Michael of Kent

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Prince Michael of Kent (2014)

HRH Prince Michael George Charles Franklin of Kent, GCVO (* 4. Juli 1942 in Iver, Buckinghamshire), ist ein Mitglied der britischen Königsfamilie. Er ist ein Cousin von Königin Elisabeth II.

Prince Michael of Kent führt keine regelmäßigen königlichen Aufgaben im Auftrag von Königin Elisabeth II. aus, stattdessen führt er sein eigenes Beratungsgeschäft und übernimmt verschiedene kommerzielle Aufträge überall in der Welt. Er hat auch einige Fernsehdokumentarfilme präsentiert, in denen königliche Familien Europas vorgestellt werden.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Britische Königsfamilie
Badge of the House of Windsor.svg

HM The Queen


Kindheit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er wurde am 4. Juli 1942 in Iver, westlich von London, als der zweite und jüngste Sohn von Prince George, 1. Duke of Kent geboren. Sein Vater war der viertälteste Sohn von König Georg V. und Königin Mary. Seine Mutter war Marina, Duchess of Kent, eine Tochter des Prinzen Nikolaus von Griechenland und der Großfürstin Jelena Wladimirowna Romanowa von Russland, einer Enkelin von Zar Alexander II. Als Enkel eines britischen Monarchen führt er seit Geburt als „Prinz des Vereinigten Königreichs Großbritannien und Nordirland“ die Prädikate „His Royal Highness“ und „Prince“. Der Namenszusatz „of Kent“ bezieht sich hingegen auf den Titel seines Vaters als Duke of Kent. Michael ist daher nicht als „Prince of Kent“ zu bezeichnen. Michael ist nach dem Bruder des letzten Zaren von Russland, Michail Alexandrowitsch Romanow, benannt, dessen Großneffe er ist. An seiner Taufe am 4. August 1942 nahmen Franklin Delano Roosevelt, König Georg II. von Griechenland, König Haakon VII. von Norwegen, die Königin der Niederlande Wilhelmina, Prinzessin Patricia of Connaught, Prinzessin Viktoria von Hessen-Darmstadt, die Kronprinzessin Griechenlands Friederike von Hannover und Henry, Duke of Gloucester, teil.

Sein Vater starb bei einem Flugzeugunglück in der Nähe von Caithness in Schottland am 25. August 1942, nur ein paar Wochen nach der Taufe seines Sohnes.

Ausbildung und Militärdienst[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er besuchte das Internat in Sunningdale, Berkshire, das Eton College sowie ab Januar 1961 die Mons Officer Cadet School in Aldershot. Anschließend trat er 1963 als Offizier des 11th Hussars (Prince Albert's Own) in die British Army ein. Seine Einheit wurde 1969 mit den 10th Royal Hussars zu den The Royal Hussars (Prince of Wales's Own) zusammengelegt. Er war während seines Dienstes in Deutschland, Hongkong und Zypern stationiert. Seine Schwadron bildete einen Teil der UN-Friedenstruppe auf Zypern. 1981 zog er sich im Rang eines Majors aus dem aktiven Armeedienst zurück. Ehrenhalber wurde Prinz Michael 1994 Commodore der Marinereserve (Royal Naval Reserve), 2002 Air Commodore des RAF-Stützpunktes Benson und 2012 Air Marshal. Zudem wurde er Colonel-in-Chief des Essex and Kent Scottish Regiment der Canadian Army.

Ehe und Familie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Prince Michael of Kent (2008)

Am 30. Juni 1978 heiratete Prinz Michael in einer standesamtlichen Zeremonie im Wiener Rathaus Marie Christine von Reibnitz, das einzige Kind des verstorbenen schlesischen Barons Günther von Reibnitz und seiner ebenfalls verstorbenen aus Ungarn stammenden Ex-Frau Maria Anna Carolina Franziska Walpurga Bernadette, Gräfin von Szapáry von Muraszombath, Széchysziget und Szapár. Die Ehe war umstritten, weil die Baronin nicht nur eine Katholikin, sondern auch geschieden war. Sie war vorher mit dem Bankier Thomas Troubridge verheiratet; sie trennten sich 1973 und wurden 1977 geschieden – 14 Monate vor ihrer Ehe mit Prinz Michael.

Nach dem Act of Settlement, dem Gesetz zur Regelung der britischen Thronfolge aus dem Jahr 1701, verwirkte Prinz Michael seinen Platz in der Thronfolge durch die Ehe mit einer Katholikin. Jedoch wurde seine Frau eine Prinzessin des Vereinigten Königreichs und wird „Ihre Königliche Hoheit Princess Michael of Kent“ genannt (nicht Prinzessin Marie-Christine, da sie rechtlich nicht selbst Prinzessin ist, sondern nur durch ihre Ehe den Titel führen darf). Seit dem 26. März 2015 wird Prinz Michael wieder in der britischen Thronfolge geführt, da durch das Perth Agreement Ehen mit Katholiken wieder erlaubt sind.

Prinz und Prinzessin Michael of Kent haben zwei Kinder, die beide ihren Platz in der Thronfolge nie verloren hatten, weil sie nicht der römisch-katholischen, sondern der anglikanischen Kirche angehören:

  • Lord Frederick „Freddie“ Michael George David Louis Windsor (* 6. April 1979) wurde an der Wetherby School, der Sunningdale School, dem Eton College und dem Magdalen College der University of Oxford ausgebildet. Er arbeitet als Finanzanalytiker für die Investment Bank JPMorgan in London. Zuvor arbeitete er gelegentlich als Fotomodel, unter anderem für Burberry, und als Musikjournalist für das Tatler Magazin. Lord Frederick ist mit der britischen Schauspielerin Sophie Winkleman verheiratet. Sie haben zwei Töchter, Maud Elizabeth Daphne Marina Windsor (* 15. August 2013) und Isabella Alexandra May Windsor (* 16. Januar 2016).[1]
  • Lady Gabriella „Ella“ Marina Alexandra Ophelia Windsor (* 23. April 1981) besuchte die Downe House School, Cold Ash, Thatcham, Berkshire. Sie hat 2004 mit dem Abschluss Bachelor of Arts in Vergleichende Literaturwissenschaft an der Brown University in Providence graduiert. Sie arbeitet als Journalistin und schreibt unter anderem für The Spectator und The Mail on Sunday. Heirat mit Thomas Kingston am 18. Mai 2019.

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sowohl Prince Michael als auch seine Ehefrau, die von der britischen Presse wegen ihrer forschen Art als Princess Pushy bezeichnet wird, standen 2008 in negativer Weise im Blickpunkt der Medien.[2] Die Kritik zielte meist darauf ab, dass das Paar seinen königlichen Status zu seinem persönlichen Vorteil ausnutze. Im Jahr 2002 deckte die britische Presse auf, dass das Paar lediglich eine Monatsmiete von 276 Pfund für eine Wohnung mit mehr als zehn Zimmern im Kensington Palace, dessen Unterhalt den britischen Steuerzahler zu der Zeit mehr als eine Million Pfund kostete, bezahlte, wohingegen die eigentlichen monatlichen Mietkosten bei 10.000 Pfund lagen. Daraufhin forderte eine Gruppe von House-of-Commons-Abgeordneten, dass das Paar zur Räumung gezwungen werden müsste.[3] Seit 2010 bezahlt Prince Michael eine Jahresmiete von 120.000 Pfund, nachdem Elisabeth II. die Kosten seit 2002 beglichen und er seinen 1980 erworbenen Zweitwohnsitz, Nether Lypiatt bei Stroud, 2005 für fünf Millionen Pfund verkauft hatte.

Aufgaben und Interessen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Offizielle Aufgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Michael of Kent (1990), fotografiert von Allan Warren

Prince Michael ist das dritte Kind des vierten Sohns von Georg V. Es wurde nicht erwartet, dass er königliche und offizielle Aufgaben übernehmen würde. Prince Michael hat daher, anders als sein älterer Bruder Edward, 2. Duke of Kent (* 1935) und seine Schwester Princess Alexandra (* 1936), die offizielle Aufgaben übernehmen und vergütet werden (wobei diese Ausgaben seit 1993 von Elisabeth II. an die Staatskasse zurückbezahlt werden[4]) nie eine parlamentarische Jahresrente (englisch annual parliamentary allowance) erhalten. Als Mitglied der britischen königlichen Familie wird Prince Michael jedoch stets als eminente Persönlichkeit behandelt. So hatte ihm beispielsweise die Königin zu seiner Heirat im Jahr 1978 die Wohnung im Kensington Palace gewährt (siehe auch Abschnitt Kritik).

Prince Michael unterstützt verschiedene Wohltätigkeitsorganisationen. Er ist unter anderem Commonwealth-Präsident der Königlichen Lebensrettungs-Gesellschaft. Als Freimaurer ist er Großmeister der Grand Lodge of Mark Master Masons of England and Wales and its Districts and Lodges Overseas.

Da der Prinz kein Einkommen für königliche Aufgaben bezieht, erhielt er die Erlaubnis der Königin, sein Leben durch kommerzielle Dienstleistungen zu bestreiten. Neben seinem Beratungsgeschäft ist er auch ein qualifizierter Dolmetscher und beherrscht Russisch perfekt.

Russland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Prinz Michael hat ein starkes Interesse an Russland und ist für seine bemerkenswerte physische Ähnlichkeit mit dem Zaren Nikolaus II. bekannt. Als der Zar und seine Familie in Russland beigesetzt wurden, war es Prinz Michael, der Großbritannien bei der Zeremonie vertrat. Prinz Michael spricht fließend Russisch und verbringt seine Urlaube häufig in Russland. Im Roman Das schwarze Manifest von Frederick Forsyth wird die Monarchie in Russland wiederhergestellt, mit dem Prinzen und der Prinzessin Michael als Zar und Zarin.

Titulatur (Style)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen des Michael of Kent
  • His Royal Highness Prince Michael of Kent (seit dem 4. Juli 1942)

Sein voller Titel seither lautet: His Royal Highness Prince Michael George Charles Franklin of Kent, Knight Grand Cross of the Royal Victorian Order.

Orden und Ehrenzeichen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Staat Orden/Ehrenzeichen Klasse Bemerkungen
1953 Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich Queen Elizabeth II Coronation Medal
1977 Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich Queen Elizabeth II Silver Jubilee Medal
1992 Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich Royal Victorian Order Knight Commander
2002 Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich Queen Elizabeth II Golden Jubilee Medal
2012 Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich Queen Elizabeth II Diamond Jubilee Medal
2003 Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich Royal Victorian Order Knight Grand Cross
2009 Russland Russland Orden der Freundschaft 2022 zurückgegeben[5]
2022 Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich Queen Elizabeth II Platinum Jubilee Medal
N/A Vereinte Nationen UNO United Nations Medal for Cyprus
N/A Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich Order of Saint John Knight of Justice

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Prince Michael of Kent – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hayley Dixon: Prince and Princess Michael of Kent's first grandchild is named 'Maud'. In: The Telegraph, 16. August 2013. Abgerufen am 17. August 2013. 
  2. How will Princess Pushy pay the £120,000-a-year rent on Kensington Palace apartment?, dailymail.co.uk, 13. Oktober 2008
  3. Prince Michael defends peppercorn rent, bbc.co.uk, 16. Juni 2002
  4. Financial arrangements of members of the Royal Family, royal.gov.uk, abgerufen: 9. Juni 2012
  5. Cousin der Queen gibt hohen russischen Orden zurück, online, abgerufen am 5. März 2022.