Marcus Rashford

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Marcus Rashford
FWC 2018 - Round of 16 - COL v ENG - Photo 106 (cropped).jpg
Marcus Rashford (2018)
Personalia
Geburtstag 31. Oktober 1997
Geburtsort ManchesterEngland
Position Sturm
Junioren
Jahre Station
0000–2007 Fletcher Moss Rangers FC
2007–2015 Manchester United
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2015–2016 Manchester United U21 8 0(1)
2015– Manchester United 162 (51)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2012 England U16 2 0(0)
2014 England U18 2 0(0)
2016 England U20 2 0(0)
2016– England U21 1 0(3)
2016– England 40 (11)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 27. Januar 2021

2 Stand: 14. Oktober 2020

Marcus Rashford, MBE (* 31. Oktober 1997 in Manchester) ist ein englischer Fußballspieler. Der Stürmer steht bei Manchester United unter Vertrag. Außerhalb der Fußballwelt wurde er bekannt für sein soziales Engagement für bedürftige Kinder in Großbritannien.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rashford, dessen Wurzeln in St. Kitts und Nevis liegen,[1] wurde in Manchester geboren und wuchs im Stadtteil Wythenshawe in ärmlichen Verhältnissen auf.[2] Im Alter von neun Jahren wechselte er vom Fletcher Moss Rangers FC in die Jugendabteilung von Manchester United.[3] Zur Saison 2015/16 rückte Rashford in den Kader der ersten Mannschaft auf. Sein Debüt gab er am 25. Februar 2016 im Sechzehntelfinale der Europa League gegen den FC Midtjylland. Beim 5:1-Heimsieg erzielte er zwei Tore und wurde mit seinen 18 Jahren nach Václav Černý zum zweitjüngsten Europa-League-Torschützen. Drei Tage später wurde er bei einem 3:2-Sieg im Heimspiel gegen den FC Arsenal erstmals in der Premier League eingesetzt und konnte dabei erneut zwei Tore erzielen. Am 12. September 2017 folgte sein Debüt in der Champions League, bei dem Rashford in der 77. Minute eingewechselt wurde und sieben Minuten später das Tor zum 3:0-Endstand gegen den FC Basel erzielte.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rashford kam je zweimal für die englische U-16- und U-18-Nationalmannschaft zum Einsatz. Am 27. März 2016 debütierte er bei der 1:2-Niederlage gegen Kanada in der U-20-Nationalmannschaft. Am 27. Mai 2016 debütierte er für die englische A-Nationalmannschaft. Bei dem 2:1-Sieg Englands gegen Australien erzielte er in der dritten Minute das Tor zur 1:0-Führung und wurde damit zum jüngsten Spieler in der Geschichte Englands, der bei seinem Debüt traf. Bei der Europameisterschaft 2016 in Frankreich wurde er in das englische Aufgebot aufgenommen. Er war der jüngste aller EM-Spieler und kam zweimal als Einwechselspieler zum Einsatz, einmal davon in den Schlussminuten des Achtelfinalspiels gegen Island, das mit 1:2 verloren wurde.

Soziales Engagement[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für seinen Einsatz für bedürftige Kinder in Großbritannien erhielt er im Juli 2020 als bisher jüngster Empfänger mit nur 22 Jahren die Ehrendoktorwürde der Universität von Manchester.[4] Er hatte sich dafür eingesetzt, dass Kinder während der Sommerferien in ihrer Schule Essen bekommen.[5]

In einem Brief an alle Abgeordneten und in einer Petition, die eine halbe Million Menschen unterschrieb, forderte Rashford außerdem, dass die Essensversorgung auch über die Sommerferien hinaus während der COVID-19-Pandemie im Vereinigten Königreich aufrecht erhalten bleibt. Die britische Regierung unter Boris Johnson verlängerte schließlich im Herbst, auch auf zusätzlichen medialen Druck der Öffentlichkeit hin, die über die Sommerferien angebotenen Essensgutscheine bis in das Jahr 2021 hinein. Das Hilfsprogramm im Wert von 170 Millionen Pfund (etwa 189 Mio. Euro) kommt etwa 1,7 Millionen Minderjährigen zugute. Im Oktober 2020 wurde Rashford für seinen Einsatz von Königin Elisabeth II. zum Member des Order of the British Empire ernannt.[5]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Marcus Rashford – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. St. Juste opgeroepen voor Saint Kitts en Nevis, Omroep Fryslan, 27. Januar 2017, abgerufen am 4. September 2018 (niederländisch)
  2. Marcus Rashford von ManUnited wuchs in ärmlichen Verhältnissen auf auf sport1.de vom 27. Dezember 2020, abgerufen am 3. Januar 2021
  3. Manchester United reap more rewards from Fletcher Moss supply line with Marcus Rashford's rise auf telegraph.co.uk vom 26. Februar 2016, abgerufen am 28. Februar 2016 (englisch)
  4. Rashford erhält Ehrendoktorwürde der Uni Manchester. 15. Juli 2020, abgerufen am 19. Juli 2020.
  5. a b Isabella Reichert,: Wie der Fußballer Marcus Rashford Boris Johnson zur Umkehr in der Sozialpolitik bewegt. In: Der Spiegel. Abgerufen am 16. November 2020.