Mike Hoffman (Eishockeyspieler, 1989)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Mike Hoffman Eishockeyspieler
Mike Hoffman
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 24. November 1989
Geburtsort Kitchener, Ontario, Kanada
Größe 182 cm
Gewicht 80 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Linker Flügel
Nummer #68
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2009, 5. Runde, 130. Position
Ottawa Senators
Spielerkarriere
2007 Kitchener Rangers
2007 Olympiques de Gatineau
2007–2009 Voltigeurs de Drummondville
2009–2010 Saint John Sea Dogs
2010–2014 Binghamton Senators
seit 2011 Ottawa Senators

Michael „Mike“ Hoffman (* 24. November 1989 in Kitchener, Ontario) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der seit Juli 2010 bei den Ottawa Senators in der National Hockey League unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jugend[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mike Hoffman spielte in seiner Jugend für die Kitchener Dutchmen in seiner Heimatstadt, hatte in der Folge allerdings große Schwierigkeiten, sich im erstklassigen kanadischen Junioreneishockey zu etablieren. Gegen Ende der Saison 2006/07 absolvierte er insgesamt sechs Spiele für die Kitchener Rangers aus der Ontario Hockey League, die ihn allerdings danach aus dem Team strichen.[1] In der Folge schloss sich Hoffman den Olympiques de Gatineau aus der Ligue de hockey junior majeur du Québec (LHJMQ) an, die in ihm jedoch nach 19 Einsätzen ebenfalls keine Zukunft sahen und er die Mannschaft verlassen musste.[1] Im Anschluss wurde der Flügelspieler von den Voltigeurs de Drummondville verpflichtet, die zu diesem Zeitpunkt auf dem letzten Platz der LHJMQ rangierten und von Guy Boucher trainiert wurden. In Drummondville etablierte sich der Kanadier schließlich auf höchstem Junioren-Niveau und kam bis zum Ende der Saison 2007/08 auf 36 Scorerpunkte aus 42 Spielen.

Der Durchbruch gelang Hoffman in der folgenden Spielzeit 2008/09. Mit der Mannschaft gewann er sowohl die Trophée Jean Rougeau als bestes Team der regulären Saison als auch die Coupe du Président in den anschließenden Playoffs. Seine persönliche Statistik steigerte er auf 94 Punkte aus 62 Spielen der regulären Saison und wurde zudem ins First All-Star-Team der LHJMQ gewählt. Mit diesen Leistungen wurde er auch für den NHL Entry Draft interessant, bei dem er 2008 noch keine Rolle gespielt hatte, obwohl er bereits verfügbar war. 2009 wählten ihn dann die Ottawa Senators an 130. Position aus. Hoffman kehrte jedoch vorerst in die LHJMQ zurück und verbrachte die Saison 2009/10 bei den Saint John Sea Dogs, bei denen er seine Leistungen aufrechterhalten konnte. Mit den Sea Dogs erreichte er erneut das Finale um die Coupe du Président, unterlag jedoch dort den Moncton Wildcats. Der Kanadier wurde allerdings mit der Trophée Michel Brière als wertvollster Spieler sowie mit der Trophée Frank J. Selke als fairster Spieler der Liga ausgezeichnet und darüber hinaus in das LHJMQ Frst All-Star Team und das CHL Second All-Star Team gewählt. Zudem stellte er mit 46 Toren einen neuen Saisonrekord bei den Sea Dogs auf.[2]

Ottawa Senators[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der Saison 2009/10 unterzeichnete er bei den Ottawa Senators, die ihn 2009 gedraftet hatten, einen Einstiegsvertrag.[3] Um ihm Spielpraxis zu gewähren wurde er vorerst an die Binghamton Senators, das Farmteam aus der American Hockey League (AHL), abgegeben und verbrachte dort (bis auf vier Spiele für die Elmira Jackals in der ECHL) die gesamte Saison. In seiner Debüt-Saison im Profi-Spielbetrieb gewann er mit den Senators direkt den Calder Cup. Die beiden folgenden Spielzeiten verbrachte Hoffman zu großen Teilen in Binghamton, debütierte allerdings im Dezember 2011 für die Ottawa Senators in der National Hockey League (NHL) und ließ diesem Einsatz drei weitere in der Saison 2012/13 folgen, in der er allerdings mehrere Spiele aufgrund eines gebrochenen Schlüsselbeins pausieren musste.[4] Im Sommer 2013 verlängerten die Senators seinen Vertrag um ein Jahr[4] und gewährten ihm zunehmend mehr Spielzeit in der NHL, so kam er 2013/14 auf 25 Spiele, in denen er sechs Scorerpunkte beisteuerte. In der AHL erreichte er erstmals einen Schnitt von über einem Punkt pro Spiel (67 in 51 Spielen), nahm am AHL All-Star Classic teil und wurde ins First All-Star Team gewählt.

Nach einer weiteren Vertragsverlängerung im Juni 2014 wurde der Kanadier zu einem festen Bestandteil des NHL-Aufgebots, galt dabei allerdings noch als Rookie, da er in der Vorsaison 25 Spiele absolviert hatte und somit die festgelegte Grenze genau erreichte, aber nicht überschritt. Daher durfte er als Rookie an der Skills Competition des NHL All-Star Games teilnehmen und beendete die Saison mit 27 Toren an der Spitze der Rookie-Torschützenliste. Insgesamt steuerte er 48 Scorerpunkte bei, absolvierte fast alle Spiele der regulären Saison und hatte somit maßgeblichen Anteil daran, dass die Senators die Playoffs erreichten.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: Ende der Saison 2016/17

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga GP G A Pts +/- PIM GP G A Pts +/- PIM
2007/08 Kitchener Rangers OHL 2 0 0 0 ±0 2 4 0 0 0 ±0 0
2008/09 Olympiques de Gatineau LHJMQ 19 5 7 12 –2 16
Voltigeurs de Drummondville LHJMQ 43 19 17 36 –19 77
2008/09 Voltigeurs de Drummondville LHJMQ 62 52 42 94 +25 86 19 21 13 34 +2 26
2009 Voltigeurs de Drummondville MemCup 4 0 1 1 –3 4
2009/10 Saint John Sea Dogs LHJMQ 56 46 39 85 +38 38 21 11 13 24 +2 23
2010/11 Elmira Jackals ECHL 4 0 3 3 –1 0
2010/11 Binghamton Senators AHL 74 7 18 25 –22 16 19 1 8 9 –2 16
2011/12 Binghamton Senators AHL 76 21 28 49 –18 44
2011/12 Ottawa Senators NHL 1 0 0 0 –1 0
2012/13 Binghamton Senators AHL 41 13 15 28 +9 38
2012/13 Ottawa Senators NHL 3 0 0 0 –1 2
2013/14 Binghamton Senators AHL 51 30 37 67 +11 32
2013/14 Ottawa Senators NHL 25 3 3 6 –2 2
2014/15 Ottawa Senators NHL 79 27 21 48 +16 14 6 1 2 3 –3 2
2015/16 Ottawa Senators NHL 78 29 30 59 +1 18
2016/17 Ottawa Senators NHL 74 26 35 61 +17 51 19 6 5 11 +3 10
LHJMQ gesamt 180 122 105 227 +42 217 40 32 26 58 4 49
AHL gesamt 242 71 98 169 –20 130 19 1 8 9 –2 16
NHL gesamt 260 85 89 174 +30 87 25 7 7 14 ±0 12

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Mike Hoffman – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Aedan Helmer: Through pain and adversity, Mike Hoffman prevails. Ottawa Sun, 23. März 2013, abgerufen am 16. Juni 2015 (englisch).
  2. Mike Hoffman Breaks Scott Howes' Single-Season Goal Scoring Record in Dramatic Road Victory. oursportscentral.com, 27. Februar 2010, abgerufen am 16. April 2015 (englisch).
  3. Bulletin: Senators sign forward Mike Hoffman to entry-level contract. nhl.com, 22. Juli 2010, abgerufen am 16. April 2015 (englisch).
  4. a b SENATORS SIGN RFA HOFFMAN TO ONE-YEAR, TWO WAY CONTRACT. The Sports Network, 17. Juli 2013, abgerufen am 16. April 2015 (englisch).