Pougne-Hérisson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Pougne-Hérisson
Pougne-Hérisson (Frankreich)
Pougne-Hérisson
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Département Deux-Sèvres
Arrondissement Parthenay
Kanton La Gâtine
Gemeindeverband Parthenay-Gâtine
Koordinaten 46° 40′ N, 0° 24′ WKoordinaten: 46° 40′ N, 0° 24′ W
Höhe 183–231 m
Fläche 11,86 km2
Einwohner 371 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 31 Einw./km2
Postleitzahl 79130
INSEE-Code

Der Ort Hérisson in einer alten Ansicht, im Vordergrund der Ruisseau des Arcis

Pougne-Hérisson ist eine französische Gemeinde mit 371 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Deux-Sèvres in der Region Nouvelle-Aquitaine. Sie gehört zum Arrondissement Parthenay und zum Kanton La Gâtine.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt rund 40 Kilometer nördlich von Niort und 60 Kilometer westlich von Poitiers in der Landschaft Gâtine. Nachbargemeinden von Pougne-Hérisson sind:

Die Gemeinde besteht aus den beiden Hauptorten Pougne und Hérisson, die etwa drei Kilometer voneinander entfernt liegen. An der westlichen Gemeindegrenze fließt der Ruisseau des Arcis, der südlich von Pougne den Namen Palais annimmt und in östlicher Richtung dem Fluss Thouet zustrebt.

Verkehrsanbindung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt abseits überregionaler Verkehrswege. Die lokale Verkehrsanbindung erfolgt durch die Départementsstraße D140, die von Parthenay über Pougne-Hérisson nach Moncoutant verläuft.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die beiden ursprünglich selbständigen Gemeinden Pougne und Hérisson wurden im Jahr 1801 zusammengelegt.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1968 1975 1982 1990 1999 2010
Einwohner 568 509 433 380 356 372

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Partnergemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Pougne-Hérisson – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Château de Hérisson in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)
  2. Église Saint-Georges-de-Hérisson in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)
  3. Auberge Saint-Georges de Hérisson in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)