 3 (2012)
Angriff
16 Lady Andrade 10.01.1992 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Western New York Flash 045 09 2 (2012)
15 Tatiana Ariza 21.02.1991 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Houston Aces 038 08 3 (2012)
12 Nicole Regnier 28.02.1995 SpanienSpanien Rayo Vallecano 001 00
7 Ingrid Vidal 22.04.1991 Generaciones Palmiranas 054 11 3 (2012)
Trainerstab
Director técnico Fabián Felipe Taborda 19.09.1978 Federación Colombiana de Fútbol
Anmerkungen:
  1. Nummern gemäß Kaderliste
  2. a b Stand: 22. Juni 2015 nach dem Achtelfinale bei der WM


Spielerinnen des vorläufigen OS-Kaders[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spielerin Geburts-
datum
Verein Länder-
spiele[K 1]
Länder-
spieltore[K 1]
OS-Spiele
Tor
Stefany Castaño 11.01.1994 Futuro Soccer 009 00
Abwehr und Mittelfeld
Sonia Rada Liga Vallecaucana de Fútbol 0 0
Yoreli Rincón 21.02.1991 NorwegenNorwegen Avaldsnes IL 049 09 1 (2012)
Angriff
Melissa Ortiz 24.01.1990 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Team Boca Blast
  1. a b Stand: 22. Juni 2015 nach dem Achtelfinale bei der WM

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Frauen-Weltrangliste. In: fifa.com. FIFA, 24. April 2016, abgerufen am 24. April 2016 (Platzierungen ab Platz 133 sind provisorisch, da nicht mehr als fünf Spiele absolviert wurden oder die Mannschaften seit mehr als 18 Monaten inaktiv sind.).
  2. Venezuela vs Colombia 1966
  3. Selección Colombia Femenina venció a Dinamarca en penaltis
  4. FIFA.com: Kolumbien in der FIFA-Weltrangliste der Frauen
  5. fifa.com: Ranking Kolumbien
  6. fcf.com: „Selección Femenina avanza con su ciclo de trabajo en Pereira “

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kolumbianische Fußballnationalmannschaft der Frauen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien