Raúl Meireles

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Raúl Meireles
Shaktar - Fenerbahçe 05 August 2015 CL Q3 5.jpg
Raúl Meireles im Trikot von Fenerbahçe (2015)
Spielerinformationen
Name Raúl José Trindade Meireles
Geburtstag 17. März 1983
Geburtsort PortoPortugal
Größe 179 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
1993–2001 Boavista Porto
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2001–2004 Boavista Porto 29 0(0)
2001–2003 → CD Aves (Leihe) 42 0(1)
2004–2010 FC Porto 137 (15)
2010–2011 FC Liverpool 35 0(5)
2011–2012 FC Chelsea 31 0(2)
2012–2016 Fenerbahçe SK 76 0(6)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2000 Portugal U-16 11 0(0)
2001 Portugal U-17 7 0(1)
2001–2002 Portugal U-19 13 0(1)
2003 Portugal U-20 8 0(0)
2003–2006 Portugal U-21 26 0(2)
2004–2006 Portugal B 4 0(0)
2004 Portugal-Olympia 5 0(0)
2006–2014 Portugal 76 (10)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 12. September 2016

Raúl José Trindade Meireles (* 17. März 1983 in Porto), genannt Raúl Meireles, ist ein portugiesischer Fußballspieler, der bis 2016 bei Fenerbahçe Istanbul unter Vertrag stand.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im August 2010 wechselte Meireles für eine Ablösesumme von 14 Millionen Euro vom FC Porto zum FC Liverpool und erhielt dort einen Vierjahresvertrag.[1] Zuvor hatte er bei Boavista Porto und dem CD Aves gespielt. Nach einer starken ersten Spielzeit in Liverpool wurde er zum PFA Fans’ Player of the Year gewählt.[2]

Am 31. August 2011 wechselte Meireles für etwa 13,5 Millionen Euro zum FC Chelsea.[3] Auch bei Chelsea bot Meireles starke Leistungen und erzielte in 48 Spielen für die Blues sechs Treffer. Mit Chelsea gewann Meireles auch die UEFA Champions League, im Finale konnte er aufgrund einer Gelbsperre allerdings nicht auflaufen.

Meireles wechselte vor Sommer-Transferschluss in die Türkei zu Fenerbahçe Istanbul, wo er einen Vierjahresvertrag unterschrieb. Dieser Transfer kostete den Verein rund zehn Millionen Euro Ablöse.[4] Im Dezember 2012 wurde Meireles zunächst für elf Spiele gesperrt, da ihm vorgeworfen wurde, den Schiedsrichter im Stadtderby gegen Galatasaray Istanbul angespuckt zu haben, nachdem ihn dieser vom Platz gestellt hatte. Später wurde die Sperre auf vier Spiele reduziert, da sich herausgestellt hatte, dass Meireles den Schiedsrichter zwar nicht angespuckt, jedoch beleidigt hatte.[5]

Nachdem er nach seinem Vertragsende bei Fenerbahçe keine weitere Vertragsverlängerung erhalten hatte, verhandelte Meireles mit einigen Vereinen. Da er aber innerhalb der Sommertransferperiode sich mit keinem der Interessenten einigen konnte, verbrachte er die Saison 2016/17 vereinslos.

In der Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2008 wurde er in den Kader der Portugiesen bei der Europameisterschaft berufen. In deren Debüt gegen die Türkei erzielte er mit seinem ersten Länderspieltor das entscheidende 2:0. Bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika wurde Meireles in allen vier Spielen Portugals eingesetzt. Beim 7:0-Erfolg gegen Nordkorea im zweiten Gruppenspiel erzielte er den Führungstreffer. Auch bei der Europameisterschaft in Polen und der Ukraine lief er für Portugal in allen fünf Spielen auf.

Titel und Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

FC Porto (2004–2010)
FC Chelsea (2011–2012)
Fenerbahçe Istanbul (seit 2012)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Raúl Meireles – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Reds complete Meireles deal. Abgerufen am 29. August 2010.
  2. Liverpool FC’s Raul Meireles scoops PFA Fans’ Player of the Year Award. Abgerufen am 2012-12-39.
  3. Chelsea sign Raul Meireles from Liverpool. Abgerufen am 30. Dezember 2012.
  4. Raul Meireles leaves Chelsea for Fenerbahce in £8m move. Abgerufen am 30. Dezember 2012.
  5. Raul Meireles: Ex-Liverpool & Chelsea player’s ban reduced. Abgerufen am 30. Dezember 2012.