Rallye-Weltmeisterschaft 1982

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
WRC-Saison 1982
Walter Roehrl 2012.jpg
Weltmeister
Fahrer: DeutschlandDeutschland Walter Röhrl
Hersteller: DeutschlandDeutschland Opel
Saisondaten
Anzahl Rallyes: 12
< Saison 1981

Saison 1983 >

Die Rallye-Weltmeisterschaft 1982 war die zehnte von der Fédération Internationale de l’Automobile (FIA) organisierte Rallye-Weltmeisterschaft. Sie wurde in der Zeit vom 16. Januar bis zum 25. November in zwölf Wertungsläufen ausgetragen. Audi konnte die Markenwertung für sich entscheiden. Zum vierten Mal wurde ein offizieller Fahrerweltmeister ermittelt. Der Deutsche Walter Röhrl gewann diese mit einem Opel Ascona.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teams und Fahrer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Team Hersteller Auto Fahrer Beifahrer Rallye
FrankreichFrankreich Peugeot Talbot Sport Talbot Talbot Sunbeam Lotus SchwedenSchweden Stig Blomqvist SchwedenSchweden Björn Cederberg 12
FrankreichFrankreich Guy Fréquelin FrankreichFrankreich Jean-François Fauchille 12
JapanJapan Team Nissan Europe Nissan Nissan Violet GTS

Nissan Silvia Turbo

FinnlandFinnland Timo Salonen FinnlandFinnland Seppo Harjanne 3-4, 6-7, 9, 12
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Tony Pond Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Rob Arthur 3-4, 6-7
KeniaKenia Shekhar Mehta KeniaKenia Mike Doughty 4
KeniaKenia Yvonne Mehta 6-7
KeniaKenia Mike Kirkland KeniaKenia Anton Levitan 3
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Andy Dawson Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Kevin Gormley 12
DeutschlandDeutschland Opel Rally Team Opel Opel Ascona 400 DeutschlandDeutschland Walter Röhrl DeutschlandDeutschland Christian Geistdörfer 1-8, 10-11
DeutschlandDeutschland Jochi Kleint DeutschlandDeutschland Gunter Wanger 1, 5, 12
FinnlandFinnland Henri Toivonen Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Fred Gallagher 3, 6, 9-10, 12
FinnlandFinnland Rauno Aaltonen KeniaKenia Lofty Drews 4
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jimmy McRae Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ian Grindrod 6, 12
SchwedenSchweden Björn Johansson SchwedenSchweden Bruno Berglund 11
FinnlandFinnland Ari Vatanen Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Terry Harryman 12
DeutschlandDeutschland Audi Sport Audi Audi quattro FinnlandFinnland Hannu Mikkola SchwedenSchweden Arne Hertz 1-3, 5-10, 12
DeutschlandDeutschland Roland Gumpert 11
FrankreichFrankreich Michèle Mouton ItalienItalien Fabrizia Pons 1-3, 5-12
SchwedenSchweden Stig Blomqvist SchwedenSchweden Björn Cederb 2, 9-10
ItalienItalien Michele Cinotto ItalienItalien Emilio Radaelli 1, 6, 10
OsterreichÖsterreich Franz Wittmann DeutschlandDeutschland Peter Diekmann 3, 5-6, 10
DeutschlandDeutschland Harald Demuth DeutschlandDeutschland Arwed Fischer 10
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich John Daniels 12
FrankreichFrankreich Renault Elf Renault Renault 5 Turbo FrankreichFrankreich Jean Ragnotti FrankreichFrankreich Jean-Marc Andrié 5, 11
FrankreichFrankreich Bruno Saby FrankreichFrankreich Françoise Sappey 5
FrankreichFrankreich Daniel Le Saux 11
FrankreichFrankreich Jean-Luc Thérier FrankreichFrankreich Michel Vial 5
JapanJapan Toyota Team Europe Toyota Toyota Celica 2000GT SchwedenSchweden Björn Waldegård SchwedenSchweden Hans Thorszelius 3, 7, 11
SchwedenSchweden Ragnar Spjuth 12
SchwedenSchweden Per Eklund 3, 7, 11
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Dave Whittock 12
ItalienItalien Martini Racing Lancia Lancia Rally 037 FinnlandFinnland Markku Alén FinnlandFinnland Ilkka Kivimäki 5-6, 9-10, 12
ItalienItalien Attilio Bettega ItalienItalien Maurizio Perissinot 5
ItalienItalien Adartico Vudafieri 6, 11
ItalienItalien Fabrizio Tabaton ItalienItalien Luciano Tedeschini 10
JapanJapan Mitsubishi Team Ralliart Mitsubishi Mitsubishi Lancer Turbo FinnlandFinnland Pentti Airikkala FinnlandFinnland Juha Piironen 9, 12
SchwedenSchweden Anders Kulläng SchwedenSchweden Bruno Berglund 9-10, 12
DeutschlandDeutschland Volkswagen Motorsport Volkswagen Volkswagen Golf GTI SchwedenSchweden Per Eklund SchwedenSchweden Ragnar Spjuth 10

Wettbewerbe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die eingetragenen Kilometer entsprechen der Distanz der Wertungsprüfungen. Die Distanz der Verbindungsstrecken zwischen den einzelnen WPs ist nicht enthalten (außer bei der Rallye Elfenbeinküste und Safari).

Farbe Untergrund
Gold Schotter
Silber Asphalt
Blau Eis/Schnee
Bronze Gemischt
Rallye[1] Rang Fahrer Fahrzeug Gesamtzeit
Std:Min:Sek
Anzahl WP Länge Gestartet im Ziel
MonacoMonaco Rallye Monte Carlo
16. bis 22. Januar 1982
1. DeutschlandDeutschland Walter Röhrl Opel Ascona 400 8:20:33 32 747,81 km 299 91
2. FinnlandFinnland Hannu Mikkola Audi Quattro + 03:49
3. FrankreichFrankreich Jean-Luc Thérier Porsche 911 SC + 12:05
SchwedenSchweden Rallye Schweden
12. bis 14. Februar 1982
1. SchwedenSchweden Stig Blomqvist Audi Quattro 3:40:15 25 366,51 km 116 68
2. FinnlandFinnland Ari Vatanen Ford Escort RS1800 + 02:36
3. DeutschlandDeutschland Walter Röhrl Opel Ascona 400 + 04:14
PortugalPortugal Rallye Portugal
3. bis 6. März 1982
1. FrankreichFrankreich Michèle Mouton Audi Quattro 7:39:36 40 637,07 km 91 23
2. SchwedenSchweden Per Eklund Toyota Celica 2000GT + 13:07
3. OsterreichÖsterreich Franz Wittmann Audi Quattro + 27:49
KeniaKenia Safari Rallye
8. bis 12. April 1982
1. KeniaKenia Shekhar Mehta Nissan Violet GT 4:26 Zeitstrafe 83
Zeitkontrollen
5120 km 73 21
2. DeutschlandDeutschland Walter Röhrl Opel Ascona 400 5:07 Zeitstrafe
3. KeniaKenia Mike Kirkland Nissan Violet GT 6:16 Zeitstrafe
FrankreichFrankreich Rallye Frankreich
6. bis 8. Mai 1982
1. FrankreichFrankreich Jean Ragnotti Renault 5 Turbo 14:11:19 27 1176,10 km 178 48
2. FrankreichFrankreich Jean-Claude Andruet Ferrari 308 GTB + 05:38
3. FrankreichFrankreich Bernard Béguin Porsche 911 SC + 08:52
GriechenlandGriechenland Rallye Griechenland
31. Mai bis 3. Juni 1982
1. FrankreichFrankreich Michèle Mouton Audi Quattro 12:54:44 56 1004,58 km 136 33
2. DeutschlandDeutschland Walter Röhrl Opel Ascona 400 + 13:39
3. FinnlandFinnland Henri Toivonen Opel Ascona 400 + 22:37
NeuseelandNeuseeland Rallye Neuseeland
26. bis 29. Juni 1982
1. SchwedenSchweden Björn Waldegård Toyota Celica 2000GT 10:28:08 38 1014,26 km 66 31
2. SchwedenSchweden Per Eklund Toyota Celica 2000GT + 03:13
3. DeutschlandDeutschland Walter Röhrl Opel Ascona 400 + 05:29
Brasilien 1968Brasilien Rallye Brasilien
11. bis 14. August 1982
1. FrankreichFrankreich Michèle Mouton Audi Quattro 8:16:24 29 705,98 km 55 5
2. DeutschlandDeutschland Walter Röhrl Opel Ascona 400 + 35:25
3. UruguayUruguay Domingo De Vitta Ford Escort + 1:59:06
FinnlandFinnland Rallye Finnland
27. bis 29. August 1982
1. FinnlandFinnland Hannu Mikkola Audi Quattro 4:19:05 46 470,82 km 154 68
2. SchwedenSchweden Stig Blomqvist Audi Quattro + 00:28
3. FinnlandFinnland Pentti Airikkala Mitsubishi Lancer Turbo + 04:17
ItalienItalien Rallye San Remo
3. bis 8. Oktober 1982
1. SchwedenSchweden Stig Blomqvist Audi Quattro 8:37:47 56 735,44 km 90 27
2. FinnlandFinnland Hannu Mikkola Audi Quattro + 02:16
3. DeutschlandDeutschland Walter Röhrl Opel Ascona 400 + 02:27
ElfenbeinküsteElfenbeinküste Rallye Elfenbeinküste
27. Oktober bis 1. November 1982
1. DeutschlandDeutschland Walter Röhrl Opel Ascona 400 8:43:00 54
Zeitkontrollen
4995 km 51 6
2. SchwedenSchweden Per Eklund Toyota Celica 2000GT + 01:34
3. SchwedenSchweden Björn Waldegård Toyota Celica 2000GT + 02:17
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Rallye Großbritannien
21. bis 25. November 1982
1. FinnlandFinnland Hannu Mikkola Audi Quattro 8:01:46 68 711,73 km 149 63
2. FrankreichFrankreich Michèle Mouton Audi Quattro + 04:17
3. FinnlandFinnland Henri Toivonen Opel Ascona 400 + 04:26

Gesamtwertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fahrerwertung WRC[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang  1   2   3   4   5   6   7   8   9   10 
Punkte 20 15 12 10 8 6 4 3 2 1
Rang Fahrer MonacoMonaco
MON
SchwedenSchweden
SWE
PortugalPortugal
POR
KeniaKenia
KEN
FrankreichFrankreich
FRA
GriechenlandGriechenland
GRE
NeuseelandNeuseeland
NZL
Brasilien 1968Brasilien
BRA
FinnlandFinnland
FIN
ItalienItalien
ITA
ElfenbeinküsteElfenbeinküste
CIV
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich
GBR
Punkte
01 DeutschlandDeutschland Walter Röhrl 20 12 - 15 (10) 15 12 15 - (12) 20 - 109
02 FrankreichFrankreich Michèle Mouton - 8 20 - 4 20 - 20 - 10 - 15 97
03 FinnlandFinnland Hannu Mikkola 15 - - - - - - - 20 15 - 20 70
04 SchwedenSchweden Stig Blomqvist - 20 - - - - - - 15 20 - 3 58
05 SchwedenSchweden Per Eklund - 10 15 - - - 15 - - - 15 2 57
06 SchwedenSchweden Björn Waldegård - - - - - - 20 - - - 12 4 36
07 FinnlandFinnland Henri Toivonen - - - - - 12 - - - 8 - 12 32
08 KeniaKenia Shekhar Mehta - - - 20 - 10 - - - - - - 30
09 FrankreichFrankreich Bruno Saby 8 - - - 8 - - - - - 10 - 26
10 FrankreichFrankreich Jean Ragnotti - - - - 20 - - - - - - - 20
11 FinnlandFinnland Timo Salonen - - - - - - 10 - 10 - - - 20
12 FrankreichFrankreich Guy Fréquelin 10 - - - 6 - - - - - - - 16
13 FinnlandFinnland Ari Vatanen - 15 - - - - - - - - - - 15
FrankreichFrankreich Jean-Claude Andruet - - - - 15 - - - - - - - 15
15 FrankreichFrankreich Jean-Luc Thérier 12 - - - - - - - - - - - 12
OsterreichÖsterreich Franz Wittmann - - 12 - - - - - - - - - 12
KeniaKenia Mike Kirkland - - - 12 - - - - - - - - 12
FrankreichFrankreich Bernard Béguin - - - - 12 - - - - - - - 12
UruguayUruguay Domingo De Vitta - - - - - - - 12 - - - - 12
FinnlandFinnland Pentti Airikkala - - - - - - - - 12 - - - 12
21 FinnlandFinnland Markku Alén - - - - 2 - - - - - - 10 12
22 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Russell Brookes - - - - - - - - 6 - - 6 12
23 PortugalPortugal Carlos Torres - - 10 - - - - - - - - - 10
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Tony Pond - - - 10 - - - - - - - - 10
Brasilien 1968Brasilien Aparecido Rodrigues - - - - - - - 10 - - - - 10
26 FrankreichFrankreich Alain Coppier - - 8 - - - - - - - - - 8
KeniaKenia Jayant Shah - - - 8 - - - - - - - - 8
GriechenlandGriechenland Iórgos Moschous - - - - 8 - - - - - - - 8
NeuseelandNeuseeland Rod Millen - - - - - - 8 - - - - - 8
FinnlandFinnland Antero Laine - - - - - - - - 8 - - - 8
FrankreichFrankreich Alain Ambrosino - - - - - - - - - - 8 - 8
DeutschlandDeutschland Harald Demuth - - - - - - - - - - - 8 8
33 FrankreichFrankreich Dany Snobeck 6 - - - - - - - - - - - 6
FinnlandFinnland Lasse Lampi - 6 - - - - - - - - - - 6
PortugalPortugal Mário Silva - - 6 - - - - - - - - - 6
KeniaKenia Rob Collinge - - - 6 - - - - - - - - 6
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jimmy McRae - - - - - 6 - - - - - - 6
NeuseelandNeuseeland Tony Teesdale - - - - - - 6 - - - - - 6
ItalienItalien Michele Cinotto - - - - - - - - - 6 - - 6
ElfenbeinküsteElfenbeinküste Eugène Salim - - - - - - - - - - 6 - 6
41 DeutschlandDeutschland Jochi Kleint 4 - - - - - - - - - - - 4
SchwedenSchweden Sören Nilsson - 4 - - - - - - - - - - 4
PortugalPortugal António Ferreira da Cunha - - 4 - - - - - - - - - 4
JapanJapan Yoshinobu Takahashi - - - 4 - - - - - - - - 4
GriechenlandGriechenland Pavlos Moschoutis - - - - - 4 - - - - - - 4
FrankreichFrankreich Jean-Louis Leyraud - - - - - - 4 - - - - - 4
FinnlandFinnland Harri Uotila - - - - - - - - 4 - - - 4
SchwedenSchweden Anders Kulläng - - - - - - - - - 4 - - 4
49 FrankreichFrankreich Philippe Touren 3 - - - - - - - - - - - 3
SchwedenSchweden Kalle Grundel - 3 - - - - - - - - - - 3
FrankreichFrankreich Christian Dorche - - 3 - - - - - - - - - 3
KeniaKenia Frank Tundo - - - 3 - - - - - - - - 3
FrankreichFrankreich Francis Vincent - - - - 3 - - - - - - - 3
GriechenlandGriechenland Alexandros Maniatopoulos - - - - - 3 - - - - - - 3
NeuseelandNeuseeland Malcolm Stewart - - - - - - 3 - - - - - 3
FinnlandFinnland Jouni Kinnunen - - - - - - - - 3 - - - 3
ItalienItalien Miki Biasion - - - - - - - - - 3 - - 3
58 FrankreichFrankreich Jean-Pierre Ballet 2 - - - - - - - - - - - 2
SchwedenSchweden Bengt Thor - 2 - - - - - - - - - - 2
FrankreichFrankreich Olivier Tabatoni - - 2 - - - - - - - - - 2
KeniaKenia Javaid Alam - - - 2 - - - - - - - - 2
GriechenlandGriechenland Anastasios Gemenis - - - - - 2 - - - - - - 2
NeuseelandNeuseeland Paul Adams - - - - - - 2 - - - - - 2
FinnlandFinnland Seppo Mustonen - - - - - - - - 2 - - - 2
ItalienItalien Livio Lupidi - - - - - - - - - 2 - - 2
66 DeutschlandDeutschland Jürgen Barth 1 - - - - - - - - - - - 1
SchwedenSchweden Mikael Ericsson - 1 - - - - - - - - - - 1
Brasilien 1968Brasilien Jorge Fleck - - 1 - - - - - - - - - 1
KeniaKenia Ramesh Khoda - - - 1 - - - - - - - - 1
FrankreichFrankreich Robert Simonetti - - - - 1 - - - - - - - 1
DeutschlandDeutschland Fritz Heisler - - - - - 1 - - - - - - 1
NeuseelandNeuseeland Reg Cook - - - - - - 1 - - - - - 1
FinnlandFinnland Henri Palmroos - - - - - - - - 1 - - - 1
ItalienItalien Vittorio Caneva - - - - - - - - - 1 - - 1
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Malcolm Wilson - - - - - - - - - - - 1 1
Rang Fahrer MonacoMonaco
MON
SchwedenSchweden
SWE
PortugalPortugal
POR
KeniaKenia
KEN
FrankreichFrankreich
FRA
GriechenlandGriechenland
GRE
NeuseelandNeuseeland
NZL
Brasilien 1968Brasilien
BRA
FinnlandFinnland
FIN
ItalienItalien
ITA
ElfenbeinküsteElfenbeinküste
CIV
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich
GBR
Punkte

Herstellerwertung WRC[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Anzahl der Weltmeisterschaftsläufe in der Fahrerweltmeisterschaft entspricht nicht der Anzahl Weltmeisterschaftsläufe in der Herstellerwertung.

Rang Hersteller
MonacoMonaco
MON
PortugalPortugal
POR
KeniaKenia
KEN
FrankreichFrankreich
FRA
GriechenlandGriechenland
GRE
NeuseelandNeuseeland
NZL
Brasilien 1968Brasilien
BRA
FinnlandFinnland
FIN
ItalienItalien
ITA
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich
GBR
Punkte
01 DeutschlandDeutschland Audi 16 18 - (6) 18 - 10 18 18 18 116
02 DeutschlandDeutschland Opel 18 (12) 16 12 16 14 (9) - 14 14 104
03 JapanJapan Nissan - - 18 - 12 12 - 15 - - 57
04 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ford - 12 - - 8 9 16 10 - - 55
05 JapanJapan Toyota - 16 - - - 18 - - - 7 41
06 FrankreichFrankreich Renault 10 - - 18 4 - - - 2 - 34
07 DeutschlandDeutschland Porsche 14 - - 14 - - - - - - 28
08 JapanJapan Mitsubishi - - 8 - - - - 14 6 - 28
09 ItalienItalien Lancia - - - 10 - - - - - 15 25
10 FrankreichFrankreich Talbot - - - - - - - 13 - 11 24
11 FrankreichFrankreich Citroën - 14 - - - - - - 9 - 23
12 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vauxhall - - - - - - - 10 - 9 19
13 ItalienItalien Ferrari - - - 16 - - - - - - 16
14 JapanJapan Mazda - - - - - 14 - - - - 14
DeutschlandDeutschland Volkswagen - - - - - - 14 - - - 14
16 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich British Leyland Cars - - 12 - - - - - - - 12
17 JapanJapan Subaru - - 10 - - - - - - - 10
18 ItalienItalien Fiat - - - - 6 - - - - - 6
Rang Hersteller
MonacoMonaco
MON
PortugalPortugal
POR
KeniaKenia
KEN
FrankreichFrankreich
FRA
GriechenlandGriechenland
GRE
NeuseelandNeuseeland
NZL
Brasilien 1968Brasilien
BRA
FinnlandFinnland
FIN
ItalienItalien
ITA
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich
GBR
Punkte

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ewrc-results.com: Season 1982, 8. Februar 2015

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

http://www.wrc.com