Messestädte-Pokal 1967/68

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der 10. Messestädte-Pokal wurde in der Saison 1967/68 ausgespielt. Leeds United gewann das in Hin- und Rückspiel ausgetragene Finale gegen Ferencváros Budapest. Zum ersten Mal konnte ein englischer Verein den Wettbewerb gewinnen. Torschützenkönig wurde Peter Lorimer von Leeds United mit acht Toren.

1. Runde[Bearbeiten]

Gesamt Hinspiel Rückspiel
AFC Door Wilskracht Sterk  NiederlandeNiederlande 2:4 SchottlandSchottland FC Dundee 2:1 0:3
PAOK Thessaloniki  Erste Hellenische RepublikErste Hellenische Republik 2:5 BelgienBelgien RFC Lüttich 0:2 2:3
Eintracht Frankfurt  Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland 0:5 EnglandEngland Nottingham Forest 0:1 0:4
FC Zürich  SchweizSchweiz 3:2 Spanien 1945Spanien CF Barcelona 3:1 0:1
FC Brügge  BelgienBelgien 1:2 PortugalPortugal Sporting Lissabon 0:0 1:2
OGC Nizza  FrankreichFrankreich 0:5 ItalienItalien AC Florenz 0:1 0:4
Dynamo Dresden  Deutschland Demokratische Republik 1949DDR 2:3 SchottlandSchottland Glasgow Rangers 1:1 1:2
1. FC Köln  Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland 4:2 TschechoslowakeiTschechoslowakei Slavia Prag 2:0 2:2
Partizan Belgrad  Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien 6:2 Bulgarien 1967Bulgarien Lokomotive Plowdiw 5:1 1:1
Spora Luxembourg  LuxemburgLuxemburg 00:16 EnglandEngland Leeds United 0:9 0:7
SSC Neapel  ItalienItalien 5:1 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Hannover 96 4:0 1:1
Hibernian Edinburgh  SchottlandSchottland 4:3 PortugalPortugal FC Porto 3:0 1:3
DOS Utrecht  NiederlandeNiederlande 4:5 Spanien 1945Spanien Real Saragossa 3:2 1:3
FC Argeș Pitești  Rumänien 1965Rumänien 3:5 Ungarn 1957Ungarn Ferencváros Budapest 3:1 0:4
Malmö FF  SchwedenSchweden 1:4 EnglandEngland FC Liverpool 0:2 1:2
Servette Genf  SchweizSchweiz 2:6 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland TSV 1860 München 2:2 0:4
St Patrick’s Athletic  IrlandIrland 4:9 FrankreichFrankreich Girondins Bordeaux 1:3 3:6
BK Frem København  DanemarkDänemark 2:4 Spanien 1945Spanien Atlético Bilbao 0:1 2:3
FC Bologna  ItalienItalien 2:0 NorwegenNorwegen Lyn Oslo 2:0 0:0
Dinamo Zagreb  Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien 5:2 Rumänien 1965Rumänien Petrolul Ploiești 5:0 0:2
Vojvodina Novi Sad  Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien 4:1 PortugalPortugal GD da CUF Barreiro 1:0 3:1
1. FC Lokomotive Leipzig  Deutschland Demokratische Republik 1949DDR 5:2 NordirlandNordirland Linfield FC 5:1 0:1
Wiener Sport-Club  OsterreichÖsterreich 3:7 Spanien 1945Spanien Atlético Madrid 2:5 1:2
Royal Antwerpen FC  BelgienBelgien 1:2 TurkeiTürkei Göztepe İzmir 1:2 0:0

2. Runde[Bearbeiten]

Gesamt Hinspiel Rückspiel
FC Dundee  SchottlandSchottland 7:2 BelgienBelgien RFC Lüttich 3:1 4:1
Nottingham Forest  EnglandEngland (a)2:2(a) SchweizSchweiz FC Zürich 2:1 0:1
Sporting Lissabon  PortugalPortugal 3:2 ItalienItalien AC Florenz 2:1 1:1
Glasgow Rangers  SchottlandSchottland 4:3 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland 1. FC Köln 3:0 1:3 n.V.
Partizan Belgrad  Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien 2:3 EnglandEngland Leeds United 1:2 1:1
SSC Neapel  ItalienItalien 4:6 SchottlandSchottland Hibernian Edinburgh 4:1 0:5
Real Saragossa  Spanien 1945Spanien 2:4 Ungarn 1957Ungarn Ferencváros Budapest 2:1 0:3
FC Liverpool  EnglandEngland 9:2 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland TSV 1860 München 8:0 1:2
Girondins Bordeaux  FrankreichFrankreich 1:4 Spanien 1945Spanien Atlético Bilbao 1:3 0:1
FC Bologna  ItalienItalien 2:1 Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Dinamo Zagreb 0:0 2:1
Vojvodina Novi Sad  Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien 2:0 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR 1. FC Lokomotive Leipzig 0:0 2:0
Atlético Madrid  Spanien 1945Spanien 2:3 TurkeiTürkei Göztepe İzmir 2:0 0:3

3. Runde[Bearbeiten]

Ein Freilos erhielten:

Gesamt Hinspiel Rückspiel
FC Zürich  SchweizSchweiz 3:1 PortugalPortugal Sporting Lissabon 3:0 0:1
Leeds United  EnglandEngland 2:1 SchottlandSchottland Hibernian Edinburgh 1:0 1:1
Ferencváros Budapest  Ungarn 1957Ungarn 2:0 EnglandEngland FC Liverpool 1:0 1:0
Vojvodina Novi Sad  Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien 2:0 TurkeiTürkei Göztepe İzmir 1:0 1:0

Viertelfinale[Bearbeiten]

Gesamt Hinspiel Rückspiel
FC Dundee  SchottlandSchottland 2:0 SchweizSchweiz FC Zürich 1:0 1:0
Glasgow Rangers  SchottlandSchottland 0:2 EnglandEngland Leeds United 0:0 0:2
Ferencváros Budapest  Ungarn 1957Ungarn 4:2 Spanien 1945Spanien Atlético Bilbao 2:1 2:1
FC Bologna  ItalienItalien 2:0 Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Vojvodina Novi Sad 0:0 2:0

Halbfinale[Bearbeiten]

Gesamt Hinspiel Rückspiel
FC Dundee  SchottlandSchottland 1:2 EnglandEngland Leeds United 1:1 0:1
Ferencváros Budapest  Ungarn 1957Ungarn 5:4 ItalienItalien FC Bologna 3:2 2:2

Finale[Bearbeiten]

Hinspiel[Bearbeiten]

Leeds United Ferencváros Budapest
Leeds United
7. August 1968 in Leeds (Elland Road)
Ergebnis: 1:0 (1:0)
Zuschauer: 25.638
Schiedsrichter: Rudolf Scheurer (SchweizSchweiz Schweiz)
Ferencváros Budapest


Gary SprakePaul Reaney, Terry CooperBilly Bremner (C)Kapitän der Mannschaft, Jack Charlton, Norman HunterPeter Lorimer, Paul Madeley, Mick Jones (46. Rod Belfitt), Johnny Giles (46. Jimmy Greenhoff), Eddie Gray
Trainer: Don Revie
István GécziDezsö Novak (C)Kapitän der Mannschaft, Miklos PancsicsSandor Havasi, István Juhasz, Lajos SzűcsIstvan Szöke, Zoltán Varga, Flórián Albert, Gyula Rákosi, Máté Fenyvesi (65. Laszlo Branikovits)
Trainer: Karoly Lakat
Tor 1:0 Mick Jones (41.)

Rückspiel[Bearbeiten]

Ferencváros Budapest Leeds United
Ferencváros Budapest
11. September 1968 in Budapest (Népstadion)
Ergebnis: 0:0
Zuschauer: 70.000
Schiedsrichter: Gerhard Schulenburg (Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Bundesrepublik Deutschland)
Leeds United


Istvan GecziDezsö Novak (C)Kapitän der Mannschaft, Miklos PancsicsSandor Havasi, Istvan Juhasz, Lajos SzűcsIstvan Szöke (60. Janos Karaba), Zoltán Varga, Flórián Albert, Gyula Rakosi, Sandor Katona
Trainer: Karoly Lakat
Gary SprakePaul Reaney, Terry CooperBilly Bremner (C)Kapitän der Mannschaft, Jack Charlton, Norman HunterPeter Lorimer, Michael O’Grady, Paul Madeley, Terry Hibbitt (62. Mick Bates), Mick Jones
Trainer: Don Revie

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]