Philipp Plein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Philipp Plein in New York, 2012
Ladenlokal der Marke Philipp Plein an der Königsallee in Düsseldorf, 2013

Philipp Patrick Plein (* 16. Februar 1978[1] in München) ist ein deutscher Modedesigner.

Leben

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Nach Abschluss des Gymnasiums am Internat Schloss Salem studierte er Rechtswissenschaft an der Friedrich-Alexander-Universität in Erlangen. 2004 entwarf er eine Street-fashion-Kollektion, die teilweise im „Maison et Objet“ in Paris verkauft wurden. 2006 wurde die erste Kollektion von Accessoires präsentiert, 2008 wurde das Label „Philipp Plein ready to wear“ ins Leben gerufen. Sein erstes eigenes Geschäft eröffnete er in der Münchener Diskothek P1.

2008 stattete er Heidi Klum und die Teilnehmerinnen von Germany’s Next Topmodels in Barcelona mit einer „Heavy-Metal“-Kollektion aus und verpflichtete die international renommierten Models Naomi Campbell und Marcus Schenkenberg für eine Vogue-Kampagne.

2009 eröffnete Philipp Plein sein erstes Geschäft in Monte Carlo und sein erstes kommerzielles Showroom in Mailand. Bis 2015 wurden weit mehr als 20 weitere Boutiquen in Europa, Asien und Amerika eröffnet.

Im Jahr 2016 wurde die Philipp Plein-Gruppe gegründet, bestehend aus der ursprünglichen Marke Philipp Plein, Billionaire Couture, von der im Mai eine Mehrheitsbeteiligung erworben wurde, und der neuen Sportlinie Plein Sport.

Auszeichnungen

  • 2007 Gewinner des GQ Award „National Brand of the Year“[2]
  • 2008 Gewinner des New Faces Award in der Kategorie „Fashion“[3]
  • 2016 Gewinner des Monte Carlo Fashion Week Awards
  • 2016 Gewinner des GQ Award „Man of the Year“ in der Kategorie „Fashion“

Trivia

Während seiner Schulzeit war Philipp Plein Darsteller in der Bravo-Foto-Love-Story „Lauras Schatten“ in der Ausgabe 11/1995.[4]

2009 kooperierte Plein mit dem Spielzeughersteller Mattel und präsentierte zum 50. Geburtstag der Barbie-Puppe die Philipp-Plein-Barbie auf der Nürnberger Spielwarenmesse.

2010 führte Plein ein Fotoshooting mit Pierre Sarkozy, dem Sohn des damaligen französischen Präsidenten, Nicolas Sarkozy, auf einer Segelyacht durch.

2011 war er in der Fernseh-Dokumentation Fashion & Fame – Design your dream! auf ProSieben zu sehen.[5]

Einzelnachweise

  1. http://www.fishers.at/brand/philipp-plein-new-store
  2. Perfect 4 all fashion. In: perfect4all.de
  3. Stars feiern Plein am Rhein. In: Bunte.de
  4. http://www.bravo-archiv.de/auswahl.php?link=flsfarbe1994-1995.php
  5. ProSieben gibt Fashion & Fame den Laufpass. In: Fashion Insider

Weblinks

 Commons: Philipp Plein – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien