Microïds

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Microïds
Microids-Logo.png
Aktueller Besitzer Anuman Interactive
Einführungsjahr 1985
Produkte Computer- und Videospiele
Märkte weltweit
www.microids.com

Microïds ist ein Markenname für Computer- und Videospiele des französischen Entwicklers und Publishers Anuman Interactive. Der Name geht auf das im Jahr 1985 von Elliot Grassiano gegründete gleichnamige Entwicklungsstudio zurück. Bekannt ist die Marke vor allem für Point-and-Click-Adventures, wie die Syberia-Reihe des Entwicklers Benoît Sokal oder auch Obscure und Still Life.

Geschichte[Bearbeiten]

Gründung[Bearbeiten]

Elliot Grassiano gründete Microïds im Jahr 1985. Nach etwa zehn Jahren als reines Entwicklungsstudio wandelte sich das Unternehmen Mitte der 1990er Jahre zum Publisher und Distributor. Neben dem damaligen Sitz des Unternehmens in Vélizy bei Paris, Frankreich, entstanden Auslandsniederlassungen für die Vertriebstöchter Microïds Italy in Mailand, Microïds Ltd. in Milton Keynes, Vereinigtes Königreich und Microïds Canada Inc. in Montreal.

MC2 France alias MC2-Microïds[Bearbeiten]

ehemaliges Logo, um das Jahr 2005

Im Jahr 2003 übernahm Emmanuel Olivier die Kontrolle über Microïds. Er war in Frankreich bereits im Jahr 1992 als Gründer des Softwareentwicklers Index+ und im September 2000 durch Übernahme der France Telecom Multimedia in Erscheinung getreten, einem Entwicklungsstudio der staatlichen Telefongesellschaft France Telecom womit aber beides letztlich zu Wanadoo gehörte, der Internet-Division der France Telecom. Als unter Thierry Breton, als neuem CEO von France Telecom, die Entscheidung getroffen wurde, den Wanadoo Edition genannten Videospielebereich abszuspalten, führte Emmanuel Oliver Verhandlungen mit der französischen Regierung über eine Zusammenlegung mit der finanziell angeschlagenen Microïds. Als Ergebnis der Fusion entstand MC2 France. Das Unternehmen hatte im Februar 2004 mehr als 150 Mitarbeiter, davon 95 in Montreal.

Im März 2005 überließ man die ehemalige Microïds-Niederlassung in Kanada an Ubisoft, wobei Ubisoft kein geistiges Eigentum, sondern nur Ausstattung und Mitarbeiter zur Erweiterung des eigenen Studios in Montreal erhielt. Die britische Microïds-Niederlassung wurde bis 2005 aufgelöst und zuletzt auch die italienische Tochter unter dem Namen Blue Label Entertainment abgespalten.

Am 28. November 2007 ließ MC2 France den Namen Microïds als Markenbezeichnung wieder aufleben. Produktionen wurden ab diesem Zeitpunkt entweder unter MICROÏDS Paris vermarktet, für das Hauptquartier im Pariser Vorort Montrouge, oder unter MICROÏDS Montreal, für den Entwicklungsstandort in Kanada. Im Dezember 2007 wurde über die Plattform des französischen Dienstes Metaboli auch ein Microïds Online-Store eröffnet. Im Oktober 2008 erwarb das Unternehmen die Namens- und Markenrechte der bereits seit 2002 insolventen Cryo Interactive Entertainment[1] und kündigte an, deren alte Spiele und darauf aufbauende neue Entwicklungen digital unter der Marke Microïds zu veröffentlichen. Als reiner Publisher veröffentlichte man unter Microïds zu dieser Zeit auch Spiele des unabhängigen Kheops Studio.

Anuman Interactive[Bearbeiten]

Am 23. November 2009 kündigte Anuman Interactive an, die Marke und alle damit verbundenen Lizenzen mit Wirkung zum 1. Januar 2010 zu übernehmen. Nach Abschluss des Übernahme kündigte das Unternehmen die Fortsetzung von Adventure-Serien wie der Dracula-Reihe und Syberia an. Dracula 4: The Shadow of the Dragon erschien jedoch erst 2013 und die Arbeiten für einen dritten Teil von Syberia wurden erst Ende 2014 wieder in Angriff genommen. Für einige der bereits veröffentlichten Spiele erschienen Portierungen für das mobile Betriebssystem Apple iOS. Im Jahr 2012 führte man ein neues Logo ein, mit weißer Schrift auf hellgrünem Hintergrund und ergänzte die Marke um Microïds Games For All für Spiele, die nicht zum Genre der Adventures zählen.

Am 26. November 2012 kündigte das Unternehmen an, dass der ursprüngliche Studiogründer Elliot Grassiano als Vizepräsident der Softwareentwicklung zu Microïds zurückkehren wird. Im August 2013 erwarb Anuman Interactive eine Lizenz für die Entwicklung von Spielen auf Grundlage der Kriminalromane von Agatha Christie. Als erstes Produkt zu dieser Lizenz kündigte Anuman auf der Messe Gamescom 2015 in Köln das Adventure Agatha Christie: The ABC Murders für 2016 an.[2] Daneben gab es eine Vorschau auf Syberia III und drei weitere Spiele, die bis Ende 2015 und 2016 unter dem Label Microïds erscheinen sollen.[2]

Veröffentlichungen (Auswahl)[Bearbeiten]

Titel Genre Veröffentlichung Plattformen
Iron Trackers Autorennen, Action 1989 Amiga, Atari ST, Amstrad CPC, DOS
Dominium Strategie, Weltraum 1992 Amiga, Atari ST, DOS
Nicky Boom Jump'n'Run 1992 Amiga, Atari ST, DOS, iOS, Mac
Nicky 2 Jump'n'Run 1993 Amiga, Atari ST, DOS, iOS, Mac
Carlos Jump'n'Run 1994 Amiga, Atari ST, DOS
Secret Mission Adventure 1996 DOS
Evidence: The Last Report Adventure 1996 DOS, PlayStation
Amerzone Adventure 1999 PC, PlayStation, iOS, Mac
Gruntz Strategie 1999 PC
Road to India: Between Hell and Nirvana Adventure 2001 PC
Syberia Adventure 2002 PC, Playstation 2, XBox, Windows Mobile, Nintendo DS, Android
Post Mortem Adventure 2003 PC
Syberia II Adventure 2004 PC, PlayStation 2, XBox
ObsCure Survival Horror 2004 PlayStation 2, PC, XBox, PlayStation Portable
Still Life Adventure 2005 PC, XBox
Still Life 2 Adventure 2009 PC, Mac
Subject 13 Adventure 2015 PC

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Microïds erwirbt Cryo Rechte. Microïds. 20. Oktober 2008. Abgerufen am 27. Oktober 2008.
  2. a b Microids-Fünferpack: Syberia 3 und Co. in der Gamescom-Vorschau, in: PC Games (online) am 7. August 2015, abgerufen am 1. September 2015