Rallye Neuseeland 2007

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Flag of New Zealand.svg Rallye Neuseeland 2007
Renndaten
11. von 16 Läufen der Rallye-Weltmeisterschaft 2007
Name: Rallye Neuseeland
Datum: 31. August – 2. September 2007
Start: Hamilton
Prüfungen: 18 Prüfungen über 353.56 km
Distanz: 1255.98 km
Belag: Schotter
Podium
Erster: Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Marcus Grönholm
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ford Abu Dhabi WRT
Zweiter: FrankreichFrankreich Sébastien Loeb
FrankreichFrankreich Citroën Total World Rally Team
Dritter: Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Mikko Hirvonen
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ford Abu Dhabi WRT

Die 37. Rallye Neuseeland war der elfte von 16 FIA-Weltmeisterschaftsläufen 2007. Die Rallye bestand aus 18 Wertungsprüfungen und wurde zwischen dem 31. August und dem 2. September ausgetragen.

Marcus Grönholm im Ford Focus RS WRC

Rennbericht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach drei Tagen Rallye und 353,56 Kilometern Wertungsprüfungen konnte Marcus Grönholm (Ford) mit einem minimalen Vorsprung von 0,3 Sekunden die Rallye Neuseeland gewinnen.

In der letzten Wertungsprüfung des Samstags hatte Sébastien Loeb (Citroën) den bis dahin führenden Grönholm von der Spitze verdrängt. Mit einem Zeitunterschied von 1,7 Sekunden starteten die beiden Rivalen in den letzten Tag. In der ersten Wertungsprüfung des Sonntags (WP12) konnte Grönholm Bestzeit fahren und er ging mit 0,1 Sekunden Vorsprung ganz nach vorne. Loeb gab sich aber noch nicht geschlagen und konterte. In WP13 fuhr er die Bestzeit, ging wieder an die Spitze und hatte einen Vorsprung von 0,5 Sekunden. In WP14 bekam Grönholm Schulterprobleme, konnte nicht mehr richtig attackieren und verlor 2,9 Sekunden. Loeb ging als Gesamtführender in die Mittagspause. Am Nachmittag startete Grönholm eine Aufholjagd. Er gewann drei Wertungsprüfungen in Folge und verkürzte den Rückstand zuerst auf 2.3 und dann auf 0,2 Sekunden. In der vorletzten Wertungsprüfung (WP17) holte sich Grönholm die Führung von Loeb zurück. Die Entscheidung musste in der 3,14 Kilometer langen letzten WP "Mystery Creek 2" fallen. Grönholm musste als Erster auf die Strecke. Im Ziel hatte er die Bestzeit, dann hieß es abwarten, was Loeb macht. Bei der Zwischenzeit sah es so aus, als könnte er Grönholm wieder abfangen. Die Entscheidung musste auf den letzten Metern fallen. Loeb kam mit Bestzeit ins Ziel, doch er war nur um 0,4 Sekunden schneller als Grönholm, dieser hatte damit noch genau 0,3 Sekunden Vorsprung übrig, die ihm zum Sieg reichten. In der Fahrer-Weltmeisterschaft konnte Grönholm den Vorsprung damit wieder leicht, auf jetzt zehn Punkte, ausbauen.[1]

Klassifikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Endresultat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pos. Fahrer Beifahrer Auto Zeit Rückstand Punkte
WRC
1 FinnlandFinnland Marcus Grönholm FinnlandFinnland Timo Rautiainen Ford Focus RS WRC 3:52:53.9 10
2 FrankreichFrankreich Sébastien Loeb MonacoMonaco Daniel Elena Citroën C4 WRC 3:52:54.2 00:00.3 8
3 FinnlandFinnland Mikko Hirvonen FinnlandFinnland Jarmo Lehtinen Ford Focus RS WRC 3:54:36.7 01:42.8 6
4 AustralienAustralien Chris Atkinson BelgienBelgien Stéphane Prévot Subaru Impreza WRC 3:55:26.2 02:32.3 5
5 FinnlandFinnland Jari-Matti Latvala FinnlandFinnland Miikka Anttila Ford Focus RS WRC 3:55:30.8 02:36.9 4
6 SpanienSpanien Daniel Sordo SpanienSpanien Marc Marti Citroën C4 WRC 3:56:35.9 03:42.0 3
7 NorwegenNorwegen Petter Solberg Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Phil Mills Subaru Impreza WRC 3:56:48.6 03:54.7 2
8 EstlandEstland Urmo Aava EstlandEstland Kuldar Sikk Mitsubishi Lancer WRC 4:02:10.2 09:16.3 1
PCWRC
1 (13) JapanJapan Toshi Arai NeuseelandNeuseeland Tony Sircombe Subaru Impreza WRX STI 4:13:35.8 20:41.9 10
2 (14) Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Niall McShea Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Gordon Noble Subaru Impreza WRX STI 4:13:38.4 20:44.5 8
3 (15) NeuseelandNeuseeland Richard Mason NeuseelandNeuseeland Sara Randall Subaru Impreza WRX STI 4:14:46.0 21:52.1 6
4 (16) ArgentinienArgentinien Gabriel Pozzo ArgentinienArgentinien Daniel Stillo Mitsubishi Lancer Evo IX 4:14:48.9 21:55.0 5
5 (17) JapanJapan Fumio Nutahara Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Daniel Barritt Mitsubishi Lancer Evo IX 4:14:55.7 22:01.8 4
6 (18) PortugalPortugal Armindo Araujo PortugalPortugal Migue Ramalhol Mitsubishi Lancer Evo IX 4:15:16.0 22:22.1 3
7 (19) FinnlandFinnland Juho Hänninen FinnlandFinnland Mikko Markkula Mitsubishi Lancer Evo IX 4:15:46.9 22:53.0 2
8 (22) EstlandEstland Martin Rauam EstlandEstland Kristo Kraag Mitsubishi Lancer Evo IX 4:16:15.2 23:21.3 1

Wertungsprüfungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tag WP
Nummer
Start NZST WP Name Länge Fahrer Auto Zeit Ø km/h Leader
Tag 1
31. Aug.
WP1 09:18 Pirongia West 1 18,30 km FinnlandFinnland Marcus Grönholm Ford Focus RS WRC 13:40.5 80,29 km/h FinnlandFinnland Marcus Grönholm
WP2 10:21 Waitomo 1 43,88 km FinnlandFinnland Marcus Grönholm Ford Focus RS WRC 28:47.8 91,43 km/h
WP3 14:07 Pirongia West 2 18,30 km FrankreichFrankreich Sébastien Loeb Citroën C4 WRC 13:32.4 81,09 km/h
WP4 15:10 Waitomo 2 43,88 km FrankreichFrankreich Sébastien Loeb Citroën C4 WRC 28:20.4 92,9 km/h
WP5 17:03 Mystery Creek 1 3,14 km AustralienAustralien Chris Atkinson Subaru Impreza WRC 2:56.2 64,15 km/h
Tag 2
1. Sep.
WP6 09:03 Port Waikato 17,21 km FrankreichFrankreich Sébastien Loeb Citroën C4 WRC 9:33.2 108,09 km/h
WP7 09:41 Possum 13,88 km FinnlandFinnland Marcus Grönholm Ford Focus RS WRC 10:38.2 78,3 km/h
WP8 10:19 Franklin 31,57 km FrankreichFrankreich Sébastien Loeb Citroën C4 WRC 21:15.7 89,09 km/h
WP9 12:32 Mystery Creek 2 3,14 km FinnlandFinnland Marcus Grönholm Ford Focus RS WRC 2:54.7 64,71 km/h
WP10 14:58 Te Akau South 31,92 km FrankreichFrankreich Sébastien Loeb Citroën C4 WRC 18:25.0 103,99 km/h
WP11 15:41 Te Akau North 32,36 km FrankreichFrankreich Sébastien Loeb Citroën C4 WRC 16:59.8 114,23 km/h FrankreichFrankreich Sébastien Loeb
Tag 3
2. Sep.
WP12 09:03 Maungatawhiri 1 5,34 km FinnlandFinnland Marcus Grönholm Ford Focus RS WRC 2:41.3 119,18 km/h FinnlandFinnland Marcus Grönholm
WP13 09:31 Te Hutewai 1 11,22 km FrankreichFrankreich Sébastien Loeb Citroën C4 WRC 7:54.3 85,16 km/h FrankreichFrankreich Sébastien Loeb
WP14 09:59 Whaanga Coast 1 29,81 km FrankreichFrankreich Sébastien Loeb Citroën C4 WRC 21:00.8 85,12 km/h
WP15 11:38 Maungatawhiri 2 5,34 km FinnlandFinnland Marcus Grönholm Ford Focus RS WRC 2:39.7 120,38 km/h
WP16 12:06 Te Hutewai 2 11,22 km FinnlandFinnland Marcus Grönholm Ford Focus RS WRC 7:43.0 87,24 km/h
WP17 12:34 Whaanga Coast 2 29,81 km FinnlandFinnland Marcus Grönholm Ford Focus RS WRC 20:32.1 87,1 km/h FinnlandFinnland Marcus Grönholm
WP18 14:18 Mystery Creek 3 3,14 km FrankreichFrankreich Sébastien Loeb Citroën C4 WRC 2:52.5 65,53 km/h

Quelle:[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. motorsport-total.com: Grönholm siegt mit 0,3 Seekunden Vorsprung!, abgerufen am 30. Dezember 2015
  2. ewrc-results.com: 37. Rally New Zealand 2007, abgerufen am 30. Dezember 2015

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rallye-Weltmeisterschaft 2007 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien