Alexis Sánchez

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alexis
Alexis Sanchez Arsenal Vs Burnley (24736448805) (cropped).jpg
Alexis Sánchez im Jahr 2016
Spielerinformationen
Name Alexis Alejandro Sánchez Sánchez
Geburtstag 19. Dezember 1988
Geburtsort TocopillaChile
Größe 169 cm
Position Flügelstürmer
Junioren
Jahre Station
2003–2004 CD Cobreloa
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2005–2006 CD Cobreloa 40 0(9)
2006–2011 Udinese Calcio 95 (20)
2006–2007 → CSD Colo-Colo (Leihe) 27 0(5)
2007–2008 → CA River Plate (Leihe) 28 0(4)
2011–2014 FC Barcelona 88 (38)
2014– FC Arsenal 103 (53)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2007 Chile U-20
2006– Chile 112 (38)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2016/17

2 Stand: 22. Juni 2017

Alexis Alejandro Sánchez Sánchez (* 19. Dezember 1988 in Tocopilla), kurz Alexis Sánchez oder nur Alexis, ist ein chilenischer Fußballspieler. Er steht beim FC Arsenal unter Vertrag.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alexis Sánchez begann seine Karriere bei CD Cobreloa, für den er 2005 mit 17 Jahren erstmals in der ersten Mannschaft zum Einsatz kam. Im Sommer 2006, ein Jahr nach seinem Profidebüt, wechselte er für drei Millionen Euro Ablöse zum italienischen Serie-A-Club Udinese Calcio. Dort wurde er allerdings zunächst für zwei Spielzeiten ausgeliehen, 2006/07 an den CSD Colo-Colo in Chile und 2007/08 an den argentinischen Verein CA River Plate. Sowohl bei Colo-Colo als auch bei River Plate erkämpfte sich der junge Offensivspieler Einsatzzeiten und überzeugte durch Leistung und Tore. 2007 gewann er die Apertura mit Colo-Colo, 2008 mit River Plate die Clausura.

Nach seiner Rückkehr nach Udine spielte Sánchez in der Saison 2008/09 in der Serie A und im UEFA-Pokal. Bei den Italienern besaß er einen Vertrag bis zum 30. Juni 2014. In der Saison 2010/11 traf Sánchez zwölfmal in 31 Spielen; sein Team belegte am Ende der Saison den vierten Platz. Im Anschluss wurde Sánchez von der Zeitung La Gazzetta dello Sport zum besten Spieler der Serie A gewählt.[1]

Im Juli 2011 verpflichtete der FC Barcelona Sánchez. Er unterschrieb am 25. Juli 2011 einen Fünfjahresvertrag bis zum 30. Juni 2016 und kostete 26 Millionen Euro Ablöse; durch Bonuszahlungen konnte sich die Summe noch einmal um 11,5 Millionen Euro erhöhen.[2][3] Sein erstes Pflichtspiel-Tor für Barça erzielte er am zweiten Spieltag der Primera División gegen den FC Villarreal.[4]

Im Juni 2014 verpflichtete der FC Arsenal den Chilenen. Er trägt die Trikotnummer 7.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alex trifft gegen Ecuador beim entscheidenden Qualifikationsspiel zur Weltmeisterschaft 2014 im Oktober 2013.

Sánchez debütierte 2006 im Alter von 17 Jahren in der chilenischen Nationalmannschaft bei einem Freundschaftsspiel gegen Neuseeland. Im Jahr 2007 war Sánchez fester Bestandteil der chilenischen Auswahl bei der U-20-WM in Kanada, bei der er mit seinem Team Dritter wurde.

Mit der A-Nationalmannschaft von Chile qualifizierte er sich für die WM 2010 in Südafrika. Als jüngster aller Spieler im Aufgebot von Trainer Marcelo Bielsa kam er zu vier Einsätzen, ehe sein Team im Achtelfinale gegen Brasilien ausschied.

Auch bei der Copa América 2011 in Argentinien spielte er alle Partien Chiles, schied mit seinem Team jedoch schon nach vier Spielen im Viertelfinale gegen Venezuela aus. Im letzten Gruppenspiel gegen Uruguay hatte Sánchez den Treffer zum 1:1-Endstand erzielt, wodurch sich La Roja als Gruppenerster für das Viertelfinale gegen Venezuela qualifiziert hatte.[5]

Er nahm mit der chilenischen Nationalmannschaft auch an der WM 2014 in Brasilien teil; sein Team traf im Achtelfinale auf Brasilien und unterlag der Selecao erst im Elfmeterschießen; Sánchez schoss den zweiten Elfmeter für Chile, scheiterte jedoch am brasilianischen Torhüter Júlio César.

Bei der Copa América 2015 in seiner Heimat kam er in sechs Spielen zum Einsatz, wobei er ein Tor erzielte und mit seiner Mannschaft im Finale gegen Argentinien durch Elfmeterschießen den Titel gewann, wobei er der letzte erfolgreiche Schütze der Chilenen war.[6] Bei der Copa América Centenario 2016 machte er im Halbfinale gegen Kolumbien als erster chilenischer Feldspieler und zweiter Chilene nach Torhüter Claudio Bravo sein 100. Länderspiel. Im Finale konnte Chile gegen Argentinien den Titel verteidigen – wieder im Elfmeterschießen, an dem er aber als bereits ausgewechselter Spieler nicht teilnahm.[7]

Am 28. März 2017 erzielte er beim 3:1 im WM-Qualifikationsspiel gegen Venezuela mit dem 1:0-Führungsstreffer in der fünften Minuten seinen 37. Länderspieltreffer und stellte damit den zehn Jahre alten Landesrekord von Marcelo Salas ein, scheiterte dann in der 77. Minute beim Stand von 3:1 mit einem Strafstoß und konnte somit den Rekord nicht erhöhen.[8]

Am 22. Juni 2017 stellte er beim Confed-Cup-Spiel gegen Weltmeister Deutschland zunächst mit seinem 112. Länderspiel den Rekord von Claudio Bravo ein und wurde dann mit seinem 38. Länderspieltor, dem 400. Tor in der Geschichte des Confed-Cups, auch alleiniger Rekordtorschütze.[9]

Titel und Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nationalteam[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

CSD Colo-Colo
CA River Plate
FC Barcelona
FC Arsenal

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Alexis Sánchez – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Alexis in der Datenbank von weltfussball.de
  • Alexis in der Datenbank von National-Football-Teams.com (englisch)
  • Profil auf der Website des FC Arsenal

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ABC News: Sanchez to join Barca
  2. Barça sign Alexis Sánchez
  3. Alexis now wearing Barça colours
  4. Spielbericht auf weltfussball.de, abgerufen am 12. Juli 2014
  5. guardian.co.uk: Alexis Sánchez scores for Chile to earn his side a draw with Uruguay
  6. Chile vs. Argentinien 0 - 0
  7. Argentinien vs. Chile 0 - 0
  8. Chile vs. Venezuela 3 - 1
  9. fifa.com: „Sánchez: Starqualitäten und beeindruckende Zahlen“