Raleigh-Durham International Airport

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Raleigh-Durham International Airport
Flughafen RaleighDurham Logo.svg
2008-07-30 RDU welcome sign.jpg
Kenndaten
ICAO-Code KRDU
IATA-Code RDU
Koordinaten

35° 52′ 40″ N, 78° 47′ 15″ WKoordinaten: 35° 52′ 40″ N, 78° 47′ 15″ W

Höhe über MSL 133 m (436 ft)
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 17 km nordwestlich von Raleigh,
17 km südöstlich von Durham
Straße I-40/I-540/US 70
Nahverkehr Bus:
GoTriangle Route 100
Basisdaten
Eröffnung 1. Mai 1943[1]
Betreiber Raleigh-Durham Airport Authority
Fläche 2023[2] ha
Terminals 2[3]
Passagiere 14.218.621[4] (2019)
Luftfracht 95.726 t[4] (2019)
Flug-
bewegungen
221.626[4] (2019)
Start- und Landebahnen
05R/23L 2286 m × 46 m Asphalt
05L/23R 3048 m × 46 m Beton
14/32 1088 m × 30 m Asphalt

i1 i3 i5

i7 i10 i12 i14

Der Raleigh-Durham International Airport (IATA: RDU, ICAO: KRDU) ist der Flughafen der US-amerikanischen Städte Raleigh und Durham und liegt genau zwischen den beiden Städten in North Carolina. Die Region wird auch als Research Triangle bezeichnet, wovon sich das Logo des Flughafens ableitet.

Lage und Verkehrsanbindung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Raleigh-Durham International Airport liegt 17 Kilometer nordwestlich des Stadtzentrums von Raleigh und 17 Kilometer südöstlich des Stadtzentrums von Durham. Er liegt vollständig auf dem Gebiet des Cedar Fork Township. Die Interstate 40 verläuft südwestlich des Flughafens, während die Interstate 540 nordwestlich des Flughafens verläuft und der U.S. Highway 70 nordöstlich des Flughafens verläuft.

Der Raleigh-Durham International Airport wird durch Busse in den Öffentlichen Personennahverkehr eingebunden, die GoTriangle Route 100 verbindet den Flughafen regelmäßig mit dem Stadtzentrum von Raleigh.[5][6]

Flughafenanlagen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Raleigh-Durham International Airport hat eine Gesamtfläche von 2023 Hektar.[2]

Start- und Landebahnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Raleigh-Durham International Airport verfügt über drei Start- und Landebahnen. Die längste Start- und Landebahn trägt die Kennung 05L/23R, ist 3048 Meter lang und 46 Meter breit. Die parallele Start- und Landebahn 05R/23L ist 2286 Meter lang und ebenfalls 46 Meter breit. Die Querwindbahn ist 1088 Meter lang und 30 Meter breit.[2] Allerdings können aufgrund ihrer Länge nur die parallelen Start- und Landebahnen für kommerzielle Flüge genutzt werden, während die Start- und Landebahn 14/32 der allgemeinen Luftfahrt dient. Die Start- und Landebahn 05L/23R verfügt über einen Belag aus Beton, während der Belag der anderen Start- und Landebahnen aus Asphalt besteht.[7]

Passagierterminals[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Raleigh-Durham International Airport verfügt über zwei Passagierterminals.[2] Beide Terminals liegen zwischen den parallelen Start- und Landebahnen des Flughafens.

Terminal 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das heutige Terminal 1 wurde 1992 als Terminal A eröffnet. Am 26. Oktober 2008 wurde es in Terminal 1 umbenannt und von 2012 bis 2014 teilweise modernisiert.[1]

Terminal 1 verfügt über neun Flugsteige und ebenso viele Fluggastbrücken, es sind aber nur fünf Flugsteige in Betrieb.[2][3] Es wird ausschließlich von Southwest Airlines genutzt, welche hier Inlandsflüge und internationale Abflüge durchführt.[8][9]

Terminal 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Terminal 2 ist heute das wichtigste Passagierterminal des Flughafens. Ein erster Teil wurde bereits im Oktober 2008 eröffnet, die Fertigstellung erfolgte jedoch erst im Januar 2011.[1]

Das Terminal 2 ist mit 36 Flugsteigen und ebenso vielen Fluggastbrücken ausgestattet, welche auf zwei Concourses aufgeteilt sind.[2][3] Im nordöstlichen Concourse C befinden sich 19 Flugsteige, die restlichen 17 Flugsteige befinden sich im südwestlichen Concourse D. In Terminal 2 werden Flüge von Air Canada, Alaska Airlines, Allegiant Air, American Airlines, Delta Air Lines, Frontier Airlines, Jetblue Airways, Spirit Airlines und United Airlines sowie internationale Ankünfte von Southwest Airlines abgefertigt.[8][9]

Fluggesellschaften und Ziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Raleigh-Durham International Airport wird von zehn Fluggesellschaften genutzt.[9] Die wichtigste Fluggesellschaft war im Jahr 2019 Delta Air Lines einschließlich Delta Connection mit einem Marktanteil von 30,7 Prozent, gefolgt von American Airlines einschließlich American Eagle mit 22,9, Southwest Airlines mit 18,3 Prozent und United Airlines einschließlich United Express mit 11,7 Prozent.[4]

Am Raleigh-Durham International Airport werden Flüge zu 52 inneramerikanischen Zielen angeboten. Außerdem bestehen Verbindungen zu fünf internationalen Zielen in Nordamerika, beispielsweise nach Toronto-Pearson. Einmal täglich besteht durch American Airlines eine Direktverbindung nach London-Heathrow, welche die Verbindung nach London-Gatwick ablöste. Seit Mai 2016 bietet Delta Airlines einen ebenfalls täglichen Flug nach Paris-CDG an.[10]

Verkehrszahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehrsreichste Strecken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehrsreichste nationale Strecken ab Raleigh/Durham (2019)[11][10]
Rang Stadt Passagiere Fluggesellschaft
01 Atlanta, Georgia 720.700 Delta, Frontier, Southwest
02 Chicago–O'Hare, Illinois 390.780 American, Delta, Spirit, United
03 Charlotte, North Carolina 382.700 American
04 Boston, Massachusetts 354.630 American, Delta, Frontier, JetBlue, Spirit
05 Orlando, Florida 302.300 Delta, Frontier, Southwest, Spirit
06 Newark, New Jersey 277.700 Delta, United
07 Baltimore, Maryland 273.880 Delta, Southwest, Spirit
08 New York-LaGuardia, New York 270.520 American, Delta
09 Dallas/Fort Worth, Texas 259.150 American
10 Denver, Colorado 250.160 Frontier, Southwest, United

Zwischenfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Am 13. Dezember 1994 stürzte eine Jetstream 32, die von der Flagship Airlines im Namen der American Eagle betrieben wurde, unweit des Flughafens ab. Zuvor hatten die Piloten kurz vor der Landung einen nicht erforderlichen Fehlanflug durchgeführt, da der Flugkapitän eine aufleuchtende Kontrollleuchte im Cockpit fehlinterpretiert hatte. Bei dem Unfall starben 15 der 20 Personen an Bord (siehe auch Flagship-Airlines-Flug 3379).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Raleigh-Durham International Airport – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c RDU History. RDU.com, abgerufen am 14. August 2017 (englisch).
  2. a b c d e f RDU Facts. RDU.com, abgerufen am 28. April 2018 (englisch).
  3. a b c Terminal Directory. RDU.com, abgerufen am 24. Juni 2019 (englisch).
  4. a b c d RDU Passenger Statistics and Activity Reports. RDU.com, abgerufen am 5. Mai 2020 (englisch).
  5. Bus and Rail Service To and From RDU. RDU.com, abgerufen am 24. Juni 2019 (englisch).
  6. Maps & Schedules. GoTriangle.org, abgerufen am 24. Juni 2019 (englisch).
  7. AirportIQ 5010: Raleigh-Durham International. GCR1.com, abgerufen am 24. Juni 2019 (englisch).
  8. a b Terminals. RDU.com, abgerufen am 24. Juni 2019 (englisch).
  9. a b c Airlines Serving RDU. RDU.com, abgerufen am 5. Mai 2020 (englisch).
  10. a b Nonstop Destinations. RDU.com, abgerufen am 5. Mai 2020 (englisch).
  11. Raleigh/Durham, NC: Raleigh-Durham International (RDU). Transtats.BTS.gov, abgerufen am 5. Mai 2020 (englisch).