Mikko Hirvonen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mikko Hirvonen
Mikko Hirvonen
Nation: FinnlandFinnland Finnland
Rallye-Weltmeisterschaft (WRC)
Erste Rallye: Rallye Finnland 2002
Letzte Rallye: Rallye Großbritannien 2014
Beifahrer: FinnlandFinnland Jarmo Lehtinen
Team: Ford World Rally Team
M-Sport World Rally Team
Citroen Total WRT
555 Subaru WRT
Fahrzeug: Ford Fiesta RS WRC
Ford Focus RS WRC
Subaru Impreza S6 WRC
Škoda Fabia WRC
Renault Clio S1600
Rallyes Siege Podien WP
163 15 69 258
Punkte: 1210
Stand: Nach Rallye 13 von 13, Saison 2014
Intercontinental Rally Challenge (IRC)
Erste Rallye: Rallye Monte Carlo 2010
Beifahrer: FinnlandFinnland Jarmo Lehtinen
Team: M-Sport
Fahrzeug: Ford Fiesta S2000
Rallyes: Siege: Podien: WP
1 1 1 3
Punkte: 10

Mikko Hirvonen (* 31. Juli 1980 in Kannonkoski, Mittelfinnland) ist ein finnischer Rallyefahrer.

Karriere[Bearbeiten]

Nach Anfängen in der nationalen Rallycross-Szene Finnlands wurde Hirvonen im Jahr 2002 Finnischer Rallye-Meister. Sein Debüt in der WRC (World Rally Championship) gab er bei der Rallye Finnland 2002, bei der er den 21. Gesamtrang belegte. Daraufhin wurde er 2003 von Ford unter Vertrag genommen und war dort hinter Markko Märtin und François Duval der dritte Fahrer. Anschließend führte ihn sein Weg im Jahre 2004 zum Subaru World Rally Team, wo er Teamkollege vom damals amtierenden Rallye-Weltmeister Petter Solberg wurde. Seine beste Platzierung waren vierte Plätze bei der Rallye Argentinien und der Rallye Australien. Seine Leistungen reichten nicht aus, um erneut einen Werksvertrag zu bekommen, weshalb er 2005 wieder als Privatfahrer antrat.

Ab 2006: Sechs Jahre als Ford-Werksfahrer[Bearbeiten]

Ausschlaggebend für seine Verpflichtung bei Ford für das Jahr 2006 war ein dritter Platz bei der Rallye Katalonien 2005, den er mit einem zwei Jahre alten Ford Focus WRC herausfahren konnte. Die Rallye-WM 2006 bestritt er mit einem Ford Focus RS WRC 06 und feierte bei der Rallye Australien seinen ersten Sieg bei einer WRC-Rallye. Als Copilot vertraute Hirvonen dabei auf seinen Landsmann Jarmo Lehtinen. Auch im Jahr 2007 fuhr er, als Teamkollege von Marcus Grönholm, weiter für das Werksteam von Ford und gewann drei Rallyes. Im Gesamtstand belegte er mit 99 Punkten den dritten Platz in der Fahrerwertung. Nachdem sich Grönholm aus der Rallye-Weltmeisterschaft zurückgezogen hatte, übernahm Hirvonen seine Startnummer und erhielt als Teamkollegen Jari-Matti Latvala. 2008 und 2009 belegte er den zweiten Gesamtrang in der Weltmeisterschaft. 2010 wurde er Sechster der Rallye-WM. Bei der Rallye-Weltmeisterschaft 2011 startet er weiterhin für das Ford-Werksteam und pilotiert nun den neuen Ford Fiesta RS WRC. Er gewann den ersten Lauf der Saison, die Rallye Schweden, und die Rallye Australien. Hirvonen beendete die Saison auf dem zweiten WM-Gesamtrang.

2012–2013: Zwei Jahre Citroën und dann zu M-Sport Rally Team[Bearbeiten]

Für die Saison 2012 verpflichtete das Citroën Total World Rally Team den langjährigen Fordwerksfahrer, an Stelle von Sébastien Ogier, als neuen Nummer-2-Fahrer neben dem damals achtfachen Weltmeister Sébastien Loeb. Bei der, als WM-Auftakt ausgetragenen, Rallye Monte Carlo brauchte Hirvonen einiges an Zeit um sich an sein neues Fahrzeug zu gewöhnen. Während er an den ersten drei Tagen der Veranstaltung, auf seinen führenden Teamkollegen, schon fast vier Minuten verlor, gelangen ihm ab dem vierten Tag schon drei Wertungsprüfungsbestzeiten in Folge. Er beendete die Rallye auf dem vierten Gesamtrang und sicherte sich, mit der zweitschnellsten Zeit auf der letzten Wertung, zwei Bonuspunkte der Power-Stage. Mit elf Podestplätzen, davon ein Sieg auf Sardinien, beendete er die Saison 2012 erfolgreich auf dem zweiten Weltmeisterschaftsrang hinter Teamkollege Loeb. Das Jahr 2013 ging mit 126 WM-Punkten und dem vierten Rang in der Weltmeisterschaft für Hirvonen zu Ende.

2014: Mit dem M-Sport Rally Team zum Rücktritt[Bearbeiten]

Für das Jahr 2014 liess sich Mikko Hirvonen beim M-Sport Rally Team verpflichten und fuhr einen Ford Fiesta RS WRC. Mikko Hirvonen beendete seine Karriere in der WRC am Ende der Saison mit einem zweiten Rang bei der letzten Rallye des Jahres in Großbritannien. In der Weltmeisterschaft belegte er den vierten Rang mit 126 WM-Punkten.

Statistik[Bearbeiten]

WRC-Siege[Bearbeiten]

M. Hirvonen/J. Lehtinen, Ford Focus RS, Rallye Deutschland 2008
M. Hirvonen/J. Lehtinen, Citroën DS3 WRC, Rallye Frankreich 2013
Nr. Saison Rallye Beifahrer Fahrzeug
1 2006 AustralienAustralien Rallye Australien Jarmo Lehtinen Ford Focus RS WRC
2 2007 NorwegenNorwegen Rallye Norwegen Jarmo Lehtinen Ford Focus RS WRC
3 JapanJapan Rallye Japan Jarmo Lehtinen Ford Focus RS WRC
4 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Rallye Großbritannien Jarmo Lehtinen Ford Focus RS WRC
5 2008 JordanienJordanien Rallye Jordanien Jarmo Lehtinen Ford Focus RS WRC
6 TurkeiTürkei Rallye Türkei Jarmo Lehtinen Ford Focus RS WRC
7 JapanJapan Rallye Japan Jarmo Lehtinen Ford Focus RS WRC
8 2009 GriechenlandGriechenland Rallye Griechenland Jarmo Lehtinen Ford Focus RS WRC
9 PolenPolen Rallye Polen Jarmo Lehtinen Ford Focus RS WRC
10 FinnlandFinnland Rallye Finnland Jarmo Lehtinen Ford Focus RS WRC
11 AustralienAustralien Rallye Australien Jarmo Lehtinen Ford Focus RS WRC
12 2010 SchwedenSchweden Rallye Schweden Jarmo Lehtinen Ford Focus RS WRC
13 2011 SchwedenSchweden Rallye Schweden Jarmo Lehtinen Ford Fiesta RS WRC
14 AustralienAustralien Rallye Australien Jarmo Lehtinen Ford Fiesta RS WRC
15 2012 ItalienItalien Rallye Sardinien Jarmo Lehtinen Citroën DS3 WRC

Einzelergebnisse WRC[Bearbeiten]

Jahr Team Fahrzeug 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Punkte Rang
2002 Mikko Hirvonen Renault Clio S1600 MonacoMonaco MON SchwedenSchweden SWE FrankreichFrankreich FRA SpanienSpanien ESP Zypern RepublikRepublik Zypern CYP ArgentinienArgentinien ARG GriechenlandGriechenland GRE KeniaKenia KEN FinnlandFinnland FIN DeutschlandDeutschland DEU ItalienItalien ITA NeuseelandNeuseeland NZL AustralienAustralien AUS Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR - -
21 DNF
Subaru Impreza WRC 00
DNF
2003 Ford World Rally Team Ford Focus RS WRC MonacoMonaco MON SchwedenSchweden SWE TurkeiTürkei TUR NeuseelandNeuseeland NZL ArgentinienArgentinien ARG GriechenlandGriechenland GRE Zypern RepublikRepublik Zypern CYP DeutschlandDeutschland DEU FinnlandFinnland FIN AustralienAustralien AUS ItalienItalien ITA FrankreichFrankreich FRA SpanienSpanien ESP Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 3 16
DNF 11 DNF 16 DNF 6 13 DNF 9 DNF
Ford Focus RS WRC 03
10 DNF 10 14
2004 555 Subaru World Rally Team Subaru Impreza WRC 03 MonacoMonaco MON SchwedenSchweden SWE MexikoMexiko MEX NeuseelandNeuseeland NZL Zypern RepublikRepublik Zypern CYP GriechenlandGriechenland GRE TurkeiTürkei TUR ArgentinienArgentinien ARG FinnlandFinnland FIN DeutschlandDeutschland DEU JapanJapan JPN Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR ItalienItalien ITA FrankreichFrankreich FRA SpanienSpanien ESP AustralienAustralien AUS 29 7
DNF 9
Subaru Impreza WRC 04
5 7 5 DNF 6 4 DNF 8 7 7 DNF 10 8 4
2005 Mikko Hirvonen Ford Focus RS WRC 03 MonacoMonaco MON SchwedenSchweden SWE MexikoMexiko MEX NeuseelandNeuseeland NZL ItalienItalien ITA Zypern RepublikRepublik Zypern CYP TurkeiTürkei TUR GriechenlandGriechenland GRE ArgentinienArgentinien ARG FinnlandFinnland FIN DeutschlandDeutschland DEU Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR JapanJapan JPN FrankreichFrankreich FRA SpanienSpanien ESP AustralienAustralien AUS 14 10
DNF DNF 5 3
Ford World Rally Team Ford Focus RS WRC 04
5
Škoda Motorsport Škoda Fabia WRC
DNF
2006 Ford World Rally Team Ford Focus RS WRC 06 MonacoMonaco MON SchwedenSchweden SWE MexikoMexiko MEX SpanienSpanien ESP FrankreichFrankreich FRA ArgentinienArgentinien ARG ItalienItalien ITA GriechenlandGriechenland GRE DeutschlandDeutschland DEU FinnlandFinnland FIN JapanJapan JPN Zypern RepublikRepublik Zypern CYP TurkeiTürkei TUR AustralienAustralien AUS NeuseelandNeuseeland NZL Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 65 3
7 12 14 9 4 DNF 2 3 9 3 3 3 2 1 2 DNF
2007 Ford World Rally Team Ford Focus RS WRC 06 MonacoMonaco MON SchwedenSchweden SWE NorwegenNorwegen NOR MexikoMexiko MEX PortugalPortugal POR ArgentinienArgentinien ARG ItalienItalien ITA GriechenlandGriechenland GRE FinnlandFinnland FIN DeutschlandDeutschland DEU NeuseelandNeuseeland NZL SpanienSpanien ESP FrankreichFrankreich FRA JapanJapan JPN IrlandIrland IRL Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 99 3
5 3 1 3 5 3 2 4
Ford Focus RS WRC 07
2 3 3 4 13 1 4 1
2008 Ford World Rally Team Ford Focus RS WRC 07 MonacoMonaco MON SchwedenSchweden SWE MexikoMexiko MEX ArgentinienArgentinien ARG JordanienJordanien JOR ItalienItalien ITA GriechenlandGriechenland GRE TurkeiTürkei TUR FinnlandFinnland FIN DeutschlandDeutschland DEU NeuseelandNeuseeland NZL SpanienSpanien ESP FrankreichFrankreich FRA JapanJapan JPN Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 103 2
2 2 4 5 1 2 3 1 2
Ford Focus RS WRC 08
4 3 3 2 1 8
2009 Ford World Rally Team Ford Focus RS WRC 08 IrlandIrland IRL NorwegenNorwegen NOR Zypern RepublikRepublik Zypern CYP PortugalPortugal POR ArgentinienArgentinien ARG ItalienItalien ITA GriechenlandGriechenland GRE PolenPolen POL FinnlandFinnland FIN AustralienAustralien AUS SpanienSpanien ESP Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 92 2
3 2 2 2 DNF
Ford Focus RS WRC 09
2 1 1 1 1 3 2
2010 Ford World Rally Team Ford Focus RS WRC 09 SchwedenSchweden SWE MexikoMexiko MEX JordanienJordanien JOR TurkeiTürkei TUR NeuseelandNeuseeland NZL PortugalPortugal POR BulgarienBulgarien BUL FinnlandFinnland FIN DeutschlandDeutschland DEU JapanJapan JPN FrankreichFrankreich FRA SpanienSpanien ESP Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 126 6
1 4 20 3 4 4 5 DNF DNF 6 5 5 4
2011 Ford World Rally Team Ford Fiesta RS WRC SchwedenSchweden SWE MexikoMexiko MEX PortugalPortugal POR JordanienJordanien JOR ItalienItalien ITA ArgentinienArgentinien ARG GriechenlandGriechenland GRE FinnlandFinnland FIN DeutschlandDeutschland DEU AustralienAustralien AUS FrankreichFrankreich FRA SpanienSpanien ESP Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 214 2
1 2 4 4 2 2 3 4 4 1 3 2 DNF
2012 Citroën World Rally Team Citroën DS3 WRC MonacoMonaco MON SchwedenSchweden SWE MexikoMexiko MEX PortugalPortugal POR ArgentinienArgentinien ARG GriechenlandGriechenland GRE NeuseelandNeuseeland NZL FinnlandFinnland FIN DeutschlandDeutschland DEU Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR FrankreichFrankreich FRA ItalienItalien ITA SpanienSpanien ESP 213 2
4 2 2 DSQ 2 2 2 2 3 3 2 1 2
2013 Citroën World Rally Team Citroën DS3 WRC MonacoMonaco MON SchwedenSchweden SWE MexikoMexiko MEX PortugalPortugal POR ArgentinienArgentinien ARG GriechenlandGriechenland GRE ItalienItalien ITA FinnlandFinnland FIN DeutschlandDeutschland DEU AustralienAustralien AUS FrankreichFrankreich FRA SpanienSpanien ESP Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 126 4
4 17 2 2 6 8 DNF 4 3 3 6 3 DNF
2014 M-Sport World Rally Team Ford Fiesta RS WRC MonacoMonaco MON SchwedenSchweden SWE MexikoMexiko MEX PortugalPortugal POR ArgentinienArgentinien ARG ItalienItalien ITA PolenPolen POL FinnlandFinnland FIN DeutschlandDeutschland DEU AustralienAustralien AUS FrankreichFrankreich FRA SpanienSpanien ESP Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 126 4
DNF 4 8 2 9 DNF 4 5 5 5 5 3 2
Legende
Farbe Abkürzung Bedeutung
Gold Sieg
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett DNF Rennen nicht beendet (did not finish)
NC nicht klassifiziert (not classified)
Rot DNQ nicht qualifiziert (did not qualify)
DNPQ in Vorqualifikation gescheitert (did not pre-qualify)
Schwarz DSQ disqualifiziert (disqualified)
Weiß DNS nicht am Start (did not start)
WD zurückgezogen (withdrawn)
Hellblau PO nur am Training teilgenommen (practiced only)
TD Freitags-Testfahrer (test driver)
ohne DNP nicht am Training teilgenommen (did not practice)
INJ verletzt oder krank (injured)
EX ausgeschlossen (excluded)
DNA nicht erschienen (did not arrive)
C Rennen abgesagt (cancelled)
  keine WM-Teilnahme
sonstige P/fett Pole-Position
SR/kursiv Schnellste Rennrunde
* nicht im Ziel, aufgrund der zurückgelegten Distanz aber gewertet
() Streichresultate
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Mikko Hirvonen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]